Wetter und Klima auf Kuba

Auf dem Inselstaat Kuba herrscht tropisches Klima, welches das ganze Jahr über für hohe Temperaturen sorgt. Klimatisch wird Kuba vom sogenannten Nordostpassat, einem sehr beständigem, tropischen Wind, beeinflusst. In dem Zeitraum von November bis April herrschen trockene klimatische Bedingungen vor, in den restlichen Monaten kommt es hingegen zu etwas höheren Niederschlagsmengen. In der kubanischen Hauptstadt Havanna liegen ganzjährig durchschnittliche Temperaturen weit über 20 Grad Celsius vor. So kommt es im trockensten Monat April zu Temperaturen von 22 bis 30 Grad Celsius, während nur knapp 50 mm Niederschlag zu verzeichnen sind. Der Oktober ist mit knapp 180 mm mittlerer Niederschlagsmenge der feuchteste Monat in der Hauptstadt. Auf Kuba kommt es gelegentlich zu klimatischen Extremen, denn in der Zeit von Juni bis in den Spätherbst hinein können tropische Wirbelstürme vorkommen. Im Südöstlichen Teil des Landes kommen diese, teils hurrikanartigen, Stürme häufiger vor als im westlichen Teil der Insel. Aufgrund des tropischen Klimas, der Lage im Karibischen Meer und den paradiesischen Stränden gilt Kuba als Traumziel für viele Reisende. Die Insel hat viel zu bieten: Sei es die Hauptstadt Havanna, einzigartige Strände, beeindruckende Wasserfälle oder phänomenale Nationalparks.