Klima im Bereich von bodennahen Luftschichten

Wetterlexikon: Mikroklima

Was ist ein Mikroklima?

Mikroklima: Die Wutach hat sich in etwa 70.000 Jahren über 100 Meter tief eingegraben und einen Canyon mit einem besonderen Klima geschaffen.
Die Wutach hat sich in etwa 70.000 Jahren über 100 Meter tief eingegraben und einen Canyon mit einem besonderen Mikroklima geschaffen.

Unter Mikroklima versteht man das Klima im Bereich von bodennahen Luftschichten mit einer Höhe von etwa zwei Metern. Auch existiert ein Mikroklima rund um einen kleinen, klar begrenzten Bereich wie etwa rund um eine Felswand oder zwischen den Gebäuden in einer Stadt. Das Mikroklima ist ebenfalls unter dem Begriff Kleinklima bekannt.

Klima Einfluss auf die Lebensqualität

Die Größe eines Mikroklimas ist unterschiedlich. Es kann sich zwischen wenigen Metern und einigen Kilometern ausdehnen. Viele Menschen leben innerhalb solch eines mikroklimatischen Bereiches, weshalb dieses Klima wesentlichen Einfluss auf die Lebensqualität vor Ort hat.

Das Mikroklima wird von mehreren Faktoren stark beeinflusst. So sind neben dem Zustand des Bodens die vorkommenden Pflanzen und die vorherrschenden Lichtverhältnisse maßgeblich für das Klima verantwortlich. Die Bodenreibung der Luftbewegungen wirkt trotz meist schwacher Ausprägung zusätzlich auf das Mikroklima ein. In mikroklimatischen Bereichen herrschen große Temperaturschwankungen, die vor allem durch die Umgebung verursacht werden.