Wetterlexikon: Maritim

Maritim: Urlauber als Schattenrisse vor der tiefstehenden Sonne am Strandübergang in Norddorf mit der Nordsee am Horizont
Das Land in der Nähe der Küste ist vom maritimen Klima beeinflusst. © deutsche presse agentur

Was bedeutet maritim?

Als maritim wird etwas bezeichnet, das dem Meer zugehörig ist. Entsprechend ist maritimes Klima durch den Einfluss des Meeres geprägt. Im Unterschied zum kontinentalen Klima ist es dadurch gekennzeichnet, dass es im Jahresmittel geringere Temperaturschwankungen einerseits, andererseits eine höhere Luftfeuchtigkeit aufweist.

Für maritimes Klima mitverantwortlich ist auch die Windrichtung

Das Land in der Nähe der Küste ist vom maritimen Klima beeinflusst. Aufgrund der hohen Wärmekapazität ändert sich die Wassertemperatur der Meere langsamer als die Temperatur auf dem Land. Das Land in Küstennähe wird demnach im Sommer gekühlt, während es im Winter vom Wasser erwärmt wird. Das Resultat sind ein milder Herbst und Winter, ein kühles Frühjahr sowie ein mäßig warmer Sommer.

Für maritimes Klima mitverantwortlich ist jedoch auch die Windrichtung. Die Ostküste der USA hat beispielsweise Kontinentalklima, während die Westküste Europas maritimes Klima aufweist, da die Windrichtung über dem Atlantik hauptsächlich von West nach Ost geht.