Die scheinbare Bahn der Sonne

Wetterlexikon: Ekliptik

Das Sonnensystem
Das Sonnensystem mit der Sonne im Mittelpunkt und den Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. © picture alliance / Bildagentur-o

Was ist die Ekliptik?

Die Ekliptik ist der Begriff für eine gedachte gekrümmte Linie, auf der die Sonne die Erde im Jahresverlauf umkreist. Die Ekliptik stellt dabei die augenscheinliche Umlaufbahn dar, wie sie sich einem Betrachter von der Erdoberfläche aus zeigt. Die gedachte Linie verläuft entlang der Himmelsphäre zwischen den Schnittpunkten mit der Erdoberfläche. Alle anderen Himmelskörper werden ebenfalls unbeweglich im Verhältnis zur Ekliptik angenommen.

Die Sonne durchläuft in einem Jahr zwölf verschiedene Sternbilder

Am Schnittpunkt zwischen der Ekliptikebene und der über den Himmelsäquator abgeleiteten Äquatorialebene lassen sich der Frühlings- und der Herbstpunkt ermitteln. Die Punkte der Tag- und Nachtgleiche liegen sich nicht auf gleicher Höhe wie der Erdäquator, sondern befinden sich der Erdneigung entsprechend in einem Winkel von rund 23° zu diesem. Jene Erdneigung stellt die Ursache der Jahreszeiten dar und wurde bereits von den antiken Wissenschaftlern Eratosthenes und Ptolemäus beschrieben.

Im Laufe eines Jahres durchläuft die Sonne auf der Ekliptik zwölf verschiedene Sternbilder, denen als Tierkreiszeichen im Rahmen der Astrologie besondere Bedeutungen zukommen.