Ein astronomisches Phänomen

Wetterlexikon: Mitternachtssonne

Was ist eine Mitternachtssonne?

Sonnenstrahlen spiegeln sich auf dem Meer, aufgenommen in Loppa in Norwegen.
Norwegen - Mitternachtssonne über dem Meer

Die Mitternachtssonne ist ein astronomisches Phänomen, das am nördlichen und südlichen Polarkreis auftritt: Durch die Neigung der Erdachse ist im jeweiligen Polarsommer dort um Mitternacht die Sonne zu sehen und versinkt nie vollständig.

Weniger Leuchtwirkung und Wärmeabstrahlung

Wie weit die Sonne über dem Horizont bleibt und in wie vielen Nächten die Mitternachtssonne zu sehen ist, hängt vom genauen Breitengrad ab. Außerdem variiert der genaue Zeitpunkt des tiefsten Sonnenstandes innerhalb einer Zeitzone je nach Längengrad.

Die Mitternachtssonne hat allerdings im Vergleich zu normaler Sonneneinstrahlung eine deutlich reduzierte Leuchtwirkung und Wärmeabstrahlung. Deshalb wird es trotz Mitternachtssonne lediglich dämmrig und es kann nachts wesentlich kälter sein als tagsüber. Besonders gut kann die Mitternachtssonne im Juli am Nordkap beobachtet werden, von wo aus man sie nördlich über dem Polarmeer sehen kann. Am Nordpol beziehungsweise Südpol selbst dauert die Mitternachtssonne jeweils ein halbes Jahr lang an und versinkt dann während der Polarnacht für ein halbes Jahr vollständig hinter dem Horizont.