Der Konvektiv-Index gibt Auskunft über die Gewitterneigung

Wetterlexikon: KO-Index

Wetterlexikon: KO-Index
Mit Hilfe des KO-Index kann die Entwicklung von verbreitet auftretenden Gewittern vorhergesagt werden. © dpa, Martin Schutt, msc wst

Was ist der KO-Index?

Der KO-Index gibt Auskunft über die Gewitterneigung, wobei KO die Abkürzung für konvektiv ist. Die Maßzahl basiert wie auch andere Gewitterindizes auf TEMP-Daten und wird in Kelvin angegeben. Neben diesen wird auch die vertikale Verteilung von Temperatur und Feuchtigkeit berücksichtigt. Der KO-Index gibt sowohl negative als auch positive Werte an. Bei einem negativen KO-Index liegt trocken-kalte Luft über feucht-warmer. Bei positiven Werten herrscht das Gegenteil vor.

Der KO-Index wird in drei bzw. vier Stufen eingeteilt: größer als 6 bzw. größer als 10, größer als 2 sowie kleiner oder gleich 2. Größer als 6 bzw. 10 bedeutet, dass mit keinem Gewitter zu rechnen ist. Bei größer als 2 können vereinzelt Gewitter auftreten. Wenn der KO-Index kleiner oder gleich 2 angibt, wird es zu zahlreichen Gewittern kommen. KO-Indizes können für eine bestimmte Region erstellt werden und dienen dort der Ermittlung der örtlichen Gewitterwahrscheinlichkeit.