Liveticker zu Unwetter und Sturm

Unwetter Deutschland - Niedersachsen: Baum stürzt auf Klinik-Gebäude

Was der Sturm ZEYNEP in Deutschland angerichtet hat, sehen Sie im Video. Von meteorologischer Seite ist der Sturm jetzt durch. Auch auf Rügen und dem Brocken werden die Orkanböen jetzt seltener. Insgesamt brachte Zeynep die angekündigten schweren Orkanböen an Nord- und Ostsee. Oft zwischen 140 und 160 km/h. Selbst im Binnnenland reicht es gestern Nachmittag/Abend an der Kaltfront für schwere Orkanböen bis zu 140 km/h. Spitzenreiter im offiziellen DWD-Messnetz war der Leuchtturm alte Weser mit 163 km/h gegen Mitternacht. Aber weil es eben der Leuchtturm ist muss man theoretisch 15 bis 20 km/h abziehen. Die nächsten Tage bleibt es windig, auf den Bergen auch mit vereinzelten Sturmböen. Ein neues Orkantief ist glücklicherweise aber nicht zu sehen!

Wetter und Regen aktuell

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+