Siede- und Gefrierpunkt von Wasser liegen genau 180 Grad auseinander

Wetterlexikon: Fahrenheit

Was ist Fahrenheit?

Fahrenheit
0 Grad Celsius sind genau 32 Grad Fahrenheit.

In Grad Fahrenheit misst eine Temperatur-Skala, die von Daniel Fahrenheit zu Anfang des 18. Jahrhunderts entwickelt wurde. Im 18. und 19. Jahrhundert war die diese Skala auch in Europa die gängige Größe zur Temperaturmessung. Heute ist sie vor allem in den USA verbreitet.

Auch in Großbritannien wird gelegentlich noch in Grad Fahrenheit gemessen

Daniel Fahrenheit wollte die Minustemperaturen vermeiden, wie sie auf anderen damals gebräuchlichen Temperatur-Skalen auftraten. Den Nullpunkt definierte er deshalb als die tiefste Temperatur, die er mit einer sogenannten „Kältemischung“ herstellen konnte. Weiterhin definierte er zwei Fixpunkte: den Gefrierpunkt reinen Wassers bei 32 °F und die menschliche Körpertemperatur bei 96 °F.

Als später die Temperaturmessungen genauer wurden, konnte man die Fixpunkte der Fahrenheit-Skala nicht exakt reproduzieren. Die Gradeinteilung wurde deshalb mehrfach überarbeitet und an verschiedene Systeme angepasst. In Großbritannien wird Grad Fahrenheit heute noch gelegentlich gebraucht, vor allem in Wettervorhersagen.