Wetterbeobachtungsmeldung

Wetterlexikon: METAR

Hamburg: Eine Maschine der Fluggesellschaft Eurowings wird auf dem Vorfeld des Flughafens Hamburg enteist.
Eine Maschine der Fluggesellschaft Eurowings wird auf dem Vorfeld des Flughafens Hamburg enteist. © dpa, Christian Charisius, chc gfh

Was bedeutet METAR?

Ein METAR ist eine Wetterbeobachtungsmeldung. Diese betrifft immer einen bestimmten Flughafen und hat eine kurze Standardform. METAR-Meldungen enthalten immer den Beobachtungszeitpunkt sowie den ICAO-Code, mit dem der jeweilige Flughafen eindeutig identifiziert werden kann. Daten wie Temperatur, Luftdruck, Sichtweite, Wolkenformation und Windrichtung sind optional in der METAR-Meldung vertreten. Auch besondere Wettererscheinungen können in der METAR enthalten sein. Sprühregen und Schnee gehören hierzu ebenso wie Vulkanasche und Eisnadeln.

In Deutschland werden die METARs von zivilen Flugplätzen in 30-Minuten-Intervallen neu bekannt gegeben. In der Regel geschieht dies 20 und 50 Minuten nach jeder vollen Stunde. METAR-Meldungen sind in der Regel 60 Minuten lang gültig. Die Darstellung ist kompakt, da mit Codes gearbeitet wird. So steht „00000KT“ beispielsweise für Windstille und „EDDS“ ist eine Flugplatzkennung.