Diese Tiere sterben aus, wenn wir uns nicht kümmern!

Diese Tiere sterben aus, wenn wir uns nicht kümmern!
Diese Tiere sterben aus, wenn wir uns nicht kümmern! Tim Flach porträtiert bedrohte Tiere 00:02:00
00:00 | 00:02:00

Das Schicksal dieser Tiere ist auch unser Schicksal

Aufrütteln, das will Fotograf Tim Flach mit seinem Buch 'In Gefahr' (Knesebeck Verlag). Seine Tierfotos sind etwas ganz Besonderes: "Für dieses Buchprojekt habe ich einige der am stärksten bedrohten Tierarten der Erde fotografiert, manche weithin bekannt, manche nicht", schreibt Tim Flach einleitend zu seinen Fotos. Zehn berührende Porträtfotos besonders bedrohter Tiere sehen Sie im Video.

Tim Flach gibt mit seinen Bildern dem Artensterben Gesichter

Auf der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion IUCN stehen 8.312 Wirbeltier-Arten. "Etliche davon mag praktisch jeder, und man ist überrascht, dass diese Tiere kurz vor dem Aussterben stehen – Tiere, die nach wie vor in Filmen und Büchern erscheinen oder als Stofftier in vielen Kinderzimmern liegen", schreibt Tim Flach. Tatsächlich finden sich unter seinen Bildern Elefanten, Tiger, Giraffen, Löwen, Papageien, Pinguine, Menschenaffen, Pandas und viele, viele weitere.

Doch Tim Flach gelingt es mit seinen Bildern, dem grausamen Artensterben Gesichter zu geben. Dabei erzählt er Geschichten von diesen Tieren: über Nördliche Breitmaulnashörner – eine Art, deren Aussterben schon besiegelt ist. Aber auch positive Entwicklungen: über das Krokodil Makara, ein ganz besonderes seiner Unterart, der Gangesgaviale. Neben den beeindruckenden Bildern finden Sie auch Einblicke in diese Geschichten in unserem Video.

Rote Liste der gefährdeten Arten

Die Weltnaturschutzunion IUCN unterteilt ihre Rote Liste gefährdeter Arten in verschiedene Gefährdungskategorien. Diese sind im Video zu den Tieren angegeben, hier finden Sie die Erklärung dazu.

  • Ausgestorben: Es gibt auf der Welt kein lebendes Tier mehr.
  • In der Natur ausgestorben: Es gibt nur noch außerhalb des natürlichen Lebensraums, zum Beispiel in Gefangenschaft, lebende Tiere
  • Vom Aussterben bedroht: extrem hohes Risiko des Aussterbens in unmittelbarer Zukunft
  • Stark gefährdet: Sehr hohes Risiko, dass diese Tiere in unmittelbarer Zukunft aussterben
  • Die weiteren Kategorien sind gefährdet, potenziell gefährdet und nicht gefährdet bzw. nicht beurteilt.

    Die Kriterien der IUCN für die Einordnung in diese Kategorien sind die Entwicklung der Population über die letzten drei Generationen, die Größe des Verbreitungsgebiets, die absolute Zahl der lebenden Tiere sowie die quantitative Analyse der Gefährdung.