Kommt Sibirienkälte bis Deutschland?

Minus 40 Grad - hier legt der Winter 2021/2022 richtig los

Winter kommt schon sehr früh in Fahrt

Das Bild zeigt eine Temperaturanzeige in Sibirien, die unter minus 30 Grad anzeigt.
Temperaturen von unter -30 Grad sind im sibirischen Winter gar kein Problem

Tiefstwerte von minus 30 Grad und deutlich weniger sind in Sibirien im Winter kein Problem. Doch jetzt schon minus 40 Grad sind ziemlich außergewöhnlich. Zumal sich die extreme Kälte ausbreitet und intensiviert. Wie halten die Menschen das nur aus?

Wie kalt ist es aktuell in Sibirien?

RTL-Meteorologe Björn Alexander: „In den vergangenen Nächten wurden insbesondere aus Ostsibirien schon mal Tiefstwerte von -40 Grad gemeldet. Das ist in Anbetracht der Jahreszeit selbst für diese Region wirklich extrem. Denn normalerweise ist es hier jetzt noch weniger eisig.”

Entspannt sich die Kältesituation denn jetzt erst einmal?

„Während es in Ostsibirien jetzt schrittweise etwas milder wird, verlagert sich die Kälteblase westwärts, so dass es Richtung Zentralsibirien mit den Tiefstwerten in den Keller geht.” So seien laut dem Meteorologen dort dann verbreitet Tiefstwerte um -30 bis an die -40 Grad drin. Und weil sich diese eiskalte Kälteblase anschließend immer weiter auskühle, sind in der zweiten Monatshälfte auch sehr frühzeitig Minimumtemperaturen von -40 bis -50 Grad zu erwarten.

Wenn die Kälte westwärts wandert, dann vielleicht auch bis zu uns nach Deutschland?

Alexander: „Vorerst einmal nicht. Das wäre mit eiskalten Temperaturen im zweistelligen Frostbereich dann doch eher was für den Hochwinter, also ab Ende Dezember.“ Auf die Frage, wann es denn in Deutschland den ersten Schnee bis ins Flachland geben würde, sieht der RTL-Meteorologe frühestens Ende nächster Woche ansteigende Chancen. Bis dahin bleibe es zu mild.

Sibirischer Winter ist Leben im Eiskeller

News Bilder des Tages OMSK, RUSSIA - JANUARY 13, 2021: A woman walks in a street in freezing weather of -24 degrees Celsius. Daytime temperatures have been below -20 degrees Celsius in the Omsk Region since 25 December 2020. Yevgeny Sofiychuk/TASS PU
Selbst bei Temperaturen von -20 Grad und weniger dreht sich das Leben für die Menschen im Winter weiter

Minus 50 Grad - Kann man da überhaupt noch raus?

Wie gestaltet sich das Leben bei dieser Eiseskälte? Kann man sich bei diesen Temperaturen überhaupt draußen aufhalten? Ein weiterer RTL-Meteorologe hat solche Temperaturen bereits hautnah erlebt. Carlo Pfaff berichtet von seinen Erfahrungen in der Antarktis, wo er für 14 Monate auf der Georg-von-Neumayr-Station gelebt hat: „Wir haben in dieser Zeit Tiefstwerte von minus 46 Grad erlebt. Und solange es windstill ist, kann man es dick eingepackt sogar halbwegs aushalten. Das ändert sich aber, wenn auch nur das kleinste Lüftchen weht, dann drohen rasch Erfrierungen an ungeschützter Haut. Und dann wird es eben auch in kürzester Zeit lebensbedrohlich.”

Glücklicherweise liegen diese Regionen im eisigen Kältehoch, wo der Wind normalerweise kaum eine Rolle spielt.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream bei RTL+

(bal, oha)