Klima und Wetter auf Kap Verde

Auf den Kapverdischen Inseln, die den Inselstaat Kap Verde bilden, ist das Klima ganzjährig heiß und trocken. Ähnlich wie auf den Kanaren bringt der Passatwind heiße und trockene Saharaluft mit und sorgt für durchschnittlich 350 Sonnentage im Jahr. Die Jahrestemperaturen liegen zwischen 22 bis 27 Grad Celsius, selbst im Winter fallen diese nachts nicht unter 18 Grad. Für westafrikanische Verhältnisse ist das Wetter auf Kap Verde sehr mild. Bedingt durch die kühlen Meeresströmungen des Zentralatlantiks weisen die Temperaturen die geringsten Unterschiede zwischen Tag und Nacht auf. Über das Jahr gesehen sind Januar und Februar mit Durchschnittstemperaturen von 18 Grad die kühlsten Monate, die höchsten Temperaturen werden zwischen September und Oktober gemessen. In den Wintermonaten weht auch auf den Kap Verde, ähnlich wie überall in der Sahel-Zone, der trocken-heiße Harmattan-Wind. Niederschlag fällt auf den Kapverdischen Inseln auch in der Regenzeit nur minimal mit gerade einmal 100 Millimetern, oft sogar über viele Jahre überhaupt nicht. Etwas feuchter sind nur die Berginseln Santo Antão, Santiago und Fogo, die auf der windzugewandten Seite von Kap Verde liegen.