In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Laufrucksack Test 2019 • Die 5 besten Laufrucksäcke im Vergleich

Laufrucksack Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Laufrucksack?

Was ist ein Laufrucksack Test und Vergleich?Bei einem Laufrucksack handelt es sich um einen speziellen Rucksack für Läufer und insbesondere für Trail Runner sowie Langstreckenläufer. Die meist sehr flach und leichtgewichtig gearbeiteten Laufrucksäcke sind gezielt auf Ihre Bedürfnisse als Outdoor-Sportler abgestimmt: Wie auch bei Laufschuhen oder entsprechender Sportbekleidung orientiert sich das Design an höchster Funktionalität.

Dank seiner dicht am Körper anliegenden Form und des geringen Gewichts schränkt ein Laufrucksack ambitionierte Athleten nicht in ihrer Bewegungsfreiheit ein. Das praktische Accessoire unterstützt das Training, indem es wichtige Utensilien wie Trinkflasche, Schlüssel und Smartphone sowie gegebenenfalls auch Zusatzgewichte sicher verwahrt. Welches Modell das beste für Sie ist, zeigt Ihnen unser großer Laufrucksack-Vergleich: Hier stellen sich verschiedenste Laufrucksäcke dem Test.

Wie funktioniert ein Laufrucksack?

Wie funktioniert ein Laufrucksack im Test und Vergleich?Die besten Laufrucksäcke zeichnen sich durch robuste und zugleich wetterfeste Materialien aus. So bieten sie im Praxistest souveränen Schutz bei plötzlichen Wetterumschwüngen. Mittels intelligenter Aufteilung seiner Innenausstattung erlaubt ein überzeugender Laufrucksack eine schnelle und intuitive Handhabung. Neben den kleinen, recht einfach gehaltenen Basismodellen überzeugen vor allem Ausführungen mit integriertem Trinksystem im Test und Vergleich: Dabei leitet ein vom Rucksack direkt zum Mund des Sportlers führender Schlauch das Getränk unkompliziert weiter.

Über exakt anpassbare Schnallen, extra breite Schulterriemen und Klettverschlüsse lässt sich der Laufrucksack im Test optimal am Körper befestigen. Bauchgurte verleihen zusätzliche Stabilität. Dadurch bewegen sich Laufrucksäcke im Vergleich zu gewöhnlichen Transportoptionen selbst bei intensiven Erschütterungen kaum, sondern schmiegen sich ergonomisch und sicher an die Silhouette.

Anwendungsbereiche

Alle Langstreckenläufer sowie Marathon- und Trail Runner profitieren besonders von den Testsiegern mit integriertem Getränkesystem. Falls Sie im Vergleich dazu eher kürzere Distanzen zurücklegen und gerne zusätzliche Utensilien wie Handy, Geld oder Proteinbars mitführen, leistet ein Einsteigermodell solide Dienste.

Dank seiner praktischen Eigenschaften wie direktem Zugriff auf den Inhalt beim Tragen erfreut sich ein modisch designter Laufrucksack im Vergleich zu gewöhnlichen Mode-Rucksäcken allerdings auch beim Wandern, Sightseeing oder bei ausgedehnten Spaziergängen immer größerer Beliebtheit.

Welche Arten von Laufrucksäcken gibt es?

Welche Arten von Laufrucksack gibt es in einem Testvergleich?Grundsätzlich unterscheidet man im Test und Vergleich von Laufrucksäcken zwischen zwei Varianten: dem klassischen Laufrucksack und speziellen Trinkrucksäcken. Der simpel gehaltene Klassiker bietet viel flexiblen Stauraum für nötiges Gepäck. Auch mit diversen kleineren Einsteckfächern und einer extra Befestigung für eine Trinkflasche ist der einfache Laufrucksack generell ausgestattet. Seine wichtigste Funktion liegt in seiner anatomisch regulierbaren Form. Dadurch bleibt der Inhalt vor zu starken Erschütterung geschützt und sowohl Training als auch Körperhaltung werden in keiner Weise negativ beeinflusst.

Der Laufrucksack mit integriertem Trinksystem zeichnet sich in der Gegenüberstellung durch eine innovative Vorrichtung für das mitgeführte Getränk aus. Anstelle einer separaten Flasche ist eine Trinkblase direkt in das Innere eingefügt.

Von dort führt ein Schlauch zu einem meist aus umweltfreundlichem PVC gefertigten Mundstück, das Sie beim Laufen einfach durch leichtes Saugen betätigen können.

Für unterschiedliche Distanzen stehen entsprechende Laufrucksäcke mit verschiedenem Fassungsvermögen von einem Liter bis hin zu 20 Litern zur Verfügung. Weiteren Facettenreichtum bietet ein Laufrucksack im Vergleich von optischem Design, seiner Gesamtgröße, der Anzahl seiner Fächer sowie in der Materialwahl für verschiedene Witterungsbedingungen.

Zusammenfassung der bedeutenden Vorteile von Laufrucksäcken im Test:

  • meist wetterfeste Konstruktion
  • beste Handhabung auch bei Bewegung gegeben
  • ergonomisch anpassbar für festen Sitz ohne Wippen oder Wackeln
  • angenehmes Tragegefühl durch geringes Gewicht

Diese Nachteile sind im Vergleich wenig entscheidend

  • Anpassung an den Körper erfordert etwas Aufwand
  • Größe muss zum Körper passen für umfassende Ergonomie
  • Laufrucksack muss manchmal doch abgenommen werden für Entnahme kleineren Gepäcks

So werden Laufrucksäcke getestet

Wollen Sie den Vergleichssieger der besten Laufrucksäcke für Einsteiger finden oder den Testsieger unter den Trinkrucksäcken? Dann gibt es entscheidende Details, anhand derer ein intensiver Produkttest vorgenommen werden kann. Die Analyse erfolgt jedoch immer unter individuellen Gesichtspunkten, denn Ihre ganz persönlichen Anforderungen geben Aufschluss darüber, welcher der beste Laufrucksack für Sie ist.

Allgemeine Kriterien wie Materialwahl, Geräumigkeit oder Tragekomfort lassen natürlich überdies auf die grundsätzliche Qualität des Produktes schließen. Die folgenden Punkte zeigen Ihnen, auf welche Features Sie bei Ihrem neuen Laufrucksack besonders achten sollten.

Häufig entscheidet dann nicht ein einziges Detail darüber, welcher Laufrucksack im Test und Vergleich der beste ist, sondern das Zusammenspiel aller Faktoren gibt den Ausschlag.

Das Gewicht

Worauf muss ich beim Kauf eines Laufrucksack Testsiegers achten?Das äußerst geringe Eigengewicht ist charakteristisch für Laufrucksäcke. Die meisten Modelle liegen zwischen leichten 200 bis maximal 800 Gramm. Obwohl somit kein Laufrucksack übermäßig viel auf die Waage bringt, sollten Sie dennoch nicht direkt das größte Format wählen – es sei denn, Sie benötigen tatsächlich extrem viel Stauraum. Denn auch kleine Ausführungen lassen sich im Test häufig durch ausstülpbare Fächer erweitern.

Eines der wichtigsten Kriterien für ein möglichst unbeschwertes Training bleibt ein geringstmögliches Gewicht der Transporthilfen. Wenn dennoch mehr Argumente für einen größeren Laufrucksack sprechen, haben Sie mit einem Kompressionsgurt die Möglichkeit, den Schwerpunkt zu verlagern und so das Tragegefühl gezielt zu optimieren.

Der Tragekomfort

Zweifelsohne sollte immer der gefühlte Komfort beim Tragen den Ausschlag geben, für welchen Laufrucksack Sie sich entscheiden. Neben einem so weit wie möglich reduzierten Eigengewicht muss der Laufrucksack dafür vor allem hochwertige Gurte und Schnallen zur Fixierung mitbringen. Ein Brustgurt in Kombination mit einem Hüftgurt hält den Laufrucksack sicher an Ort und Stelle. Breite Schultergurte sind wichtig, reichen allein aber nicht aus, um störendes Wippen des Gepäcks beim Laufen zu vermeiden.

Alle Befestigungshilfen wie Gurte, Schnallen oder sonstige Verschlüsse müssen sich beim Test schnell und unkompliziert öffnen und schließen lassen. Schließlich bleibt während eines anstrengenden Laufs oder Trainings keine Zeit, Kraft oder gar Lust, um sich lange mit der Justierung zu befassen.

Spezielle in Westenform gefertigte Modelle schmiegen sich besonders harmonisch an den Körper an. Für noch mehr Komfort kann der Laufrucksack mit Hilfe einer Extrapolsterung sorgen. Die verstärkten Stellen befinden sich bei genauerer Inspizierung vorzugsweise unter den Schulterriemen und im gesamten Rückenbereich. Hier sind zudem atmungsaktive Einsätze empfehlenswert, denn sie verringern übermäßige Schweißbildung zwischen Rücken und Laufrucksack.

Die richtige Größe

Die Maße vom Laufrucksack sollten im Idealfall optimal auf die persönliche Körpergröße abgestimmt sein. So ist gewährleistet, dass alle sichernden Gurte und polsternden Verstärkungen anatomisch an den genau richtigen Stellen sitzen. Als Vergleich gilt: Je größer und kräftiger der Läufer, desto mehr Volumen in Liter darf auch der Laufrucksack mitbringen. Gemeinhin verstehen sich Ausführungen um die 6 Liter Fassungsvermögen als mittelgroß. Die massivsten Laufrucksäcke bringen eine Größe von bis zu 20 Liter mit. Die Literangaben gelten als zuverlässige Orientierung, da die Maße je nach Form und Design stark variieren können.

Das Material

Die Handhabung vom Laufrucksack Testsieger im Test und VergleichDie wichtigste Aufgabe des Materials ist es bei einem Laufrucksack im Test, den Inhalt unter allen Umständen trocken zu halten. Hinzu kommt die entscheidende Funktion, Schweiß und sonstige Feuchtigkeit schnell und zuverlässig aufzunehmen und nach außen hin abzugeben. Der Laufrucksack muss bei einem entsprechenden Test also schnelltrocknende Eigenschaften beweisen. Vorzugsweise finden deshalb Funktionsmaterialien wie Polyester und Nylon Verwendung.

Diese Stoffe glänzen im Vergleich mit anderen Textilien durch hohe Widerstandsfähigkeit bei einem äußerst geringen Gewicht. Für kompletten Schutz vor Nässe sorgen extra abgedichtete Reißverschlüsse. Zusätzlich imprägnierte Oberflächen im Frontbereich hindern Feuchtigkeit daran, ins Innere einzudringen. Rückwärtig ist der Laufrucksack im Allgemeinen so konstruiert, dass auch bei starker Polsterung immer spezielle Kanäle zur Belüftung ausgespart bleiben. Alternativ gewährleisten andere Modelle mit Hilfe von Netzeinsätzen den für die Luftzirkulation nötigen Hohlraum zwischen Körper und Laufrucksack.

Fächer und Taschen

An der Außenseite befindliche Taschen und Einsätze ermöglichen einen besonders schnellen Zugang zu den dort befindlichen Gepäckstücken. Sitzt die Trinkflasche in einem seitlichen Fach, genügt es, beim Laufen kurz nach hinten zu greifen, und schon ist das Getränk zur Stelle. Für Wertgegenstände wie Handy oder auch Autoschlüssel sollte der Laufrucksack jedoch ebenfalls ein sicher verschließbares und wasserabweisendes Fach zur Verfügung stellen. Das erweist sich insbesondere auch dann als hilfreich, wenn Sie Ihren Laufrucksack gerne als Begleiter auf Citytrips mitnehmen möchten. Anzahl und Aufteilung der innen liegenden Fächer obliegt dem persönlichen Geschmack.

Meist genügt eine einzige größere Tasche. Mehrere kleine Fächer mit eventuellen Befestigungsmöglichkeiten gewähren natürlich noch mehr Stabilität im Innenraum.

Die Gesamtausstattung vom Laufrucksack

Über die notwendige Gesamtausstattung entscheidet der hauptsächliche Verwendungszweck, für den Sie den Laufrucksack kaufen. Allgemein gilt, je länger und abenteuerlicher die Touren, desto mehr besondere Features sollte das Wunschmodell mitbringen. So kann ein moderner Laufrucksack neben den grundsätzlichen Funktionen über verschiedene Spezialausstattungen verfügen. Dazu zählen etwa:

  • seitliche Halterungen für Laufstöcke
  • Befestigungsoptionen außen für Leucht-Elemente
  • mitgelieferte Regenhülle für Zusatzschutz in Sekundenschnelle
  • integrierte kleine Notfallausrüstung wie etwa Signalpfeife

Das Design im Vergleich

Wie auch in der Mode obliegt die optische Gestaltung der Laufrucksäcke den persönlichen Vorlieben. Wer unschlüssig ist, richtet sich danach, welche Farben den eigenen Kleiderschrank bzw. die Sportausrüstung bereits dominieren. Soll der Laufrucksack vielfältig sowohl im Outdoor-Bereich als auch in der City Verwendung finden, ist ein neutrales Design ratsam. So passt das Modell garantiert zu den verschiedenen Anlässen. Die Produktpalette hochwertiger Laufrucksäcke bietet eine große Auswahl zwischen schlicht gehaltenen Ausführungen in Schwarz, Weiß und Grau bis hin zur farbenfrohen Optik im jeweiligen Lieblingston.

Der beste Preis

Ein Laufrucksack muss im Vergleich mit sonstiger Ausstattung wie etwa Laufschuhen keine große Investition bedeuten. Das gilt insbesondere für günstige Einsteigermodelle. Zwischen 15 und 20 Euro ist im Test bereits viel Funktion bei geringem Kostenaufwand zu haben. Je mehr Volumen und Ausstattung der Laufrucksack mitbringt, desto höher steigt natürlich auch der Preis: anspruchsvolle Modelle mit Trinksystem können im Vergleich zwischen 100 und 200 liegen.

Worauf muss ich beim Kauf eines Laufrucksacks sonst noch achten?

Worauf muss ich beim Kauf eines Laufrucksack Testsiegers achten?In jedem Fall muss der Laufrucksack zur Statur des Trägers passen. Mittlerweile sind alle Gurte und Riemen aber so weit justierbar, dass die meisten Modelle sich an jede durchschnittliche Körpergröße beiderlei Geschlechts anpassen lassen.

Unbedingt gilt es, die Materialwahl auf den Einsatzzweck abzustimmen, also besondere Atmungsaktivität für gezielte Sommertouren und vermehrter Fokus auf Wetterfestigkeit bei begeisterten Schlechtwetter-Sportlern.

Sind weite Distanzen mit einer Laufdauer von mehr als ein bis anderthalb Stunden das Ziel, sollten Sie im Vergleich einen Laufrucksack mit Trinkblase bevorzugen.

Vorstellung der führenden 10 Hersteller/Marken

  • Lixada
  • Deuter
  • Mammut
  • Salomon
  • Decathlon
  • CamelBak
  • The North Face
  • Vaude
  • Asics
  • Adidas
Das Unternehmen Lixada stellt facettenreiche Sportartikel her. Wer einen Laufrucksack sucht, der im Vergleich mit überzeugender Qualität und einem günstigen Preisleistungsverhältnis punktet, wird bei Lixada fündig. Der beliebte und allgemein sehr gut bewertete Hersteller mit Hauptsitz in den USA fertigt Outdoor- und Laufrucksäcke verschiedener Größen und Designs. Einfache Einsteigermodelle sind in weit gefächerter Auswahl vertreten, aber auch wer einen Laufrucksack mit integriertem Trinksystem sucht, kann zwischen funktionalen Varianten vergleichen und auswählen. Die meisten Modelle sind universell sowohl für den Sommer als auch für unbeständige Wetterbedingungen einsetzbar. Zum weiteren Sortiment gehören neben Laufrucksäcken für Outdoor-Sportler interessante Accessoires wie etwa GPS-Uhren, Taschenlampen oder Wanderzubehör.
Deuter zählt zu den herausragenden Herstellern im innovativer Outdoor-Rucksäcke. Jeder Laufrucksack des Labels verbindet beste Qualität mit perfekter Abstimmung auf höchste Ansprüche und individuelle Bedürfnisse. Das bereits im Jahr 1898 gegründete deutsche Unternehmen mit Sitz in Gersthofen bei Augsburg blickt auf eine lange Historie zurück. Damit verbunden weist Deuter umfassende Erfahrung und besonderes Knowhow in der Herstellung hochqualitativer Rucksäcke für verschiedensten Bedarf von City bis Extremsport auf. Im Verlauf der Geschichte duften sich Modelle der Marke Deuter bereits im Test bei mehreren Expeditionen bewähren. Neben verschiedensten Arten von Rucksäcken und Taschen ist die Marke auf Zubehör für Sport und Lifestyle spezialisiert.
Im Vergleich beliebter Sportartikelhersteller erzielt die Schweizer Marke Mammut immer wieder beste Ergebnisse. Seit Jahrzehnten gehört das bereits im Jahr 1862 gegründete Unternehmen zu den führenden Herstellern professioneller Ausrüstung, Bekleidung und Rucksäcke für die Bereiche Klettern, Wandern sowie Outdoor-Sport. Maximale Qualitätsansprüche siedeln die Produkte des Unternehmens mit Sitz im Schweizerischen Aargau im gehobenen Segment an und garantieren beste Funktionalität. Zusätzlich brilliert die Sports Wear ebenso wie das weitschweifige Sortiment hervorragender Laufrucksäcke mit modischen Designs. Markante Farben und eine formschöne Gestaltung sind charakteristisch für die Artikel mit dem Mammut als Logo.
Jeder Laufrucksack des renommierten französischen Sportartikelherstellers Salomon ist mit professionellem Knowhow und leidenschaftlicher Hingabe für den Sport geschaffen. Der Anspruch liegt darin, Ihr Training aktiv zu verbessern. Das 1947 gegründete Unternehmen aus Annecy in Frankreich blickt auf seine Wurzeln im Bereich des Wintersports zurück. Naturgemäß erfordert dieses Metier höchste Präzision und beste Anpassung an extreme Bedingungen. Davon ausgehend erweisen sich die Laufrucksäcke der Marke im Test und Vergleich als zuverlässige Multitalente für Hitze, Kälte sowie Wind und Nässe. Es stehen neben einfach gehaltenen Ausführungen auch funktionale Trinkrucksäcke zur Verfügung. Hinzu kommt ein breites Spektrum von Rucksäcken im Schnitt perfekt anliegender Westen.
Für mehr als 70 unterschiedliche Sportarten stellt die 1976 gegründete Marke Decathlon ihre umfangreiche Expertise zur Verfügung. Das Sortiment des Sportartikelherstellers und -händlers aus Frankreich umfasst Ausrüstung, Bekleidung und Sportgeräte. Wer einen souveränen Laufrucksack sucht, findet bei Decathlon die Kalenji-Modelle. Diese größtenteils besonders filigranen Laufrucksäcke erweisen sich als kostengünstig und bringen im Test und Vergleich eine hervorragende Qualität mit. Die minimalistischen Ausführungen im Miniformat beginnen bei platzsparenden 5-Liter-Rucksäcken mit Raum für das Allernötigste. Größere Modelle mit etwa 15 L Volumen gehören allerdings ebenso zur Produktpalette. Der Kalenji Laufrucksack kommt in sehr puristischem Design daher und eignet sich deswegen besonders, falls Sie eine zurückhaltende und vielseitig kombinierbare Optik wünschen.
Wer sich für einen Laufrucksack von CamelBak entscheidet, wählt einen der Marktführer in dieser Produktsparte. Das US-amerikanische Unternehmen für Outdoor-Ausrüstung überzeugt im Vergleich insbesondere mit seinen intelligenten Trinksystemen. Als Pionier und Erfinder der innovativen Trailrucksäcke mit integrierter Trinkvorrichtung entwickelte sich das 1988 gegründete Label CamelBak vom visionären Geheimtipp hin zu einem der beliebtesten Hersteller von Laufrucksäcken und ergänzendem Zubehör. Höchste Qualität ist für das Unternehmen Ehrensache. Deshalb besteht seit 2011 die sogenannte Got Your Bak Lifetime Garantie. Von besonders kleinen 1,5-L-Trinkrucksäcken bis hin zum opulenten Laufrucksack von 25 L und mehr bietet Camelbak eine facettenreiche Auswahl verschiedenster Funktionen und Designs.
Bekannt für herausragende Winter- und Wetterjacken, gehört die US-amerikanische Marke The North Face zu den weltweit angesehensten Herstellern für Outdoor-Bedarf. Zum Sortiment des 1968 in San Francisco gegründeten Labels zählen erstklassige Lauf- und Wanderschuhe ebenso wie Funktionskleidung und hochwertige Mode für jeden Tag. Ambitionierte Technologien und beste Verarbeitung tragen zum besonderen Renommee des Labels The North Face bei. Gemäß dem typisch modernen Design der Marke ist jeder Laufrucksack so zeitlos gestaltet, dass die hippen Designs auch in der City eine gute Figur machen.
Deutsche Markenqualität bietet das im baden-württembergischen Tettnang ansässige Unternehmen Vaude. Im Jahr 1974 ursprünglich als Produzent anspruchsvollen Bergsportequipments gegründet, überzeugt die international bekannte Marke mittlerweile mit umfassender Ausrüstung für den Outdoor-Sport. Das Familienunternehmen steht für nachhaltige Produktion und innovative Ideen. Wer einen Laufrucksack sucht, wählt aus der vielseitigen Range an Backpacks und Taschen des Herstellers entweder die komfortablen Leichtrucksäcke oder ein praktisches Trinksystem. Legen Sie besonderen Wert auf eine bewusst umweltfreundliche Fertigung, dann erhalten die Vaude Laufrucksäcke im Vergleich mit sonstigen Herstellern garantiert Ihre Testnote “sehr gut”.
Die weltweit bekannte Bekleidungs- und Sportschuhmarke Asics hat seit jeher ihren Schwerpunkt bei umfassender Ausrüstung für den Laufsport. Dazu zählen neben professionellen Accessoires wie hervorragenden Laufrucksäcken auch beste Laufschuhe und innovative Funktionsbekleidung von Laufsocken bis hin zu kompletten Outdoor-Anzügen. 1949 unter dem auch heute noch sehr verbreiteten Namen Onitsuka Tiger gegründet, steht der aktuelle Markenname Ascis für “Anima Sana in Corpore Sano”, auf Deutsch: Eine gesunde Seele in einem gesunden Körper. Die extrem leichtgewichtigen Laufrucksäcke bieten im Vergleich extrem viel Stauraum und kommen mit leuchtenden Farben daher. Wer dezente Töne sucht, wird ebenso fündig.
Die deutsche Qualitätsmarke Adidas hat in der Laufrucksack-Sparte viel zu bieten: Als zweitgrößter Sportartikelhersteller der Welt bietet das 1949 von den Brüdern Dassler gegründete Label höchste Qualität in Sachen Sportbekleidung und Zubehör. Die Produktpalette funktionaler Laufrucksäcke umfasst bei Adidas sowohl das Einstiegspreissegment bis hinauf zur gehobenen Sparte. Entsprechend lässt sich unter verschiedenen Ausstattungs-Features vergleichen und testen. Neben funktionaler Brillanz überzeugt die Kultmarke mit dem sportiven und zugleich zeitlos eleganten Adidas-Design. Das einprägsame Logo des Sportartikel-Giganten tritt auf den meist monochromen Oberflächen in gedeckten Farben dezent in den Hintergrund. Dank des stilsicheren Looks harmoniert ein Laufrucksack von Adidas auch mit jedem modischen City-Outfit jenseits der Laufpiste.

 

Test und Vergleich: Internet vs. Fachhandel – wo kaufe ich meinen Laufrucksack am besten?

Test: Laufrucksack im Fachhandel kaufen

Vorteile

  • ausführliche Beratung durch Fachverkäufer im Sportgeschäft
  • direkter Test und Vergleich möglich durch Ausprobieren von Haptik, Tragegefühl, etc.
  • Taschen und Fächerausteilung im Laufrucksack einsehbar

Nachteile

  • Vergleichsweise aufwendiger Weg ins Geschäft nötig
  • Auswahl der vorhandenen Laufrucksäcke eher begrenzt
  • Bezahlung direkt vor Ort fällig

Test: Laufrucksack im Internet bestellen

Vorteile

  • umfassender Vergleich möglich über Suchmaschinen, Filter und Sortieroption
  • Persönlicher Vergleichssieger bequem und in Ruhe auffindbar
  • Beratung per Telefon, Chat oder Email möglich
  • immens weit gefächerte Auswahl an Marken, Designs und Funktionen
  • vielfältige Zahlungsoptionen bei Online-Bestellung
  • Preise oft deutlich günstiger als im Fachhandel vor Ort
  • schnelle Versandzeiten
  • bei Nichtgefallen unkomplizierte Rückgabe oder Umtausch kostenlos möglich

Nachteile

  • Beratung via Telefon oder Bildschirm womöglich etwas schwieriger nachzuvollziehen
  • kurze Wartezeit, bis Laufrucksack geliefert wird

Test-Fazit

Beide Varianten, einen Laufr ucksack zu erwerben, bringen ihre speziellen Vor- und Nachteile mit sich. Die Online-Bestellung erweist sich jedoch als besonders komfortabel und bietet den größeren Umfang an Freiheiten hinsichtlich Auswahl, Vergleich- und Zahlungsmodalitäten.

10 häufige Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Bei der Suche nach dem besten Laufrucksack helfen die Meinungen anderer Sportler auf Amazon weiter: Sie geben einen Einblick in die wichtigen Pros und Contras, die für oder gegen den jeweiligen Laufrucksack sprechen. Daraus lassen sich im Test und Vergleich interessante Anhaltspunkte für die eigene Kaufentscheidung ableiten.

Diese Vor- und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Vorwiegend ist ein Großteil der Nutzer über die detailreichen Anpassungsmöglichkeiten der Laufrucksäcke im persönlichen Test und Vergleich begeistert. Zu den 10 häufigsten Beschwerden zählen Probleme mit umständlicher Handhabung:

  • 1. Gurte lassen sich umständlich öffnen.
    Während die ergonomische Passform im Kunden-Test immer wieder großes Lob findet, geben die dafür verantwortlichen Gurte öfter einmal Grund zum Unmut: Der eine oder andere Laufrucksack zeigt im Test und Vergleich der Nutzer die Eigenheit schlecht zu bedienender Verschlüsse. Unter Umständen ist mehrfaches Drücken oder Nachhelfen nötig, damit die Anpassung vorgenommen werden kann. Somit empfiehlt es sich, gleich bei der Kaufentscheidung auf dieses Kriterium zu achten. Allerdings sollten Sie auch bedenken, dass die Anpassung auf Ihre Körperform nicht ständig verändert wird. Das eventuell beschwerliche Justieren bleibt also die Ausnahme und sollte daher wiederum nicht zu viel Raum beim Vergleich einnehmen.
  • 2. Volumen falsch eingeschätzt
    Manche Käufer berichten, sich beim Kauf in der Größe verschätzt zu haben. Sehen Sie sich also am besten mehrere Test-Modelle zum Vergleich an und wählen jenen Laufrucksack, der alle nötigen Utensilien verstaut, aber auch nicht übermäßig viel mehr Raum bietet.
  • 3. Farbe nicht wie abgebildet
    Wer seinen Test und Vergleich bei der Auswahl von Laufrucksäcken vorwiegend nach optischen Gesichtspunkten trifft, sollte sich per Suchmaschine mehrere Vergleichsbilder des Wunschmodells ansehen. So stellen Sie insbesondere bei spezielleren Farbtönen sicher, dass die Nuance tatsächlich Ihrem Geschmack entspricht. Andererseits stehen die meisten Modelle in mehreren Designs zur Verfügung. Sollte der bestellte Laufrucksack beim Auspacken tatsächlich nicht gefallen, lässt er sich problemlos in eine andere Farbe umtauschen.
  • 4. Notebook passt nur mit Gewalt in den Laufrucksack
    Nachteile aus einem Laufrucksack TestvergleichFalls Ihnen der Transport Ihres Notebooks beim Lauftraining wichtig ist, sollten Sie unbedingt vorab Maß nehmen. Hier hilft die gängige Volumenangabe in Liter nicht weiter. Insbesondere die Höhe und Breite sind entscheidend.
  • 5. Schulterriemen zu lang gearbeitet
    Einige Rezensionen weisen auf zu lang gefertigte Schulterriemen hin. Selbst bei der kleinstmöglichen Einstellung kann es dadurch beim Test noch immer einen Abstand zum Körper geben. In diesem Fall liegt der Rucksack nicht korrekt an und es einsteht ein unerwünschtes Wackeln. Das kann aufgrund anatomischer Unterschiede im Vergleich von Mensch zu Mensch vorkommen. Wählen Sie einfach ein anderes Modell.
  • 6.Trinkschlauch lässt sich nicht abnehmen.
    Im Vergleich sind viele Trinkrucksäcke mit einem fest verbauten Schlauch ausgestattet. Dieser kann konstruktionsbedingt nicht abgenommen werden und ist auf eine Seite festgelegt. Überprüfen Sie deshalb vorab, ob die für das gewünschte Modell gegebene Ausrichtung des Schlauchs Ihren Gewohnheiten und Präferenzen entspricht.
  • 7. Trinkblase lässt sich nicht korrekt verschließen
    Sollte beim Befüllen der Trinkblase noch Wasser austreten, obwohl Sie alle Schritte zum Verschließen ordnungsgemäß ausgeführt haben, könnte das Produkt defekt sein. Einfach umtauschen und neuen Test und Vergleich starten.
  • 8. Das Getränk erhält einen künstlichen Beigeschmack
    Bei einigen Modellen kann es vorkommen, dass die Trinkblase bei den ersten zwei bis drei Benutzungen einen leicht plastikähnlichen Geschmack an das Getränk abgibt. Das sollte sich nach mehrmaliger Verwendung legen. Mit gründlichem Ausspülen können Sie den Effekt zusätzlich eindämmen.
  • 9. Das Laufen mit Rucksack erfordert Eingewöhnung
    Wer bisher noch nie mit Gepäck gelaufen ist, muss sich zunächst an das neue Körpergefühl gewöhnen. Bei den meisten Sportlern erfolgt die Akklimatisierung jedoch im Vergleich äußerst schnell nach nur wenigen Trainingseinheiten. Je besser der Laufrucksack im Test sitzt, desto leichter fällt natürlich die Eingewöhnung.
  • 10. Das Modell eignet sich im Test nur für kurze Distanzen
    Die gewählte Größe der Laufrucksäcke legt Sie ein Stück weit in der Wahl Ihrer Trainingsziele fest: Das bedeutet, dass ein kleines Modell mit geringem Volumen bei Langstrecken an seine Grenzen stoßen kann. Für Einsätze, die mehr Gepäck erfordern, kann der Kauf eines Zweitrucksacks sinnvoll sein.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte des Laufrucksacks

Alles wissenswerte aus einem Laufrucksack TestDer Laufrucksack ist in seiner Entwicklung eng mit dem Trail Running verknüpft. Diese auch als Traillauf bezeichnete Disziplin umschreibt das Laufen auf Strecken jenseits der asphaltierten Straßen. Im Vergleich zum herkömmlichen Joggen in Wald oder Park erweist sich das Gelände beim Trail Running als deutlich unwegsamer. Zudem gehören lange Distanzen zum Programm. Für diese besondere Form des Laufsports entwickelten Experten in Zusammenarbeit mit erfahrenen Laufprofis schon im Jahr 1949 eine funktionale Laufbekleidung.

Die Ausrüstung zeichnete sich vor allem durch ihr leichtes Gewicht sowie eine atmungsaktive Struktur aus. Bis in die 1970er Jahre stieg die Nachfrage nach entsprechender Bekleidung und adäquaten Accessoires für das Training rapide. Dank der technologischen Weiterentwicklung um die Jahrtausendwende gelang ein großer Wandel auch in Sachen Sportausrüstung.

Hochmoderne Ausrüstung unterstützt den Trainingserfolg

Zu den bahnbrechenden Neuerungen der High Tech Accessoires gehören zweifelsohne GPS und Smartphone. Diese Technik erlaubt umfassendes Verfolgen und Planen des Trainings, das vor seiner Zeit nur mühselig und unvollständig möglich war.

Allerdings erfordern gerade diese Hilfsmittel auch einen sicheren Transport. Die Notwendigkeit funktionaler Laufrucksäcke stieg somit. Hinzu kamen die immer genaueren wissenschaftlichen Erkenntnisse zur angemessenen Flüssigkeits- und Nahrungszufuhr beim Sport: Im Falle des Lauftrainings bedeutet das, dass es ab einer gewissen Distanz unabdingbar ist, zu trinken. Auch kleine Energiespender wie Protein Bars sollten in einem gewissen Zeitfenster verzehrt werden. Im Vergleich zu früheren Zeiten muss der Sportler heute also deutlich mehr Equipment mit sich führen, um sein Training zu optimieren.

Laufrucksack wird unverzichtbar für modernes Training

Die besten Ratgeber aus einem Laufrucksack TestAuf den Grundlagen neuer Technik und fortschrittlicher wissenschaftlicher Erkenntnisse war die Idee des Laufrucksacks geboren. Nun galt es, ein System zu konstruieren, das nicht nur eine gewisse Menge an Gepäck ohne Probleme transportiert, sondern das den Bewegungsfreiraum des Läufers in den Fokus stellt. Im Vergleich zum gewöhnlichen Rucksack für den Alltag vermeidet ein gut sitzender Laufrucksack das Mitfedern bei Erschütterungen. Er wurde so entwickelt, dass sich seine Gurte optimal an der Körperform des Trägers befestigen lassen.

Neben dieser Anpassungsfähigkeit muss das Textil zum einen ein hohes Maß an Stabilität mitbringen, andererseits aber auch äußerst leichtgewichtig sein. Zusätzlich zu diesen Grundfunktionen neuartiger Laufrucksäcke brachte die Marke CamelBak die Entwicklung mobiler Trinksystem entscheidend voran. Deren Integration in einen effizienten Rucksack gehört zu den jüngsten Innovationen.

Als moderner Trinkrucksack hilft die praktische Konstruktion ambitionierten Freizeitläufern und professionellen Sportlern ihre Grenzen im Test und Vergleich immer wieder neu zu überwinden.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Laufrucksack

Alle Zahlen und Daten aus einem Laufrucksack Test und VergleichBeim klassischen Trail Running mit Distanzen von mehr als 30 km sind Laufrucksäcke mit 15 L Fassungsvermögen im Durchschnitt die beliebteste Wahl. Sie bewerkstelligen den eleganten Mittelweg zwischen genügend Stauraum für ausreichend Verpflegung und Notfallausrüstung auf der einen Seite. Auf der anderen Seite sind diese Lauf- und Trinkrucksäcke im praktischen Test nicht zu wuchtig, um auch voll beladen die Beweglichkeit nicht einzuschränken. Innovative Modelle liegen bei einem Eigengewicht von geringen 200 Gramm, manchmal sogar noch darunter. Mit 1,5 bis 20 Litern Packvolumen stehen Laufrucksäcke in einem sehr weit gefächerten Größenspektrum zur Verfügung.

Die Maße hingegen geben weniger Aufschluss darüber, welcher Laufrucksack im Test und Vergleich der jeweils beste ist. Das liegt daran, dass die unterschiedlichen Modelle ganz verschiedene Formen aufweisen können. Die meisten Laufrucksäcke aus dem Test ähneln einem aufrecht stehenden Rechteck mit abgerundeten Ecken.

Es gibt aber auch Ausführungen, die einem breiten Oval gleichen oder in Form einer Weste gestaltet sind. Ob diese oder jene Silhouette die beste ist, obliegt allerdings vorwiegend dem persönlichen Geschmack.

Funktionelle Vorteile oder Einschränkungen gehen daraus im Test nicht hervor. Nicht zu verwechseln mit dem allgemeinen Fassungsvermögen ist das Volumen der Trinkblase. Dieses beträgt im Vergleich meistens zwischen 1 bis 3 Litern. Um den Körper auch über Langstrecken sicher hydriert zu halten, genügt diese Flüssigkeitsmenge. Mehr wäre im Normalfall nur unnötiger Ballast.

Tipps zur Pflege

TIPP 1

TIPP 1

Bei pflegeleichten Modellen im Vergleich wenig Aufwand zur Reinigung erforderlich

TIPP 2

TIPP 2

Wasserfeste Laufrucksäcke regelmäßig mit Imprägnierspray bearbeiten

TIPP 3

TIPP 3

immer auf Materialzusammensetzung und Pflegeetikett achten

TIPP 4

TIPP 4

Für einige Materialien Spezialreiniger erhältlich

TIPP 5

TIPP 5

Bei Trinkrucksäcken regelmäßige Reinigung der Trinkblase nach jeder Nutzung erforderlich

TIPP 6

TIPP 6

auch Schlauch und Mundstück gut reinigen wegen erhöhter Bakterienbildung

TIPP 7

TIPP 7

Gesamtes Trinksystem lediglich leicht mit warmem Wasser und etwas Spülmittel säubern

TIPP 8

TIPP 8

Trinksystem anschließend hängend gut durchtrocknen lassen

Nützliches Zubehör im Test

Das beste Zubehör für Laufrucksack im TestIm praktischen Test erweisen sich zusätzliche Hilfsmittel für fortgeschrittene Läufer als durchaus sinnvoll. Im Vergleich dazu benötigen Einsteiger und Gelegenheitsjogger neben dem Laufrucksack vorerst kein weiteres Equipment – abgesehen natürlich von adäquater Funktionskleidung und vor allem mindestens einem Paar gut sitzender Laufschuhe. Als nützliches Zubehör für ambitionierte Läufer bewähren sich Multifunktionsuhren oder GPS-Geräte im Test. Sie helfen dabei, Training und Leistungsverlauf zu überwachen.

Führen die Laufrouten entlang von Straßen, sind ergänzende Reflektoren nützlich. Sollte der Laufrucksack nicht ohnehin bereits mit reflektierenden Elementen ausgestattet sein, lassen sich die schützenden Helfer schnell und einfach daran anbringen. Beim klassischen Trail Running sollte zudem ein Sicherheitskit inklusive Signalpfeife immer dabei sein.

Im Ernstfall lässt sich damit ganz einfach Hilfe herbeirufen, falls Sie sich bedroht fühlen oder eine Verletzung vorliegt.

FAQ

Wer profitiert von einem Laufrucksack?

Hobby– und Profiläufer, Trail Runner und Wanderer können im Laufrucksack ihre Ausrüstung sicher mitführen. Zudem sind Laufrucksäcke bei Ausflügen, zum Sightseeing oder in anderen Sportarten ebenfalls sinnvolle Begleiter.

Wann kann ich meinen Laufrucksack einsetzen?

Tragen Sie Ihren Laufrucksack, um beim Training Getränke, Snacks sowie Handy, Geld oder Hausschlüssel sicher zu transportieren. Nach Belieben kann der Laufrucksack je nach Auslegung auch mit Zusatzgewicht für höheren Trainingsreiz gefüllt werden. Bei Wanderungen und Ausflügen trägt er Proviant und in der City oder dem Urlaub sind Laufrucksäcke tolle Alternativen zur Handtasche.

Wofür dient ein Trinkrucksack

Ein Laufrucksack mit Trinksystem versorgt Sie während der Bewegung via Schlauch mit Flüssigkeit. So müssen Sie zum Trinken nicht extra Halt machen. Das ist besonders bei langen Distanzen sinnvoll.

Wie lange kann ich einen Laufrucksack nutzen

Alle Fragen aus einem Laufrucksack Test und VergleichIm Vergleich zu anderem Equipment ist ein Laufrucksack äußerst langlebig. Wer ihn richtig pflegt und nicht überlädt, kann ein gutes Modell problemlos mehrere Jahre nutzen.

Woraus besteht ein Laufrucksack?

Die meisten Laufrucksäcke bestehen im Test und Vergleich aus atmungsaktiven Funktionsmaterialien wie Nylon oder Polyester. Hinzu kommen Netzeinsätze oder Polsterungen.

Was ist der Unterschied im Vergleich zu einem gewöhnlichen Rucksack?

Im Vergleich ist ein Laufrucksack leichter und liegt durch individuelle Anpassbarkeit viel besser am Körper an.

Wie viel muss ich für einen guten Laufrucksack ausgeben?

Qualitativ hochwertige Laufrucksäcke mit Basis-Funktionen sind bereits ab rund 15 Euro zu haben. Fortschrittliche Designs mit gehobener Ausstattung liegen im Vergleich zwischen 60 und 150 Euro.

Welchen Laufrucksack benötigen Frauen?

Im Allgemeinen besteht kein Unterschied. Frauen und Männer können den gleichen Laufrucksack benutzen, vorausgesetzt, das Modell passt zur jeweiligen Körpergröße. Hier einfach die Gurte individuell anpassen.

Wo soll ich meinen Laufrucksack kaufen?

Sowohl der Kauf im Laden als auch die Bestellung via Internet bieten spezifische Vorzüge und Nachteile. Allerdings überzeugen Online-Shops mit größerer Auswahl, bequemen Suchfunktionen sowie vielseitigen Zahlungsarten.

Welcher Laufrucksack ist der beste?

Welcher der beste Laufrucksack für Sie ist, lässt sich nicht pauschal definieren. Vielmehr hängt die Antwort ab von Ihren persönlichen Voraussetzungen wie Körperbau, Trainingsziel und Wetterbedingungen beim Sport. Hinzu kommen Ihre Präferenzen in Sachen optischer Gestaltung.

Alternativen zum Laufrucksack

Die besten Alternativen zu einem Laufrucksack im Test und VergleichDer Laufrucksack ist extra für die Erfordernisse von Trail Running und Laufsport entwickelt. Die dafür maßgeschneiderte Konstruktion lässt sich nicht so einfach durch eine andere Art von Rucksack ersetzen. Ausnahmen bilden kleine Fahrradrucksäcke: Diese sind ebenfalls nicht zu schwer und verfügen über ein intelligentes Gurtsystem zur Anpassung an die Körperform.

Wer nur Wert auf ein Getränk beim Training legt, kann auf ein pures Trinksystem setzen. Immer häufiger sind auch sogenannte Laufgürtel zu finden. Hier ist es jedoch kompliziert, schweres Gepäck wie etwa die Trinkflasche bei Erschütterungen sicher zu fixieren. Nur ein Laufrucksack bietet volle Bewegungsfreiheit und ein unbeschwertes Körpergefühl. Deshalb bleiben Laufrucksäcke die Favoriten im Test und Vergleich.

Weiterführende Links und Quellen

https://www.fitforfun.de/sport/laufen/laufrucksack-die-perfekte-lauf-begleitung_aid_9368.html

https://laufzeitschrift.de/laufen-mit-rucksack/

https://lauftipps.ch/trail-running/optimaler-laufrucksack/

https://forum.runnersworld.de/forum/threads/27724-Laufen-mit-Rucksack

https://www.ausdauerblog.de/smartphone-beim-laufen/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...