Unglaubliche Regenbilanz

Sintflutartiger Regen durch BERND: In Spitzen bis fast 250 Liter pro Quadratmeter

Juli-Regen mehr als verdoppelt

Normalerweise bringt der Juli in Deutschland rund 85 Liter pro Quadratmeter Regen. Doch Unwettertief BERND hat vor allem im Westen Deutschlands das Doppelte bis Dreifache dieser Regenmenge in ein bis zwei Tagen gebracht. Unglaublich! Regenschwerpunkt war die Stadt Hagen. Doch auch das Rheinland und die Eifel hat es so extrem erwischt wie selten zuvor.

Oben im Video: RTL-Meteorologe Christian Häckl erklärt den Verlauf der Regen-Katastrophe und die Gefahren, die jetzt noch drohen, obwohl der Regen im Westen endlich aufhört.

Die Regensummen im Blick

Die Tabelle zeigt die Regenschwerpunkt. Der liegt im Westen Deutschlands.
Unglaubliche Regenmengen durch Tief BERND © wetter.de

Die Regenspitze - Fast 250 Liter pro Quadratmeter in Hagen

Die größte Regenmenge im Westen kam in Hagen (NRW) zusammen. Hier fielen binnen 24 Stunden rund 150 Liter pro Quadratmeter. Anschließend legte der gewittrig durchsetzte Starkregen von BERND noch einmal nach. Erneut fast 100 Liter. Macht also binnen zwei Tagen eine Regenmenge von fast 250 Liter auf jeden Quadratmeter.

Regen und Gewitter aktuell

Bergisches Land, Rheinland, Eifel, Aachen: In der Fläche extrem

RTL-Meteorologe Björn Alexander zu den Regenmengen: „Derartige Regenmengen von 80 bis 150 Liter pro Quadratmeter binnen 24 Stunden gab es in Deutschland natürlich schon. Die größte, je gemessene Regenmenge innerhalb eines Tages liegt nämlich bei über 300 Litern pro Quadratmeter. Doch das betraf nur einen Ort. Im Westen Deutschlands ist diese enorme Regenwalze aber auf einer Breite vom Sauerland bis rüber zur Eifel gefallen. Stellenweise waren sogar über 150 Liter pro Quadratmeter dabei.”

Mehr sei in der Regionen seines Wissens nach noch niemals binnen 24 Stunden gefallen, so der RTL-Meteorologe weiter.

Lesen Sie mehr zu den schlimmen Folgen der Wassermassen:

Extremer Dauerregen, Überschwemmungen, Evakuierungen

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(bal/oha)