Hurrikan-Rekordsaison 2020

So früh wie nie - Rene und Sally sind neue Rekordtropenstürme über dem Atlantik

So früh wie nie - Rene und Sally sind neue Rekordtropenstürme über dem Atlantik
So früh wie nie - Rene und Sally sind neue Rekordtropenstürme über dem Atlantik © dpa, Uncredited, pat

Buchstabe R und S noch nie so früh

Die Hurrikan-Rekordsaison 2020 geht ungebrochen weiter. Denn die Stürme gehen bis jetzt als die frühesten in der Saison in die Wettergeschichte ein. Nummer 17, Tropensturm Rene, hat den Rekord schon eingestellt und auch Nummer 18, dann mit dem Namen Sally, wird wohl bald einen Rekord aufstellen.

Tropensturm Rene ist die Nummer 17 in diesem Jahr. Rita hielt bisher den Rekord, damals am 18.09.2005.

Nummer 18 steht schon über Westafrika in den Startlöchern. Derzeit sind die Chancen gut, dass der Gewitterkomplex sich bis zur nächsten Woche als Tropensturm weiterentwickeln kann. Dieser Sturm würde dann die Nummer 18 sein, Sally heißen und knapp zwei Wochen früher entstehen als Hurrikan Stan 2005. Dieser Wirbelsturm brachte über 1.600 Tote und somit noch mehr Tote als der verheerende Hurrikan Katrina. Stan wütete vor allem über Mexiko, El Salvador und Guatemala.

Paulette könnte der nächste Hurrikan werden

So sieht die Zugrichtung für Tropensturm Paulette in den nächsten Tagen aus.
So sieht die Zugrichtung für Tropensturm Paulette in den nächsten Tagen aus. © RTL, NOAA

Bevor Nummer 18 ins Bild rückt, wird sich noch Tropensturm Paulette bemerkbar machen. Denn er könnte auf dem Weg zu den Bermudas Anfang nächster Woche zum Hurrikan anwachsen. Viel Land wird er auf dem Weg dorthin nicht streifen.

2005 bisher das schlimmste Sturmjahr mit 28 Stück

Im Jahr 2005 gab es insgesamt 28 tropische Stürme, davon sind 15 zu einem Hurrikan geworden. Die Saison 2020 ist noch lang und die Gegebenheiten für tropische Stürme sind sehr gut – das Wasser am Äquator ist rund ein Grad wärmer als im Mittel, so dass das Jahr 2020 durchaus ein Rekordjahr nicht nur der jeweils frühesten Stürme, sondern auch ein Rekordjahr der Stürme insgesamt werden kann.

Falls das Alphabet mal keine Buchstaben mehr übrig hat, so wird es mit dem griechischen Alphabet weitergehen. Dieses geschah bisher nur einmal in der bisherigen Rekordsaison 2005.

Die atlantische Hurrikansaison geht vom 01. Juni bis zum 30. November

Zerstörungen nach Hurrikan Laura in Holly Beach, USA
Zerstörungen nach Hurrikan Laura in Holly Beach, USA © dpa, Gerald Herbert, GH kay

Das Hurrikan-Jahr 2020 hat es in sich. Denn bereits vor dem offiziellen Start bildete sich ein Hurrikan. Am 16.05. kam Arthur und traf im weiteren Verlauf die Bahamas und Florida. Und auch die nachfolgenden Stürme gingen teilweise als die frühesten in der Saison in die Wettergeschichte ein.

Hurrikan Laura und Hurrikan Marco schreiben Geschichte

Es ist das erste Mal seit Beginn der Wetteraufzeichnungsbeginn, dass zwei Wirbelstürme zeitgleich durch den Golf ziehen. Und auch diese beiden mit dem Namen Laura und Marco waren ebenfalls die frühesten in ihrer jeweiligen Buchstabenserie. 

Marco traf dabei zuerst die US-Küste. Deutlich stärker war aber Hurrikan Laura ein paar Tage später. Er erreichte die Größenordnung von Hurrikan Katrina. Vor knapp 15 Jahren im August 2005 zerstörte der Hurrikan große Teile der Millionen-Metropole New Orleans.

Video: So entsteht ein Hurrikan