In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Heckenschere Test 2021 • Die 7 besten Heckenscheren im Vergleich

Maren Christiansen
Maren Christiansen

Maren Christiansen ist 37, Landschaftsarchitektin und wohnt in Halle.
Als vollberufstätige Mutter von zwei Kindern findet sie noch die Zeit, sich um ihren eigenen kleinen Garten zu kümmern und ihre Produkterfahrungen aus dem Bereich Garten und Haushalt mit interessierten Usern zu teilen.

Mehr zu Maren

Heckenschere Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren >

Was ist eine Heckenschere?

Bei einer Heckenschere handelt es sich um eine schnittkräftige Schere, die Hecken, Sträucher und Büsche verschneiden kann. Sie ist auf das gezielte Kürzen von Zweigen, Blätter und kleineren Ästen ausgelegt und weist eine oder zwei lange Schneideflächen auf.

Wie funktioniert eine Heckenschere?

Wie funktioniert eine Heckenschere aus dem Test und Vergleich?Die Funktionsweise ist abhängig von der Antriebsart der Heckenschere. Bei manuellen Modellen wird die eigene Körperkraft zum Schneiden eingesetzt und es handelt sich um eine “normale” Schere mit zwei scharfen Schnittkanten. Blätter und Zweige werden zwischen die Schneiden geführt und mit Druck auf den scharfen Kanten der Heckenschere geschnitten.

Bei Akku, Elektro und Benzin Heckenscheren finden sich mehrere Schneidezähne, die sich entlang einer Achse vor und zurück bewegen. Die Funktionsweise ähnelt der eine Ketten- oder Motorsäge. Die Schneidezähne sind an den Kanten geschärft und bewegen sich mit Druck gegeneinander.

Blätter und Zweige werden dazwischen eingeklemmt und durch den Druck gegen die Schnittkanten abgeschnitten.

Welche Arten von Heckenschere gibt es?

Die Heckenscheren werden hauptsächlich nach der bereits erwähnten Antriebsart unterschieden. Also in:

Manuelle Heckenschere

Welche Arten von Heckenscheren gibt es in einem Test und Vergleich?Sie weisen lange Schneiden auf und müssen aufgrund ihrer Größe mit beiden Händen gehalten werden. Sie sind leise im Einsatz, günstig in der Anschaffung und erzeugen einen geraden Schnitt – jedoch keine Folgekosten durch Strom- oder Treibstoffverbrauch.

Der Nachteil ist jedoch, dass das Schneiden mit der manuellen Heckenschere sehr aufwendig in Bezug auf Kraft und Zeit ist. Für kleinere Hecken, Büsche und Sträucher reicht sie aus. Bei größeren Heckenabschnitten nimmt der Aufwand jedoch utopische Ausmaße an, daher ist sie nur bei kleinen Hecken und kurzen Einsätzen die beste Wahl.

Benzin Heckenschere

Die Benzin Heckenschere ist leistungsstark, mobil einsetzbar und nicht an ein Kabel gebunden. Sie lässt sich daher auch bei einem Strauch im hintersten Winkel des Grundstücks problemlos einsetzen. Allerdings ist sie im Vergleich recht laut und kann daher nur außerhalb der Ruhezeiten eingesetzt werden. Zudem entstehen nicht nur Kosten bei der Anschaffung, sondern auch durch den fortlaufend benötigten Treibstoff. Auch der Aufwand bei der Wartung fällt im Vergleich zu der manuellen Heckenschere oder anderen Arten der Heckenschere hoch aus.

Elektro Heckenschere

Die Elektro Heckenschere wird über ein Kabel mit einer Steckdose verbunden und durch elektrischen Strom angetrieben. Die Einsatzdauer ist dadurch nicht begrenzt. Formschnitte und kräftige Rückschnitte können damit auch bei größeren Heckenabschnitten durchgeführt werden.

Allerdings erzeugen die Geräte fortlaufende Kosten durch den Stromverbrauch und sind durch das Kabel einerseits an die Nähe zu einer Steckdose gebunden. Andererseits muss darauf geachtet werden, dass das Kabel nicht mit der Heckenschere selbst durchtrennt wird.

Akku Heckenschere

Die Akku Heckenschere ist nicht an ein Kabel gebunden und damit sehr mobil einsetzbar. Die Betriebsdauer ist allerdings auf die Akkulaufzeit begrenzt. Daher kann es notwendig sein, während des Schneidens der Hecke einige Zwangspausen zum Laden des Geräts einzulegen oder aber Ersatzakkus bereitzuhalten.

So werden Heckenscheren getestet – worauf muss ich bei Test und Vergleich achten?

Damit Test und Vergleich als Information für die Kaufentscheidung genutzt werden können, sollte auf einige Punkte geachtet werden. Zu diesen gehören:

Test oder Vergleich?

So werden Heckenscheren bei uns getestetBei einem Test kann erwartet werden, dass die Heckenschere tatsächlich praktisch getestet wurde. Bei einem Vergleich werden in der Regel nur Angaben zu den Geräten einander gegenübergestellt. Der Vergleich kann dabei helfen, sich zunächst für eine Art der Heckenschere zu entscheiden oder bei mehreren Geräten in der engeren Auswahl die endgültige Entscheidung zu treffen. Der Test zeigt hingegen nicht nur das beste Modell, sondern zeigt auch potenzielle Nachteile auf.

Praxisrelevante Test-Kriterien:

Um eine informierte Kaufentscheidung treffen zu können, sollten in Test und Vergleich praxisrelevante Kriterien verwendet werden. Schnittkraft, Gewicht und Bedienung spielen bei der Heckenschere entscheidende Rollen.

Transparenz

Von wem wurde der Test oder Vergleich durchgeführt? Wie gehen die einzelnen Kriterien in die Bewertung ein? Wurde die Heckenschere tatsächlich praktisch auf den Prüfstand gestellt oder werden lediglich theoretische Angaben miteinander verglichen.

Umfassende Angaben: Kurze, stichpunktartige Listen helfen dabei, einen ersten Überblick zu gewinnen. Die Angaben sollten sich jedoch nicht nur auf Stichpunkte beschränken, sondern auch ausführlicher und umfassender ausgeführt werden. Zudem sollten auch potenzielle Nachteile aufgeführt sein.

Art der Heckenschere

Elektro, Benzin, Akku oder manuell – in Vergleich und Test sollte darauf geachtet werden, welche Art vertreten ist. Bei Test und Vergleich können durchaus verschiedene Antriebs-Arten vorhanden sein, wenn Sie aber bereits beschlossen haben, dass eine Akku Heckenschere die beste Wahl für Ihre Ansprüche ist, sollten Sie bei Test und Vergleich darauf achten, dass nur diese Art vertreten ist. Anderenfalls werden weder Vergleich noch Test hilfreich für die Kaufentscheidung sein.

Heckenschere: mögliche Test-Kriterien

Nach diesen Test-Kriterien werden Heckenscheren getestet und verglichenDamit die Heckenschere in einem Test bewertet oder in einem Vergleich anderen Modellen gegenübergestellt werden kann, müssen entsprechende Kriterien angesetzt werden. Zu diesen gehören bei der Heckenschere unter anderem:

  • Art der Heckenschere beziehungsweise Antriebsart
  • Leistungsaufnahme und -fähigkeit
  • Schwertlänge beziehungsweise Scherenlänge
  • Schnittstärke
  • Handhabung und Bedienung
  • Gewicht
  • Laufzeit und Ladezeit
  • Schnittqualität
  • Geräuschentwicklung
  • Eignung

Art und Antriebsart als Faktor in Test und Vergleich

Hierbei handelt es sich schlicht um die Angabe, ob es sich bei dem jeweiligen Modell um eine manuelle, Akku, Elektro oder Benzin Heckenschere handelt. Da sich durch die Antriebsart verschiedene Eigenschaften ergeben und die verschiedenen Arten nur schwer miteinander verglichen werden können, sollte dieser Faktor unbedingt in Vergleich und Test erwähnt werden.

Leistungsaufnahme und Leistungsfähigkeit als Kriterium in Vergleich und Test

Die Leistungsaufnahme beziehungsweise Leistungsfähigkeit wird bei der Akku, Elektro und Benzin Heckenschere in Watt angegeben. Von ihr ist unter anderem abhängig, wofür sich das Gerät eignet. Wert bis zu 500 Watt eignen sich lediglich für den Formschnitt bei kleinen Hecken und Sträuchern.

Modelle mit 500 bis 600 Watt sind für den Formschnitt und Rückschnitt von größeren Hecken geeignet. Hat die Heckenschere eine Leistungsaufnahme von mehr als 600 Watt, eignet sie sich auch für sehr hohe und große Hecken.

Dieser Faktor ist also entscheidend dafür, ob die Heckenschere zum eigenen Bedarf passt. Daher sollte in Test und Vergleich dringend darauf geachtet werden.

Schneidelänge als Faktor in Test und Vergleich

Die Schneidelänge beziehungsweise Schwertlänge gibt die Länge der Schnittfläche an. Sie entscheidet darüber, wie viel maximal während eines Ansetzens der Heckenschere abgeschnitten werden kann. Je größer sie ist, umso mehr kann mit weniger Aufwand abgeschnitten werden und umso einfacher ist es, gerade Schnittkanten an der Hecke zu erzeugen.

Wer einen Formschnitt durchführen möchte, bei dem nicht nur gerade Verläufe gewünscht sind, sollte jedoch auf eine kleinere Schwertlänge setzen. Diese sind wendiger und auch handlicher.

Wiederum kommt es bei dieser Angabe in Test und Vergleich also nicht nur darauf an, dass der Wert besonders hoch ist. Stattdessen sollte auf den Einsatzzweck und die Gegebenheiten im eigenen Garten geachtet und die Heckenschere passend dazu ausgewählt werden.

Schnittstärke als Kriterium in Test und Vergleich

Die Schnittstärke der Heckenscheren im Test und VergleichDie Schnittstärke gibt an, welche Zweig- beziehungsweise Astdurchmesser mit der Heckenschere noch geschnitten werden können. Die Angabe erfolgt in Millimetern. Bei Hecken, Sträuchern und Büschen mit sehr zarten Zweigen und Blätter reicht eine Schnittstärke von 18 Millimetern vollkommen aus.

Bei Gewächsen mit stärkeren Ästen und größeren Zweigdurchmessern sollten es 30 bis 32 Millimeter sein. Generell gilt, je größer die Schnittstärke, desto vielseitiger kann die Heckenschere eingesetzt werden. Für die Bewertung in Test und Vergleich spielt die Schnittstärke jedoch meist nur eine untergeordnete Rolle.

Handhabung und Bedienung in Vergleich und Test

Lässt sich die Heckenschere nur schwer bedienen und handhaben, wird das Verschneiden von Hecke und anderen Gewächsen aufwendig und belastend.

Gerade bei größeren Hecken ist dann Ausdauer und Muskelkraft gefragt.

Schlechte Werte bei diesen Faktoren kann daher sehr schnell zu einer schlechten Bewertung in Vergleich und Test führen.

Gewicht als Kriterium in Vergleich und Test

Gewicht als Kriterium aus dem Heckenscheren TestvergleichLeichte Heckenscheren bringen etwa zwei Kilogramm auf die Waage. Vor allem benzinbetriebene Modelle sind aber meist schwerer und können bis zu circa fünf Kilogramm wiegen. Der Unterschied erscheint in der Theorie nicht besonders groß und nicht entscheidend zu sein.

In der Praxis bedeuten zwei bis drei Kilogramm mehr jedoch einen erheblichen Unterschied – vor allem dann, wenn größere Hecken verschnitten werden sollen. Das zusätzliche Gewicht erfordert deutlich mehr Muskelkraft, wodurch das Schneiden der Hecke sehr anstrengend werden kann. In Vergleich oder Test sollte daher dringend auf das Gewicht eingegangen werden.

Laufzeit und Ladezeit als Faktoren in Test und Vergleich

Dieser Punkt ist nur bei der Akku Heckenschere von Bedeutung. Wie viel beziehungsweise wie lange die Heckenschere mit einer Akkuladung eingesetzt werden kann, ist entscheidend für die Eignung. Eine kurze Betriebsdauer bedeutet in erster Linie bei größeren Ecken auch mehrere Zwangspausen zum Laden des Akkus.

Sind die Ladezeiten zusätzlich lang, müssen auch die Pausen lang ausfallen und das Schneiden von Hecke und anderen Gewächsen kann sich über mehrere Tage erstrecken, obwohl eventuell nur wenige Stunden notwendig werden. Wer sich für eine Akku Heckenschere entscheidet, sollte daher in Test und Vergleich genau auf die Akkulaufzeit und -ladezeit achten.

Schnittqualität als Kriterium in Test und Vergleich

Schnittqualität als Kriterium der Heckenschere im Test und VergleichManuelle Heckenscheren erzeugen bei ausreichender Schärfe der Klingen einen sehr sauberen, geraden Schnitt an Blättern und Zweigen. Bei motorbetriebenen Heckenscheren bewegen sich die Klingen entlang der Schwertfläche gegeneinander, ähnlich einer Motorsäge. Sind diese nicht scharf genug oder arbeiten mit einer zu geringen Geschwindigkeit, weisen sie auch eine geringe Schnittqualität auf.

Die Blätter und Zweige werden dann eher zerfetzt und gerissen, als geschnitten. Das ist nicht nur abträglich für das Schnittbild, sondern auch für die Gesundheit der Pflanze. Denn durch unsaubere Schnittkanten können Keime und Parasiten eindringen, da sich diese nicht so schnell schließen können wie saubere, gerade Schnittkanten. In Vergleich und Test sollte daher angegeben werden, wie gut die Heckenschere schneidet.

Geräuschentwicklung als Faktor in Vergleich und Test

Wiederum gilt dieses Kriterium in Test und Vergleich nicht für manuelle Heckenscheren beziehungsweise Handheckenscheren, da diese lediglich ein leises Geräusch erzeugen, wenn Klingen und Zweige aufeinander treffen. Sie können daher auch problemlos während der vorgeschriebenen Ruhezeiten eingesetzt werden.

Anders bei der Benzin, Elektro oder Akku Heckenschere. Aufgrund des Motors erzeugen diese teils eine erhebliche Lautstärke. Im jeweiligen Test oder Vergleich sollte die Geräuschentwicklung dringend angegeben werden. Die Angabe erfolgt in Dezibel und liegt in der Regel zwischen 70 und 100 Dezibel.

70 Dezibel entsprechen etwa einem Staubsauger oder Haartrockner. 100 Dezibel entsprechen einem U-Bahn-Zug, der in einem Meter Entfernung vorbeifährt. Der Unterschied ist also erheblich.

Wer die Nerven der Nachbarn und die eigenen Ohren schonen möchte, sollte daher leise Modelle bevorzugen.

Eignung als Kriterium in Test und Vergleich

Vor allem dann, wenn zum ersten Mal eine Heckenschere gekauft werden soll, ist die Angabe zur Eignung in Test und Vergleich eine praktische Hilfe. Sie kann jedoch auch in jedem anderen Fall eine gute Orientierung sein.

Berücksichtigt werden hierbei vor allem Leistungsaufnahme, Betriebsart und Schwertlänge. So eignet sich eine Akku Heckenschere mit kurzer Betriebsdauer eben vorrangig für kleinere Hecken und andere Gewächse. Das Elektro Modell benötigt hingegen eine Steckdose in der Nähe und die Benzin Heckenschere ist im Vergleich eher wartungsintensiv, weswegen sie sich bei kleineren und kürzeren Einsätzen meist nicht lohnt.

Worauf muss ich beim Kauf einer Heckenschere sonst noch achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Heckenscheren Testsiegers achten?Vorrangig ist auf die Eignung für den eigenen Bedarf zu achten und welche Art die meisten Vorteile für den eigenen Einsatz mit sich bringt. Bei sehr hohen Hecken könnte beispielsweise eine Teleskop-Heckenschere eine gute Wahl sein. Ist keine Steckdose in der Nähe vorhanden, ist hingegen die Akku Heckenschere die beste Wahl. Wer sich über die eigenen Anforderungen im Klaren ist, kann eine abgestimmte Entscheidung treffen. Zusätzlich zu den Ergebnissen aus Test und Vergleich sollten zudem Kundenrezensionen zum Informationsgewinn verwendet werden.

Die Erfahrungen anderer Anwender sind bei der Entscheidung ausgesprochen hilfreich. Typische Probleme lassen sich aus diesen sehr einfach entnehmen.

Vorstellung 10 der führenden Herstellern und Marken von Heckenscheren

Die Entscheidung für Heckenscheren bekannter Marken bietet verschiedene Vorzüge. So sind die Geräte beziehungsweise Werkzeuge in mehr als einem Test vertreten. Auch Kundenrezensionen zu den Produkten finden sich oftmals in umfassender Anzahl. Dadurch können bei den Heckenscheren führender Hersteller häufig deutlich mehr Informationen eingeholt werden, bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird.

Hinzu kommt, dass namhafte Marken einen Namen zu verlieren haben. Daher kann eine gewisse Qualität und Verlässlichkeit bei den Geräten erwartet werden.

Zu den zehn führenden Marken der Heckenscheren gehören:

  • Bosch
  • Metabo
  • Ryobi
  • Einhell
  • Atika
  • Gardena
  • Stihl
  • Black+Decker
  • Makita
  • IKRA
Der Name ist nicht nur Heimwerkern, sondern auch Handwerkern bestens bekannt. Gegründet wurde das Unternehmen 1886 und hat sich seither zu einer international tätigen Firma entwickelt, die sich Bekanntheit in vielen Haushalten sichern konnte. Die Geräte der Firma Bosch sind häufig in Test und Vergleich vertreten, was das Sammeln von Informationen vor der Kaufentscheidung sehr einfach macht.
1924 wird die Firma in Deutschland gegründet. Der Name leitet sich aus der Bezeichnung “Metallbohrdreher” ab. Über die lange Tradition der Firma ist das Angebote an Werkzeugen und Geräten deutlich gewachsen.
Das japanische Unternehmen entsteht 1943 und entwickelt sich seither zu einer führenden und international tätigen Größe beim Angebot von Geräten und Werkzeugen.
Die Unternehmensgeschichte beginnt 1964. Seither haben sich die Firma sowie die Produktpalette erheblich vergrößert. Werkzeuge und Gartengeräte spielen in dem Unternehmen eine entscheidende Rolle. Die Heckenscheren aus dem Hause Einhell sind häufig in Test und Vergleich vertreten.
Die zunächst regional tätige Firma wird 1949 gegründet und hat sich seither durch neue Entwicklungen und einen Fokus auf den Bedarf erheblich vergrößert. Über die Jahre konnte sich das Unternehmen so zu einem renommierten Namen im Bereich von Werkzeugen und Gartengeräten entwickeln.
Spezialisiert auf Gartengeräte begann das Unternehmen 1961. Häufig können diese Produkte die vorderen Plätze in Test und Vergleich belegen.
Im Jahr 1926 beginnt die Unternehmensgeschichte von Stihl. Menschen soll die Arbeit mit der Natur erleichtert werden. Daher entwickelt die Firma fortlaufend Produkte, die eine Erleichterung darstellen können.
1910 beginnt das mittlerweile berühmte und international tätige Unternehmen Black+Decker mit einer Werkstatt in Baltimore. Mehr als ein Jahrhundert Erfahrung und Tradition stecken in den leistungsstarken und qualitativ hochwertigen Werkzeugen und Geräten Es verwundert daher nicht, dass Black+Decker als namhafte Größe bei Handwerkern und Heimwerkern bekannt ist.
Hohe und verlässliche Qualität und Leistung – für diese Ansprüche steht Makita. Die japanische Firma wurde im Jahr 1915 als Werkstatt gegründet und hat sich seit diesen schlichten Anfängen zum internationalen Unternehmen und zur namhaften Größe entwickelt.
1977 wird das zunächst kleine aber feine Unternehmen gegründet. In den folgenden über 40 Jahren nehmen Produktpalette und Bekanntheit deutlich zu. Die IKRA Produkte finden sich seither auch vermehrt in Test und Vergleich.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Heckenschere am besten?

Wo kaufe ich den besten Heckenschere Testsieger aus dem Vergleich?Bei der Entscheidung für eine Heckenschere sollten vor dem Kauf zahlreiche Fragen beantwortet werden, um die beste Wahl für den eigenen Bedarf zu treffen. Zu diesen Fragen gehören unter anderem auch, wo die Heckenschere gekauft werden soll. Internet, Baumarkt oder sonstiger Fachhandel – sowohl online Anbieter als auch stationäre Geschäfte bringen jeweils verschiedene Vorzüge und Nachteile mit sich.

Bei diesen handelt es sich um:

Auswahl

Im Internet ist die Auswahl an Heckenscheren eindeutig größer, als im Baumarkt vor Ort. Zudem können zahlreiche Händler und Anbieter mit sehr wenig Aufwand miteinander verglichen werden. Dafür sind jeweils nur wenige Klicks und eine kurze Internetsuche erforderlich.

Beratung

In Baumarkt oder Fachhandel kann durch die Verkäufer eine direkte Beratung in Anspruch genommen werden. Wer sich noch unsicher bei der Entscheidung ist, kann davon profitieren. Online ist die Beratung zwar abhängig vom Anbieter ebenfalls möglich, erfolgt aber in der Regel via Telefon, Chat oder E-Mail. Dafür stehen jedoch zahlreiche Ratgeber zur Verfügung und es finden sich mehrere Hilfen für die Kaufentscheidung.

Test

Kann die Heckenschere im Praxis-Test überzeugen oder fallen hierbei Nachteile und Fehler auf? Der Test verrät es. Zudem findet sich gerade bei den Modellen bekannter Hersteller mehr als ein Test zu den Produkten. Im stationären Handel können die Ergebnisse aus einem Test hingegen nicht eingesehen werden. Hier stehen nur die Angaben der Verkäufer und des Herstellers zur Verfügung.

Vergleich

In einigen Fällen bieten Hersteller und Händler selbst einen Vergleich verschiedener Modelle an. Dadurch kann relativ einfach festgestellt werden, welche Heckenschere sich besser für den eigenen Bedarf eignet. Ebenso wie beim Test dient der Vergleich der vereinfachten und informierten Kaufentscheidung.

Online ist mehr als ein Vergleich sehr einfach einsehbar. In Baumarkt oder Fachhandel kann er hingegen nicht so einfach durchgeführt werden und gestaltet sich deutlich aufwendiger – selbst wenn nur zwei oder drei Produkte miteinander verglichen werden.

Kundenrezensionen

Stellt die Heckenschere nach zwei oder drei Einsätzen bereits die Funktion ein oder zeigen sich andere Probleme bei mehreren Geräten des gleichen Modells? Durch Kundenrezensionen sind typische Schwachstellen bereits im Vorfeld bekannt.

Preisvergleich

Bei Heckenscheren sind die Preisunterschiede teils erheblich, abhängig von der Ausstattung und Leistung. Aber auch zwischen den verschiedenen Anbietern sind Preisunterschiede möglich. Im Internet kann ein Vergleich der Preise mit einer einfachen Suche und wenigen Klicks durchgeführt und somit gespart werden.

In Fachhandel oder Baumarkt ist das kaum möglich und selbst beim Vergleich weniger Geschäfte mit einem hohen Aufwand verbunden.

Komfort beim Kauf

Öffnungszeiten, Anfahrt, anstehen – der Kauf im stationären Handel ist mit einigen Einschränkungen verbunden. Der Online Kauf gestaltet sich im Vergleich dazu sehr viel einfacher und komfortabler. Ob die Heckenschere am Sonntagmorgen oder an einem Donnerstag um Mitternacht ausgesucht und bestellt wird, Informationen einzusehen und die Kaufentscheidung zu treffen ist rund um die Uhr möglich.

10 häufige Nachteile und typische Schwachstellen der Heckenschere

Auch die beste Heckenschere kann potenzielle Nachteile aufweisen. Bei einigen Modellen finden sich jedoch gehäuft Probleme und Schwachstellen. Diese können unter anderem die folgenden Punkte umfassen:

  • Gibt es Nachteile der Heckenscheren aus dem Test und Vergleichschlechte Schnittqualität: Wenn die Heckenschere eher rupft, zupft oder die Zweige vor sich herschiebt, wird der Aufwand beim Schneiden der Hecke deutlich erhöht. Zudem sieht die geschnittene Hecke nicht nur “zerrissen” aus, sondern kann durch einfacher eindringende Keime und Parasiten auch nachhaltig geschädigt werden.
  • geringe Belastbarkeit: Wenn die Heckenschere bereits nach kurzen Anwendungen überhitzt oder die angegebenen Zweigdurchmesser nicht schneiden kann, lässt sich das auf eine geringe Belastbarkeit zurückführen. Das ist vor allem aber nicht nur bei größeren Hecken ärgerlich und behindert die Arbeit.
  • minderwertige Materialien: Wenn bereits nach dem zweiten oder dritten Einsatz Bestandteile der Heckenschere abbrechen, handelt es sich offensichtlich um minderwertige Qualität.
  • schlechte Verarbeitung: Klappernde und wackelnde Teile sprechen für eine schlechte Verarbeitung und können ebenso wie minderwertige Materialien schnell zu Schäden an dem Gerät führen.
  • schwere Handhabung: Ein hohes Gewicht, eine ungünstige Gewichtsverteilung oder schwergängige Schalter können die Handhabung der Heckenschere erschweren und aufwendig gestalten. Die Arbeit wird dadurch deutlich anstrengender als nötig.
  • extreme Geräuschentwicklung: Wenn eine im Vergleich vermeintlich leise Heckenschere ohrenbetäubenden Lärm erzeugt, ist das für den Anwender nicht nur ärgerlich, sondern auch potenziell gefährlich für das Gehör und die Gesundheit.
  • kurze Lebensdauer: Stellt die Heckenschere bereits nach wenigen EInsätzen den Dienst ein, ist das auch bei im Vergleich niedrigen Anschaffungskosten ärgerlich und langfristig häufig teurer, als ein kostenintensiveres Modell, das lange Jahre problemlos funktioniert.
  • lange Ladezeiten und kurze Laufzeiten: Der Akku ist schnell leer, lässt sich aber nur durch langen Ladezeiten wieder füllen? Damit ist die Arbeitszeit sehr begrenzt und das Schneiden von Hecke und Büschen wird erschwert.
  • Blockieren und Ausschalten: Dass die Heckenschere blockiert, ist unter anderem wichtig für das Gerät selbst. Doch kommt es bereits bei sehr feinen Zweigen oder gar Blättern zur Blockade, wird die Arbeit deutlich aufwendiger. Zeit und Kraft müssen darauf verschwendet werden, die Klingen von Schnittgut zu befreien. Um die eigene Sicherheit nicht in Gefahr zu bringen ist es erforderlich, das Gerät hierfür immer wieder auszuschalten, die Schneidemesser zu reinigen und erst dann die Heckenschere wieder anzuschalten. Anstatt die Hecke zu Formen wird mehr Zeit auf das Leeren der Messer verwendet.

Damit diese Fehler, Schwachstellen und Probleme vermieden oder zumindest das Risiko dafür möglichst gering gehalten werden kann, sollten Test, Vergleich aber auch Kundenrezensionen zu Rate gezogen werden. Hierdurch kann zumindest zu einem großen Teil ausgeschlossen werden, dass das Heckenscheren-Modell “serienmäßig” Fehler aufweist.

Wissenswertes & Ratgeber rund um die Heckenschere

Alles wissenswerte aus dem Heckenschere Test und VergleichNicht nur vor, sondern auch nach dem Kauf stellen sich einige Fragen rund um die Heckenschere. Darunter beispielsweise, wie diese eingesetzt, gepflegt und gereinigt werden kann. Wir bieten in unserem Ratgeber wissenswerte Fakten dazu.

Tipps zur Pflege, Reinigung und Aufbewahrung der Heckenschere

Heckenscheren werden in der Regel nur selten eingesetzt. Damit sie während der Aufbewahrung gut erhalten bleiben und lange Zeit funktionstüchtig sind, sollten die folgenden Punkte beachtet werden.

Akku getrennt aufbewahren

Akku getrennt aufbewahren

Bei den Akku Heckenscheren ist es günstig, die Akkus getrennt beziehungsweise nicht im Gerät aufzubewahren. Versehentliches Entladen oder Einschalten wird dadurch vermieden. Die Lebensdauer der Akkus lässt sich verlängern.

Nach dem Einsatz reinigen

Nach dem Einsatz reinigen

Blätter, Holzreste und die Feuchtigkeit daraus können zum Rosten der Schneiden führen. Heckenscheren sollten daher nach jedem Einsatz gereinigt und von Pflanzenresten befreit werden. Größere Stücke können mit einer Bürste entfernt werden. Danach sollte das Metall mit einem feuchten Tuch gründlicher gereinigt und anschließend trocken gerieben werden.

Schneidemesser ölen

Schneidemesser ölen

Für eine lange Schärfe und Funktionstüchtigkeit sollten die Schneidemesser regelmäßig geölt werden. Hierfür finden sich spezielle Mittel, die die Klingen vor äußeren Einflüssen schützen können und somit die Lebensdauer und den Erhalt der Schärfe verlängern.

Messer schärfen lassen

Messer schärfen lassen

Stumpfe Klingen sorgen dafür, dass die Hecke eher gerupft als geschnitten wird und das Gerät schnell stockt, blockiert und Schaden nehmen kann. Die Messer sollten daher regelmäßig geschärft werden. Geeignete Anlaufstellen hierfür sind Baumarkt, Fachhändler und Hersteller.

Trocken aufbewahren

Trocken aufbewahren

Sowohl die Handheckenscheren als auch die elektronischen und benzinbetriebenen Varianten sollten trocken gelagert werden, wenn sie gerade nicht benutzt werden. Anderenfalls könnte Rost an den Schneidemessern entstehen aber auch der Motor kann Schaden nehmen.

Regelmäßige Wartung

Regelmäßige Wartung

Vor allem bei benzinbetriebenen Modellen sollten Motor, Messer und Filter regelmäßig gewartet werden. Hierbei sollte den Hinweisen des Herstellers Folge geleistet werden. Wiederum sind Baumarkt, Fachhändler und Hersteller die geeigneten Anlaufstellen dafür.

Nützliches Zubehör für die Heckenschere – für sicheres Arbeiten und Pflege

Damit Heckenscheren sicher und lange Zeit eingesetzt werden können, kann einiges an Zubehör sinnvoll sein. Dazu gehören unter anderem:

Pflegespray und -Öl

Pflegespray und -Öl

Um die Schnittflächen vor Rost und Feuchtigkeit zu schützen, sollten sie nach der Anwendung der Heckenschere geölt werden. Pflegespray oder Pflegeöl sind hierfür ideal.

Handschuhe

Handschuhe

Auch ergonomisch geformte, weiche Griffe können bei längeren Einsätzen zu Blasen und wunden Stellen an den Händen führen. Das Tragen von Handschuhen ist daher empfehlenswert.

Schutzbrille

Schutzbrille

Bei dem Einsatz von motorbetriebenen Heckenscheren können Blätter aber auch Splitter von Zweigen und Ästen herumfliegen. Um die Augen sicher zu halten, sollte eine Schutzbrille getragen werden.

Gehörschutz

Gehörschutz

Auch leise motorbetriebene Heckenscheren sind noch vergleichsweise laut und werden zudem nahe am Körper geführt. Bei dem Einsatz der Heckenscheren kann daher ein Gehörschutz sinnvoll sein.

Ersatz-Akku

Ersatz-Akku

Wer bei Modellen mit Akku-Antrieb und größeren Hecken Zwangspausen zum Laden des Akkus vermeiden möchte, kann in Ersatz-Akkus investieren. Der Vorteil bei Markengeräten ist, dass einige Akkus in verschiedenen Geräten eingesetzt werden können. Also beispielsweise in der Heckenschere, dem Rasenmäher, der Motorsäge und dem Vertikutierer. Hierdurch müssen insgesamt nur wenige Akkus angeschafft werden, um die Betriebsdauer von mehreren Geräten zu verlängern. Vor dem Kauf sollte jedoch genau hingeschaut werden, um die Kompatibilität sicherzustellen.

Schnellladegerät

Schnellladegerät

Ein Schnellladegerät kann die Ladezeit der Akkus erheblich verkürzen und somit auch die Pausen kurz halten. Vor allem bei größeren Hecken oder wenn die Akkus für mehrere Geräte benötigt werden, ist die Investition in ein Schnellladegerät von Vorteil.

Reinigungsbürste

Reinigungsbürste

Eine Bürste zur Reinigung der Schneidemesser kann gröbere Verschmutzungen entfernen – beispielsweise Reste von Blättern und Zweigen. Um das Material zu schonen und die Schnittqualität lange Zeit zu erhalten, ist dieses einfache Zubehör unverzichtbar.

Stiftung Warentest Heckenschere Test – die Ergebnisse

Der aktuelle Test von Heckenscheren durch die Stiftung Warentest erfolgte im Jahr 2017. Getestet wurden insgesamt 15 Heckenscheren. Bei von Modellen handelte es sich um Langstiel- beziehungsweise Teleskopheckenscheren.

Die Ergebnisse reichen von gut bis mangelhaft. Auffallend ist jedoch generell, dass die Geräte besser und sicherer werden. Der Trend bewegt sich weg von Elektro und Benzin Heckenschere und hin zur Akku Heckenschere. Die Akkus werden leistungsfähiger und eignen sich daher mittlerweile auch für größere Hecken. Zudem können auch gute Geräte mittlerweile deutlich günstiger gekauft werden.

Zwei Langstielheckenscheren fallen jedoch zum einen durch eine schlechte Schnittqualität und zum anderen durch ein durchgebranntes Getriebe im Dauertest negativ auf. Wer vor dem Kauf auf Test, Vergleich und Kundenrezensionen achtet, kann das Risiko für derlei Probleme jedoch zumindest reduzieren.

Häufige Fragen rund um die Heckenschere

Häufige Fragen aus dem Heckenschere Test und VergleichRund um die Heckenschere stellen sich Käufern und Anwendern verschiedene Fragen. Wir bieten die Antworten darauf.

Akku, Benzin, Elektro oder Handheckenschere – was ist die beste Wahl?

Welche Antriebsart die beste Wahl ist, ist abhängig von den Ansprüchen und Gegebenheiten. Benzin Heckenscheren sind sehr leistungsstark, allerdings auch laut und geruchs- sowie wartungsintensiv. Elektro Heckenscheren sind ebenfalls leistungsstark, jedoch an ein Kabel gebunden. Dadurch sind sie weniger mobil als Benzin und Akku Heckenscheren. Zudem muss auf ein Kabel geachtet werden, um dieses während des Schneidens nicht zu durchtrennen.

Akku Heckenscheren sind mobil aber auf die Betriebsdauer des Akkus begrenzt. Manuelle oder Handheckenscheren sind ausgesprochen günstig und leise, bereiten aber den größten Aufwand beim Einsatz.

Was ist der Unterschied zwischen Heckenschere und Teleskopheckenschere?

Zu den Heckenscheren gehören auch die Teleskopheckenscheren. Sie verfügen über verstellbare Griffe und ausfahrbare Stiele, um auch bei höheren Hecken eingesetzt werden zu können. Der Unterschied ergibt sich also aus dem angedachten Einsatzbereich.

Der Vorteil bei den Teleskopheckenscheren ist, dass für den Einsatz auch bei höheren Hecken keine Leiter benötigt wird. Dadurch ist ein höheres Maß an Sicherheit gegeben.

Wann darf ich die Heckenschere einsetzen?

Das ist zudem von den vorgeschriebenen Ruhezeiten abhängig. Zum anderen sollten motorbetriebene Heckenscheren nur wochentags eingesetzt werden. Weiterhin muss berücksichtigt werden, dass Hecken unter anderem von Vögeln als Schutz- und Nistplatz benutzt werden. Der Einsatz der Heckenschere ist daher auch von der Jahreszeit abhängig.

Während der Setz- und Brutzeiten dürfen sie nicht zum Einsatz kommen.

Benötige ich einen Gehörschutz für die Heckenschere?

Das ist abhängig von der jeweiligen Art und dem produzierten Geräuschpegel. Ab 85 Dezibel ist es empfehlenswert, einen Gehörschutz zu tragen. Anderenfalls könnte nicht nur das Gehör, sondern auch die gesamte Gesundheit leiden.

Wie kann ich Heckenscheren schärfen?

Das Schärfen von Heckenscheren sollte professionell durchgeführt werden. Das gilt vor allem dann, wenn es sich um motorbetriebene Modelle handelt. Geeignete Anlaufstellen hierfür sind unter anderem:

  • Hersteller
  • Fachhandel
  • Baumarkt

Online finden sich zudem entsprechende Werkstätten in der Umgebung.

Heckenschere aus dem Supermarkt – lohnt sich der Kauf?

Das ist allein von der Heckenschere abhängig. Bevor ein solches Angebot wahrgenommen wird, sollten wiederum Test, Vergleich und Kundenrezensionen zu Rate gezogen werden, um die beste Wahl zu treffen.

Wie setze ich die Heckenschere richtig ein?

Wichtig ist, dass Sie zunächst den Rahmen der Hecke festlegen – denn nach Augenmaß zu schneiden gestaltet sich deutlich schwieriger, als viele zunächst glauben. Mit Stangen und dazwischen gespannten Schnüren kann jedoch eine gerade Linie erzeugt werden.

Steht diese Orientierung zur Verfügung, wird die Hecke von oben nach unten geschnitten. Hierdurch entsteht ein besserer Ansatz, um die Klingen der Heckenschere anzusetzen und sowohl Blätter als auch Zweige ohne mehrfaches Nachsetzen abschneiden zu können.

Wie sollte ich die Heckenschere aufbewahren?

Trocken, gesichert vor Feuchtigkeit und Flüssigkeit sowie Stößen und Schlägen. Zudem sollte das Gerät vor der Aufbewahrung gereinigt und geölt werden.

Gibt es die Heckenschere auch mit Auffangbehälter?

Ja, Heckenscheren mit Auffangbehältern finden sich im Handel. Allerdings handelt es sich hierbei um Ausnahmen.

Heckenschere mit langem oder kurzem Schwert – was ist die beste Wahl?

Die beste Wahl ist abhängig davon, wie die Hecken und Sträucher geformt werden sollen. Lange Schnittflächen ermöglichen es, im Vergleich sehr einfach gerade Linien und Verläufe zu erzeugen. Mit kürzeren Schnittmessern lassen sich hingegen leichter dynamischer Formen erzeugen.

Kann ich den Akku aus der Heckenschere auf für andere Geräte benutzen?

Das ist abhängig von Marke, Gerät und Akku. Vor allem bei Geräten bekannter Marken lassen sich die Akkus oftmals auch in anderen Geräten des Herstellers einsetzen. Allerdings ist dieser Vorteil nicht garantiert. Vor der Kaufentscheidung sollte daher überprüft werden, ob die Akkus auch in anderen Gartenhelfern verwendet werden können.

Alternativen zur Heckenschere

Die besten Alternativen zu einer Heckenschere im Test und VergleichEs gibt nicht nur unterschiedliche Arten der Heckenschere, sondern auch verschiedene Alternativen zur Heckenschere. Zu diesen gehören unter anderem:

Garten- oder Rosenschere:

Die Scheren sind kleiner und darauf ausgelegt, einzelne Korrekturen vorzunehmen. Für Hecken eignen sie sich jedoch nur dann, wenn lediglich einzelne Zweige gekürzt werden sollen.

Astschere:

Sie eignet sich für den Verschnitt von dickeren Ästen, beispielsweise an Bäumen oder größeren Sträuchern. Bei Heckenpflanzen kann sie notwendig werden, um einzelne, stärkere Zweige zu kürzen oder wenn ein starker Rückschnitt zur Verjüngen des Gewächses notwendig ist.

Säge:

Bei Ästen mit einem größeren Durchmesser können Scheren versagen. Eine Säge ist dann die bessere Wahl, um zum einen das Gewächs zu schonen und zum anderen den Aufwand möglichst gering zu halten.

Weiterführende Links und Quellen zur Heckenschere

https://www.gartenjournal.net/heckenschere-reinigen
https://de.wikipedia.org/wiki/Heckenschere
https://www.gartenfreunde.de/forum/?topic=33400.0
https://www.selbst.de/heckenschere-schaerfen-11803.html
https://blog.stihl.de/praxiswissen/2015/09/heckenschere-selber-schaerfen/

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (570 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...