Klima für Rom

Die Hauptstadt Italiens liegt im mediterranen Raum. Das Klima in Rom ist von warmen, trockenen Sommern und feuchten, milden Wintern geprägt. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 20,3 Grad und weicht um acht Grad ab. Im Sommer ist es im Juli und August mit durchschnittlich 28,6 und 28,7 Grad am wärmsten. Die Temperaturen liegen nachts im Durchschnitt etwa zehn Grad unter dem Temperaturmaximum und es bleibt warm. Der subtropische Hochdruckgürtel sorgt mit einer Verlagerung während der Sommermonate für sehr trockenes Wetter. Zwischen Juni und August gibt es durchschnittlich weniger als sieben Regentage und selbst dann fällt nur sehr wenig Niederschlag. Ab September wird das Wetter wieder regnerischer, wenn der Hochdruckgürtel in südliche Richtung zieht. Stattdessen tragen Winde aus dem Westen feuchte Luft nach Rom. Das letzte Quartal des Jahres ist im Durchschnitt das niederschlagsreichste. Im November fällt an durchschnittlich 9,9 Tagen der meiste Niederschlag aller Monate. Die Durchschnittstemperatur fällt dann wieder unter 20 Grad. Der Januar ist mit einer mittleren Tagestemperatur von 12,9 Grad der kühlste Monat. Im mediterranen Klima in Rom liegen auch die durchschnittlichen Tiefstwerte über dem Gefrierpunkt, dennoch fällt gelegentlich Schnee.

Temperatur (°C)

Lade Grafik...

mittleres Temperaturmaximum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
12,9 13,7 15,3 18 22 25,6 28,6 28,7 26 22 17,2 13,9 20,3

mittleres Temperaturminimum (°C)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
3,7 4,4 5,8 8,3 11,9 15,6 18,2 18,4 15,8 12 8,1 5,1 10,6

Regen

Lade Grafik...

mittlere Monatssumme Niederschlag (mm)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
80,7 74,9 65 54,7 31,8 16,3 14,7 33,3 68,2 93,4 110,5 89,6 61

Tage mit Niederschlag > 1mm (Tage)

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Jahr
9,1 8,3 7,9 7 4,4 2,4 1,6 2,8 4,5 7 9,9 9 6