So dunkel waren Dezember und Januar noch nie (seit 1951)

Unser Gefühl hat uns nicht getäuscht! Das Wetter ist grau, grau und noch mal grau. Sonne? Haben die meisten lange nicht mehr gesehen. Oder nur ganz kurz. Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen ist es in Deutschland noch nie so trüb und grau gewesen wie bisher in diesem Winter. Dezember und Januar zusammengenommen sind die Monate mit der geringsten Sonnenscheindauer, seit 1951 mit den Messungen begonnen wurde, hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) ermittelt.

Einzeln sieht die Sache gar nicht so trüb aus

So dunkel waren Dezember und Januar noch nie (seit 1951)
Trostlos, einfach trostlos: Das ist ein ganz ein fieser Winter. © dpa bildfunk

Betrachtet man die Monate einzeln, schnitten sie allerdings besser ab: Im Dezember 1993 habe deutschlandweit im Schnitt nur 18,4 Stunden lang die Sonne geschienen, im vergangenen Dezember seien es zumindest 27,8 Stunden gewesen. Besonders trüb war auch der Januar 2013 mit nur 22,2 Stunden Sonnenschein. Für diesen Januar zeichnet sich ebenfalls kein Rekord ab, denn dieser Wert ist bereits überschritten.

Diese trübe Statistik besagt aber auch: Durchhalten! Wir haben schon Schlimmeres durchgemacht – und überlebt.