Der Sommer kommt am 1. Juni so oder so

Wann gibt es wieder 25 Grad? Noch im Mai? Erst im Juni?

Vermisst: Der nächste Sommertag

Alle reden über das miese Mai-Wetter. Es ist zu kalt, zu nass, zu windig. Jedenfalls für Unternehmungen draußen, die im Frühling so üblich sind. Picknick im Grünen, Wandern und Radfahren durch frisch-grüne Wiesen und Wälder, im Garten säen und pflanzen. Das ist für viele Erholung pur. Macht aber bei Regen, Wind und Kälte nicht die reinste Freude. Wer sich aber bei so einem Wetter erholen kann, ist die Natur nach vielen zu trockenen Monaten bis Jahren. Trotzdem ist die große Frage: Wann wird es endlich mal länger warm mit sommerlichen 25 Grad?

Oben im Video: So entwickeln sich die Temperaturen in den nächsten zwei Wochen.

Die Sommer-Vorhersage im Norden: 25 Grad wieder in weiter Ferne

25 Grad in Hamburg sind erstmal nicht in Sicht.
Die Wetter-Vorhersage für den Norden am Beispiel von Hamburg: 25 Grad gibt's erst wieder im Juni. (Stand 17.05.2021). © wetter.de

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer – und einmal 25 Grad auch nicht. Regen, Sturm und Kälte machen auch irgendwie keinen Frühling, den wir ja immerhin gerade haben. Und bald sogar auch Sommer, zuerst den meteorologischen ab dem 1. Juni. Das heißt in Hamburg aber erstmal nicht viel. Ein kurzes Auflodern der Temperaturen zum Monatswechsel, bevor es wieder so richtig in den Keller geht. Zur Mitte der zweiten Juni-Woche tut sich aber Erstaunliches: Die Temperaturkurve überspringt die 25-Grad-Marke und auf diesem Niveau bleibt sie eine Weile. Dazu bleibt es trocken. Der 9. Juni könnte jedenfalls der nächste Sommertag im Norden werden.

Die Sommer-Vorhersage im Westen: 25 Grad zum Sommeranfang

Wetter-Prognose für Köln: 25 Grad gibt's pünktlich zum Sommeranfang
Die Wetter-Vorhersage für den Westen am Beispiel von Köln: 25 Grad am Rhein gibt's zum Sommeranfang am 1. Juni (Stand 17.05.2021). © wetter.de

Pünktlich wie die Maurer kommt der nächste Sommertag in Köln am 1. Juni zum Sommeranfang. Allerdings wäre hier wieder die Schwalben-Redensart angebracht. Denn kaum ist diese Spitze erreicht, fällt das Thermometer wieder in alles andere als sommerliche Bereiche. Da sind nur noch 10 Grad zu sehen – und das tagsüber. Es geht schnell wieder aufwärts, aber einen stabilen Trend Richtung Sommer gibt es nicht. Der Westen bekommt vorerst immer nur kurzes Sommerwetter – Schnupperproben sozusagen. Und immer wieder wird es nass. In die nächste Kategorie kommen die Werte Ende Juni. Da werden die 30 Grad in Angriff genommen. Und auch ein manches Mal erreicht.

Die Sommer-Vorhersage im Osten: Was lange währt, wird endlich gut

Sommer in Berlin: Was lange währt, wird endlich gut.
Die Wetter-Vorhersage für den Osten am Beispiel von Berlin: 25 Grad und mehr gibt's erst im Juni (Stand 17.05.2021). © wetter.de

Knapp daneben ist auch vorbei. Am 1. Juni schrammt Berlin nach den aktuellen Berechnungen so gerade an dem nächsten Sommertag vorbei. Gefühlt wird es nach der Mai-Pleite sicher trotzdem einer sein. Schön für diejenigen, die’s warm mögen: Beim nächsten Aufflackern des Sommers ab dem 9. Juni richtet sich offenbar der Sommer gleich ein paar Tage über dem Osten Deutschlands ein. Die Temperaturen hangeln sich an der 25 Grad-Marke entlang.Ganz trocken bleibt es dabei nicht. Ab Ende Juni startet dann die ganz heiße Phase mit 30 Grad und mehr.

Die Sommer-Vorhersage im Süden: Warm, aber nass

Am 8. Juni kommt der Sommer in den Süden deutschlands zurück.
Die Wetter-Vorhersage für den Süden am Beispiel von München: Der nächste Sommertag findet am 8. Juni statt. (Stand 17.05.2021) © wetter.de

Im Süden ist der Sommer 2021 nicht ohne viel Regen zu haben. Denn nach dem nassen, kühlen Mai wird der Ausreißer am 8. Juni über die 25 Grad durch noch mehr Niederschlag schnell wieder abgekühlt. Aber warm bleibt es bei Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad trotzdem. Und wenn die bis dahin wieder geöffneten Biergärten große Schirme haben, schmeckt die kühle Maß auch dann. Und ab Ende Juni kehrt der Sommer dann endgültig ein im Süden Deutschlands.

Warnhinweis: Es kann auch anders kommen

Als treue Wetter.de-Nutzerin und -Nutzer wissen Sie, dass diese Prognosen mit Vorsicht zu genießen sind. Das Wetter ist und bleibt ein chaotisches System und längerfristig nicht wirklich berechenbar. Unser Wettermodell versucht sein Bestes und nach den aktuellen Daten berechnet es eben diesen weiteren Temperaturverlauf.

Unser Wetter-Trend: Endlich Sommerfeeling für alle

Wann gibt es endlich wieder Sonne satt? Mit unseren Wetter-Prognosen sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.
Endlich mal in der Sonne Chillen: Wir halten Sie über die aktuellen Sommer-Prognosen auf dem Laufenden. © picture-alliance/ dpa, Kay Nietfeld, nie/sm

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?