In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Desktop PC Test 2021 • Die 5 besten Desktop PCs im Vergleich

Desktop PC Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren >

Was ist ein Desktop-PC?

Computer sind seit einigen Jahren ein wichtiger Teil unseres Lebens. Vom kleinen Smartphone bis zum großen Desktop-PC – für unterschiedliche Anforderungen finden wir immer das passende Gerät. Auch in Zeiten der mobilen Laptops ist ein Desktop-PC für viele Menschen ein unverzichtbares Arbeits- und Freizeitgerät.

Computer für den Schreibtisch

Ein Desktop-PC ist ein Computer, der aus einem rechteckigen Gehäuse besteht, in dem alle wesentlichen Bauteile untergebracht sind. Der in Kurzform meist als Desktop bezeichnete Computer erhielt seinen Namen aus einer Kombination der englischen Wörter “desk” (Schreibtisch) und “top” (oben).

Er ist somit schlicht ein Personalcomputer der dem Namen nach oben auf dem Schreibtisch steht. Auch wenn die meisten Desktop-PCs inzwischen unter dem Schreibtisch stehen, hat sich dieser Name gehalten.

Wie funktioniert ein Desktop-PC?

Wie funktioniert ein Desktop-PC im Test und Vergleich?Im Gehäuse des Desktop-Computers sind die unverzichtbaren Bauteile wie Motherboard, RAM und Grafikkarte untergebracht. Für die Nutzung ist jedoch eine Reihe von Peripherie-Geräten erforderlich.

Im Vergleich zum Laptop ist der Schreibtisch-PC deutlich größer und ausschließlich für den stationären Einsatz vorgesehen.

Er verfügt nicht über einen aufladbaren Akku und kann somit im Vergleich zum mobilen Computer nur mit Netzteil verwendet werden.

Ohne Peripheriegeräte kein Einsatz

Der Desktop-PC ist nur nutzbar, wenn bestimmte Peripheriegeräte angeschlossen sind. Im Gehäuse ist das Motherboard untergebracht, an dem Grafikkarte und RAM angeschlossen sind. Um mit dem Desktop-PC arbeiten zu können benötigst du mindestens noch einen Monitor, eine Tastatur und eine Computermaus. Diese Komponenten werden an den zentralen Rechner angeschlossen und ermöglichen erst den Einsatz.

Desktop-PC – die Anwendungsbereiche

Die Anwendungsbereiche beim Desktop PC im Test und VergleichAuch wenn die Beliebtheit von Laptops aufgrund der Handlichkeit und der Möglichkeit zur Mobilität in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen hat, ist ein guter Desktop-PC für viele Anwender unverzichtbar. Unser Multimediazeitalter bietet für jede Nutzergruppe das passende Gerät und auch im Bereich Desktop PC gibt es vielfältige Modelle für unterschiedliche Einsatzbereiche.

Unverzichtbar im Businessbereich

In nahezu jedem Unternehmen gibt es in der heutigen Zeit mindestens einen Desktop-PC. In der Regel finden sich jedoch sogar bei kleinen und mittelständischen Firmen deutlich mehr Computer, denn ohne Desktop-PC ist die moderne Büroarbeit für die meisten Chefs und Mitarbeiter einfach undenkbar.

Desktop-PCs für Homeoffice & Privateinsatz

Im Vergleich zum Laptop ist der Desktop PC immer fest an seinem Platz und steht im heimischen Büro auf oder unter dem Schreibtisch.

Auch wenn die mobilen Geräte wie Tablett oder Notebook dem Desktop-PC im privaten Bereich immer mehr den Rang ablaufen, gibt es dennoch noch immer zahlreiche Verbraucher, die sich lieber auf die Vorzüge eines stationären Computers verlassen und dem bewährten Modell die Treue halten. Hier dient er zur Verwaltung und Bearbeitung der Fotos, zur Erledigung des Schriftverkehrs und/oder einfach zum Surfen im Internet.

Hochleistungs-PC für anspruchsvolle Gamer

Für eingefleischte Gamer ist der selbst nach eigenen Anforderungen erstellte Desktop-PC noch immer das absolute Nonplusultra. Die versierten Gaming-Enthusiasten wissen meist genau, was ein guter Gaming-PC können muss und welche Ausstattung für welche Anwendungen einfach unverzichtbar ist. Meist werden die einzelnen Komponenten wie Gehäuse, Motherboard oder Grafikkarte dann nach eigenen Anforderungen individuell gekauft und kombiniert.

Welche Desktop-PC-Arten gibt es?

Welche Desktop-PC-Arten gibt es?Für viele Laien sind alle Desktop-PC im Grunde gleich – in einem rechteckigen Gehäuse befinden sich geheimnisvolle Komponenten, die für die unterschiedlichen Funktionen unverzichtbar sind. Es gibt vielleicht unterschiedliche Gehäuseformen und -größen, mehr ist für viele Verbraucher jedoch nicht unterscheidbar.

Dieser Eindruck täuscht jedoch, denn im Vergleichzeigt sich, dass es für unterschiedliche Anwendungen immer den passenden Desktop-PC gibt. Nachstehend haben wir dir kurz die generellen Vor- und Nachteile der stationären Computer aufgelistet, ehe wir uns anschließend den unterschiedlichen Arten zuwenden:

Vorteile:

  • Einbau hochleistungsfähiger Komponenten möglich
  • im Vergleich zu Laptops: bessere Grafikkarten & schnellere Prozessoren
  • individuelle Aufrüstung schnell & unkompliziert möglich
  • vielfältige Anschlussmöglichkeiten
  • Peripheriegeräte können individuell gewählt werden
  • ideal für unterschiedliche Anwendungen (Büro, Gaming, Homeoffice)

Nachteile:

  • meist höhere Anschaffungskosten (im Vergleich zu Laptop & Co.)
  • meist laute Lüftertechnik
  • höherer Energiebedarf im Vergleich zum Laptop

Im Handel gibt es unterschiedliche Varianten und was die beste Wahl ist, hängt in erster Linie vom jeweiligen Einsatzbereich ab. Vergleiche der Angebote zeigen, dass inzwischen eine breite Modellpalette angeboten wird. In der Vergangenheit gab es eine klare Abgrenzung zwischen Desktop PC, Bigtower, Minitower und Miditower.

Diese Grenzen verschwimmen aufgrund der fortschreitenden Entwicklung im technischen Bereich immer mehr, daher hat sich in den letzten Jahren der Begriff Desktop-PCals Begriff für stationäre Computer weitgehend durchgesetzt. Tests und Vergleiche unterschiedlicher Varianten können bei der Auswahl hilfreich sein. Vorab solltest du jedoch einschätzen, welche Variante für deine Anforderungen die beste Wahl ist.

Multimedia Desktop-PC

Der Multimedia Desktop PC im Test und VergleichDieses Modell ist die beste Wahl, wenn du den Desktop-PC für unterschiedliche Anwendungen wie Homeoffice, Streaming und normales Surfen im Netz nutzen möchtest. Einfachere Spiele werden in der Regel problemlos laufen, für anspruchsvolle Games mit hoher Auflösung sind diese Modelle jedoch nicht die beste Wahl.

Ein Multimedia Desktop-PC besitzt meist eine einfache bis mittlere Ausstattung und bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Er ist ideal für den herkömmlichen Hausgebrauch und Verbraucher, die regelmäßig unterschiedliche Anwendungen nutzen.

Desktop-PC mit i5 oder i7 Prozessor

Für anspruchsvollere Nutzer und viele Gamer ist ein leistungsstarkes Modell mit hochwertigem Prozessor die beste Wahl. Mit einem i5 Desktop-PC kannst du problemlos Videos bearbeiten und etwas leistungsstärkere Games spielen.

Als Highend-Variante ist der i7 Desktop-PC leistungsstärker als der Computer mit i5 Prozessor. Er ermöglicht problemlos die parallele Nutzung unterschiedlicher Anwendungen und kann auch bei grafikintensiven Einsätzen problemlos Leistung bieten. Eingefleischte Gaming-Enthusiasten benötigen in der Regel jedoch eine noch leistungsstärkere PC-Variante.

Gaming Desktop PC

Der beste Gaming Desktop PC im Test und VergleichViele Gamer stellen ihren Desktop PC individuell zusammen und legen den Fokus insbesondere auf möglichst leistungsstarke Komponenten. Im Handel gibt es jedoch auch fertige Gaming-Computer die speziell auf die hohen Anforderungen der Gamer abgestimmt sind.

Spiele mit anspruchsvoller Grafik laufen reibungslos und neben der umfangreichen Funktionalität spielt für viele Spiele-Enthusiasten auch die Optik eine wichtige Rolle. Zu den beliebten Favoriten zählt daher ein Gaming Desktop PCmit LED-Beleuchtung und coolem Design.

So werden Desktop-PCs getestet

So testet man Desktop PCs im Test und VergleichTests und Vergleiche von unterschiedlichen Test-Instituten wie Stiftung Warentest oder Ökotest sind für viele Verbraucher eine große Hilfe, wenn der Kauf eines neuen Produktes im Raum steht. Aus diesem Grund haben wir uns mit den Kriterien und Vorgehensweisen befasst, die von den versierten Test-Experten für die Durchführung ihrer Tests und Vergleiche angewendet werden.

An vorderster Front steht im Bereich der Tests und Vergleiche ohne Zweifel die Stiftung Warentest. Seit vielen Jahren führen versierte Test-Experten regelmäßig Untersuchung, Inspizierung und Analyse der jeweils fokussierten Produktgruppe durch. In jedem Experiment werden in einer Daten-Erhebung unterschiedliche Faktoren berücksichtigt.

Gibt es aktuelle Tests und Vergleiche?

Leider hat die Stiftung Warentest einen Desktop-PC-Test letztmalig vor elf Jahren durchgeführt. Im Zeitalter der blitzschnellen Innovationen entspricht dies mehreren Zeitaltern, daher sind die dort vorgestellten Geräte schlicht nicht mehr zeitgemäß und zudem auch nicht mehr lieferbar.

In den vergangenen Jahren hat sich Stiftung Warentest in erster Linie auf Praxistest und Eignungsprüfung von mobilen Geräten konzentriert. Auch bei Ökotest sind wir nicht fündig geworden. Wir haben uns nicht beirren lassen und sind weiter auf die Suche nach einem aktuellen Vergleich gegangen. Letztendlich sind wir bei unserer Suche fündig geworden und konnten einen aktuellen Vergleich der Zeitschrift Computerbild einsehen.

Unabhängige Gegenüberstellung

Gegenüberstellung beim Desktop PC im Test und VergleichUnabhängig von Test-Institut oder Fachzeitschrift werden bei jeder Studie zur Nebeneinanderstellung von Desktop-PC-Modellen alle Modelle auf Kongruenz, Ähnlichkeit und Übereinstimmung verglichen. Die Test-Experten nehmen die Tests und Vergleiche generell nach vorab ausgearbeiteten Test-Kriterien vor. Alle Geräte werden unter Abwägung unterschiedlicher Faktoren einer eingehenden Kontrolle unterzogen und bei einem Testlauf im Praxistest einer genauen Probe unterzogen.

Strenge Vorgaben für den Produkttest

Im unabhängig durchgeführten Vergleich wird jedes Produkt im direkten Versuch eingehend auf Herz und Nieren getestet. So können die Test-Experten jedes Modell individuell testen und anhand einer möglichst realitätsnahen Gegenüberstellung im Anschluss an den Test die Test-Ergebnisse vergleichen.

Getestet wurde jeweils unter identischen Bedingungen und die Computer wurden nach jedem Einsatz individuell bewertet. Anhand der vorab ausgearbeiteten Test-Kriterien wurde nun eine Testnote vergeben. In der Aufstellung der positiven und negativen Aspekte werden die jeweils festgestellten Vor- und Nachteile erfasst.

Abschließende Auswertung & Testergebnis

Wenn alle Tests und Vergleiche erfolgreich durchgeführt und die Geräte eingehend getestet worden sind, folgt die Analyse der erhobenen Daten. Nach Kontrolle und Auswertung wird für jedes Produkt eine Testnote vergeben und die Ergebnisse werden in einer Vergleichstabelle erfasst. Als Testergebnis wird im letzten Schritt das beste Modell zum Vergleichssieger gekürt.

Desktop-PC im Vergleich: Mögliche Test-Kriterien

Mögliche Test-Kriterien bei dem Desktop PC im TestWelche Kriterien die Tester bei einem Vergleich anwenden, hängt immer von der jeweils getesteten Produktgruppe ab. Bei Computerbild werden regelmäßig Tests und Vergleiche rund um das Thema Computer & Desktop-PC durchgeführt.

Auf der Seite der renommierten Zeitschrift findest du daher regelmäßig aktualisierte Angaben zum aktuellen Desktop PC Test 2019. Welcher Desktop-PC die individuell beste Wahl ist, hängt in erster Linie von Einsatz und Nutzerverhalten ab. Bei Computerbild spielten für die Tests und Vergleiche überwiegend folgende Kriterien eine wichtige Rolle:

Gehäuse

Im Handel werden überwiegend Desktop PC mit Tower-Gehäuse angeboten. Diese klassische Variante ist somit relativ weit verbreitet, bekommt jedoch zunehmend Konkurrenz von individuellen Gehäuse-Designs. So gibt es beispielsweise All-in-one-PC, die Monitor und Desktop-PC in einem Gerät vereinen. Als Gaming Desktop-PC sind sie jedoch aufgrund der eher geringen Leistung nicht geeignet.

Prozessor

Welcher Prozessor empfehlenswert ist, hängt von der Nutzung ab. Für Einsteiger sind Desktop-PC mit einfachen Pentium- oder Celeron-Prozessoren absolut ausreichend.

Muldimedia-PC sollten mit leistungsstärkeren Prozessoren ausgestattet sein und die Highend-Gaming-Modelle sollten mindestens mit i7-Prozessoren überzeugen. Als Alternative können auch AMD-Prozessoren dienen.

Grafikkarte

Die Grafikkarte bei dem Desktop PC im Test und VergleichEin guter Desktop PC, der ausschließlich für Office-Arbeiten genutzt wird, kommt es in der Regel nicht auf die Grafikkarte an. Wenn du allerdings Fotos und Videos bearbeitest oder zur Gruppe der Gamer gehörst, ist die Grafikkarte ein wichtiges Austattungsmerkmal für deinen neuen Desktop PC.

Hier ist eine leistungsstarke Grafikkarte unerlässlich. Die bekanntesten Hersteller in diesem Bereich sind ohne Zweifel AMD und Nvidia. Die Grafikkarte sollte mindestens dem Typ DDR4 entsprechen.

Arbeitsspeicher

Für einfache Anwendungen genügt ein Desktop-PC mit 8 GB Arbeitsspeicher und für den Gaming-Einsatz ist ein Modell mit bis zu 64 GB empfehlenswert.

Festplatten

Es sollte mindestens eine SSD-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 128 bis 500 GB verbaut sein. Bewährt hat sich insbesondere bei vielseitigen Multimedia- und Gaming Desktop PC die Kombination von zwei Festplatten.

Neben der blitzschnellen SSD-Festplatte sind diese Varianten häufig zusätzlich mit einer etwas langsameren HDD-Festplatte ausgerüstet. Bei einigen Top-Geräten kann so eine Kapazität von etwa 5.000 GB gewährleistet werden.

Netzteil

Der Netzteil beim Desktop PC im Test und VergleichDieses obligatorische Zubehörteil wird meist vernachlässigt, ist jedoch ein wichtiger Bestandteil für eine reibungslos verlaufende Nutzung. Es muss den Desktop PC zuverlässig mit Strom versorgen und möglichst noch Leistungskapazitäten für mögliche Upgrades bieten. Bei Gaming-PCs gehört meist ein Netzteil mit 550 Watt oder mehr zur Ausstattung.

Betriebssystem

In der Regel wird ein Desktop-PC im Handel bereits mit komplett ausgestattetem Betriebssystem nach neuestem Standard angeboten. Ebenfalls erhältlich sind Rechner ohne Betriebssystem, die häufig von Gamern und versierten PC-Bastlern gekauft und individuell ausgerüstet werden.

Kühlung

Bei vielen Desktop-PC entwickelt die Kühlung im Vergleich zum leiseren Laptop eine deutlich hörbare Geräuschkulisse. Wenn du nach einem möglichst leistungsstarken Desktop-PC suchst, ist die Ausstattung mit einer hochwertigen Kühlung ungemein wichtig, um einen langfristig reibungslosen Gebrauch zu gewährleisten. Wenn du eine starke Kühlung und möglichst wenig Lärm kombinieren möchtest, kannst du nach PC-Modellen mit dem Zusatzlabel “Silent” Ausschau halten.

Worauf muss ich beim Kauf eines Desktop PCs sonst noch achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Desktop PCs sonst noch achten?Die Tests und Vergleiche von Computerbild sind ohne Zweifel eine sinnvolle Hilfe bei der Entscheidungsfindung. Ein Vergleichder vorgestellten Modelle kann durchaus hilfreich sein, allerdings solltest du hier nicht blind und kurzentschlossen den empfohlenen Testsieger kaufen.

Achte immer genau darauf, welche Anforderungen für dich wichtig sind, da ein leistungsstarker Gaming Desktop PC für die ausschließliche Verwendung von Office-Anwendungen beispielsweise doch etwas überdimensioniert ist.

Achte auf den Kaufpreis

Wenn du dich für eine bestimmte Nutzungskategorie entschieden hast, solltest du im nächsten Schritt das verfügbare Budget ins Auge fassen. Auch wenn der Testsieger für deine Ansprüche das ideale Modell ist, kann möglicherweise auch der zweit- oder drittplatzierte Desktop PC eine gute Wahl sein. Du solltest immer im Auge behalten, wie viel Geld dir für die Anschaffung deines neuen Rechners zur Verfügung steht. Achte bei knappem Budget auch auf die Preis-/Leistungsempfehlungen im aktuellen Vergleich.

Bastler oder Laie?

Wenn du hohe Ansprüche an deinen neuen Desktop PC hast und ihn gerne individuell auf deine Bedürfnisse abstimmen möchtest, solltest du unbedingt über das nötige Fachwissen verfügen. Als Computerlaie solltest du mangels fachlicher Kenntnisse besser zu einem fertig ausgestatteten Desktop PC greifen.

Zusätzliche Ausstattung

Ausstattung des Desktop PCs im Test und VergleichJe nach Modellvariante sind manche Desktop-PC mit zusätzlicher Ausstattung versehen. Dazu können beispielsweise ein DVD- oder Blu-ray-Brenner oder ein spezieller Service-Vertrag sein. Wenn der Computer nicht WLAN-fähig ist, kannst du ihn in der Regel nachträglich problemlos aufrüsten.

Kompletter Computer oder Eigenbau?

Laien sollten sich mangels Fachkenntnis besser nicht an den Eigenbau wagen, da ohne Computerkenntnisse schnell Probleme auftreten können und du dein Geld falsch investiert hast. Beim Eigenbau solltest du unbedingt Festplattenkapazität, Prozessor, RAM und weitere Aspekte beachten. Wenn du unbedingt einen individuellen Computer besitzen möchtest, kannst du möglicherweise Freunde und Bekannte um Rat fragen. Viele Gamer sind versierte Eigenbau-Experten und vielleicht kannst du einen der Gaming-Experten um Hilfe bitten.

Vorstellung der führenden 10 Hersteller & Marken

  • Acer
  • Asus
  • Dell
  • Fujitsu
  • HP
  • Intel
  • Lenovo
  • Medion
  • Razer
  • Shinobee

Acer ist ein taiwanesischer Hersteller, der im August 1976 unter dem Namen Multitech gegründet wurde. Der Hauptsitz des bekannten Unternehmens befindet sich seit vielen Jahren in Taipeh. Gründungsmitglieder waren der Unternehmer Stan Shih, seine Ehefrau sowie fünf weitere Geschäftspartner. Das Unternehmen konnte schnell einen wirtschaftlichen Erfolg verzeichnen und bereits im Jahr 1984 wurde die erste Tochterfirma in Toronto gegründet. 1987 wurde der Name Multitech in Acer umgewandelt und etwa ein Jahr später ging der Konzern an die Börse.

Produkte von Acer

Die Acer Group zählt inzwischen zu den weltweit führenden Computerkonzernen und präsentiert ein breit aufgestelltes Produktsortiment. Das Angebot reicht von Smart-Kameras über Gaming-Zubehör bis zu Notebooks und Desktop PC. Im Testund Vergleich von Computerbild landete der Desktop-PC Veriton ES2710G mit einer Testnote von 3,5 auf dem sechsten Platz. Gelobt wurden insbesondere der leise Betrieb, die Vielzahl der Anschlüsse und der geringe Energiebedarf. Zu den aufgeführten Nachteilen gehören beispielsweise das langsame Arbeitstempo und der fehlende SSD-Speicher.

Der taiwanesische Konzern ASUSTeK Computer Inc. wurde 1989 in Taipeh gegründet und zählt inzwischen zu den weltweit führenden Computerherstellern. Gründungsmitglieder waren damals MT Liao, Wayne Hsieh, TH Tung und Ted Hsu. Der Markenname Asus leitet sich von dem griechischen Sagen-Pferd Pegasus ab. 2008 wurde der Konzern in die drei Unternehmen Asus, Unihan und Pegatron aufgeteilt.

Produkte von Asus

Zum Produktsortiment von Asus gehören eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte wie Mobiltelefone, Notebooks, Monitore, Grafikkarten, Desktop-PC und mehr. Im Bereich Desktop PC kannst du dich aktuell zwischen der ROG Strix GL12-Serie und den ROG Strix GD30CI Varianten entscheiden.

Das amerikanische Unternehmen Dell Technologies Inc. mit Hauptsitz in Round Rock (Texas) wurde 1984 von Michael Dell gegründet. Der erste eigene PC des damals noch in Austin ansässigen Unternehmens wurde 1985 präsentiert. Im Laufe der Jahre verzeichnete Dell ein kontinuierliches Wachstum und expandierte zunehmend in andere Länder. Seit 1988 ist Dell auch in Deutschland vertreten. CEO und Präsident des Unternehmens ist noch immer der Firmengründer Michael Dell.

Produkte von Dell

Zum Produktsortiment von Dell gehören unterschiedliche Angebote wie Smartphones, Notebooks und Desktop PC. Im Testvon Computerbild konnte der Desktop PC Inspiron 3670-9518 mit einer Gesamtnote von 3,1 den vierten Platz erobern. Lobend erwähnt wurden die Vielzahl der Anschlüsse, das gute Softwarepaket und der geringe Energiebedarf. Negativ aufgefallen ist den Test-Experten bei diesem Desktop-Modell insbesondere das langsame Arbeitstempo. Ebenfalls nachteilig wurden Aspekte wie laute Betriebsgeräusche und der fehlende SSD-Speicher bewertet.

Der japanische Konzern Fujitsu wurde 1935 in Tokio gegründet und war in der Anfangszeit ausschließlich im Bereich Telefonzubehör angesiedelt. Derzeit liegen die Schwerpunkte des im Nikkei 225 gelisteten Unternehmens in erster Linie in den Segmenten Netzwerke, Halbleiter, Telekommunikation und Informationstechnologie.

Produkte von Fujitsu

Neben weiteren Produkten führt Fujitsu auch einige Desktop-Computer im Sortiment. Die Angebote teilen sich in die Gruppen Advanced (erweiterbare Computer für komplexe Anwendungen), All-Round (preisgünstige und alltagstaugliche Modelle) sowie Superior (leistungsstarke Computer für anspruchsvolle Anwender) auf. Im Bereich Advanced findest du beispielsweise die Varianten Esprimo P758 und Esprimo P757/E85+.

Das Unternehmen HP Inc. wurde bereits 1939 gegründet. Das erste Unternehmensprodukt war ein Tonfrequenzgenerator, den die Gründer David Packard und William Hewlett in einer Garage im kalifornischen Palo Alto hergestellt hatten. Diese legendäre Garage gilt heute als Geburtsstätte des weltbekannten Silicon Valley. 2015 wurde das Unternehmen gespalten und die Unternehmensgeschäfte werden nun unter dem Namen Hewlett-Packard-Enterprise geführt. Die Hewlett-Packard-Company wurde im Zuge der Umstrukturierung in HP Inc. umbenannt.

Produkte von HP

Im Ranking von Computerbild sind gleich zwei Desktop-PC von HP vertreten. Der Elite Desk 705 G4 Mini landete mit einer Wertung von 2,9 auf dem dritten Platz und das Modell Pavilion 590-p0503ng erhielt die Note 2,7 und wurde als Testsieger mit dem ersten Platz belohnt. Beide Desktop-Computer überzeugten jeweils mit hohem Arbeitstempo, geringem Stromverbrauch und weiteren Aspekten.

Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen Intel Corporation mit Hauptsitz in Santa Clara (Kalifornien) ist in erster Linie für die Produktion von PC-Mikroprozessoren bekannt. In diesem Segment hält Intel einen weltweiten Marktanteil von 80 Prozent. Gründungsmitglieder waren Robert Noyce und Gorden Moore, die zuvor beide bei dem Unternehmen Fairchild Semiconductor tätig waren. Der ursprüngliche Firmenname lautete Moore-Noyce Electronics und wurde später in Intel geändert.

Produkte von Intel

Neben dem Hauptsegment der PC-Mikroprozessoren stellt Intel seit einiger Zeit auch Mikrochips und eigene Desktop PC her. Mit einer Gesamtnote von 3,2 landete der Desktop-Computer NUC KIT NUC715BNK im Test von Computerbild auf dem fünften Platz. Gelobt wurden insbesondere das hohe Arbeitstempo und der geringe Stromverbrauch. Bemängelt haben die Tester hingegen, dass Betriebssystem und Arbeitsspeicher nicht zum Lieferumfang gehören.

Der Konzern Lenovo ist ein chinesisches Unternehmen und wurde im Jahr 1984 gegründet. Neben Konkurrent HP gehört Lenovo weltweit zu den führenden Herstellern von Computern. Lenovo ist in Hongkong an der Börse notiert und die Legend Holdings ist mit einem Anteil von 34 Prozent der größte Anteilseigner des Unternehmens.

Produkte von Lenovo

In erster Linie ist Lenovo in den Bereichen Smartphone und PC aktiv. Im Test von Computerbild liegt der Desktop-PCIdeaCentre 510S mit einer Wertung von 2,7 auf dem zweiten Platz. Das Modell überzeugte insbesondere mit hohem Arbeitstempo, vielen Anschlussmöglichkeiten, leisem Betriebsgeräusch und einem geringen Energiebedarf. Lediglich kleinere Mängel wie die geringe Softwareausstattung oder die fehlende Eignung für Spiele wurden auf der Negativseite aufgeführt.

Das deutsche Unternehmen Medion mit Sitz in Essen wurde 1983 unter dem Namen Brachmann & Linnemann OHG gegründet. Die Umbenennung in Medion Brachmann & Linnemann OHG erfolgte 1985. Seit 1998 ist die Medion AG an der Börse vertreten und größter Anteilseigner ist derzeit mit etwa 87,5 Prozent der Konzern Lenovo.

Produkte von Medion

Zum Produktportfolio des Unternehmens gehören unterschiedliche Elektroartikel wie PCs, Notebooks und Bildschirme. Bei den Desktop-Computern findest du beispielsweise das Modell P66044 mit 8 GB DDR4 Arbeitsspeicher, Intel Core i5-8400 Prozessor und AMD Radeon RX 560 Grafikkarte.

Die Razer Inc. wurde 1998 gegründet und ist in San Diego (Kalifornien/USA) ansässig. Ursprünglich konzentrierte sich die Produktion auf den Bereich der Highend-Computermäuse. Ab 2005 wurde die Produktpalette kontinuierlich erweitert und das Unternehmen konzentriert sich aktuell in erster Linie auf unterschiedliche Produkte für den Gaming-Markt.

Produkte von Razer

Neben Computermäusen und anderem Zubehör kannst du bei Razer auch Chassis für den Desktop-Eigenbau finden. In Zusammenarbeit mit Partnern wie Lenovo kannst du auch fertige Desktop-Computer kaufen. Ein gutes Beispiel für die Partnerprodukte ist die Lenovo Razer Edition.

Bei Shinobee handelt es sich um einen im Vergleich zu den Branchenriesen sehr kleinen Hersteller von günstigen PCs für den Gaming- und Homeoffice-Bereich. Viele der angebotenen Modelle können individuell konfiguriert werden.

Produkte von Shinobee

Ein Desktop Modell zum unschlagbar günstigen Preis ist beispielsweise der Flüster-SSD-PC mit schnellem Quad-Core Prozessor.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo sollte ich meinen Desktop-PC kaufen?

Wo sollte ich meinen Desktop-PC kaufen im Test und Vergleich?Nach eingehender Studie unterschiedlicher Tests & Vergleiche hast du dich für einen Desktop Computer entschieden und fragst dich nun, wo du das Gerät deiner Wahl kaufen solltest. Im Fachgeschäft vor Ort erhältst du auf Wunsch eine umfassende Beratung. Wenn du deine Wahl bereits getroffen hast, ist dieser Punkt wohl vernachlässigbar.

Frustrierende Parkplatzsuche & Bummel durch die Fachgeschäfte

Du hast dich nach intensiver Recherche der Tests zum Kauf entschlossen und fährst mit dem Auto in die Stadt. Für den Kauf vor Ort musst du vergleichsweise viel Zeit einsparen, denn nach der Parkplatzsuche steht der Bummel durch die Geschäfte an. Wenn dein Wunsch-Desktop hier nicht vorrätig ist, war der ganze Aufwand umsonst. Findest du deinen Computer, musst du meist etwas tiefer in die Tasche greifen als beim Onlinekauf.

Mach den Test: Onlinekauf mit überzeugenden Vorteilen

Beim Kauf im Internet ersparst du dir die frustrierende Parkplatzsuche und kannst ganz entspannt auf dem Sofa nach dem passenden Angebot suchen.

Nach kurzer Suche wählst du den passenden Computer aus und lässt ihn dir nach dem Kauf einfach bis zur Haustür schicken. Letzendlich ist der Onlinekauf die beste Wahl, da du bares Geld und sehr viel Zeit sparst.

10 häufige Vor- & Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Tests und Vergleiche sind sehr hilfreich bei der Entscheidungsfindung. Ebenfalls sinnvoll ist ein kurzer Blick auf die geschilderten Erfahrungen von anderen Kunden, die in den zahlreichen Kundenbewertungen auf Amazon die Vor- und Nachteile der jeweiligen Geräte aus eigener Erfahrung geschildert haben. Sie dienen als beste Vergleichsmöglichkeit bei der Suche nach dem passenden Computer. Nachstehend findet du drei Beispiele:

Lenovo IdeaCentre 510s Slim

Der Lenovo Desktop PC im Test und VergleichDieser Computer ist das ideale Business- und Alltagsmodell. Er verfügt über Ausstattungsmerkmale wie den Intel Core i5+ 8400 Prozessor mit Turbo-Boost-Technik und den 16 GB Intel Optane Speicher.

Vorteile:

  • kompaktes Design & spart Platz
  • hochwertige Verarbeitung
  • mit DVD-Laufwerk
  • schnelles Arbeitstempo
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Nachteile:

  • nicht für leistungsstarke Spiele geeignet
  • Nachrüstung mit Grafikkarte schwierig (wenig Platz im Gehäuse)

Medion P66047

Dieser leistungsstarke Medion-Computer ist mit einem Intel Core i5-8400 Prozessor mit Intel-Turbo-Boost Technologie und der Grafikkarte NVIDIA GeForce GTX 1050Ti ausgestattet. Dank der großen HDD-Festplatte (1 TB) ist ausreichend Speicherplatz vorhanden, zusätzlich ist der PC mit einer schnellen 256 GB SSD Festplatte ausgestattet.

Vorteile:

  • schnelle Arbeitsgeschwindigkeit
  • großer Speicherplatz
  • problemlose Inbetriebnahme
  • leistungsstarkes Gesamtpaket

Nachteile:

  • hoher Kaufpreis

Shinobee Intel i7 Entry

Der beste Shinobee Desktop PC im Test und VergleichZu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen zählen der i7 Quad Core Prozessor sowie der schnelle 16 GB Arbeitsspeicher. Der Computer wird komplett mit Betriebssystem geliefert und verfügt über 512 GB SSD-Festplatte und 2 TB HDD-Festplatte.

Vorteile:

  • günstiger Kaufpreis
  • sehr leise
  • leicht & kompakt
  • schnell einsatzbereit

Nachteile:

  • Prozessor etwas leistungsschwach
  • keine Erweiterungsmöglichkeiten

Diese 10 Vor- & Nachteile schildern Kundenrezensionen

Neben den genannten Modellen haben wir uns zusätzlich Bewertungen von weiteren Computern angesehen. Nachstehend findest du eine Aufstellung der 10 häufigsten Vor- & Nachteile:

Vorteile:

  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • alles vorinstalliert, einfache Handhabung
  • sehr leiser Lüfter
  • schneller Start
  • gute Grafikkarte & leistungsstarker Prozessor

Nachteile:

  • nicht für leistungsstarke Games geeignet
  • sehr langsam, insbesondere bei Download, mehreren geöffneten Fenstern, etc.
  • mitgeliefertes HDMI-Kabel ist zu kurz
  • veraltete Grafikkarte verbaut
  • wird trotz Lüfter sehr warm

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte des Desktop-PCs

Die Geschichte des Desktop-PCs im Test und VergleichDie Geschichte des Computers ist geprägt von rasanten Entwicklungsschritten. Pioniere wie Konrad Zuse, John Atanasoff und Edmund C. Berkeley bereiteten den Weg für immer neue und spannende Innovationen.

Im Jahr 1965 präsentierte die Firma Olivetti mit dem Modell Programma 101 den weltweit ersten kommerziellen Tischrechner, der frei programmierbar war.

Erstmals wurde in Werbeanzeigen für dieses Gerät auch der Begriff Tischcomputer verwendet. In den folgenden Jahren boten weitere Hersteller vergleichbare Modelle an, so präsentierte beispielsweise Hewlett-Packard 1968 den HP-9100A Tischrechner.

Kontinuierliche Entwicklung im Lauf der Jahrzehnte

Erstmals tauchte im Zuge der Werbung für diesen Rechner der Begriff Personal Computer auf.

Das erste Brückenglied zwischen einem Tischrechner und einem Desktop-Computer war der HP-9830 von Hewlett-Packard, der im Jahr 1972 auf den Markt kam. Er kostete den damals nahezu unerhört hohen Preis von 5.975 US-Dollar und wird von vielen Experten als erster wirklicher Desktop-PC betrachtet.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Desktop-PCs

Nach Auskunft des Instituts Statista ergab eine Umfrage im Jahr 2018, dass in rund 90 Prozent der deutschen Haushalte mindestens ein Computer steht. Mit einem Marktanteil von 24 Prozent ist Lenovo der führende Hersteller im Computer-Segment. Im Jahr 2018 erzielte das Unternehmen einen weltweiten PC-Absatz von 259,4 Millionen.

Weitere Statistiken aus dem Computerbereich

Alleine im vierten Quartal 2018 wurden weltweit etwa 69 Millionen Computer verkauft. In Deutschland lag der PC-Absatz im Jahr 2017 bei 10 Millionen, davon entfallen 2,47 Millionen auf den Hersteller Lenovo.

Tipps zur Pflege

Regelmäßiges Staubwischen ist auch für die Pflege deines Computers die beste Idee. Nachstehend findest du passende Reinigungstipps:

Tipp 1

Tipp 1

die Ansaugöffnungen der Lüfter müssen regelmäßig von Staub befreit werden

Tipp 2

Tipp 2

nutze zum Staubwischen ein Mikrofasertuch oder einen Staubwedel

Tipp 3

Tipp 3

die Ritzen und Kanten kannst du mit einem Pinsel säubern

Tipp 3

Tipp 3

das Gehäuse kannst du mit einem weichen Tuch (leicht feucht) abwischen

Tipp 4

Tipp 4

keinen Reiniger oder andere Feuchtigkeit in die Lüfteröffnungen sprühen

Nützliches Zubehör

Das Zubehör beim Desktop PC im Test und VergleichNur der Desktop-PC alleine kann leider noch nicht wirklich genutzt werden. Für den vollständigen Nutzungsumfang benötigst du mindestens noch einen Monitor, eine Tastatur und eine Maus.

Teilweise gibt es Desktop-PCs auch als Komplett-Computer. Wenn du dich für dieses Komplett-Angebot entscheidest, musst du selbstverständlich die genannten Zubehörteile nicht mehr extra kaufen.

Drucker & Co.

Wenn du am Computer arbeitest und deine Dokumente ausdrucken möchtest, ist ein hochwertiger Drucker unerlässlich. Auch ein Scanner kann eine sinnvolle Anschaffung sein, wenn du häufig Dokumente einscannen und beispielsweise als E-Mail-Anhang verschicken möchtest. Du solltest hier jedoch darauf achten, welche Anforderungen du an die Geräte stellst. Alternativ zu der Einzelanschaffung kannst du auch ein praktisches Kombigerät kaufen. Bei diesem Modellen vereinen sich Drucker und Scanner in einem Gerät.

Stiftung Warentest & Co.: Desktop-PCs im Test – die Ergebnisse der Tests & Vergleiche

Leider hat die Stiftung Warentest den letzten Desktop-Test im Jahr 2008 durchgeführt und seither keine Tests und Vergleichedieser stationären Geräte mehr vorgenommen. Auch das Institut Ökotest konnte keinen aktuellen Vergleich präsentieren, daher haben wir uns weiter umgesehen und sind dabei auf den regelmäßig durchgeführten Vergleich der Zeitschrift Computerbild gestoßen. Nach eigenen Angaben führen die Tester des bekannten Magazins diesen Vergleich regelmäßig durch.

Mehrere Modelle im Vergleich

Im Test und Vergleich von Computerbild finden sich diverse Modelle von bekannten Herstellern wie HP, Lenovo, Dell und Acer. Besonders gut hat uns am Computer-Vergleich der Zeitschrift gefallen, dass zu jedem Modell eine Testnote vergeben und die Vor- sowie Nachteile jeweils übersichtlich dargestellt wurden.

So kannst du dir anhand der Ergebnisse von Test und Vergleich selbst ein Bild von den getesteten Computern machen. Der Sieger im Test von Computerbild war der PC Pavilion 590-p0503ng von HP mit einer Gesamtnote von 2,7. Knapp auf dem zweiten Platz landete der IdeaCentre 510S von Lenovo.

Fragen und Antworten:

Welcher Computer ist empfehlenswert?

Der gute Desktop PC Testsieger im VergleichHier kannst du dich an den Angaben aus dem Test von Computerbild orientieren, achte bei der Entscheidungsfindung jedoch unbedingt auf deine individuellen Anforderungen, da diese für die Auswahl deutlich entscheidender sind als der Testsieg.

Kann WLAN beim Desktop-Computer nachgerüstet werden?

Ja – das ist in der Regel durchaus möglich. Du kannst die Nachrüstung per WLAN-Stick oder mittels WLAN-Karte vornehmen.

Kann der Speicher nachgerüstet werden?

Ja – bei entsprechender Fachkenntnis kannst du deinen Computer mit geeigneten Modulen aufrüsten. Wenn du keine Fachkenntnisse besitzt, solltest du diese Aufgabe allerdings besser einem Fachmann überlassen.

Wie kann ich Daten vom Computer sicher löschen?

Du entfernst einfach die Festplatte oder nimmst alternativ eine Formatierung vor.

Bei der Formatierung werden jedoch nicht alle Daten zuverlässig entfernt. Dies ist jedoch mit speziellen Löschprogrammen möglich. Diesbezüglich gibt es in vielen Städten Anbieter, die sich auf die Löschung von Daten spezialisiert haben.

Was bedeutet SSD?

SSD ist eine Abkürzung und steht für den Festplattentyp Solid State Drive.

Was bedeutet das Kürzel HDD?

Diese Buchstabenfolge steht für Hard Disk Drive und bezeichnet einen speziellen Festplattentypus.

Sind die Computer vorinstalliert?

Die meisten Computer werden komplett vorinstalliert geliefert. Dazu findest du in der Regel genaue Angaben in der Artikelbeschreibung.

Wie erfahre ich, ob ein bestimmtes Spiel auf dem Computer läuft?

Meist werden bei den Spielinformationen die benötigten Systemanforderungen aufgelistet. Anhand dieser Angaben kannst du abschätzen, ob das Spiel auf dem gewählten Computer läuft.

Was ist RAM?

RAM ist die Abkürzung für Random Access Memory und bezeichnet den Arbeitsspeicher eines Computers.

Wozu dient der Arbeitsspeicher?

Hier werden alle Daten und Programme abgelegt und können bei Bedarf schnell abgerufen werden, da der Abruf von der Festplatte deutlich länger dauern würde. Die hier gespeicherten Informationen werden automatisch gelöscht, wenn du den Computer ausschaltest.

Alternativen zum Desktop-PC

Der beste Laptop im Test und VergleichNach Ansicht vieler Experten und Verbraucher ist der stationäre Computer nicht mehr wirklich zeitgemäß. Insbesondere die fehlende Mobilität wird bemängelt, da du ihn logischerweise im Vergleich zum Laptop nicht einfach mit in die U-Bahn oder den Park nehmen kannst.

Wenn du dich aufgrund der mangelnden Flexibilität gegen den Desktopkauf entschieden hast, kannst du alternativ einen Laptop anschaffen. Diese leistungsstarken Geräte überzeugen mit guter Ausstattung und sind überdies perfekt geeignet für den mobilen Einsatz. Je nach Anforderung können auch Tablet oder Netbook gute Alternativen sein.

Moderne Alternative: All-in-One-PCs

Im Grunde sehen diese innovativen Computer wie etwas vollgestopfte Bildschirme aus. Diese kompakten Computermodelle sind durchaus eine empfehlenswerte Alternative, wenn du einen stationären Computer kaufen möchtest, der wenig Platz in Anspruch nimmt. Die handlichen Alleskönner sind praktisch, arbeiten stromsparend und benötigen wenig Platz.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Desktop-Computer
https://blog.hd-toner.de/pc-saeubern-staub-und-schmutz-ganz-einfach-entfernen/
https://www.kleiderkreisel.de/foren/netzwelt-and-technik/computer/4199023-welcher-desktop-pc
https://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?93,1912380
http://www.wcm.at/forum/showthread.php/desktop_pc_selber_bauen_wo_fange_ich-250584.html?s=fd9f427d63100c3510956d68322afa37&t=250584

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (511 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...