Klima und Wetter im Libanon

​Mit knapp 10.500 Quadratkilometern Fläche ist der Libanon ein recht kleines Land. Trotzdem lässt er sich aufgrund der geografischen Gegebenheiten in drei Klimazonen einteilen. Ein mildes und ausgeglichenes, typisch mediterranes Klima herrscht entlang der Küste. Trockene Sommer mit durchschnittlichen Höchsttemperaturen um 28 Grad Celsius sowie feuchte, sehr milde Winter prägen diese Region. Ein typisches Gebirgsklima mit schneereichen Wintern und kühlen Sommern findet sich dagegen in den Gebirgsregionen des Landes. Hier oben, in den Bergen des Libanon- und des Anti-Libanon-Gebirges, fällt mit einer jährlichen Menge von etwa 1.200 Millilitern auch der meiste Niederschlag. Der Schnee des Winters kann sich hier durchaus bis in den Mai hinein halten. Im Regenschatten der beiden Bergketten liegt die Bekaa-Hochebene. Sie kennzeichnet sich durch ein fast schon kontinentales Klima aus. Die Sommer sind hier so heiß und trocken, dass ein Teil der Region bereits Steppencharakter hat. Im Winter wird die Kälte oft noch durch heftige Winde verschärft. Die Landschaft des Libanon fasziniert mit einer Kombination der Gegensätze: Herrliche Badestrände und schneereiche Bergwelten liegen hier nah beieinander.