GERRIT macht die Straßen glatt

Fahrplan durch die Glätte - Schneefront zieht am Dienstag durch - neue schon in Sicht

Teils winterliche Straßenverhältnisse

Hochs haben derzeit nur wenig Chancen. Jetzt ist Tief GERRIT da und setzt sich mit unbeständigem Wetter durch. Seine Schneefront hat am Dienstagmorgen für Schnee und überfrierende Nässe gesorgt. Besonders betroffen sind die etwas höheren Lagen im Westen und Süden. Im bergischen Land rund um Solingen in NRW lagen 6 Zentimeter Schnee und sorgten für winterliche Straßenverhältnisse. In Hessen stellte sich ein LKW auf schneeglatter Straße quer.

Fahren Sie vorsichtig - auch am Tage!

Heute fällt am Vormittag vom Nordwesten bis in den Südosten Deutschlands Schnee, nach Norden hin teils Schneeregen und gleichzeitig wird es glatt auf den Straßen. Zum Nachmittag hin lassen die Niederschläge nach, nur von Schleswig-Holstein bis zum Erzgebirge und Bayerischen Wald gibt es stellenweise noch Schnee oder Schneeregen, der zum Abend hin aber verbreitet abklingt.

Halten Sie Schnee, Regen und Glatteis im Blick mit unserem Niederschlagsart-Radar

Winter-Gefahren am Dienstag

  • Bis Dienstagmittag zieht die Front ins westliche Schleswig-Holstein, Thüringen und Ostbayern
  • Neuschneemengen zwischen 1 und 4 Zentimeter
  • Glättegefahr durch Schneematsch
  • In den Mittelgebirgen 5 bis 10 Zentimeter Neuschnee
  • Am Dienstag-Nachmittag und Abend kommt die Schneefront bis in den Osten
  • Dort dann leichter Schneefall mit Neuschneemengen zwischen 1 und 4 Zentimeter

Winter-Gefahren in der Nacht und im Berufsverkehr


  • noch eine weitere Schneefront von Tief HARRY kommt von Westen her
  • Im Rheinland teils Schneeregen
  • Im Westen später im Tiefland in Regen übergehend
  • Große Glättegefahr

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(avo, oha)