Was tun gegen Wespen?

Vorsicht: So wird ein Wespennest richtig entfernt

Weniger Wespen im Regen-Sommer

Sie sind wieder da: Wespen. Gerade im Sommer, wenn uns Eis und Kuchen draußen besonders schmeckt, sind die Plagegeister unterwegs und suchen nach Nahrung und Nestmaterial. Nach dem zu milden Winter und dem sehr trockenen April drohte uns eine regelrechte Plage in diesem Sommer. Doch es gibt eine gute Nachricht: Dieser regenreiche Sommer hilft, um die Wespen fernzuhalten. Sollten sie aber doch bei Ihnen sesshaft geworden sein, muss ein Fachmann ran. Wie ein Wespennest umzieht, sehen Sie im Video.

Wespen-Saison startete später als 2018

Ein Wespennest hängt an einem Mauervorsprung an einer alten Scheune.
Ein Wespennest hängt an einem Mauervorsprung an einer alten Scheune. © deutsche presse agentur

Der ehrenamtliche Wespen-und Hornissenbeauftragte des Landkreises Kelheim, Hubert Gigl aus Niederbayern, hilft dabei Wespennester umzusiedeln. Er erklärt, dass die Wespen-und Hornissen-Saison in diesem Jahr später losgegangen ist im Vergleich zum Hitzesommer 2018, was dazu führe, dass er seltener zu Umsiedlungen von Wespen- oder Hornissennestern gerufen werde. 

Die Zahl der Wespen und Hornissen sei in diesem Jahr geringer als in den Vorjahren. Das liege vor allem an dem bisher sehr regnerischen Sommer. Bei Regen würden viele Leute die Nester auch nicht so gut finden wie bei schönem Wetter. Außerdem kämen die Tiere bei Regen nicht aus ihren Nestern.

Die Natur nicht schädigen

Das Wespennest wird zur Umsiedlung abgetrennt und in einem Plastikeimer aufgefangen.
Das Wespennest wird zur Umsiedlung abgetrennt und in einem Plastikeimer aufgefangen. © deutsche presse agentur

Der Niederbayer vernichtet die Nester nicht, sondern siedelt das Insektenvolk in einen nahegelegenen Wald um. Gigl: „Man soll die Natur nicht schädigen. Man sollte der Natur die Möglichkeit geben sich wieder zu entfalten. Wenn es also geht sollte man die Nester erhalten.“ Dementsprechend behutsam geht der Wespenbeauftragte mit den Nestern um und versucht sie, mit so vielen Tieren wie möglich, umzuziehen.

Wie kann man die Plagegeister effektiv vertreiben?

aufgeschnitten Zitronen | oranges sliced
Zitronenscheiben gespickt mit Nelken soll Wespen fernhalten. © picture alliance / blickwinkel/M, McPHOTO


  • Sehr effektiv scheint das Verbrennen von Kaffee zu sein. Dazu einfach Kaffeepulver oder Kaffeebohnen in einem feuerfesten Gefäß verbrennen. Der Kaffeeduft vertreibt Wespen anschließend sehr schnell. Ähnlich hilfreich sind Räucherstäbchen.
  • Tomaten- oder Basilikumpflanzen sind auch recht gute Mittel Wespen fernzuhalten.
  • Ein altbekanntes Hausmittel sind mit Nelken gespickte Zitronen oder Orangenscheiben.
  • Effektiv ist eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche. Die besprühten Wespen denken dann, es regne und verziehen sich ins Nest.