Donnerwetter: Fünf verblüffende Fakten über Blitze

Das wussten Sie über Blitze bestimmt noch nicht

Entweder man ist von einem Gewitter fasziniert oder man hat Angst davor. Doch zugeben müssen wohl auch die Schreckhaften und Ängstlichen, dass das Naturschauspiel wirklich schön anzusehen ist, sofern man sich an einem sicheren Ort aufhält. Kein Wunder also, dass Blitze die Menschen schon seit vielen Jahren faszinieren. Wir haben fünf Fakten über die Entladung der elektrischen Ladung einer Gewitterwolke – kurz Blitz – zusammengestellt.

1. Jeden Tag gibt es auf der ganzen Welt zwischen 10 und 30 Millionen Blitze. Das sind über 100 Blitze in jeder Sekunde. Doch nur ungefähr 10 Prozent aller Blitze schlagen auch in den Boden ein.

2. Blitz ist noch lange nicht gleich Blitz: Es gibt neun verschiedene Arten von Blitzen – darunter auch die sogenannten Elfen und Kobolde.

3. In Deutschland entstehen die meisten Blitze im Monat Juli, wie eine Statistik des 'Blitzinformationsdienstes' beweist. Demnach sieht man in diesem Monat rund 43 Prozent aller Blitze des Jahres.

4. Auch auf anderen Planeten wie Venus oder Jupiter treten Blitze auf. Als Voraussetzung muss der Planet eine dichte Atmosphäre haben.

5. Die Blitze auf der Erde kann man übrigens auch vom Weltraum aus beobachten. Wie schön und faszinierend das aussieht, zeigen wir Ihnen im Video.