Erkältung oder Allergie?

Hochdruckwetter lässt die Pollen fliegen

von Björn Alexander und Karim Belbachir

Die Sonne lacht, kein Regen in Sicht - ein Wetter zum Genießen. Doch nicht unbedingt für die Allergiker unter uns. Denn mit dem aktuellen Hochdruckwetter geht es mit der Pollenbelastung rasant aufwärts. Wir sagen Ihnen, welche Pollen derzeit fliegen und was sonst noch wichtig ist.

Oben im Video: Trockene Luft weht die Pollen übers Land – der Strömungsfilm für die kommenden Tage

Fast optimales Flugwetter für die Pollen

Berlin: Pollen vom Hasel fliegen durch eine Parkanlage.  Allergiker haben mitunter jetzt schon zu kämpfen, denn der Pollenflug ist bereits im Gange. (zu dpa: «Früher Pollenflug: Hasel- und Erlenpollen in der Luft») Foto: Wolfgang
Auch Haselpollen sind noch in mittleren Konzentrationen unterwegs - belastender sind zum jetzigen Zeitpunkt allerdings die der Erle

„Von den frostigen Nächten, die die Natur momentan noch etwas ausbremst mal absehen, sind die Bedingungen für eine hohe Pollenbelastung leider absolut gegeben”, erläutert RTL-Meteorologe Björn Alexander, der selber im Frühjahr allergiebedingt zu Nasenspray und Augentropfen greifen muss. Früher hatte er nie Probleme damit, doch seit gut 20 Jahren sei das normal vom späten Winter bis ins Frühjahr hinein.
Gerade bei solchen Wetterlagen, wie sie uns erst Hoch LINO und jetzt Hoch MARTIN bringen: „Mit MARTIN ist macht sich jetzt bereits das nächste Hoch für unser Wetter stark. Es verlagert sich von den Britischen Inseln über Deutschland bis an die Ostsee und den Süden Skandinaviens.” Dabei handele sich um eine blockierende Situation, die die Tiefdruckgebiete und den reinigenden Regen bis mindestens zum Ende der Woche auf Distanz halte und mit dem teilweise lebhaften Wind die Pollen übers Land wehe.

Deutschland und die Welt im Wettercheck: Vorhersagen und Prognosen

Welche Pollen sind jetzt unterwegs?

Pollenflugkalender
Der Pollenflugkalender gibt Aufschluss, wie der Stand der Natur normalerweise ist

Hier hilft neben der Einschätzung der Wetterlage auch der Blick in den Pollenflugkalender sowie auf die entsprechenden Vorhersagen. Alexander mit der Prognose: „Neben den Pollen von Hasel, Pappel, Ulme oder Weide sorgt vor allem die Erle derzeit für häufige Allergiebeschwerden.” Diese sorge im Allergiefall für relativ ausgeprägte Symptome und werde in den nächsten Tagen oft in mäßigen bis starken Konzentrationen unterwegs sein. Noch stärker regieren Allergiker oftmals auf die Pollen der Birke. Diese dürften laut dem Meteorologen aber erst im Laufe des Monats an Fahrt aufnehmen und im April und Mai ihr Maximum erreichen. Jedoch weist Alexander auch darauf hin, dass gerade „der Birkenbestand durch die Trockenheit in den Jahren 2018 und 2019 zum Teil sehr gelitten hat”. Lokal könne die Pollenbelastung hierdurch in den letzten Jahren vergleichsweise stark abgenommen haben.

Wie erkenne ich, ob ich eine Allergie habe?

Junge Frau putzt sich die Nase
Die Nase läuft, die Augen jucken - ob tatsächlich eine Allergie vorliegt, finden Sie in der Regel über einen Arztbesuch heraus

Viele Allergiker werden es schon wissen und haben ihre Mittel - wie Nasensprays und Augentropfen - sicherlich schon griffbereit. Doch Heuschnupfen ist eben auch ein Problem, das recht spontan auftreten kann. Mit unserem unserem Test können Sie herausfinden, wie hoch Ihr Risiko ist, eine Allergie zu entwickeln. Hier geht es zu unserem Allergie-Test

Dieser Test ersetzt aber nicht den Besuch beim Arzt. Er bietet Ihnen lediglich Hinweise, ob Sie ein erhöhtes Allergierisiko haben. Und: Allergien sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sie können sich nämlich auch verschlimmern und beispielsweise auf die Lunge schlagen und Asthma auslösen.

Frühlingscheck und der Stand der Natur - die Grünland-Temperatursumme

Die Grünlandtemperatursumme ausgewählter Städte - unser Frühlingsfortschritt
Die Grafik zeigt, wie weit der Frühling in den einzelnen Städten fortgeschritten ist. Der Wert von 200 der Grünland-Temperatursumme ist überschritten, sobald der Balken die 100 Prozent erreicht

Um die Grünland-Temperatursumme zu ermitteln, werden die positiven Tagesmittel-Temperaturen seit dem 1. Januar aufgerechnet. Und zwar zu unterschiedlichen Anteilen. Im Januar werden diese Temperaturen mit dem Faktor 0,5 und im Februar mit 0,75 malgenommen. Ab März gehen die Temperaturen dann komplett in die Rechnung ein. Erreicht diese Summe den Wert 200, so ist das für die Natur der nachhaltige Vegetationsbeginn. Zu diesem Zeitpunkt haben die Pflanzen nämlich genügend Energie fürs Wachstum erhalten.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(bal, kfb)