In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Mähroboter Test 2021 • Die 4 besten Mähroboter im Vergleich

Maren Christiansen
Maren Christiansen

Maren Christiansen ist 37, Landschaftsarchitektin und wohnt in Halle.
Als vollberufstätige Mutter von zwei Kindern findet sie noch die Zeit, sich um ihren eigenen kleinen Garten zu kümmern und ihre Produkterfahrungen aus dem Bereich Garten und Haushalt mit interessierten Usern zu teilen.

Mehr zu Maren

Mähroboter Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren >

Definition Mähroboter

Bei einem Mähroboter handelt es sich um ein Gerät, das eigenständig die Aufgabe eines herkömmlichen Rasenmähers übernimmt. Er läuft automatisch über die Rasenfläche, ohne das Gartenbesitzer anwesend sein müssen. Je nach Modell und Ausstattung erfordert dies eine kurze Vorbereitung, welche in der Regel die Abgrenzung der zu schneidenden Rasenfläche sowie einigen Einstellungen bedarf. Er kann manuell eingesetzt oder per Timer zu bestimmten Zeiten programmiert werden, sodass er seine Arbeit zu vorbestimmten Zeiten aufnimmt. Genannt wird er Mähroboter auch Rasenmäh- sowie Rasenroboter.

Funktionalität von einem Mähroboter

Schneiden

Wie funktioniert ein Mähroboter im Test und Vergleich?Der Mähroboter aus dem Test-Vergleich funktioniert im Prinzip gleich, wie ein normaler Rasenmäher, der geschoben oder gefahren wird. Er ist mit einem Schneidwerkzeug aus Messerklingen ausgestattet, welche das Gras auf eine zuvor eingestellte Rasenhöhe schneidet. Modelle, welche den Grashalm abschlagen, gibt es bisher unter den Rasenmährobotern nicht.

Stromversorgung

Der Mähroboter, wie er im Test-Vergleich zu finden ist, erhält seine Stromzufuhr über einen integrierten Akku. Dieser ist wiederaufladbar. Dazu ist in der Regel eine sogenannte Ladestation im Lieferumfang enthalten. Je nach Modellart fährt der Mähroboter bei fast leerem Akku eigenständig zum Aufladen in die Station.

Fortbewegung

Mittels Rädern bewegt sich der Rasenroboter aus dem Test-Vergleich fort, wozu meist zwei zum Antrieb und zwei weitere zur Stütze vorhanden sind.

Die Steuerung der Antriebsräder erfolgt getrennt, sodass sich der Mähroboter aus dem Test-Vergleich in alle Richtungen, rückwärts und um die eigene Achse drehen kann.

Sensoren

Mähroboter aus dem Test-Vergleich beinhalten verschiedene Sensoren. Der Hauptsensor ist Teil der Steuerungseinheit, welcher dafür sorgt, dass das Gerät dort schneidet, wo es soll. In der Regel sind sie zusätzlich mindestens mit Begrenzungs-, Hindernis- und/oder Abstandssensoren ausgestattet. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sie Hindernisse umfahren und exakt auf der zu mähenden Fläche bleiben. Meist gilt es die Fläche mit speziellen Begrenzungskabeln zu umranden. Über die Sensoren nimmt der Rasenroboter aus dem Test-Vergleich diese wahr und bleibt innerhalb des „abgestecktem“ Bereichs. Weitere Sensorfunktionen sind erhältlich.

Fahrschema

Die genaue Funktionsweise von einem Mähroboter im Test und Vergleich?Die meisten Rasenmäh-Roboter besitzen ein sogenanntes zufällige Fahrschema. Das bedeutet, sie fahren einfach die Bahnen ab, wie sie kommen. Bei Hindernissen drehen sie die Fahrtrichtung und steuern kreuz und quer über die Rasenfläche. Manche Mähroboter besitzen ein intelligentes Memory-System. Bei den ersten Fahrten nach Inbetriebnahme „studieren“ sie die zu schneidende Rasenfläche, speichern Distanzen und Hindernisse ab, um dann einen intelligenten Fahrplan zu entwickeln, der dazu dient, so wenig wie mögliche Überkreuzungen stattfinden zu lassen sowie effektiv und energiesparend jeden Zentimeter der Rasenfläche in möglichst kurzer Zeit schneiden zu können.

Einsatzbereich

Die Mähroboter aus unserem Test-Vergleich sind für den Einsatz von Rasenflächen im privaten Bereich gedacht. In der Regel eignen sie sich für Flächen bis maximal 1300 Quadratmeter. Die meisten Modelle liegen bei einer Schnittleistung zwischen 300 und 1000 Quadratmeter. Die aktuell maximale Flächengröße beträgt 5000 Quadratmeter, die mit einem Mähroboter geschnitten werden kann.

Erhältlich sind die Roboter aus dem Test-Vergleich für das Schneiden eines Zonenbereichs sowie für mehrere von einander getrennte Gebiete.

Letzteres ist zum Beispiel der Fall, wenn in einem Arbeitsgang der Rasen im Vorgarten geschnitten werden soll und der Mähroboter anschließend den Weg über die gepflasterte Einfahrt zum Rasen im hinteren Gartenbereich vornimmt, um dort seine Arbeit aufzunehmen.

Der Mähroboter spart Ihnen nicht nur wertvolle Zeit und Mühe, sondern lässt sich auch ideal während Ihrer Abwesenheit einsetzen, wenn Sie zum Beispiel in den Urlaub fahren und nach Ihrer Rückkehr nicht einen kniehohen Rasen vorfinden möchten beziehungsweise jemanden mit dem Rasenschneiden während Ihres Urlaubs beauftragen/belästigen wollen. Oder möchten Sie abends nach der Arbeit den frisch geschnittenen Rasen genießen, ohne selbst noch Hand anlegen zu müssen? Zu diesem Zweck ist der Mähroboter entwickelt worden.

Verschiedene Mähroboter-Arten

Automatische Mähroboter

Welche Arten von Mähroboter gibt es in einem Testvergleich?Der automatische Mähroboter arbeitet selbstständig und wird wie jede andere Mähroboter-Art durch einen Akku betrieben. Er zieht seine Bahnen so lange, bis der Akku leer ist. Dann bleibt er an Ort und Stelle stehen. Zum Aufladen des Akkus ist er per Hand an eine Ladestation zu bringen und anzuschließen.

Vorteile

  • Günstigste Art unter allen
  • Volle Auslastung der Akku-Kapazität
  • Meist einige Minuten mehr Schnittdauer, weil er erst aufhört, wenn der Akku komplett leer ist

Nachteile

  • Anwesenheit erforderlich, wenn größeren Rasenflächen der Akku zwischendurch aufgeladen werden muss
  • Keine automatische Aufladung und folglich keine automatische Arbeitsaufnahme nach der Aufladung
  • Unbemerktes Liegenbleiben aufgrund leeren Akkus kann die Fertigstellung des Rasenschnitts deutlich verlängern

Vollautomatische Mähroboter

Verschiedene Modelle von Mähroboter im TestDer vollautomatische Mähroboter aus dem Test-Vergleich ist mit einer Technik ausgestattet, der die Akkuladung „im Auge“ behält. Neigt sich die Akkuladung dem Ende entgegen, unterbricht der vollautomatische Mähroboter seine Arbeit und begibt sich auf dem kürzesten Weg selbstständig zur Ladestation. Die Ladung wird ebenfalls vollautomatisch vorgenommen. Ist der Akku wieder vollgeladen, koppelt sich der Mähroboter von der Ladung eigenständig ab und fährt zurück zu seinem Einsatzgebiet, wo er die Arbeit wieder aufnimmt und fortsetzt, bis sie erledigt ist oder der Akku erneut einen niedrigen Ladestand erreicht.

Vorteile

  • Absolut eigenständiges Arbeiten inklusive automatischer Aufladung und erneuter Arbeitsaufnahme nach Vollladung
  • Keine Anwesenheit erforderlich
  • Ideal für einen gepflegten Rasen während der Urlaubszeit/Abwesenheit
  • Meist mit Timer ausgestattet für automatischen Start zu vorprogrammierten Zeiten
  • Bietet für Gartenbesitzer maximalen Komfort und durchgehend gepflegten Rasen ohne Eigeninitiative

Nachteile

  • Teurer als automatische Mähroboter
  • Je nach Modell mehrstündige Unterbrechungen aufgrund langer Aufladedauer
  • Ladestation muss sich in unmittelbarer Nähe des Roboters und gleichzeitig eines Stromanschlusses befinden
  • Oftmals schon Arbeitsabbruch, wenn noch ein Drittel oder mehr Akku-Ladung vorhanden ist

Hybrid-Mähroboter

Bei einem Hybrid-Mähroboter handelt es sich um ein Gartengerät, das zusätzlich zum regulären Aufladen an einer Ladestation auch über ein integriertes Solar-Panel während des Mähroboter-Betriebs angetrieben wird.

Vorteile

  • Häufige amazon Vorteile vieler Produkte aus einem Mähroboter Test und VergleichMehr Flexibilität durch längere Betriebsdauer
  • Ideal für große Rasenflächen ab 1000 Quadratmeter
  • Schnellere Arbeitserledigung, weil weniger Unterbrechungen zum Aufladen in Ladestation
  • Energiesparend und umweltschonender als andere Arten

Nachteile

  • Ladeschwierigkeiten über Solar an bedeckten, dunklen Tagen
  • Deutlich teurer als automatische und vollautomatische Mähroboter

Mähroboter ohne Begrenzungsdraht

Das klassische Mähroboter-Modell aus dem Test-Vergleich verfügt über einen Abgrenzungsdraht, welche die Rasenfläche „umzäunt“, in welche der Mähroboter aktiv sein soll. Auf diese Weise wird verhindert, dass er in Blumenbeete fährt oder in den Gartenteich fällt. Die neusten Mähroboter-Modelle stellen eine neue Art dar, die gänzlich ohne Begrenzungsdraht auskommen.

Sie besitzen zusätzliche Feinsensoren, die rechtzeitig bemerken, wenn das Gras aufhört und es beispielsweise an der Kellertreppe bergab geht, holprige Gartenerde beginnt, wo Pflanzen stehen oder die Terrasse anfängt.

Vorteile

  • Keine Vorarbeit zum Spannen von Begrenzungsdraht notwendig
  • Mähroboter sofort einsatzbereit, sofern Akku geladen
  • Keine eventuellen Stolperfallen, wie bei oberirdisch gelegenen Begrenzungskabeln
  • Einfach auf verschiedenen Flächen einsetzbar
  • Keine Ausfallzeiten durch beschädigtes Begrenzungskabel

Nachteile

  • Teurer Anschaffungspreis
  • Je nach Produktqualität Irrfahrten/Fehlfunktionen möglich

Aktuelle Amazon-Mähroboter-Bestseller

471676 Mähroboter R40

Die Bestseller aus einem Mähroboter Test und VergleichHersteller: Gardena

Verkäufer: Gardena

Versand durch: Amazon.de

Produktdetails:

  • Maximale Rasenflächenleistung: 400 m²
  • Maximaler Steigungsgrad: 25 %
  • Ladesystem: vollautomatisch
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 50 Minuten
  • Mähdauer je Ladezyklus: 65 Minuten
  • Mähsystem: 3 Messer
  • Einstellung Schnitthöhe: zwischen 20 Millimeter bis 50 Millimeter
  • Schnittbreite: 17 cm
  • Gewicht: 7.4 Kilogramm
  • Geräuschpegel: 60 Dezibel (A)
  • Sicherheitsmerkmale: Alarm, PIN-Code, Hebesensor und Neigungssensor, Wasserdicht und bei Regen einsetzbar
  • Lieferumfang: 150 Meter Begrenzungskabel, 200 Haken, 3 zusätzliche Messer, Ladestation, LCD-Display mit Bedienmenü und Timer

Kundenbewertung

Vordergründig stehen bei den Kundebewertungen die einfache Bedienung sowie gute Schnittleistung selbst auf verwinkelten Rasenflächen. Negativ bewerten Kunden das starre Hinterrad, wodurch bei Drehungen vor allem auf nassem Rasen die Grasnarbe beschädigt wird.

Kritik findet auch, dass der Gardena Mähroboter nicht nah genug an die Rasenkanten fährt und hier anschließend mit dem Rasentrimmer nachzuarbeiten sind. Ansonsten befinden die meisten Käufer das Gerät sehr zufriedenstellend.

Indego S+ 350

Hersteller: Bosch

Verkäufer: Bosch Home and Garden

Versand durch: Amazon.de

Produktdetails:

  • Folgende wichtige Hinweise müssen bei einem Mähroboter + Testsiegers Kauf beachtet werden?Maximale Rasenflächenleistung: 350 m²
  • Geschwindigkeit: 40 Zentimeter pro Sekunde
  • Maximaler Steigungsgrad: 27 %
  • Ladesystem: vollautomatisch
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 45 Minuten
  • Mähdauer je Ladezyklus: 45 Minuten
  • Mähsystem: 3 Drehklingen
  • Einstellung Schnitthöhe: zwischen 30 Millimeter bis 50 Millimeter
  • Schnittbreite: 19 cm
  • Watt: 60
  • Gewicht: 7.6 Kilogramm
  • Geräuschpegel: 75 Dezibel (A)
  • Sicherheitsmerkmale: Diebstahlschutz mit PIN-Code, Hebesensor, Intelligente Logicut Navigation, MultiArea für drei Zonen, Regensensor
  • Lieferumfang: 100 Meter Begrenzungsdraht, 140 Befestigungshaken, Ladestation, 4x Befestigungsschrauben, Netzteil, Inklusive kostenloser App und Steuerung über Smartphone/Tablett, Sprachsteuerung über Alexa

Kundenbewertung

Bemängelt wird von einigen Kunden, dass der Bosch-Mähroboter auf leichten Rasenunebenheiten kein ausreichend gutes Schnittergebnis liefert. Die App wird vielfach als verbesserungswürdig beschrieben und es soll vorkommen, dass die Ladestation nicht gerade auf dem Untergrund aufliegt, sodass es zu Problemen bei der Einfahrt kommen kann.

Lobenswert befinden die meisten Käufer den gleichmäßigen Schnitt, vielseitige Programmauswahl für den individuellen Bedarf und das der Regensensor zuverlässig den Mähroboter in die Ladestation schickt, wenn dieser Regen registriert.

M WR141E Mähroboter

Marke Landroid

Hersteller: Worx

Verkäufer: Amazon.de

Versand durch: Amazon.de

Produktdetails:

  • Nach diesen wichtigen Eigenschaften wird in einem Mähroboter Test geprüftMaximale Rasenflächenleistung: 500 m²
  • Maximaler Steigungsgrad: 35 %
  • Ladesystem: vollautomatisch
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 90 Minuten
  • Mähdauer je Ladezyklus: 60 Minuten
  • Mähsystem: 3 Messer
  • Einstellung Schnitthöhe: zwischen 30 Millimeter bis 60 Millimeter
  • Schnittbreite: 18 cm
  • Gewicht: 9 Kilogramm
  • Geräuschpegel: 67 Dezibel (A)
  • Watt: 36
  • Sicherheitsmerkmale: Alarm, GPS, PIN-Code, Hebe-, Neigungs- und Hindernissensoren, Cut to Edge-Funktion, Steuerbar über WLAN & App, Smart Auto Timer, AIA Agil-Technologie, Sprachsteuerung über Alexa oder Google Assistent möglich
  • Lieferumfang: 9 Messer inklusive Ersatzschrauben, 20-Volt Li-Ionen Akku, Ladestation inkl. Netzteil & Befestigungsnägel, 130 Meter Begrenzungsdraht plus 180 Heringe

Kundenbewertung

Das Durchfahren von engen Korridoren von unter einem Meter Breite, leicht einzurichtendes WLAN und komfortable Handhabung finden bei den meisten Kunden eine positive Resonanz. Weniger vorteilhaft zeigen sich laut Kundenmeinungen die Funktionalität der Sensoren. So drehen im Test manchmal die Räder trotz Hebesensor und angehobenem Gerät weiter und der Mähroboter unterbricht gelegentlich seine Arbeit nicht bei Regen.

Einige Kunden befinden das Gerät nach privatem Test für zu tief gebaut, weil es schon bei kleinsten Unebenheiten steckenbleiben würde.

Smart SILENO 1300

Hersteller: Gardena

Verkäufer: Gardena

Versand durch: Amazon.de

Produktdetails:

  • Maximale Rasenflächenleistung: 1300 m²
  • Maximaler Steigungsgrad: 35 %
  • Ladesystem: vollautomatisch
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 65 Minuten
  • Mähdauer je Ladezyklus: 60 Minuten
  • Mähsystem: 3 Messer
  • Einstellung Schnitthöhe: zwischen 20 Millimeter bis 60 Millimeter
  • Schnittbreite: 17 cm
  • Gewicht: 7.8 Kilogramm
  • Geräuschpegel: 60 Dezibel (A)
  • Watt: 25
  • Sicherheitsmerkmale: Alarm, PIN-Code, Kollisions-, Hebe- und Kippsensor, Wetterunabhängiger Betrieb, Mulchfunktion
  • Lieferumfang: smart Gateway, 250 Meter Begrenzungskabel, 400 Haken, 9 Ersatzmesser, 4 Verbinder, 5 Anschlussklemmen, Ladestation, Smart-App Steuerung

Kundenbewertung

Dieser Gardena-Mähroboter schneidet mit guten Kundenbewertungen ab. Bemerkenswert leise ist das Gerät laut Kunden, was ihn insbesondere Nachts in Betrieb nehmen lässt, ohne dass Sie oder die Nachbarn gestört werden. Weitere positive Eigenschaften werden mit guten Sensoren-Funktionen, Einsatzfähigkeit bei Regen sowie sauberen Schnittergebnissen an den Rasenkanten benannt.

Weniger positiv fällt manchen Kunden die Bedienbarkeit auf, für die sie das aufmerksame Lesen der Bedienanleitung empfehlen.

Robolinho 500 E

Beste Hersteller aus einem Mähroboter Testvergleich Hersteller: AL-KO

Verkäufer: Amazon.de

Versand durch: Amazon.de

Produktdetails:

  • Maximale Rasenflächenleistung: 500 m²
  • Maximaler Steigungsgrad: 45 %
  • Ladesystem: vollautomatisch
  • Akkutyp: Lithium-Ionen
  • Ladezeit: 50 Minuten
  • Mähdauer je Ladezyklus: 60 Minuten
  • Mähsystem: Doppelmessertechnologie mit vier Klingen
  • Einstellung Schnitthöhe: zwischen 25 Millimeter bis 55 Millimeter
  • Schnittbreite: 20 cm
  • Gewicht: 7.6 Kilogramm
  • Geräuschpegel: 60 Dezibel (A) 60 Watt
  • Sicherheitsmerkmale: Diebstahlsicherung, PIN-Code, Hebe-, Kipp- und Neigungssensor
  • Lieferumfang: Ladestation, 100 Meter Begrenzungskabel, 200 Haken, 3 zusätzliche Messer
  • Gummierte Räder
  • Durchfahrtskorridor bis 70 Zentimeter
  • Fahrten nach Zufallsprinzip

Kundenbewertung

Grund zur Kritik sehen manche Käufer im fehlenden Regensensor sowie einer Klappe über dem Display, welches sich oftmals nur unter Verformung zum Zudrücken/Einrasten bewegen lässt. Ansonsten erwähnen Kunden lobend, dass der Mähroboter langes Gras mulcht, die doppelseitige Nutzung der Schneidemesser möglich ist sowie einen Stillstand in weniger als zwei Sekunden nach Drücken des Off-Schalters erfolgt, der vorteilhaft positioniert ist und aufgrund seiner Größe schnell zu erreichen ist.

So läuft das Mähroboter Test-Verfahren ab

Test-Vergleich

Nach diesen Testkriterien werden Mähroboter bei uns verglichenUnser Test-Vergleich für Mähroboter beruht rein auf extern durchgeführten Test-Verfahren und deren Ergebnisse. Dabei beschränken wir und ausschließlich auf seriöse und renommierte Test-Institutionen, bei denen erfahrene Testpersonen einen Praxistest vollzogen und die Mähroboter im Test persönlich in Augenschein genommen haben. Zusätzlich ziehen wir Kundenerfahrungen und -bewertungen der Test-Mähroboter mit in unseren Test-Vergleich ein. Dabei handelt es sich um Käufer, welche sich privat dem Experiment gestellt und im Rahmen eines Mähroboter-Kaufs diesen getestet haben.

Die Kundenbewertungen sind deshalb so wichtig, weil sie ungeschönt die privaten Nutzererfahrungen wiedergeben.

Des Weibteren ziehen wir die Herstellerangaben heran, die wir im weiteren Test-Verfahren auf Kongruenz (Übereinstimmung) mit den Warentest-Ergebnissen vergleichen und gegebenenfalls Unterschiede richtigstellen.

Test-Schwerpunkte

Um eine reelle Bewertung und eine Testnote vergeben zu können, verteilen wir eine Art Punkte. Positive Test-Eigenschaften gewinnen hinzu, negative Ergebnisse werden punktuell in Abzug gebracht. Die Höhe der jeweiligen Punkte ergibt sich aus der Wichtigkeit der einzelnen Kriterien. So wiegt für den Mähroboter Test-Vergleich beispielsweise ein verformter Display-Deckel weniger, als ein schlechtes Schnittergebnis oder eine hochwertige Qualität mehr, als ein schickes Design.

Qualität

Diese Testkriterien sind in einem Mähroboter Vergleich möglichDie jeweilige Qualität ist eines der wichtigsten Testkriterien für unseren Test-Vergleich, die wir explizit anhand externer Test-Verfahren untersuchen. Dazu zählt eine gute Verarbeitung, hochwertige Materialien, die rostunanfällig sind sowie eine gewisse Robustheit und das Festsitzen von beweglichen und/oder verschraubten Teilen.

Sicherheit

Vor allem im Bereich Sicherheit gehen wir den Fakten auf die Spur. Rasenmäher können eine enorme Unfallgefahrenquelle darstellen. Hier vergeben wir Pluspunkte, wenn Hersteller entsprechende Sicherheitsvorkehrungen in den Mähroboter integriert haben. Dazu gehört ein schneller Stopp der Schneidemesser bei Drücken des An-/Ausschalters und im Idealfall ist ein Notfallschalter vorhanden. Ein Hebesensor sorgt dafür, dass sich das Gerät unverzüglich abschaltet und die Messerdrehungen stoppen, damit hier keine Verletzungen entstehen können. Fehlen derartige Vorrichtungen, gibt es Punktabzug in unserem Test-Vergleich.

Funktionalität

Eine umfangreiche Ausstattung an Funktionen ist nur dann vorteilhaft, wenn diese auch tadellos ihre Aufgabe erfüllen.

Das beginnt mit dem Rasenschnitt auch an Rasenkanten, geht über Sensoren-Funktionalität und Fahrrouten, bis hin zu Einstellungen und dem automatischen Laden.

Akku

Der beste Mähroboter ist nur so gut, wie sein Akku es ihm erlaubt. Für den Test-Vergleich nehmen wir diesen genauer unter die Lupe und überprüfen anhand externer Test-Ergebnisse und den Kundenbewertungen, wie sie diese bei den verschiedenen Mähroboter-Modellen verhalten. Ein langer Akku-Betrieb, kurze Ladezeiten und eine konstante Akku-Leistung bringen ebenso Pluspunkte wie das einfache Aufladen und einen unkomplizierten Akku-Austausch bei Bedarf.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Preis-Leistungs-Verhältnis vom Mähroboter + Testsieger im Test und VergleichViele Punkte oder maximalen Punktabzug gibt es in unserem Test-Vergleich für Mähroboter, wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu den jeweiligen Eigenschaften sowie zu Konkurrenz-Modellen nicht stimmt. Manche Hersteller lassen sich renommierte Markennamen teuer bezahlen, auch wenn ihr Mähroboter-Angebot deutlich weniger an positiven Eigenschaften zu bieten hat, als manch günstigerer Mähroboter einer weniger renommierten Marke.

Viele Markenherstellernamen stehen seit Jahrzehnten für Qualität und Funktionalität, aber auch günstige „no-name“ Produkte müssen nicht prinzipiell schlechter abschneiden. Hier sollten Sie deshalb den Test-Vergleich zu Rate ziehen, um für Ihren Anspruch an einem Mähroboter nicht mehr auszugeben, als notwendig.

Testnote und Testsieger

Sind alle Test-Informationen aus den genannten externen Quellen gesammelt, folgt die Analyse der einzelnen Faktoren/Kriterien mit Schwächen und Stärken. Nach der Punkteverteilung erfolgt nochmals ein Direkt-Vergleich mittels einer Gegenüberstellung aller Test-Mähroboter und für die Testnote das Preis-Leistungs-Verhältnis miteinander verglichen.

Zum Schluss werden die Testnoten vergeben und die Vergleichstabelle erstellt, in welcher der Testsieger 2021 an erster Position zu finden ist und sich diesem die nächst-platzierten Mähroboter in der Reihenfolge ihrer Testnote anschließen.

Das sollten Ihre Test-Kriterien sein

Flächen- und Akku-Leistung

Folgende Eigenschaften sind in einem Mähroboter Test wichtigFür den geeigneten Rasenmäher-Roboter ist die angegebene Flächenleistung von Bedeutung. Dies ist insbesondere relevant in Kombination mit der Akku-Leistung. Kaufen Sie einen Mähroboter, der für eine maximale Rasenfläche von beispielsweise 500 Quadratmeter angeboten wird, Ihre Rasenfläche beträgt aber 700 Quadratmeter, ist die Wahrscheinlichkeit von unzufrieden stellenden Schnittergebnissen und Funktionalität insbesondere bei intelligentem Schneidefahrverhalten, groß.

Die Herstellerangaben entsprechen nicht immer der Realität, sodass Sie besser beraten sind, auf Käufererfahrungen zurückzugreifen oder sich an die Angaben im Test-Vergleich zu halten, um einen Mähroboter zu erhalten, der für Ihre Rasenfläche auch geeignet ist.

Akku-Ladedauer

Soll der Mähroboter oft zum Einsatz kommen, kann es sehr ärgerlich sein, wenn er die Hälfte des Tages an der Ladestation verbringt. Beste Akku-Ladezeiten liegen bei unter einer Stunde für eine Vollladung nach vollständiger Entladung. 60 bis 65 Minuten sind akzeptabel, sofern die Akku-Betriebsdauer ungefähr gleich hoch ist.

Alles was darüber hinaus geht, kann vor allem bei großen Rasenflächen zu Unzufriedenheit führen. Modelle, die über beste Akku-Ladezeiten verfügen, finden Sie im Test-Vergleich. 

Wattzahl

Je mehr Watt ein Mähroboter aus dem Test-Vergleich besitzt, umso leistungsstärker und meist schneller erledigt er seine Arbeit. Er bewegt sich kraftvoller und schafft besser Bodenunebenheiten zu überfahren. Allerdings verbraucht ein Mähroboter mehr, je höher die Wattzahl ist. Beste Werte liegen zwischen 50 und 60 Watt. Die meisten Mähroboter bewegen sich jedoch zwischen 25 und 45 Watt. Unter Letzteren finden sich einige Modelle, die dennoch in Schnittleistung und kompromissloser Funktionalität überzeugen, wie der Test-Vergleich belegt.

Diebstahlsicherung

Die besten Ratgeber aus einem Mähroboter Test Mähroboter zählen in Bezug auf ihren Anschaffungspreis nicht zu den günstigsten Gartengeräten, weshalb sie bei Dieben sehr beliebt sind. Eine Diebstahlsicherung sollte in jedem Fall vorhanden sein, damit Sie den Mähroboter sorgenfrei so einsetzen können, wozu er gedacht ist: in Ihrer Abwesenheit für einen gepflegten Rasen zu sorgen. Hier gibt es verschiedene Diebstahlsicherungsarten, die sich vor allem vom akustischen Alarmsignal und automatische Sperre bei Entfernung von Ladestation und/oder Begrenzungskabel, über Code-Eingabe nach Neuanschluss bis hin zu GPS-Ortung und Benachrichtigung über WLAN, Smart-Home, App, wenn sich Änderungen ergeben, wie beispielsweise Standortwechsel, Anheben oder unautorisiertes/ungeplantes Ausstellen während des Betriebs.

Schnittergebnis

Die Hauptaufgabe von einem Mähroboter ist, den Rasen zu schneiden, damit Sie entlastet werden. Ärgerlich, wenn Sie aufgrund schlechter Schnittergebnisse trotzdem selbst ran müssen. Der Test-Vergleich hat aufgedeckt, dass viele Mähroboter spätestens dann Probleme bekommen, sobald sich Unebenheiten auf dem Rasen zeigen. Auch im Bereich der Rasenkanten lassen die Schnittergebnisse vielfach zu wünschen übrig.

Der Test-Vergleich gibt Aufschluss, welche Mähroboter im Praxistest mit (sehr) guten und weniger zufriedenstellenden Schnittergebnissen abgeschnitten haben.

Lautstärke

Wie lang ist die garantie bei einem Mähroboter Testsieger Spielen tagsüber die Kinder auf dem Rasen oder Sie haben vergessen, für die Gartenparty am Folgetag den Mähroboter in Bewegung zu setzen, dann kann dieser seiner Aufgabe auch Nachts nachgehen, damit am nächsten Morgen der Rasen in seiner schönsten Weise präsentieren kann – theoretisch, denn stört sein hoher Geräuschpegel die Ihre Nachtruhe und die der Nachbarn, kann Ihr Vorhaben ein abruptes Ende finden. Deshalb ist es stets von Vorteil, wenn ein der Mähroboter leise seine Arbeit verrichtet. Beste Ergebnisse zeigen Mähroboter mit einer Lautstärke bis maximal 60 Dezibel. Ab 80 Dezibel können Sie sicher sein, ein lautes Gerät zu kaufen.

Steigungen

Sollten sich Steigungen auf Ihrer Rasenfläche befinden, ist darauf zu achten, dass der Wunsch-Mähroboter diese auch angeht und den Rasen auf Anhöhen schneiden kann, ohne umzukippen oder bereits vor der Bodensteigung Halt macht. Die meisten Geräte sind für Steigungen bis 25 Prozent geeignet. Bei spätestens 45 Prozent Steigungsgrad (beispielsweise Robolinho 500 E) ist in der Regel Schluss.

Regen

Mehr Unabhängigkeit für einen dauerhaft und zu jedem Zeitpunkt gepflegten Rasen, bieten Mähroboter aus dem Test-Vergleich, die auch bei Regen Ihre Arbeit aufnehmen. Hier kommt es besonders darauf an, dass sie über rostunempfindliche Materialien verfügen und über ein wasserdichtes Gehäuse verfügen, damit durch die Feuchtigkeit keine Schäden hervorgerufen werden. Regen-untaugliche Modelle sollten über einen Regensensor verfügen, damit sie zügig aus dem Feucht-/Nassbereich herausfahren und im Idealfall einen trockenen Platz an der Ladestation finden.

Worauf beim Kauf sonst noch geachtet werden sollte

Mehrzonen-Bereiche

Besitzen Sie zwei oder mehrere von einander getrennte Rasenbereiche, ist bei Kauf darauf zu achten, einen Mähroboter zu wählen, der dafür geeignet ist und automatisch beispielsweise über den Gehweg in den nächsten Rasenbereich fährt. So wird ein Umstellen per Hand umgangen.

Flächenbreiten und Höhen

Alle Fakten aus einem Mähroboter Test und Vergleich Soll der Mähroboter einen schmalen Korridor beispielsweise als Rasenstreifen oder Gehweg durchfahren, ist auf die sogenannte Korridorbreitenangabe zu achten. Die beste beziehungsweise geringste Breite liegt ungefähr bei 70 bis 80 Zentimeter. Vor allem Geräte mit Hindernissensor können zudem schnell zur Richtungsänderung angehalten werden, wenn sie eine Rasenfläche schneiden wollen, über die zum Beispiel Äste tief hängen, die der Mähroboter im Test als Hindernis wahrgenommen hat. Achten Sie dementsprechend darauf, dass der zukünftige Mähroboter auch unter tiefe Gegebenheiten fahren kann, wenn Sie derartige Situationen in Ihrem Garten besitzen.

Zufallsmodus oder intelligenter Fahrmodus

Legen Sie nicht viel Wert auf einen ebenen Rasenschnitt, sind Mähroboter, die nach dem Zufallsprinzip kreuz und Quer über die Wiese fahren, die günstigere Variante.

Für gleichmäßige Schnittergebnisse sorgt ein Mähroboter mit intelligentem Fahrplan, der allerdings auch teurer ist.

Kindersicherung

Ein spezieller Sperrmechanismus macht nicht nur in Haushalten mit Kindern Sinn. Er kann auch Einstellungen/Programmierungen sichern, sodass diese nicht durch Dritte veränderbar sind. Wird der Mähroboter aus dem Test-Vergleich abgeschaltet, schaltet er sich entweder nur durch vorherigen Timersetzung zur programmierten Zeit an oder muss zuvor über einen vierstelligen PIN entsperrt werden.

Führende Mähroboter-Hersteller

  • Bosch
  • Gardena
  • Husqvarna
  • Wolf-Garten
  • BRILL
  • VIKING
  • Friendly Robotics
  • AL-KO
  • STIGA
  • Ambrogio
Bei der Bosch GmbH handelt es sich um ein multinationales Unternehmen mit Sitz in Gerlingen. Ihr Tätigkeitsgebiet erstreckt sich über die Automobilzulieferung, Industrie- und Gebäudetechnik sowie die Herstellung von Gebrauchsgütern, wozu auch der Mähroboter zählt. Im Vordergrund aller Entwicklungen steht für Bosch eine verbesserte Lebensqualität in Rücksichtnahme auf Nachhaltigkeit. Die ersten Mähroboter wurden Anfang des 21. Jahrhunderts auf dem Markt vorgestellt. Durch Jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich der Elektronik und Gartentechnik konnte sich das Unternehmen mit innovativen Lösungen für den gehobenen Anspruch zu Preisen im mittleren Segment einen Platz unter den führenden Herstellern sichern.
Gardena“ entstand anfangs als Marke des 1961 gegründeten Kress & Kastner GmbH. 1966 wurde der Markenname auch Teil des Firmennamens. Seit 2007 gehört Gardena zur schwedischen Husqvarna Group, agiert aber weitestgehend in Unabhängigkeit. Gardena ist seit Jahrzehnten nicht von der Liste führender Hersteller für Gartenbedarf und -geräte wegzudenken. In über 80 Ländern sind die Gardena-Produkte erhältlich und erfreuen sich großer Beliebtheit, weil sie dafür sorgen, dass Gartenarbeit erleichtert wird und Gartenbesitzer maximale Entlastung erhalten. Preislich liegen die Gardena-Mähroboter überwiegend im höheren Segment, was der Hersteller durch hochwertige Qualitätsstandards, maximale Funktionalität und enorme Leistungsstärke erklärt.
Im schwedischen Stockholm ist die Husqvarna Group ansässig, die zu den ältesten Herstellern, die zu Gründungsbeginn Musketen herstellten, später Nähmaschinen entwickelten und heute mit motorisierten Gerätschaften für die Forstwirtschaft sowie die Garten- und Landschaftspflege auch zu den größten Produzenten der Welt zählen. Die Mähroboter dieses Herstellers zeichnen sich durch eine Technik aus, die anderen meist immer einen Schritt voraus ist. So bietet Husqvarna zum Beispiel den ersten Mähroboter mit Allradantrieb, der Steigungen/Neigungen von bis zu 70 Prozent spielend leicht nimmt. Die Produktpalette erstreckt sich über das günstige Einsteigermodell bis hin zum kostenintensiven Luxus-Modell für diejenigen, denen das Beste nicht gut genug ist.
Seit fast einem Jahrhundert zieht sich der Name Wolf durch nahezu jeden Fachhandel. Ob Gartenscheren, Spaten und vor allem Rasenmäher, das Unternehmen Wolf ist weit über Deutschlands Grenzen für seine Qualitätsprodukte a la „Made in Germany“ bekannt. Heute gehört das Unternehmen zur US-amerikanischen MTD Inc. mit Sitz in Cleveland, die sich zu den größten Herstellern in der Motorgerät-Branche zählen.Die heutige Marke „Wolf“ bleibt in gewohnter Qualität zu bezahlbaren Preisen erhältlich und überzeugt mit regelmäßigen Mähroboter-Neuheiten.
BRILL blickt auf eine Jahrhundert lange Firmengeschichte zurück, die im Jahre 1873 ihren Anfang nahm, als die Brüder Brill das gleichnamige Unternehmen mit Schwerpunkt Werkzeuge und Maschinen für den Garten in Wuppertal gründeten. Heute ist das Unternehmen Teil der AL-KO Kober SE mit Sitz in Bayern. Bei den Mähroboter-Angeboten erwartet Sie die Roboline-Serie zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis.
Bereits drei Jahre nach der Firmengründung Anfang der 80er Jahre hat sich das österreichische Unternehmen VIKING der Entwicklung eigener Rasenmäher-Serien gewidmet und verzeichnet bis heute einen kontinuierlichen Zuwachs. Die Mähroboter zeichnen sich durch vor allem durch ihre Bedienerfreundlichkeit und Robustheit aus, wobei die Qualität nicht auf der Strecke bleibt. Mit der aktuellen iMow-Serie spricht VIKING Gartenbesitzer mit Rasenflächen zwischen 500 und 4000 Quadratmeter an.
Friendly Robotics ist die Marke des 1995 gegründeten Unternehmens Robomow, das in Israel ansässig ist den amerikanischen sowie den europäischen Markt mit seine Mähroboter beliefert. Das Angebot ist breit gefächert und bietet einfache Versionen für wenige Hundert Euro bis hin zu Exklusiv-Modellen für einige Tausende von Euros. Beliebt sind die Robomow-Modelle vor allem wegen ihrer Leistungsstärke und Zuverlässigkeit. Saubere Schnittergebnisse garantiert der Hersteller.
International ist der Technologie-Konzern AL-KO Kober mit einer Angebotspalette von Automotive, Luftfahrttechnik und Gartengeräte. Mit den AL-KO-Mährobotern der Tochterfirma AL-KO Geräte GmbH hat sich der Hersteller einen Platz auf der Liste führender Unternehmen gesichert, weil die Produkte den stetig steigenden Verbraucheransprüchen gerecht werden. Besonders leistungsstarke Akkus, kurze Ladezeiten und viele technische Details begeistern viele Kunden, was an den Umsatzzahlen des Unternehmens zu erkennen ist.
STIGA ist die Marke des gleichnamigen Unternehmens, das 1934 in Schweden gegründet wurde und sich heute als STIGA GmbH im deutschen Straelen befindet. Der Vertrieb geht weit über Europa hinaus, was nicht zuletzt der vielfältigen Auswahl für jeden Anspruch und jedes Budget zu verdanken ist. Die Produktpalette bietet Mähroboter für Rasenflächen bis zu 5000 Quadratmeter und viele technische Highlights neben hohen Qualitätsstandards zu bezahlbaren Preisen.
Extra große Räder, leise Betriebsgeräusche, Umweltfreundlichkeit, Effizienz und Connectivity bieten die Ambrogio Robot Rasenroboter des Unternehmens Zucchetti Centro Sistemi Spa., das 1985 in Italien gegründet wurde. Als einer der weltweit führenden Hersteller setzt das Unternehmen auf nachhaltige Robotik und Automatisierung sowie Softwareentwicklungen, die Käufern ihrer Mähroboter höchsten Komfort und erstklassige Funktionalität gewährleisten sollen. Zu moderaten Preisen sind sie erhältlich und zeigen sich in solider Verarbeitung und innovativen Details.

Beste Kaufoption für Mähroboter: Internet oder lokaler Fachhandel?

Wo kaufe ich einen Mähroboter Test- und Vergleichssieger am besten?Die Frage, wo Sie die beste Kaufoption erwartet, ist leicht zu beantworten: im Internet. Hier finden Sie Mähroboter überwiegend zu günstigen Preisen, weil oftmals keine Zwischenhändler vorhanden sind und die Fixkosten für beispielsweise Ausstellräume sowie Personalkosten und hohe Lagermieten oftmals wegfallen, wie sie lokale Fachhändler durch ihre Verkäufe zu finanzieren haben. Zudem ist im Internet nahezu jedes Mähroboter-Modell gleich welches Herstellers erhältlich.

Beim Fachhändler Vorort treffen Sie in der Regel nur auf Modelle, dessen Vertretung der Händler übernommen hat. Begrenzte Lager- und Ausstellungsflächen erlauben diesen zusätzlich nicht, eine nur annähernde Anzahl an Modellen für Sie zur Auswahl bereitzustellen, wie Sie im Internet erhalten.

Mittlerweile bieten auch viele Verkäufer im Internet Probezeiten an, damit Sie persönlich den Mähroboter ausprobieren können und bei Nicht-Gefallen kostenlos zurücksenden können.

Vor- und Nachteile anhand von Produktbeispielen

AL-KO Mähroboter Robolinho 500 I

Vorteile aus einem Mähroboter TestvergleichDieses Modell weist eine Schnittbreite von 20 Zentimeter auf, besitzt einen 20 V/2,25 Ah Li-Ion Akku und ist für Rasenflächen bis 500 Quadratmeter und Steigungen bis maximal 45 Prozent geeignet. Die Schnitthöhe ist einstellbar zwischen 25 und 55 Millimeter. Der Mähroboter kann an das Smart-System angebunden werden.

Robomow Premium RC 304

Das Robomow-Modell ist für Rasenflächen bis zu 400 Quadratmeter geeignet. Er weist eine Schnittbreite von 28 Zentimeter auf und mäht laut Hersteller bis zum Rasenrand. Er kann über eine App und Bluetooth gesteuert werden.

WOLF-Garten – Robotermäher ROBO SCOOTER(R) 600

Der ROBO-SCOOTER 600 aus dem Hause Wolf ist für Rasenflächen bis 600 Quadratmeter konzeptioniert. Seine Schnittbreite beträgt 28 Zentimeter, die Akku-Laufzeit zwischen 50 und 65 Minuten und die Akku-Ladezeit 50 bis 70 Minuten laut Hersteller. Er orientiert sich am Begrenzungskabel und ist ausgestattet mit verschiedenen Sensoren nebst Diebstahlsicherung.

Vorteile laut Kundenmeinungen

Im Test haben Kunden zahlreiche Vorteile bemerkt, die sie veröffentlicht und wichtig empfunden haben, sodass Sie diese eine Orientierungshilfe bieten, worauf Sie beim Kauf von einem Mähroboter aus dem Test-Vergleich achten sollten. So erwähnen Kunden nach dem Praxistest beim AL-KO-Modell vor allem die Vorteile in Bezug auf gut verständliche Anleitungen, tadellose Schnittergebnisse vor allem am Rasenrand sowie eine einfache Programmierung.

Der Robombow-Mähroboter punktet mit schneller Arbeitserledigung aufgrund seiner überdurchschnittlichen Schnittbreite sowie unkompliziertes Passieren von Bodenunebenheiten.

Der Wolf RObBO SCOOTER findet bei vielen Kunden lobende Worte im Bebreich der unkomplizierten Verlegung des Begrenzungskabels, die Kontrolle über den Akku-Status sowie die verbleibende Mähdauer über App und optimale Funktionalität des Hindernissensors. Bei allen drei Mähroboter-Modellen äußern sich fast alle Käufer positiv über die Akku-Leistung und zahlreichen Einstellmöglichkeiten.

Nachteile laut Kundenmeinungen

Häufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Mähroboter Test und VergleichUnter den schlechten Bewertungen werden vor allem ein zu sensibler Kollisionsalarm bemängelt, der sich laut Kundenmeinungen beim AL-KO Mähroboter sogar bei höheren Grashalmen meldet. Zudem wird berichtet von mehrmaligem, plötzlichen Liegenbleiben ohne ersichtlichen Grund. Laut und zu schwer beschreiben manche Kunden den Robomow-Mähroboter, der zudem öfter das Kabelsignal trotz unbeschädigtem Zustand verlieren soll sowie eine zeitintensive, schwierige App-Einstellungen für diejenigen aufweist, die der englischen Sprache nicht mächtig sind.

Weitere Kritik wird im Bereich der nicht vorhandenen Nebenzonen-Programmierung geübt. Beim ROBO SCOOTER geben Kunden Punktabzug, weil sich der Mähroboter hin und wieder schwer tun, seine Ladestation zu finden. Auch treten laut Kundenrezensionen vermehrt Fehlermeldungen auf, die einen Betrieb abbrechen und/oder blockieren.

Weitere Kritikpbunkte sind zudem bei allen drei Modellen ein öfter vorkommendes Festsetzen sowie ungleiches Schnittbild, sobald das Gras zu hoch gewachsen ist, sodass ein zweiter Durchlauf erforderlich ist.

Wissenswertes & Ratgeber

Der Ursprung der Mähroboter

Alles wissenswerte aus einem Mähroboter TestIm Jahr 1995 wurden bereits die ersten Mähroboter von Husqvarna und Friendly Robotics auf dem Markt vorgestellt. Da sie mit Solar Energie erhielten und noch kein eigenständiges Einfahren in Ladestationen möglich war, hielt sich die Nachfrage damals noch in Grenzen. Drei Jahre später entwickelte Husqvarna den vollautomatischen Mähroboter. Robomow folgte mit einem weiteren Modell. Seit 2003 gibt es integrierte Displays zum Einstellen verschiedener Modi und Mähzeiten.

Interessante Zahlen, Daten und Fakten über den Mähroboter

Laut Marktforschungsinstitut sind seit den letzten Jahren die Umsätze im Bereich von automatischen Gartengeräten um 60 Prozent gestiegen. Vor allem in einem Zeitalter des Klimawandels setzen Verbraucher vermehrt auf umweltfreundliche Lösungen, sodass in den nächsten zehn Jahren davon ausgegangen wird, dass mindestens jeder vierte Haushalt/Gartenbesitzer einen Mähroboter besitzen wird. Weitere interessante News, Fakten und Tipps gibt es zudem in den Weiten des World Wide Webs.[Maehroboter-test-24.de]

Installation von Mähroboter-Begrenzungskabel

Wird sich für einen Mähroboter aus dem Tebst-Vergleich mit Begrenzungskabel entschieden, ist dieses zuvor um die zu mähende Rasenfläche zu verlegen. In der Regel erfolgt dies, indem das Kabel in einen vorbereiteten Erdkanal circa zwei Zentimeter tief eingelegt wird. Oberirdisch kann es mittels Heringe befestigt werden.

Die genaue Anleitung variiert von Modell zu Modell und ist dementsprechend der jeweilige Produktbeschreibung zu entnehmen.

Wertvolle Pflege- und Wartungstipps

  • Auf diese Tipps müssen bei einem Mähroboter + Testsiegers Kauf achten?Befreien Sie die Räder stets von Verunreinigungen, um den Rädern ihre Griffigkeit zu gewährleisten
  • Reinigen Sie den Mähroboter nie von unten mit einem Wasserstrahl
  • Geräte mit Regensensor nur mit einem feuchten Tuch abwischen
  • Verwenden Sie nie aggressive chemische Reinigungsmittel, weil sie die Oberfläche angreifen können
  • Nehmen Sie die empfohlenen Wartungstermine wahr, um Ihren Garantieanspruch zu sichern
  • Nehmen Sie nie ein Gerät in Betrieb, wenn es Schäden aufweist, dessen mögliche Folgen Sie nicht abschätzen können
  • Trennen Sie beim Reinigen das Gerät immer von der Stromverbindung/der Ladestation
  • Lagern Sie den Rasenroboter trocken und frostfrei
  • Ein Öffnen des Gehäusedeckels kann den Verlust der Garantie zur Folge haben, wenn dies nicht durch einen
  • Fachhandel erfolgt
  • Benutzen Sie ausschließlich Original-Ersatzteile, -Zubehör oder von Hersteller empfohlene Produkte

Sinnvolles Mähroboter-Zubehör

Garage

Das beste Zubehör für Mähroboter im TestIst Ihr Rasenroboter aus dem Test-Vergleich mit einem Regensensor ausgestattet, besitzt er in der Regel ein undichtes Gehäuse. Findet er in seiner Ladestation keinen trockenen Platz, kann eine Garage nützlich sein, in der je nach Ausführung, auch die Ladestation positioniert werden kann. Er fährt in der vollautomatischen Version dann selbstständig bei Regen in die Garage.

Überzughaube

Für eine längere Standzeit, wie zum Beispiel im Winter, empfiehlt sich eine Überzugshaube, die den Mähroboter aus dem Test-Vergleich vor äußeren Einflüssen schützt.

Ersatzmesser-Set

Um im Fall der Fälle sofort einen Satz Ersatzmesser griffbereit zu haben, ist es sinnvoll, diese sofort mit der Rasenroboter-Bestellung mitzubestellen, sofern sie nicht bereits im Lieferumfang enthalten sind.

Mähroboter Test-Ergebnisse von Stiftung Warentest

Die letzten Test-Ergebnisse von Stiftung Warentest liegen bereits knapp 1 1/2 Jahre zurück, sodass wir Ihnen derzeit keine aktuellen Informationen darüber bieten können. Alternativ wären die Test-Ergebnisse von Öko-Test hilfreich, aber hier liegt der letzte Test über fünf Jahre zurück.

Eine weitere Orientierungshilfe bietet Ihnen aber unser Test-Vergleich, der Sie realistisch über die Stärken und Schwächen zahlreicher Rasenroboter aufklärt.

FAQ

Welcher Rasenroboter ist der Beste?

Die aktuell besten Produkte aus einem Mähroboter Test im ÜberblickIm Rasenmäherroboter-Test ist der Testsieger 2021 zu finden. Dieser ist aber nicht zwingend auch für Sie die beste Wahl, weil es davon abhängt, welche Ansprüche Sie stellen und wie große Ihre Rasenfläche ist. In der Test- und Vergleichstabelle finden Sie weitere Modelle, die eventuell Ihrem Bedarf besser gerecht werden.

Was sind die Unterschiede zwischen älteren und neuen Modellen aus dem Test?

Die Entwicklung hat auch bei Mährobotern keinen Halt gemacht. Stärke Akkuleistungen, kürzere Ladezeiten, breitere Schnittflächen und vor allem das Angebot an internetgebundenen Einstellungsmöglichkeiten bieten bei den neuen Modellen bessere Qualitäten und mehr Komfort.

Wann ist eine Akku-Ladezeit als schnell anzusehen?

Beste Ladezeiten liegen unter 60 Minuten.

Warum ist eine hohe Schnittbreite besser?

Das ist sie nicht grundsätzlich. Mit einer hohen Schnittbreite wird pro Bahn natürlich mehr Rasen geschnitten und ist entsprechend schneller mit seiner Arbeit fertig, aber das bedeutet auch ein breiteres Gehäuse, was wiederum mehr Platz beim Passieren von Korridoren in Anspruch nimmt. Hier gilt es also abzuwägen, wie Ihr Anspruch und wo der Bedarf liegt.

Was macht einen Mähroboter aus?

Beste Noten erhalten Rasenmähroboter im Test-Vergleich, wenn sie mit einer guten Qualität, soliden Verarbeitung, langer Akku-Kapazität, kurze Akku-Ladezeiten sowie natürlich einwandfreie Schnittergebnisse in verschiedenen Situationen und an unterschiedlichen Stellen überzeugen.

Zudem macht ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis einen guten Mähroboter aus.

Wie funktioniert GPS beim Mähroboter?

Das hängt von dem jeweiligen Gerät ab. Bei manchen Modellen ist das GPS und die Ortung internetabhängig, aber meist kann im Falle eines Diebstahls das GPS auch über Sendezentralen gefunden werden, ohne das eine Internetverbindung besteht.

Wie lange halten die Schneidemesser im Durchschnitt?

Wie langlebig ist ein Mähroboter Testsieger im DauereinsatzDas hängt von der Betriebsdauer, der Rasenfläche sowie der Rasenbeschaffenheit ab. Hier kann nur ein ungefährer Wert gegeben werden, der zwischen einem und zwei Monat(en) pro 300 Quadratmeter Rasenfläche liegt.

Wo ist ein passender Mähroboter am besten zu finden?

In unserem Test-Vergleich, der Ihnen zu zahlreichen Modellen auch die Möglichkeit des Direktvergleichs gibt, um Unterschiede zwischen den Modellen auf den ersten Blick zu erkennen und auf diese Weise das für Sie passendste Modell unkompliziert ohne viel Zeitaufwand finden zu können.

Wie lange hält ein Mähroboter-Akku in der Regel?

Pauschale Aussagen können nicht getätigt werden, weil grundlegende Faktoren Einfluss auf die Haltbarkeit nehmen, wie zum Beispiel die Gesamtlaufleistung, Pflege, sachgerechte Lagerung und Wartungen.

Wenn alles gut läuft, können Sie viele Jahre mit einem Akku auskommen.

Wo kann Zubehör gekauft werden?

Für einen Mähroboter aus dem Test-Vergleich ist Zubehör meist direkt beim Verkäufer erhältlich oder kann direkt beim Hersteller bestellt werden.

Welche Alternativen gibt es Mährobotern?

Wirkliche Alternativen zu einem selbständig fahrenden und programmierbaren Rasenroboter, wie er im Test-Vergleich zu finden ist, gibt es derzeit noch nicht.

Links und Quellen

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (897 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...