Wenn Wolken perlmuttartig schimmern

Wetterlexikon: Irisieren

Wetterlexikon: Irisieren
Irisierende Wolkenspiegelung. © picture alliance / blickwinkel/H, H. Baesemann

Was bedeutet irisieren?

Irisierende Wolken können das gesamte Jahr über erblickt werden, wobei sie eine besonders schöne Färbung bieten. Je nach Tageszeit und Blickwinkel schimmern die Wolken perlmuttartig. Wolken sind also nicht alleine grau oder weiß, sondern können viele unterschiedliche Farben annehmen, etwa auch die roten bis gelben Wolken bei Sonnenauf- oder Sonnenuntergang.

So kommt es zu diesem Perlmutteffekt

Der irisierende Perlmutteffekt ist durch die Kombination von Sonnenstrahlung und speziellen Wolkengattungen möglich. Dünne Stratus- oder Cirruswolken, die sich in der Nähe der Sonne befinden, bewirken einen besonderen Beugungseffekt. Durch diesen ist es möglich, dass dieses besondere Irisieren entstehen kann. Die jeweilige Farbe, meist rot und grün, hängt von der Tropfengröße innerhalb der Wolke ab. In Cirruswolken sind es nicht die Tropfen, sondern die Eiskristalle, welche die Farbe bestimmen.

Wolken mit dem irisierenden Effekt sind beliebte Fotomotive und können überall auf der Welt entdeckt werden. Hierbei es möglich, dass nur einzelne Wolken irisieren oder große Bereiche des Himmels.