Schwingungen der Wasseroberfläche

Wetterlexikon: Meereswellen

Was sind Meereswellen?

Große Welle die sich überschlägt.
Nicht nur Wind ist für Meereswellen verantwortlich, auch Seebeben oder Vulkane können Wellen erzeugen.

Auf dem Meer können Meereswellen, also Schwingungen der Wasseroberfläche, beobachtet werden. Für diese Wellen ist meist der Wind verantwortlich, welcher auf das Wasser wirkt. Die Wasserteilchen werden in kreisende und schwingende Bewegungen versetzt, die sich auf die umgebenden Wassermassen übertragen können.

Wind, Seebeben oder Vulkane können Meereswellen auslösen

Doch nicht nur Wind ist für Meereswellen verantwortlich, auch Seebeben oder Vulkane können Wellen erzeugen. Diese können sogar sehr viel höher und größer sein als die Wellen, die vom Wind ausgelöst werden.

Bei den Meereswellen, die durch Wind zustande kommen, wird zwischen Windsee und Dünung unterschieden. Die Windsee tritt in windigen Gebieten auf. Somit muss ein langanhaltender Wind vorherrschen. Die Dünung wird hingegen allgemein bei gleichmäßigem Seegang ausgelöst. Von Dünung wird nur gesprochen, wenn die Region außerhalb des Windgebietes liegt.