Gewitter mit Hagelsturm: Strände an der Adria werden zur Winterlandschaft

Hagelsturm und der Strand ist leer
Winterlandschaft an der Adria © instagram/gandolfifurio

An der Adria ist eine Gewitterfront mit Hagel über mehrere Ferienorte hinweggezogen und hat Landschaft und Strände in eine weiße, winterlich anmutende Lanschaft verwandelte. Dagegen toben weiterhin Waldbrände auf Sizillien und Rom.

Wetter spielt in Italien verrückt: Hagelsturm verwandelt Strand an der Adria in eine Winterlandschaft

Viele Urlauber waren am Dienstagnachmittag überrascht, als sich ihr Urlaubsstrand in eine weiße Winterlandschaft verwandelt hatte. Der Tag begann schon schwül und am Vormittag entwickelte sich ein mächtiges Gewitter westlich von Potenza Picena, das fast die komplette Adria entlang zog. Am frühen Nachmittag brach ein Hagelsturm über den Urlaubsort San Benedetto del Tronto los und die vielen Hagelkörner sorgten für eine winterliche Stimmung.

Am Nachmittag war der Spuk zwar wieder vorbei, aber wärmer wurde es nicht – denn so ein Hagelsturm kühlt die Luft sehr stark ab (auch wenn wir uns in den Subtropen befinden). Außerdem gab es heftige Niederschläge in Jesolo und in Venedig – hier meldete die Landwirtschaft große Schäden.

Brände auf Sizilien und in Rom

Schwerer Hagelsturm sorgt eine weiße Landschaft
Vom Sandstrand zur Winterlandschaft © Instragram/pulcinicinzia

Das Kontrastprogramm befindet sich auf Sizilien und in der Gegend um Rom. Auf Sizilien liegen die Temperaturen weit über 30 Grad – stellenweise sogar über 35 Grad. Die anhaltend hohen Temperaturen und die Trockenheit hat die Waldbrandgefahr deutlich ansteigen lassen. Erste Brände sind bereits ausgebrochen. Auch in der Gegend um Rom brachen Waldbrändeaus, so auch im Pinienwald von Castel Fusano. Die Feuerwehren kämpften stundenlang gegen die heißen Flammen.