Wassertemperatur in Bärwalder See – Strandurlaub in Bärwalder See

Seite in Arbeit –
Wir arbeiten daran, Dir in Kürze noch genauere und besser
verständliche Infos zum Badewetter zu liefern.
Bis dahin findest du alle Wetter-Infos auf unserer
Deutschlandkarte zum Badewetter!

Strandinformationen

FKK
Kiosk
Windsurfen
Bärwalder See - das ist mein See im Lausitzer Seenland

Der Bärwalder See (auch Speicher Bärwalde genannt, obersorbisch Bjerwaldski jezor) ist mit einer Fläche von 13 km² der größte See Sachsens. Er befindet sich in der Gemeinde Boxberg/O.L. zwischen den Orten Boxberg, Klitten und Uhyst. Der namensgebende Ort Bärwalde liegt nördlich des Sees.
Der Bärwalder See liegt im Landschaftspark Bärwalder See, einer Bergbaufolgelandschaft, die von der LMBV rekultiviert wird. Der See selbst ist dabei das Restloch des Tagebaus Bärwalde. Seine Flutung begann am 13. November 1997 und ist nunmehr abgeschlossen. Im April 2008 wurde mit 123 Metern über NN erstmals die untere Staulamelle und ein Jahr später, im April 2009, mit 125 Metern die obere Staulamelle erreicht. Dadurch ist mit dem erstmaligen Erreichen des Vollstauzustandes die eigentliche Flutung beendet.
Gespeist wird der See aus der Spree, über den Schwarzen Schöps fließt ein Teil des Wassers in die Spree zurück. Der Name Speicher Bärwalde deutet an, dass der See die Funktion eines wasserwirtschaftlichen Speicherbeckens hat. Der Speicher Bärwalde dient unter anderem der Versorgung des Kraftwerks Boxberg mit Brauchwasser und der Regulierung des Wasserstandes der Spree. Letzteres ist besonders zur ausreichenden Wasserversorgung im Biosphärenreservat Spreewald und in Berlin notwendig.
Der Bärwalder See wird von der Gemeinde Boxberg/O.L. touristisch genutzt, ein Ausbau der vorhandenen Möglichkeiten ist angestrebt. In der Nähe des westlichen Ufers, nördlich von Uhyst, befindet sich ein Wildgehege; an den See schließt sich zudem das Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft an. Südlich von Boxberg entstand aus etwa 100.000 Kubikmetern Erde nach einer Idee des Warschauer Künstlers Jaroslaw Kozakiewicz eine Hügellandschaft, die aus der Luft betrachtet einem menschlichen Ohr gleicht. Das begehbare Ohr ist rund 350 Meter lang, 250 Meter breit und 18 Meter hoch. Am höchsten Punkt der Ohrmuschel gibt es ein Aussichtsplateau, das einen weiten Blick über den See und zum Kraftwerk gestattet. Im Inneren des Ohres wurde ein Amphitheater gebaut.
Für die Sicherheit der Wassersportler auf dem ca. 1300 Hektar großen See sorgen unter anderem die Rettungsschwimmer der Wasserwacht Ortsgruppe Boxberg vom DRK Kreisverband Weißwasser e.V.

Wasserstand: 123-125 m ü NN (2m Staulamelle für Spreewald/ Berlin)
Wasserfläche: 13,6 km²
Max. Volumen des Sees: 174 Mio. m³
Variables Speichervolumen: 25 Mio. m³
Uferlänge: ca. 23km (umgeben von einem komplett asphaltierten Radweg)

Auf dem Territorium der Gemeinde Boxberg/O.L., eingebettet inmitten des Biosphärenreservats Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, den typischen Kiefernwäldern mit seiner Heide und seinen Teichen und den Orten Boxberg/O.L., Klitten und Uhyst, schlummert in seiner ganzen Schönheit der "Landschaftspark Bärwalder See". Mit seiner einzigartigen Landschaft, der Nähe zur Natur, den vielfältigen Angeboten an sportlichen und kulturellen Aktivitäten, ist der Bärwalder See für jeden Gast und Touristen ein lohnenswertes Ziel.
Mit den folgenden Seiten möchten wir Ihnen den mittlerweile größten See Sachsens unter dem Slogan - Anschauen - Erleben - Verlieben - vorstellen.

www.boxberg-ol.de