In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Turmventilator Test 2021 • Die 8 besten Turmventilatoren im Vergleich

Laura Glaser
Laura Glaser

Mit meinem Mann betreibe ich einen kleinen Gasthof nahe Berlin. Als gelernte Köchin und Mutter eines Sohnes liegt mein Fokus auf dem Küchen- und Haushaltsbereich. Seitdem ich bei ExpertenTesten.de bin habe ich eine 3-stellige Anzahl an Haushaltsprodukten testen können und teile mit Ihnen gerne meine Expertise.

Mehr zu Laura

Turmventilator Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Turmventilator?

Was ist ein Turmventilator Test und Vergleich?Ein Turmventilator ist eine Abwandlung des klassischen Standventilators. Der Name ist bereits ein Hinweis auf die Bauweise, denn das Gerät wird ähnlich wie ein Turm aufgebaut, was im Test Vorteile mit sich bringt. Es gibt bei dieser Art von Ventilator keine Propeller. Die Luft wird mit Hilfe einer rückseitigen Öffnung angesaugt und nach vorn wieder in den Raum abgegeben. Turmventilatoren sind im Vergleich sehr effizient und eignen sich auch für größere Räume. Ein weiterer Vorzug ist beim Test die schmale Bauweise, so dass sich der Turmventilator in nahezu jedem Raum integrieren lässt, auch wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht.

Die hochmoderne Optik sorgt dafür, dass der Turmventilator in jedem Wohnstil aufgestellt werden kann. Meist handelt es sich im Vergleich um schlichte Produkte, die aber dennoch in Kongruenz zum klassischen Ventilator einen Eyecatcher darstellen. Darüber hinaus hat der Turmventilator einen weiteren, großen Vorzug. Bedingt durch die fehlenden Rotorenblätter ist die Sicherheit nochmal höher, als bei einem klassischen Standgerät.

Selbst wenn Kinder oder Haustiere in der Nähe sind, kann der Turmventilator problemlos seine Dienste leisten und den Raum auf angenehmes Temperaturniveau kühlen.

Die Funktionsweise des Turmventilators ist schnell erklärt. Im Geräteinneren wurde ein Laufrad verbaut, welches über zahlreiche Lamellen verfügt. Dieses Rad saugt im Test die Luft durch den hinteren Bereich ein. Sie wird im Inneren des Geräts verwirbelt und dadurch gekühlt. Die meisten Turmventilatoren verfügen im Vergleich über eine Oszillationsfunktion und sind somit schwenkbar. Dadurch lassen sich auch größere Räume komplett belüften. Technisch werden Turmventilatoren als Querstromlüfter bezeichnet, da die Achse des Ventilators quer zum Luftstrom liegt. Der perfekte Aufstellort für einen Turmventilator war im Vergleich immer die Raumecke.

Anwendungsbereiche

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Turmventilator TestvergleichDer Turmventilator bietet im Vergleich zum Standventilator einige Vorteile. Zu den größten Vorteilen gehört im Vergleich die Platzersparnis, die bei der Aufstellung in Kongruenz zu einem Propellermodell entsteht. Mag der Raum auch noch so klein sein, in der Zimmerecke lässt sich ein Turmventilator im Test fast immer noch positionieren. Eine optische Einschränkung durch das Gerät gibt es im Vergleich zum wuchtigen Propellermenü ebenfalls nicht. Die hochmoderne Bauweise sorgt dafür, dass der Turmventilator sogar als Dekoobjekt funktionieren kann. Mit einem sehr geringen Geräuschpegel sind sie im Vergleich kaum störend, sorgen für effiziente Raumkühlung und verbrauchen überdies nur wenig Strom.

Turmventilatoren sind für den langfristigen Einsatz gedacht, auch über Nacht ist es möglich das Schlafzimmer mit dem Gerät zu kühlen. Im Test haben sich viele Produkte präsentiert, die über eine Timerfunktion verfügten. So kann der Nutzer selbst einstellen, wie lange das Gerät noch Luft spenden soll. Verschiedene Einstellungsstärken erlauben im Vergleich zudem die Festlegung der Windgeschwindigkeit.

Um die Bequemlichkeit für den Anwender zu erhöhen, wurde im Test häufig vom Hersteller eine Fernbedienung mitgeliefert. So lässt sich der Ventilator bequem von der Couch aus bedienen. Per Tastendruck können die Windgeschwindigkeit, die Oszillation und andere Funktionen ein- und ausgeschaltet werden.

Welche Arten von Turmventilatoren gibt es?

Welche Arten von Turmventilatoren gibt es in einem Testvergleich?Es gibt drei Arten von Turmventilatoren. Zum einen gibt es Modelle mit und ohne Schwenkfunktion, die sogenannte Oszillation. Wenn ein größerer Raum gekühlt werden soll ist ein Turmventilator mit Oszillation im Vergleich zu anderen Geräten die optimale Wahl. Durch die einstellbaren Schwenkungen ist das Gerät in der Lage die Raumluft gleichmäßig zu kühlen und für ein angenehmes Klima zu sorgen. Es sollte vor dem Kauf ein Vergleich durchgeführt werden, bis zu wie viel Grad das Gerät schwenkbar ist. Es gibt hier erhebliche Unterschiede. Während einige Turmventilatoren mit Oszillationsfunktion nur sehr gering beweglich sind, schaffen andere ein breiteres Spektrum und kühlen im Vergleich effizienter.

Ebenfalls gibt es den Turmventilator mit und ohne Timer, was beim Kauf ein entscheidendes Kriterium sein kann. Ein Modell mit einem einstellbaren Timer bietet im Vergleich den Vorteil, dass es auch in der Nacht genutzt werden kann. So schaltet sich der Turmventilator automatisch ab, die Zeit kann nach Wunsch einprogrammiert werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Turmventilator mit Timer auch in Abwesenheit genutzt werden kann, beispielsweise um den Raum für Haustiere zu kühlen. Ganz nach Wunsch schaltet sich das Gerät dann in den späten Abendstunden oder zu einem festgelegten Zeitpunkt ab.

Zu den verschiedenen Arten von Turmventilatoren gehören außerdem Modelle mit verschiedener Windstärke und ohne. Drei Geschwindigkeitsstufen gehörten im Test fast immer zum Standard. Es gibt jedoch auch moderne Geräte, die verschiedene Naturprogramme anbieten. Die seichte Prise und andere Einstellungen sollen das natürliche Verhalten des Windes immitieren.

Den meisten Verbrauchern kam es im Test jedoch auf eine starke Windgeschwindigkeit an, so dass an sehr heißen Tagen der Raum effizient gekühlt werden kann.

Es ist jedoch zu beachten, dass der übermäßig starke Luftstrom auch negative Aspekte mit sich bringen kann. Erkältungen, Bindehautentzündungen oder Muskelschmerzen sind mitunter die Folge, wenn man sich zu lange dem starken Luftstrom des Gerätes aussetzt. Auch die Lautstärke spielt eine Rolle. Beim Turmventilator mit einstellbaren Windstufen ist es vor allem in der Nacht angenehm ein niedrigeres Programm zu wählen, um die Lautstärke zu reduzieren.

So werden Turmventilatoren getestet

Nach diesen Testkriterien werden Turmventilator bei uns verglichenUnabhängige Testpersonen haben es sich zur Aufgabe gemacht in einem umfassenden Warentest und Vergleich herauszufinden, was einzelne Turmventilatoren tatsächlich zu bieten haben. Beworben werden die Geräte allesamt mit Bestleistungen, doch welcher Turmventilator hält in der Gegenüberstellung den Testkriterien der Testpersonen stand?

Verpackung und Lieferung im Vergleich

Die große Inspizierung beginnt schon beim Erhalt des Geräts. Die Testpersonen achten darauf wie der Turmventilator verpackt ist. Sind alle Teile sicher eingeschweißt? Gibt es Kritikpunkte bei der Verpackung, hat der Hersteller übermäßig viel lästiges Packmaterial im Karton verstaut?

Die Anleitung des Geräts im Test

Einer Eignungsprüfung muss sich außerdem die Anleitung des Geräts unterziehen. Wie gut ist die Aufbauanleitung? Müssen viele Dinge beachtet werden, ist die Anleitung in verschiedenen Sprachen erhältlich und gut verständlich? Pluspunkte gibt es für bebilderte Anleitungen die eins zu eins zeigen, wie das Gerät zusammengebaut wird. Im Experiment hat sich gezeigt, dass die meisten Turmventilatoren im Vergleich mit einfachen und gut lesbaren Anleitungen ausgeliefert werden.

Zubehör für den Ventilator im Vergleich

Das beste Zubehör für Turmventilator im TestBei der Erhebung aller wichtigen Gesichtspunkte spielt das Zubehör eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Schon beim Auspacken haben die Testpersonen in ihrer Studie darauf geachtet, ob es relevantes Zubehör gibt, ob bereits Ersatzteile für den Defektfall mitgeliefert werden oder ob einfache Kontaktmöglichkeiten zum Hersteller bestehen, um im Defektfall schnell Ersatz zu bekommen.

Das Stromkabel im Vergleich

Um in der Vergleichstabelle einen guten Platz zu ergattern muss die Prüfung des Stromkabels von unseren Testpersonen bestanden werden. Die Länge des Stromkabels ist entscheidend für Flexibilität und eine komfortable Anwendung. Wenn ein Turmventilator im Test nur ein sehr kurzes Kabel aufwies und eine Verlängerungssteckdose für den Betrieb nötig war, gab das im Produkttest Abzüge bei der Auswertung. Eine Kabellänge von zwei Metern ist im Vergleich optimal, im Idealfall lässt sich die Länge des Kabels durch Aufwicklung variieren.

Die verschiedenen Windstufen im Vergleich

Wenn es im Sommer wirklich heiß ist, brauchen viele Menschen einfach nur Wind. Die Analyse hat jedoch gezeigt, dass eine zu starke Windzufuhr oftmals mit Erkältungssymptomen und Nackenschmerzen einhergeht. Daher achten die Testpersonen darauf, wie flexibel der Turmventilator im Test einstellbar ist. Wenn eine möglichst große Variationsmöglichkeit besteht, gibt dies in der Nebeneinanderstellung Pluspunkte.

Das Testergebnis ist jedoch auch abhängig davon, wie gut die verschiedenen Programme die Lautstärke drosseln. Eine seichte Windbrise sollte dafür sorgen, dass die Lautstärke erheblich gesenkt wird. Nur so kann das Gerät auch in der Nacht genutzt werden.

Oszillation beim Turmventilator möglich ja/nein

Oszillation beim Turmventilator im Test und VergleichDie Oszillation gehört zu den wichtigsten Kriterien für einen guten Turmventilator. Im Testlauf unterzogen die Testpersonen die Oszillationsfunktion einer gründlichen Überprüfung. Es gab im Test nur selten Geräte, die keinerlei Schwenkfunktion mitbrachten. Die meisten Geräte schwenken bei Einschaltung der Oszillation automatisch, doch nicht bei allen Turmventilatoren hat das tatsächlich einen Infekt.

Abzüge bei der Bewertung gab es, wenn die Schwenkungen nur minimal waren und es kaum eine nennenswerte Verbesserung der Kühlleistung gab. Außerdem achteten die Testpersonen darauf, ob die Zusatzfunktion abgeschaltet werden kann. Ein oszillierender Turmventilator schafft verglichen mit einem stillstehenden Gerät eine deutlich stärkere Kühlung der Raumluft.

Stromverbrauch des Turmventilators

Natürlich ist das Testergebnis auch davon abhängig, wie viel Strom der Turmventilator verbraucht. Moderne Geräte gehören zur Energieeffizienzklasse A +++ und bieten hohe Leistungen bei geringem Stromverbrauch. Im Test hat sich deutlich gezeigt, dass es sinnvoller ist einige Euro mehr für ein Gerät mit guter Energieklasse zu investieren, als ein günstiges, aber stromfressenderes Modell zu erwerben. Langfristig lässt sich bei häufigem Einsatz des Geräts Strom sparen, wenn beim Kauf auf den Verbrauch geachtet wird.

Zusatzfunktionen vorhanden ja/nein

Wie gut ein Turmventilator im Test bewertet wurde, hing unter anderem von vorhandenen Zusatzfunktionen ab. Hier wurde in Augenschein genommen, wie das Gerät bedient werden kann. Gibt es eine Fernbedienung oder müssen die Programme am Gerät direkt eingestellt werden? Verfügt der Turmventilator über ein LCD-Display und kann per Touch bedient werden?

Außerdem wurde überprüft, ob ein integrierter Timer vorhanden ist und ob ein automatischer Hitzeschutz aktiv ist.

Je mehr funktionierende Zusatzfunktionen ein Turmventilator aufweisen kann, umso besser konnte er beim Test bestehen. Einfachste Geräte bieten weder eine bequeme Fernsteuerung an, noch lassen sie sich für einen gewissen Zeitraum aktivieren. Hochwertige Geräte hingegen bieten maximalen Komfort und sind mitunter sogar höhenverstellbar.

Verarbeitung des Gehäuses

Die Verarbeitung bei dem Turmventilator im Test und VergleichDas Gehäuse ist die Haut des Ventilators. Im Inneren des Gehäuses verbergen sich die wichtigen Funktionen, die das Gerät am Laufen halten. Eine ordentliche Verarbeitung ist daher sehr wichtig. Die Testpersonen achteten bei ihrer Inspizierung darauf, dass Verschweißungen nahtlos durchgeführt wurden und es keine scharfen Kanten, Ecken oder Defekte gibt.

Auch wurde darauf geachtet, wie breit die Schlitze der Lüftung sind. Im besten Fall sind die Schlitze schmal genug, dass auch Kinder ihre Finger nicht dazwischen stecken können.

Kühlleistung und Lautstärke

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium im Vergleich ist die effektive Kühlleistung. Schafft es das Gerät im Raum für ein angenehmes Klima zu sorgen? Wie lange benötigt der Turmventilator im Test, um einen spürbaren Kühlungseffekt zu generieren? Gleichzeitig achten die Testpersonen auch darauf, wie laut das Gerät tatsächlich ist. Hier werden die verschiedenen Stufen einer Überprüfung unterzogen. Schafft es der Turmventilator selbst auf höchster Stufe ruhig und gleichmäßig zu brummen oder sind die Geräusche unangenehm und können bei langfristiger Beschallung zu einer Lärmbelästigung werden?

Testkriterien für Turmventilatoren

  • Die Funktionsvielfalt
  • Stromverbrauch und Kabellänge
  • Verarbeitung und Gehäuse
  • Zubehör und Ersatzteile
  • Oszillations- und Windstufen
  • Effektive Kühlleistung
  • Die Lautstärke

Worauf muss ich beim Kauf von einem Turmventilator achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Turmventilator Testsiegers achten?Beim Kauf von einem Turmventilator empfiehlt es sich im Vorfeld einen Vergleich durchzuführen. Nur so weiß der Verbraucher, welche Leistungen die einzelnen Geräte erbringen können und entscheidet sich für das passende Modell. Es gibt einige Kriterien, die beim Kauf von einem Turmventilator berücksichtigt werden sollten.

Die Leistung

Ein Turmventilator bringt eine durchschnittliche Leistung von 40 bis 60 Watt mit sich. Welche Leistungsstärke der Verbraucher tatsächlich benötigt ist abhängig von der Raumgröße, in dem das Gerät aufgestellt wird. Ein Turmventilator der nur eine geringe Leistungskraft hat, wird in großen Räumen kaum eine nennenswerte Leistung erzielen. Im Gegenzug hierzu ist ein leistungsstarkes Gerät in einem kleinen Raum auch oft unangenehm für den Verbraucher. Der Windstrom kann zu stark sein und außerdem ist die Lärmbeschallung im Vergleich oft höher. Wenn das Gerät für die Nachtnutzung gedacht ist und mehrere Stunden am Stück laufen wird, ist eine geringere Wattzahl oft zu präferieren. Grund hierfür ist der geringere Stromverbrauch.

Die Luftumwälzung

Der Hersteller eines Turmventilators gibt die Luftumwälzung in der Einheit Kubikmeter pro Stunde an. Anhand dieses Werts lässt sich erkennen, welche Luftmenge das Gerät innerhalb einer Stunde bewegt. Damit eine zufriedenstellende Lüftung erzielt werden kann, muss das Raumluftvolumen berücksichtigt werden. Wer beispielsweise einen Raum mit 27 Kubikmetern Luftvolumen belüften möchte, braucht einen Turmventilator dessen Leistungen bei mindestens 108 Kubikmetern pro Stunde liegt. Allerdings sind die Leistungen der meisten Geräte deutlich höher. Hochleistungsmodelle konnten mit Test mit 3.000 Kubikmetern Luft innerhalb einer Stunde überzeugen.

Die Geräuschkulisse

Bei der Gegenüberstellung verschiedener Modelle fiel im Test auf, dass die Lautstärke bei den meisten Geräten sehr ähnlich war.

Dennoch ist für den Dauergebrauch schon eine Abweichung von 3 Dezibel in der Lage, eine akustische Verdopplung der Lautstärke zu simulieren.

Es ist daher beim Kauf sehr ratsam, nach einem Turmventilator mit einer geringen Dezibelzahl Ausschau zu halten. Auch wenn der Ventilator im Fernsehzimmer aufgestellt wird ist das sehr wichtig, denn ein gutes Gerät sollte eine Unterhaltung auf Zimmerlautstärke oder einen laufenden Fernseher nicht übertönen. Die Standardwete liegen zwischen 50 und 70 dB. Im Vergleich hierzu wird ein durchschnittliches Gespräch mit einer Lautstärke von 60 dB. geführt. Variabel ist die Lautstärke des Turmventilators durch die verschiedenen Luftstromeinstellungen. Der Betrieb auf höchster Stufe ist lauter, als wenn das Gerät auf kleiner Stufe betrieben wird.

Die Oszillation

Oszillation bei dem Turmventilator im Test und VergleichZu den wichtigsten Features eines Turmventilators gehört die Oszillation. Hier sollte im Vergleich darauf geachtet werden, um wieviel Grad das Gerät schwenkbar ist. Bei den meisten Turmventilatoren wurde im Test eine Schwenkung von 60 – 90 Grad festgestellt. Wenige Modelle schwenken bis zu 180 Grad und können damit auch große Räume zuverlässig belüften. Die Oszillationsfunktion lässt sich meist per Knopfdruck, bei modernen Geräten auch per Fernbedienung aktivieren. Bei deaktivierter Funktion wird der Wind weiterhin ausgeblasen, allerdings nur in eine feste Richtung.

Die Zusatzfunktionen

Beim Kauf eines Turmventilators lohnt sich ein Vergleich der Zusatzfunktionen. Viele Geräte bieten mehrere Funktionen für individuelle Vorlieben an. Es gibt Modelle mit Überhitzungsschutz, die die Sicherheit steigern. Darüber hinaus bieten verschiedene Hersteller auch Turmventilatoren an, die in ihrer Höhe verstellbar sind. Wichtig ist außerdem eine Kindersicherung, wenn kleine Kinder oder Haustiere in der Nähe des Geräts sind. Wer den Turmventilator vom Bett oder dem Sofa aus steuern möchte, sollte auf eine beigelegte Fernbedienung achten. Grundsätzlich gilt: Je mehr Features, desto teurer meist der Kaufpreis. Es ist daher sinnvoll vor dem Kauf zu überlegen, welche Funktionen benötigt werden und welche nicht.

Die führenden 8 Hersteller

  • Dyson
  • Clatronic
  • Bestron
  • Honeywell
  • AEG
  • LuxVen
  • Rowenta
  • Klarstein
Das Unternehmen Dyson stammt aus Großbritanien und wurde im Jahr 1993 von einem Mann namens James Dyson gegründet. Was klein anfing gehört mittlerweile zu den Marktführern. In mehr als 60 Ländern zählt Dyson mehr als 4.000 Mitarbeiter. Das Produktportfolio ist umfangreich, nicht nur Haushaltsgeräte wie Ventilatoren, sondern vor allem auch Staubsauger werden von dem Hersteller auf den Markt gebracht. Dysongeräte zeichnen sich durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und ein hochmodernes Design aus. Zu den Highlights gehören die Air-Multiplier-Ventilatoren, die gänzlich ohne Rotoren auskommen und dabei modern bis futuristisch aufgebaut sind. Der im Fuß versteckte Rotor saugt die Luft an und presst sie in einen Ring. Dieser wiederum kühlt die Luft und presst diese durch den Schlitz wieder nach draußen. Der ringförmige, entstehende Luftstrahl ist in der Lage große Räume sehr deutlich zu kühlen. Dysongeräte gehören allerdings zu den teuersten ihrer Klasse, sind aber sparsam im Verbrauch.
Das deutsche Unternehmen Clatronic besteht seit dem Jahr 1985 und blickt auf 30 Jahre Erfahrungen bei der Entwicklung von Haushaltsgeräten zurück. Bei Clatronic gibt es eine große Auswahl an Ventilatoren. Zum Standard gehört der Standventilator mit Propeller, es werden jedoch auch Turmventilatoren angeboten. Im Test hat sich gezeigt, dass die Modelle von Clatronic vor allem durch ihre hohe Belastbarkeit und ihren günstigen Anschaffungspreis punkten können.
Im deutschen Düsseldorf sitzt das Unternehmen Bestron, es gehört zum niederländischen Mutterkonzern. Hochwertige Klein- und Großgeräte für die Haushaltsführung werden von diesem Hersteller angeboten. Das besondere an Bestron-Geräten ist, dass der Hersteller eine Garantie von fünf Jahren gewährt, da er selbst von seinen Produkten sehr überzeugt ist. Das Preis-Leistungs-Verhältnis der angebotenen Ventilatoren ist angenehm, die Geräte sind qualitativ hochwertig, aber nicht überteuert.
In New Jersey wurde bereits im Jahr 1885 ein Unternehmen namens Honeywell gegründet. Es waren Schweizer Einwanderer, die dieses Unternehmen in Morristown/New Jersey gründeten und dann auf dem Markt etablierten. Zunächst waren es Ofenanlagen die hergestellt wurden und Honeywell wurde schnell zum Pionier in diesem Bereich. Mittlerweile genießt das Unternehmen weltweiten Erfolg und hält weitere Produkte, wie Turmventilatoren in seinem Portfolio bereit. Honeywell gehört zu den führenden Herstellern von Ventilatoren und punktet durch eine hochwertige Verarbeitung und einen verhältnismäßig geringen Anschaffungspreis.
Der Name AEG ist Freunden von Haushaltsgeräten immer ein Begriff. Gegründet wurde das Unternehmen 1883 unter dem Namen: “Deutsche Edison Gesellschaft für angewandte Elektrizität”. Heute gehört das seinerzeit eigenständige Unternehmen zur Daimler-Benz Group. In den Anfangszeiten produzierte AEG überwiegend Heiztechnik für öffentliche Gebäude und Züge, heute jedoch sind es vorwiegend Elektrogeräte, die aus diesem Hause stammen. Nicht nur Musikanalagen, Waschmaschinen und Mobiltelefone, sondern auch Ventilatoren werden von diesem Hersteller zu fairen Preisen angeboten.
Der Name LuxVen lässt kaum Fragen offen, er setzt sich zusammen aus den Komponenten Luxus und Ventilatoren. Bekanntheit hat das Unternehmen vor allem durch die angebotenen Deckenventilatoren erreicht, mittlerweise sind jedoch nahezu alle Ventilatorarten im Portfolio vorhanden. LuxVen steht für hochwertige, teils auch hochpreise Geräte mit bester Verarbeitung und viel Zubehör.
Das Unternehmen Rowenta hat eine weitreichende Geschichte, die bereits im Jahr 1884 beginnt. Der Unternehmer Robert Weintraud gründete zunächst eine Firma Namens Weintraud & Com., die vor allem Gürtelschnallen vertrieb. Erst 1909 erfolgte die Namensgebung Rowenta, die eine Zusammensetzung aus Vor- und Nachnamen des Gründers ist. 1920 wurde das Produktportfolio erweitert, Rowenta bot nun auch Kaffeemaschinen, Wasserkocher und Bügeleisen an. Im Jahr 1988 wurde Rowenta von der Unternehmensgruppe SEB aufgekauft, der Hauptsitz liegt in Deutschland, in Hessen.
Zu den innovativsten Herstellern von Elektronikgeräten gehört die Berliner Firma Klarstein. Hochwertige Haushalts- und Küchengeräte mit hochmodernem Design sind das Herz dieser Firma. Auch Turmventilatoren werden neben Dunstabzugshauben, Heißluftfritteusen und Küchenmaschinen vertrieben. Klarstein existiert zwar noch nicht so lange wie andere Hersteller, hat sich aber durch hohe Qualität bereits auf dem Markt etabliert.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Turmventilator am besten?

Turmventilator Testsieger im Internet online bestellen und kaufenWenn die Entscheidung für einen Turmventilator gefallen ist, kann das beste Stück entweder konventionell im Elektromarkt des Ortes oder aber im Internet gekauft werden. Die beste Möglichkeit ist in der Regel der Onlinekauf, denn hier gibt es erhebliche Vorteile, die im Folgenden übersichtlich dargestellt werden.

Größere Auswahl im Internet

Die beste Möglichkeit einen passenden Turmventilator zu finden bietet das Internet, denn die Auswahl ist weitaus größer, als im lokalen Handel. Eine Vielzahl an Modellen unterschiedlicher Hersteller ist online erhältlich. Die meisten Fachmärkte bieten zwar beste Kundenbetreuung, aber nur wenig Auswahl für die Käufer. Das Wunschgerät kann dann zwar bestellt werden, es dauert aber oft bis zu einer Woche, bis der Turmventilator im Geschäft angekommen ist. Beim Onlinekauf kann direkt erkannt werden, ob ein bestimmtes Gerät lieferbar ist und wie lange die Lieferzeit dauert. Das beste ist jedoch, dass beim Onlinekauf auch noch bares Geld gespart werden kann. Viele Verkäufer bieten gelegentlich den Versand ohne Versandkosten an, es werden Rabatte, Gutscheine und weitere Sparmöglichkeiten zur Verfügung gestellt.

Einfach per Mausklick bestellen

Günstig einen Turmventilator Testsieger im Online-Shop bestellenDer Einkauf in der Stadt kann sich sehr schnell unkomfortabel gestellten, vor allem wenn ein großes Gerät wie ein Turmventilator gekauft werden soll. Eine lange, mitunter beschwerliche Anfahrt, die Suche nach einem Parkplatz oder der Fußmarsch von der Bushaltestelle zum Geschäft und überfüllte Kassen gehören zum Alltagsbild beim Kauf im lokalen Handel.

Beim Onlineshopping hingegen kann auf all diese Unannehmlichkeiten verzichtet werden. Online ist nicht nur ein schneller Vergleich der verschiedenen Geräte möglich, nein es kann auch direkt per Klick bestellt werden. Das beste ist, dass die Lieferzeit oftmals nur wenige Werktage beträgt.

Vergleich anhand von Kundenbewertungen möglich

Fehlkäufe im Internet sind ein häufiger Grund, warum viele Menschen dem Onlinekauf noch nicht so ganz trauen. Dank Bewertungsystemen und hilfreichen Testberichten ist es nunmehr jedoch möglich, sicher und zuverlässig schon im Vorfeld einen Vergleich durchzuführen.

Anhand der zahlreichen Berichte anderer Verbraucher können Informationen über die Verarbeitung, die Lautstärke und die Qualität des gewünschten Turmventilators eingeholt werden.

Welches das beste Gerät ist kann zwar anhand dieser Kriterien nicht festgelegt werden, im Turmventilator Produkttest hingegen gibt es hierzu jedoch wertvolle Hinweise.

Weniger bezahlen für gleiche Leistung

Wenn die Entscheidung für ein Wunschmodell getroffen ist, sollte dieses noch nicht gleich in den Warenkorb gelegt werden. Jetzt ist nämlich erst die Zeit für die Suche nach Gutscheinen und anderen Sparaktionen gekommen. Auf zahlreichen Websites gibt es für Kunden Coupons und Rabattcodes, die eine satte Preisersparnis versprechen. Gutscheinportale bieten nicht nur Rabatte wie 10 Prozent auf den Gesamtpreis, sondern auch Versandkostenfreiheit und vieles mehr. Es lohnt sich tatsächlich im Vorfeld nach solchen Aktionen zu suchen, denn so kann oftmals der wirklich beste Preis erzielt werden.

10 häufige Nachteile von Turmventilatoren

Häufige amazon Kundenrezensionen über die Produkte aus einem Turnventilator Test und VergleichDie besten Erfahrungen schreibt das Leben. So ist es auch bei der Bewertung von Turmventilatoren. Ob ein Gerät tatsächlich Schwachpunkte aufweist lässt sich optimal daran festmachen, was andere Kunden sagen. Tatsächlich haben manche Turmventilatoren erhebliche Nachteile, die dann von Verbrauchern kritisiert werden.

  • Zu laut während des Betriebs

Sehr häufig kritisieren Vebraucher die Lautstärke ihres Turmventilators. Wenn das Gerät während des Betriebs in der Lage ist ein normales Gespräch zu übertönen, wird das vom Verwender als unangenehm empfunden. Es ist daher wichtig beim Kauf auf die Angabe der Dezibelzahl zu achten.

  • Schlechte Verarbeitung

Das Gehäuse von einem durchschnittlichen Turmventilator ist in der Regel aus Kunststoff. Nur beste Geräte, wie die Ringventilatoren von Dyson, werden aus anderen Materialien hergestellt. Die Verarbeitung ist jedoch nicht bei allen Geräten optimal. Im Vergleich hat sich oft gezeigt, dass der Kunststoff rissig ist, scharfe Kanten und Ecken entstehen oder die Nahtstellen nicht optimal verschweißt sind.

  • Zu wenig Leistung

Ein häufiger Kritikpunkt war im Vergleich die geringe Leistung einiger Geräte. Dort wird mit einer hohen Kühlleistung geworben, am Ende war das Gerät aber nicht in der Lage einen Raum zuverlässig zu kühlen. Es ist daher wichtig die Leistungsstärke des Turmventilators von der Raumgröße abhängig zu machen. Größere Räume brauchen mehr Leistungsstärke als kleine Räume.

  • Zu wenige Funktionen

Wenn ein Turmventilator nur wenige Funktionen mitbringt, wird das von Verbrauchern nicht selten scharf kritisiert. Keine Oszillationsfunktion, keine Bedienung mit Fernbedienung und oftmals nur drei Windstufen sind Kritikpunkte die Kunden unzufrieden gemacht haben.

  • Zu hoher Stromverbrauch

Der Ventilator ist ein Gerät was im Sommer häufig im Dauerbetrieb läuft. Natürlich ist der Stromverbrauch in diesem Fall sehr entscheidend. Wenn der Stromverbrauch und die Wattzahl sehr hoch ist, steigen die Kosten vor allem in den Sommermonaten stark an. Viele Nutzer kritisieren, dass die Stromrechnung im folgenden Jahr deutlich höher ausgefallen ist als in Jahren wo kein Ventilator genutzt wurde.

  • Schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis

Je nach Anbieter variieren die Preise für einen Turmventilator ganz erheblich. Während einige Geräte bereits für wenig Geld zu haben sind und trotzdem ein breites Leistungsspektrum bieten, sind andere teuer, aber leisten wenig. Solche Geräte werden dann stark kritisiert, denn der Verbraucher wünscht sich ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Mangelhafte Oszillation

Die Oszillationsfunktion steigert die Effektivität des Turmventilators. Mit einem Schwenkgrad von bis zu 90 Grad soll die gleichmäßige Bewegung dafür sorgen, dass der gesamte Raum gekühlt wird. Bei einigen Geräten hakt diese Funktion oder die Schwenkungsgeschwindigkeit ist nicht regulierbar.

Häufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Turmventilator Test und Vergleich

  • Die Optik

Ein Turmventilator ist kein Dekorationsgegenstand, sondern ein hilfreiches Tool gegen Hitze und Sommerwärme. Es ist den meisten Verbrauchern sehr wichtig, dass sich das Gerät platzsparend und dezent positionieren lässt, ohne den Einrichtungsstil zu dominieren. Zu große Plastikgehäuse wirken eher unangenehm und werden barsch kritisiert.

  • Zu wenige Windstufen

Hochwertige Turmventilatoren weisen vielfältige Einstellungsmöglichkeiten auf. Die Windstufen können variiert werden, von einer seichten Prise bis zu starkem Wind ist alles möglich. Allerdings sind bei einigen Geräten kaum Stufen einstellbar und der Wind bläst konstant. Das ist für viele Nutzer unangenehm und wird bemängelt.

  • Keine Ersatzteile

Wenn ein Defekt am Turmventilator auftritt wird davor gewarnt, das Innenleben selbstständig zu öffnen. Allerdings bieten einige Hersteller Ersatzteile an, wie beispielsweise einen neuen Lamellenfilter oder einen neuen Standfuß. Wenn die Hersteller solche Services nicht anbieten, wird das als Kritikpunkt angesehen.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Turmventilatoren

Die Geschichte der Turmventilator im Test und VergleichDer klassische Ventilator wurde im Jahr 1740 von einem Mann namens Stephen Hales erfunden. Die damalige Variante war noch nicht elektrisch, wie aus dem Brockhaus-Lexikon zu entnehmen ist. Der Lexikoneintrag besagt, dass es sich bei diesem Gerät um eine Einrichtung handelt, die in der Lage ist verschmutzte Luft aus dem Raum zu befördern und mit frischer Luft zu ersetzen.

Der Name “Ventilator” stammt vom lateinischen Begriff “ventilare”, was so viel bedeutet wie “Kühlung spenden”. Der ersten strombetriebene Ventilator wurde im Jahr 1902 von James Wood registriert. Eine Fabrik für Ventilatoren gab es jedoch schon zuvor, gegründet wurde sie 1851 von Christian Schiele. Der erste Radialventilator entstand im Jahr 1879 im rheinländischen Euskirchen, er war aus Gusseisen hergestellt und sehr schwer.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Turmventilator

Ob in Südkorea oder in Ägypten, der Ventilatortod gehört zu den hartnäckigsten Aberglauben, die die Menschen im fernen Osten in Angst und Schrecken versetzen. Dieser Mythos sagt aus, dass der Betrieb eines Ventilators über Nacht zum Tode führen kann. Schuld daran sollen Erstickung, Vergiftung oder Verkühlung sein. Wissenschaftlich kann dieser Aberglaube jedoch nicht bestätigt werden, zumal der Ventilatortod kaum sinnvoll erklärt werden kann. Die Theorie sagt aus, dass das Gerät einen Wirbel generiert, der die Luft aus dem Raum saugt und ein Vakuum zurücklässt. So sollen Menschen ersticken, weil keine Luft mehr im Raum vorhanden ist. Außerhalb von Ägypten und Südkorea ist dieser Aberglaube nicht verbreitet und in einem wissenschaftlichen Test hat sich auch deutlich gezeigt, dass keine Gefahr diesbezüglich besteht.

Der Turmventilator als Bürountensil

Ein Büro ohne Ventilator ist für die meisten Angestellten undenkbar. Gerade in den heißen Sommermonaten, wenn Anzugspflicht besteht, leiden Büromitarbeiter ganz enorm.

Im Test hat sich gezeigt, dass viele Büros gleich mit mehreren Geräten ausgestattet sind.

Tischventilatoren erfreuen sich in Büroräumen größter Beliebtheit, im Test konnte sich jedoch auch der Turmventilator auf der Beliebtheitsskala einen der obrigen Plätze sichern.

Unverzichtbare Erfrischungsmöglichkeit

Der Turmventilator ist in Deutschland für viele Menschen die beste Möglichkeit der Erfrischung. Ein Test in Form einer Umfrage hat ergeben, dass sich acht Prozent aller Deutschen im Sommer nicht vorstellen können auf ihren Ventilator zu verzichten. Mit 43 Prozent ist die Dusche nach wie vor die beliebteste Erfrischungsmethode und kühle Getränke stehen mit 26 Prozent auf Platz 2. Hinter dem Ventilator liegt hingegen das Eis.

Tipps zur Pflege

Tipp 1 - Sicheren Standort finden

Tipp 1 - Sicheren Standort finden

Der Turmventilator muss an einem sicheren Standort positioniert werden, wo er nicht stürzen und dadurch beschädigt werden kann.

Tipp 2 - Regelmäßige Entfernung von Staub

Tipp 2 - Regelmäßige Entfernung von Staub

Da neben der Luft auf Staub angezogen wird, muss der Turmventilator regelmäßig mit einem Microfasertuch vom Staub befreit werden.

Tipp 3 - Mit dem Staubsauger Staub entziehen

Tipp 3 - Mit dem Staubsauger Staub entziehen

Der Turmventilator darf zwar vom Laien nicht geöffnet werden, der Staubsauger dient aber trotzdem der Reinigung des Innenraums. Hierfür einfach das Staubsaugerrohr an die Schlitze positionieren.

Tipp 4 - Keine Reinigungsmittel verwenden

Tipp 4 - Keine Reinigungsmittel verwenden

Das Gehäuse von einem Turmventilator besteht im Vergleich fast immer aus Kunststoff. Mit Hilfe von einem Microfasertuch ist eine Reinigung problemlos möglich. Scharfe Reinigungsmittel sollten nicht genutzt werden.

Tipp 5 - Stromzufuhr vor Reinigung unterbrechen

Tipp 5 - Stromzufuhr vor Reinigung unterbrechen

Bevor der Turmventilator gereinigt wird, muss der Netzstecker gezogen werden. Feuchtigkeit am Gehäuse kann sonst zu einem Kurzschluss führen.

Tipp 6 - Ungefährlichen Standort wählen

Tipp 6 - Ungefährlichen Standort wählen

Bei einem Turmventilator ist nicht nur ein sicherer Standort, sondern auch ein offener Platz nötig. Wenn der Turmventilator eingeengt neben Wärmequellen steht kann der Motor überhitzen.

Tipp 7 - Umgebung sauber halten

Tipp 7 - Umgebung sauber halten

Da die Umgebungsluft vom Ventilator angezogen wird sollte in der Nähe des Aufstellungsorts für Staubfreiheit gesorgt werden. Regelmäßiges Staubsaugen sorgt dafür, dass die Wollmäuse erst gar nicht ins Innere des Gerätes gelangen.

Tipp 8 - Keine Gewichtsbelastung

Tipp 8 - Keine Gewichtsbelastung

Der Turmventilator sollte immer frei stehen und nicht durch zusätzliches Gewicht belastet werden. Es dürfen keine Gegenstände darauf abgelegt werden.

Tipp 9 - Vor Kindern und Tieren schützen

Tipp 9 - Vor Kindern und Tieren schützen

Der Turmventilator sollte außer Reichweite von Tieren und Kleinkindern aufbewahrt werden. Beim Betrieb ist darauf zu achten, dass nur befugte und befähigte Personen die Einstellungen vornehmen.

Tipp 10 - Keine Selbstreparatur im Defektfall

Tipp 10 - Keine Selbstreparatur im Defektfall

Es wird immer wieder davor gewarnt: Wenn der Turmventilator einen Defekt aufweist ist es wichtig, dass der Anwender im Garantiefall den Hersteller kontaktiert und nicht selbst versucht das Gerät zu reparieren.

FAQ

Welche Nachteile hat der Turmventilator im Vergleich zum Standventilator?

FAQ Turmventilator im Test und VergleichDer Turmventilator ist grundsätzlich gesehen deutlich alltagstauglicher als ein klassischer Tischventilator oder Standventilator. Allerdings ist die meist fehlende Höhenverstellbarkeit und die fehlende Möglichkeit den Neigungswinkel zu variieren im Test als Nachteil aufgefallen. Die Luft wurde im Test nahezu immer auf Höhe der Hüften ausgestoßen.

Es zeigte sich im Vergleich zum Standventilator außerdem, dass Turmventilatoren durchschnittlich etwas teurer sind. Da allerdings der Stromverbrauch im Durchschnitt geringer ist, hatte sich die Anschaffung von einem Turmventilator im Test gelohnt.

Wie teuer ist ein Turmventilator?

Bei Durchsicht zahlreicher Onlineshops fällt auf, dass die Geräte sehr unterschiedliche Preise haben können. Im Vergleich kostet ein Gerät aus dem Hause Dyson deutlich mehr als aus dem Hause Clatronic, was jedoch auch an der exquisiten Technologie liegt. Ein günstiges Einsteigermodell liegt im Test preislich zwischen 30 und 50 Euro. Es ist für Kleinsträume geeignet und kann gelegentlich verwendet werden. Im Vergleich hierzu ist das mittlere Preissegment zwischen 80 und 120 Euro angesiedelt. Diese Geräte sind leistungsstärker und bieten mehr Kühleffekt. Teure Geräte kosteten im Test bis zu 300 Euro und vereinzelt sogar mehr. Hierzu gehören die Air-Multiplier Geräte von Dyson.

Wasserkühlung beim Turmventilator möglich?

Einige Modelle waren im Test mit einer Wasserkühlung ausgestattet. Solche Geräte haben den Vorteil, dass sie nicht nur als Ventilator, sondern auch als Luftbefeuchter eingesetzt werden können. Vor allem wenn das Klima heiß und trocken ist, konnte diese Funktion mim Test brillieren. Selbst im Winter ist ein Turmventilator mit Wassertank gut geeignet, um die trockene Heizungsluft ein wenig zu befeuchten.

Wie wird der Turmventilator positioniert?

Um seine volle Leistungsstärke zu entfalten braucht der Turmventilator einen korrekten Standort.

Eine falsche Aufstellung kann Verkühlungen zur Folge haben, im Test zeigten sich auch Muskelverspannung beim Anwender.

Das Gerät sollte stets so positioniert sein, dass die Luft nur indirekt an den Menschen gelangt. Zudem wird dazu geraten, den Turmventilator nicht immer auf vollster Stufe zu betreiben.

Welche Zusatzfunktionen hat ein Turmventilator

Im Test haben sich Turmventilatoren mit zahlreichen Zusatzfunktionen gezeigt. Bei einem einfachen Modell werden 3 – 5 Luftstromeinstellungen angeboten und mehr nicht. Im Vergleich hierzu kann ein Gerät mit Zusatzfunktionen mehr Leistung bieten. So kann die LED-Beleuchtung einiger Topgeräte als Lichtquelle genutzt werden. Viele Ventilatoren kommen zudem mit Zeitschaltuhr, Hitzeschutz und Oszillationsfunktion daher.

Wird der Turmventilator auch im Winter gebraucht?

Mit dem Turmventilator lässt sich im Winter die warme Heizungsluft durch den Raum wirbeln. Einziger Nachteil ist, dass der Turmventilator keinen Neigungswinkel nach oben hier. Hier haben im Vergleich Standventilatoren als Winterhelfer besser abgeschnitten.

Wie viel Strom verbraucht ein Turmventilator?

Die Durchschnittsleistung bei einem Turmventilator lag im Test zwischen 40 und 60 Watt. Um zu testen wie hoch genau der Verbrauch ist, kann ein Energiemessgerät hilfreich sein. Dadurch wird der aktuelle Verbrauch genau aufgelistet und angezeigt. Wichtig ist es darauf zu achten, ob der Turmventilator einen Standbymodus hat. Im Test zeigten sich Geräte mit LED-Bildschirmen als solche, die in den Standbymodus versetzt werden konnten.

Wie wird der Turmventilator am besten gereinigt?

Gestellte Fragen zum Turmventilator im Test und VergleichEs hat sich im Test schnell gezeigt, dass die beste Möglichkeit für lange Freude am Gerät eine sorgfältige Wartung und Reinigung ist. Ein nebelfeuchtes Tuch ist ausreichend, um das Gehäuse ca. einmal pro Woche von Staub zu befreien. Mit einem Staubsauger ist es außerdem Möglich Staub aus dem Schlitz zu entfernen. Alternativ ist es auch möglich den Staub mit einem Föhn aus dem Gerät zu blasen.

Wie gefährlich ist der Turmventilator für Kinder und Tiere?

Ein Turmventilator bietet im Vergleich zu einem Standventilator deutlich mehr Sicherheit für Kinder und Haustiere. Die beweglichen Teile sind allesamt im Gerät verbaut und können nicht erreicht werden. Es ist allerdings zu beachten, dass der Luftstrom für Haustiere gefährlich werden kann. Die Käfige von Heimtieren sollten niemals dem direkten Luftstrom ausgesetzt werden, um Krankheiten zu vermeiden.

Wie lange darf ein Turmventilator laufen?

Es ist abhängig vom jeweiligen Gerät, wie lange die maximale Betriebsdauer ist. Die meisten Geräte sind jedoch im Test für eine Laufzeit von vielen Stunden ausgelegt. Beim Dauerbetrieb hat es sich als hilfreich erwiesen, auf ein Gerät mit Überhitzungsschutz zurückzugreifen.

Quellen

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (533 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...