Methode zur Messung, Bestimmung und Analyse von Windgeschwindigkeiten und -richtungen über den Ozeanen

Wetterlexikon: ASCAT

Warmwasser verändert arktische Meereslebensräume
ASCAT misst mit Hilfe von Mikrowellen die Streustrahlung des im Untergrund enthaltenen Wassers. So lassen sich beispielsweise Daten für die potenzielle Ausdehnung des Meereises erheben. © dpa, Sebastian Menze

Was bedeutet ASCAT?

Bei dem Advanced Scatterometer oder kurz ASCAT handelt es sich vor allem um eine Methode zur Messung, Bestimmung und Analyse von Windgeschwindigkeiten und -richtungen über den Ozeanen. Dies geschieht mit Hilfe von Satellitenmessungen. Die von ASCAT erhobenen Daten werden außerdem in einer Vielzahl von Studien über das Polareis und die tropische Vegetation verwendet.

Mit ASCAT kann man Rückschlüsse auf den Untergrund ziehen

ASCAT misst mit der Hilfe von Mikrowellen die Streustrahlung des im Untergrund enthaltenen Wassers. Die vom Wasser zurückgeworfenen Strahlen werden dafür vom ASCAT-Radar analysiert und lassen Rückschlüsse auf die Eigenschaften des Untergrundes zu. So lassen sich hilfreiche Daten für die potenzielle Ausdehnung von zum Beispiel Meereis, der Permafrostgrenze oder von Wüsten erheben.

Für die Messungen und Analysen ist der ASCAT-Satellit mit zwei Sätzen von jeweils drei Antennen ausgestattet. Die besonderen Eigenschaften der Rückstreuung von Messungen über den Ozeanen lassen dabei Rückschlüsse auf die Geschwindigkeiten und die Richtung des Windes zu.