Aus der Kategorie der meteorologischen Meteore

Wetterlexikon: Lithometeore

Was sind Lithometeore?

Wetterlexikon: Lithometeore
Staubsturm in Sydney.

Unter Lithometeoren versteht man in der Luft schwebende Teilchen mit fester Form. Sie gehören der Kategorie der meteorologischen Meteore an. Anders als bei Hydrometeoren, Elektrometeoren und Photometeoren bestehen die Partikel nicht aus Wasser, sondern sind stets trocken. Lithometeore können frei im Himmel oder in der Atmosphäre der Erde beobachtet werden. Sie treten vor allem in trockenen Gebieten auf, können aber wegen ihrer geringen Masse mit Hilfe von Luftströmen transportiert werden.

Schwebende und in von der Luft aufgewirbelte Lithometeore

Typische Lithometeore sind Luft verunreinigende Teilchen wie Sand, Salzpartikel oder Staubteilchen. Lithometeore werden in schwebende und in von der Luft aufgewirbelte Lithometeore eingeteilt. Zu den schwebenden Lithometeoren gehören trockener Dunst, Aschewolken, Staubdunst und Rauch. In die Kategorie der vom Wind aufgewirbelten Lithometeore fallen das Staubfegen und -treiben, das Sandfegen und -treiben, der Staubsturm, der Sandsturm sowie Tornados und Tromben.