Wetterlexikon: Nebel

Nebel leciht erklärt
Nebel © dpa, Patrick Pleul

Was ist Nebel?

Nebel ist eine Art wolkenartiger Dunst, der über der Erdoberfläche schwebt und aus sehr feinen Wassertropfen besteht. Durch die besondere Lichtstreuung wird das durchsichtige Wasser auch für das menschliche Auge sichtbar. Nebel, der sich nur auf ein bestimmtes Areal beschränkt, wird als Nebelbank bezeichnet.

Wolken und Nebel besitzen identische Zusammensetzungen, wobei die Wolke sich am Himmelszelt befindet, während Nebel sich immer in Bodennähe aufhält. Nebel tritt vor allem in den Herbst- und Wintermonaten auf und ist gehäuft in der Nähe von Gewässern zu finden. Die dicken Dunstwolken können recht hartnäckig sein und die Sicht stark einschränken. Je nach Tröpfchenmenge ist der Nebel weiß-durchsichtig oder ganz weiß. Eine besondere Form des Nebels ist der Eisnebel. Dieser besteht nicht aus feinen Wassertropfen, sondern aus kleinen Eiskristallen, die ebenfalls über dem Boden schweben.