In diesem Sommer sieht es mau aus

30 Grad bis 35 Grad: Wann kommt der Hochsommer nach Deutschland zurück?

Wann gibt's mal wieder 30 Grad und mehr?

Gewitter, Starkregen, Hagel – in den letzten Tagen hat sich ein Unwetter-Sommer in Deutschland eingenistet. Dabei sind die Temperaturen in den Keller gegangen. Am Donnerstag, am 1. Juli, murksten sie bei 14 bis 25 Grad rum. Fast 50 Grad wie in Kanada braucht natürlich kein Mensch, aber zum Baden und für laue Sommerabende wären Top-Werte von 30 Grad und ein bisschen mehr schon günstig. Wann ist das wieder so weit?

Im Video sehen Sie, wie warm es in den nächsten zwei Wochen in Deutschland wird.

Das Wetter im Sommer im Westen: Köln nur U30

35 Grad in Köln sind erstmal nicht vorgesehen.
Hochsommer in Köln fällt dieses Jahr aus. © wetter.de

Sommer in Köln bedeutet in den letzten Jahren oft auch unerträgliche Hitze. Da ist es womöglich für viele ganz erfreulich, dass selbst 30 Grad in dem verbleibenden Sommer gar nicht erreicht werden. So sieht jedenfalls die aktuelle Berechnung der Wettercomputer aus. Der Kölner Sommer dümpelt zwischen 20 und 25 Grad vor sich hin, wagt sich nur selten über die Sommermarke hinaus. Eine erholsame Jahreszeit für Mensch und Natur, denn Trockenheit ist wie Hitze auch kein Thema.

Das Wetter im Sommer im Norden: Hamburg schlägt Köln

Hochsommerliche Temperaturen sind in Hamburg nur ganz kurz mal drin.
35 Grad in Hamburg? Insgesamt nicht dran zu denken. © wetter.de

Das wird den Kölnerinnen und Kölnern nicht schmecken: rechts überholt von Hamburg auf der 30-Grad-Spur. Kurz bevor der Juli in die zweite Halbzeit startet, klettert an Elbe und Alster die Temperaturkurve über die 30-Grad-Marke. Der Fall folgt prompt. Es geht im Großen und Ganzen sogar immer weiter bergab, bis zum Monatswechsel der Tiefpunkt erreicht wird: 17 Grad! Davon erholen sich auch die Hanseatinnen und Hanseaten nur langsam. Da kann wenigstens niemand über große Temperaturschwankungen meckern.

Das Wetter im Sommer im Süden: Drei Hitzespitzen in München

30 Grad oder gar 35 Grad sind in München im Sommer 2021 selten.
Der Süden Deutschlands ist zumindest mit sommerlichen Temperaturen gesegnet. © wetter.de

Im Süden Deutschlands sehen die Temperaturprognosen schon mehr nach Hochsommer aus. Es gibt immerhin dreimal die Chance auf 30 Grad und Schmoren am See. Insgesamt findet der Sommer 2021 auf der Alpennordseite auf einem höheren Niveau statt. Über 25 Grad geht’s immer wieder mal hinaus. Die Zeit zwischen Mitte Juli und Ende August scheint ansonsten recht gemütlich zu werden. Es bleibt nicht trocken, aber Wassermassen sind auch nicht zu erwarten.

Das Wetter im Sommer im Osten: Hot Spot Berlin

Der Hochsommer in Berlin fällt sehr bescheiden aus.
In Berlin schnuppern die Temperaturen vorübergehend mal Höhenluft. © wetter.de

Der Osten Deutschlands kann im Juli mit den insgesamt höchsten Temperaturen wuchern. Einige Male liegen sie satt über 25 Grad, toppen die 30 Grad und streben die 35 Grad an. So vorwitzig ist keine andere Region Deutschlands. Aber auch hier folgt die Durststrecke im August, die erst im letzten Drittel durch ein Aufflackern des Hochsommers beendet wird. Ein regelrechtes Tal der Tränen rundet den untermittelprächtigen Sommer ab. Eine Temperaturrutsche zum Ende des Augusts hin auf fast nur noch 15 Grad. Das ist nicht dem Osten vorbehalten – da rutscht ganz Deutschland mit.

Fazit: Der Sommer 2021 ist nicht auf Hitze aus

Nur hier und da mal 30 Grad – das kennen wir von den letzten Sommern mit ihren trockenen Hitzewellen gar nicht mehr. Schön, wenn der Sommer doch noch anders kann. Hitze-Fans und Sonnenanbeterinnen und -anbeter werden da natürlich widersprechen. Aber der Natur tut es gut, Wald, Wiesen und Felder können sich mal erholen.

Wer Hitze sucht: Hier ist bestimmt etwas dabei.

Das Sommerwetter in der Langzeitprognose

Sie wissen es natürlich selbst, wenn Sie wetter.de aufmerksam verfolgen: Prognosen, die einen solch langen Zeitraum abdecken, sind mit großen Unsicherheiten behaftet. Sie sind umso genauer, je kürzer die Spanne vom Vorhersagezeitpunkt bis zum Vorhersagezeitraum ist. „Hinten raus“ werden die Berechnungen der Wettercomputer unsicherer. Aber sie rechnen trotzdem immer weiter. Es kann anders kommen, aber auch genau so zutreffen.

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemenhaben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legen,können wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wetter und Klima in der Mediathek

Mega-Hitze und große Trockenheit - und viele fragen sich: Wird Deutschland bald zum Wüstenstaat? Wie viele Dürre-Sommer hintereinander können wir eigentlich noch verkraften? Hier geht es zur DOKU - Wüstenstaat Deutschland?

(ctr)