Wetterlexikon: Arktisches Klima

Was ist ein arktisches Klima?

Arktisches Klima, auch Polarklima, ist das Klima in den beiden Polargebieten der Erde: In einem Radius von jeweils etwa 2600 Kilometern um Nord- und Südpol herrschen extreme klimatische Bedingungen. Die Polarwinter sind trocken, extrem kalt und stürmisch, während die Polarsommer zu kurz sind, um die Eispanzer auftauen zu können. Daher bilden sich in Gebieten mit arktischem Klima Gletscher. Bis auf wenige Ausnahmen in Küstenbereichen mit mildernden Einflüssen des Meeres sind Gebiete mit arktischem Klima unbewohnbar.

An den Polen selbst gibt es anstelle der Jahreszeiten Polartag und Polarnacht. Die mittlere Temperatur in arktischen Klimazonen übersteigt im wärmsten Monat des Jahres im Durchschnitt nicht 10 Grad Celsius. Aufgrund des Permafrostbodens ist ein Pflanzenwachstum kaum möglich. Vergleichbare Klimaverhältnisse wie in der Arktis und Antarktis findet man nur im Hochgebirge, wobei dort oft die Niederschlagsmengen größer sind. Übergangszonen zwischen arktischem und gemäßigterem Klima werden auch als subarktisches Klima bezeichnet.