Der Golfstrom beeinflusst das Klima Nordeuropas

Wetterlexikon: Golfstrom

Was ist ein Golfstrom?

Der Golfstrom beeinflusst als eine der größten Meeresströmungen der Welt maßgeblich das Klima Nordeuropas. Seinen Ursprung findet er im Atlantik auf der Höhe des afrikanischen Kontinents. Während er in den Golf von Mexiko fließt und sich mit dem Bahamasstrom vereinigt, erwärmt sich der Golfstrom, bevor er weiter in den Norden zieht. Die hohe Wassertemperatur des Golfstroms fungiert wie eine Wärmepumpe, ohne die das Klima in weiten Teilen Europas um durchschnittlich zehn Grad kälter wäre.

Ohne den Golfstrom wäre die Nordsee mit Eis bedeckt

Seit Jahren untersuchen Wissenschaftler die möglichen Auswirkungen der globalen Erwärmung auf den Golfstrom. Kommt es durch die Erderwärmung zum Schmelzen der Polarkappen, hat dies direkte Auswirkungen auf den Salzgehalt der Grönlandsee. Dadurch wird befürchtet, dass der Atlantische Strom an Schwere verliert und der Golfstrom zum Erliegen kommen könnte. Ohne den Golfstrom herrschte in Nordeuropa dasselbe Klima wie in Kanada, das sich auf demselben Breitengrad befindet. Die Nordsee und weite Landschaften wären mit Eis bedeckt, was gravierende Veränderungen der Flora und Fauna Europas mit sich brächte.