Wetterlexikon: MESZ

Wetterlexikon: MESZ
Die geschenkte Stunde © dpa, Patrick Pleul

Was bedeutet MESZ?

MESZ ist die Abkürzung für die Mitteleuropäische Sommerzeit. Im internationalen Sprachgebrauch wird sie auch als MEST (Middle European Summer Time) oder CEDT (Central European Daylight Saving Time) bezeichnet.

Hat zwischen dem ersten Wochenende nach Ostern und dem letzten Oktoberwochenende Gültigkeit

Sie unterscheidet sich zur MEZ, der Mitteleuropäischen Zeit, durch die eine Stunde Zeitverschiebung, die zwischen dem ersten Wochenende nach Ostern und dem letzten Oktoberwochenende Gültigkeit hat. Um das Licht zu den jeweiligen Jahreszeiten besser zu nutzen, werden im Frühjahr die Uhren um eine Stunde vorgestellt, im Herbst werden die Uhren wieder um eine Stunde zurückgestellt.

Dank der digitalen Technik muss sich niemand mehr merken, in welche Richtung die Zeitverschiebung zum jeweiligen Datum umgesetzt werden muss, Computer und Funkuhren stellen sich selbsttätig um. Als Eselsbrücke werden gern Gartenstühle benutzt. Sie werden im Sommer hinausgetragen – die Zeit wird also vorgestellt – und im Winter wieder hereingetragen, die Zeit wird dementsprechend zurückgestellt.