Klimaschutz selbst gemacht: Wie viel CO2 kann ich wirklich sparen?

Das Fazit: Wie viel CO2 hat Eva eingespart?
Das Fazit: Wie viel CO2 hat Eva eingespart? Das Videotagebuch von Eva Imhof 01:34

Für die Natur gibt es keine Zeit mehr für Anpassungen

Treibhausgase sind für das Leben auf unserem Planeten unerlässlich. Ohne sie würde die mittlere Temperatur ungefähr bei -18 Grad liegen. Nur leider pusten wir Menschen viel zu viel CO2 und andere klimaschädliche Gase in die Atmosphäre. Die Folge: Die Temperatur auf der Erde steigt. Derzeit steigt sie so schnell, dass Anpassungen der Natur nicht mehr stattfinden können - das Leben auf der Erde und das Überleben der Menschen ist akut bedroht. Wir müssen also zusehen, dass wir möglichst wenige Treibhausgase produzieren.

Wo kann man leicht sparen, wo ist es schwierig?

Ungefähr 2,3 Tonnen CO2 stehen einem jeden Menschen jedes Jahr zu, damit wir das Klima nicht allzu sehr verändern. Doch Deutschland liegt bei den Pro-Kopf-Emissionen bei 11,4 Tonnen CO2-Äquivalente (das Äquivalent berechnet alle Treibhausgase in die entsprechende Menge CO2 um).

Die Treibhausgasemissionen steigen immer weiter - weltweit. Wir müssen unbedingt CO2 vermeiden. Wie viel aber ist eigentlich möglich? Unsere Moderatorin Eva Imhof hat den Selbsttest gemacht und zu unserer Nachhaltigkeitswoche eine Woche lang ihr Leben genau unter die Lupe genommen. Wo kann man CO2 sparen, wo ist es schwierig? Das Fazit sehen Sie im Video.