Wetterlexikon: Klimawandel

Klimawandel: Das droht Deutschland
Klimawandel: Das droht Deutschland Die Folgen wären spürbar 01:39

Was ist der Klimawandel?

Mit dem Klimawandel wird die langfristige Veränderung des regionalen oder globalen Klimas bezeichnet, die sich aus dem geschichtlichen Vergleich herleiten lässt. Er manifestiert sich auf vielfältige Weise, wobei meteorologische Phänomene (Temperatur, Niederschlag etc.) im Vordergrund der Betrachtung stehen.

Der Klimawandel wird oft als Synonym für die globale Erwärmung gebraucht

Verschiedene Theorien stellen den Klimawandel in einen Zusammenhang mit natürlichen Einflüssen, andere sehen hierin einen Effekt menschlichen Handelns. Zu den schädlichen Handlungen zählen unter anderem die Abholzung des Regenwaldes und der Ausstoß von Methangas und Kohlendioxid von Industrie und Landwirtschaft.

Der Klimawandel wird in diesem Zusammenhang oft als Synonym für die globale Erwärmung und deren negative Folgen für die Umwelt gebraucht. Auch die Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen bezieht sich explizit auf die von Menschen beeinflussbaren Aspekte des Klimawandels. Das internationale Umweltabkommen verfolgt das Ziel, die globale Erwärmung zu verlangsamen und deren Folgen zu mindern. Die Vertragsstaaten treffen sich regelmäßig zu den UN-Klimakonferenzen.