In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Kinderwagen Test 2019 • Die 5 besten Kinderwagen im Vergleich

Kinderwagen Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Praktisches Transportmittel für die Kleinen

Was ist ein Kinderwagen Test und Vergleich?Ein Kinderwagen ist ein unverzichtbarer Begleiter für die ersten Lebensjahres eines Kindes. Das praktische Transportmittel für Babys und Kleinkinder erleichtert Eltern den Alltag und kommt bei Spaziergängen, Ausflügen und vielen weiteren Gelegenheiten zum Einsatz.

Wenn sich Nachwuchs ankündigt oder die Anschaffung eines neuen Kinderwagens erforderlich ist, stehen viele Eltern ratlos vor einer riesigen Modellauswahl und fragen sich, welcher Kinderwagen die beste Wahl für ihr Kind ist.

Aufgrund der vielfältigen Auswahlmöglichkeiten ist die Abwägung unterschiedlicher Kaufkriterien für die Entscheidungsfindung wichtig. Wir haben uns eingehend mit diesem Thema befasst und geben Ihnen Einblick in Themenbereiche wie Funktionsweise, bekannte Hersteller und Modellvielfalt. Ebenfalls interessant ist ein Blick auf den Aspekt Test & Vergleich bekannter Test-Institute.

Mit dem Kinderwagen unterwegs

Kinderwagen durch einen Test und Vergleich bewertenIm ersten Lebensjahr wird das Baby den Kinderwagen liegend nutzen. Die Kleinen wachsen schnell und im Handumdrehen sitzt das Kleinkind im Kinderwagen und beobachtet mit großen Augen seine Umwelt. Entsprechend wichtig ist es, dass Sie beim Kauf des Kinderwagens auf bestimmte Anforderungen und Ausstattungsmerkmale achten, die für Sie und Ihr Kind wichtig sind. Auch wenn bei vielen Modellen weitgehend Kongruenz hinsichtlich der Nutzung und große Ähnlichkeit bei der Modellausführung besteht, sollten Sie den Kauf keinesfalls überstürzen.

Viele Eltern stellen die unterschiedlichen Modelle beim direkten Vergleich auf die Probe und achten insbesondere auf Ausstattung, Design und Funktionalität. Die Sicherheit des Kindes sollte bei der Kaufentscheidung eine zentrale Rolle spielen, dies ist den meisten Eltern ebenfalls bewusst. Kippsicherheit und Stabilität sind diesbezüglich wichtige Faktoren für die Kaufentscheidung. Der teuerste Kinderwagen ist nicht zwangsläufig auch das beste Modell. Vor dem Kauf kann es sinnvoll sein, eine Erhebung der wichtigsten Kaufkriterien vorzunehmen, um im Dschungel der vielfältigen Modellvarianten die passenden Produkte zu erkennen.

Für das Neugeborene ist ein hoher Liegekomfort wichtig und mit dem passenden Zubehör genießen Eltern und Kind gleichermaßen den Ausflug mit dem neuen Kinderwagen. Wird das Kind größer und agiler, sorgen in Buggys & Co. spezielle Anschnallsysteme für Sicherheit.

Der Kinderwagen im Einsatz

Kinderwagen im Testvergleich und EinsatzIn der heutigen Zeit ist der Kinderwagen längst weit mehr als nur ein einfaches Transportmittel für Babys und Kleinkinder. Um die Qual der Wahl etwas zu mildern, sollten Sie vor dem Kauf eine genaue Abwägung vornehmen. Dazu gehört auch, für welche Einsätze der Kinderwagen genutzt werden soll.

Die Einsatzmöglichkeiten reichen von einfachen Spaziergängen in der Stadt bis zu Wanderungen in die freie Natur. Sportliche Eltern liebäugeln meist mit einem robusten Jogger und bei hügeligem Gelände ist ein Kinderwagen mit guter Bremse sinnvoll. Nicht jeder Kinderwagen ist für jeden Untergrund gleichermaßen gut geeignet, daher ist es wenig sinnvoll, den Kauf ohne vorherige Erhebung der relevanten Auswahlkriterien zu tätigen.

Große Auswahl: Kombi-Kinderwagen, Jogger & Co.

Ein Kombi Kinderwagen Test und VergleichWir stellen Ihnen nachstehend die unterschiedlichen Kinderwagen-Arten vor und erläutern Ihnen jeweils kurz die Vor- und Nachteile.

Erstlingswagen

Eignung: 0 bis ca. 6 Monate

Vorteile:

  • komplett gerade Liegefläche
  • entlastet die Wirbelsäule des neugeborenen Kindes
  • stabile Tragewanne
  • große Luftreifen
  • gute Federung

Nachteile:

  • nur für Babys im Liegealter geeignet
  • kein Umbau möglich
  • zusätzlicher Kauf von Sportwagen oder Buggy notwendig

Kombi-Kinderwagen

Eignung: 0 Monate bis ca. 3 Jahre

Vorteile

  • feste Liegefläche für die ersten Monate
  • mit großem Verdeck (Schutz vor Witterungseinflüssen)
  • umfangreiches Zubehör
  • kann bei Bedarf zum Sportwagen umgebaut werden
  • auch als praktisches Travelsystem erhältlich (Babyschale & Fahrgestell)

Nachteile:

  • hoher Anschaffungspreis
  • einige Modelle sind vergleichsweise groß und schwer

Shopper / Sportwagen

Eignung: ab ca. 6 Monate bis 3 Jahre

Vorteile:

  • wendig und leicht
  • ideal für die Stadt
  • guter Komfort
  • große Räder
  • auch bei unebenem Gelände nutzbar
  • einige Modelle sind ab Geburt nutzbar (mit Babyschale)

Nachteile:

  • nur für Kinder, die sicher sitzen können (Ausnahme: Modelle mit Babyschale)
  • im Vergleich zum Buggy deutlich schwerer
  • Kippgefahr bei falscher Beladung
  • Liegekomfort im Vergleich zum Kombi-Kinderwagen meist etwas geringer

Jogger

Ein Jogger Kinderwagen Test und VergleichEignung: ab ca. 6 Monaten bis 3 Jahre

Vorteile:

  • gute Handlichkeit
  • sehr beweglich
  • für schnelle Fahrten nutzbar (beim Joggen, etc.)
  • für nahezu jeden Untergrund geeignet

Nachteile:

  • im Vergleich zum Buggy weniger wendig
  • vergleichsweise groß und schwer
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln unpraktisch

Buggy

Eignung: ca. ab 6 Monate bis 3 Jahre

Vorteile:

  • spart Platz
  • klein, leicht und wendig
  • zusammenklappbar
  • ideal für die Stadt
  • problemlos in öffentlichen Verkehrsmitteln nutzbar

Nachteile:

  • für unebenen Untergrund nicht geeignet (kleine Räder)
  • geringer Sitzkomfort
  • Kippgefahr bei falscher Beladung

Beliebte Kinderwagen-Modelle: Top-Bestseller bei Amazon

Hauck Shopper Neo II

Ein Kinderwagen Testsieger bei Amazon kaufenDer praktische Buggy mit Liegefunktion ist einfach und schnell zusammenklappbar, passt problemlos in jeden Kofferraum und ist ideal für Spaziergänge in der Stadt. Laut Hersteller kann der Kinderwagen bereits ab der Geburt genutzt werden und ist bis maximal 25 kg belastbar. Die Liegeposition kann in mehreren Stufen verstellt werden und die Sicherheit des Kindes wird durch einen 5-Punkt-Gurt gewährleistet. Weitere Features sind die schwenkbaren Vorderräder, eine gute Federung an allen Rädern, ein großzügiges Sonnenverdeck, zwei Ablagen und ein großer Einkaufskorb. Verkauf und Versand erfolgen durch Amazon.

Bergsteiger Capri 3 in 1 Kombi-Kinderwagen

Diesen Kinderwagen von Bergsteiger können Sie ab der Geburt des Kindes für mehrere Jahre nutzen. Zum Lieferumfang gehören:

  • Kinderwagengestell (verstellbarer Griff)
  • Babyschale (Auto)
  • Babywanne (mit Wetterverdeck)
  • Sportwagensitz
  • Fußsack für Sportwagensitz
  • Fußsack für Babyschale
  • Sonnenschutz (für Babyschale)
  • Wickeltasche (passendes Kinderwagen-Design)
  •  Moskitonetz
  • Regencape

Verkauf und Versand des Kinderwagens übernimmt das deutsche Unternehmen Bergsteiger Produkte GmbH.

Maxi-Cosi Kombi-Kinderwagen Adorra mit Oria Babywanne

Neben dem Kombi-Kinderwagen Adorra gehört auch die passende Babywanne Oria von Maxi-Cosi zum Lieferumfang. Der Komfort-Sitzeinhang kann in Liege- oder Sitzposition verstellt werden.

Ebenfalls zur Ausstattung gehören ein großes Sonnenverdeck, ein Einkaufskorb, Moskitonetz und Regenschutz. Der Kinderwagen-Griff kann in der Höhe verstellt werden. Der Artikel wird von Amazon verkauft und verschickt.

Daliya 3 in1 Kombi-Kinderwagen Bambimo

Daliya Kinderwagen im Test und VergleichZum Lieferumfang des Kombi-Kinderwagens Bambimo von Daliya gehören Kinderwagen-Gestell, Babywanne, Sportsitz, Abdeckung, Sonnenschutz, Babyschale, Wickeltasche, Regenschutz, Moskitonetz und Einkaufskorb. Verkauf und Versand werden vom Euro-Discounthaus aus Berlin übernommen.

Friedrich Hugo Natureline Uni / 3 in 1 Kombi-Kinderwagen

Für den Kinderwagen von Friedrich Hugo Natureline werden Bio Organic Baumwolle und Naturleinen verwendet und zudem verzichtet der Hersteller auf Bleichmittel und chemische Farbstoffe.

Zum Lieferumfang gehören das Gestell, drei Aufsätze (Babyschale, Sportwagensitz, Babywanne), Sonnenhaube, Fußverdeck, Regenschutz, Moskitonetz und Matratze. Der Kinderwagen wird von dem deutschen Unternehmen Pro-Concept-Store verkauft und verschickt.

Kinderwagen im Test & Vergleich

Viele Verbraucher sind unsicher, welche Kriterien Sie beim Kauf eines neuen Produktes beachten müssen. Grundsätzlich können hier unterschiedliche Faktoren eine Rolle spielen, die individuell von den jeweiligen Anforderungen des Kunden abhängen. Viele Verbraucher stellen beim Kauf hohe Anforderungen an Funktionalität, Kaufpreis und Produktqualität.

Die Werbeversprechen der Hersteller geben diesbezüglich in der Regel keine Auskunft, da hier in erster Linie nur positive Aspekte beworben werden. Häufig wird von potenziellen Kaufinteressenten daher vor dem Kauf ein Test und Vergleich eines renommierten Test-Instituts gesucht, um ein möglichst umfassendes Bild zu den relevanten Produkteigenschaften zu erhalten.

Eignungsprüfung der Stiftung Warentest

Ergebnisse aus einem Kinderwagen Test und VergleichDas bekannteste Test-Institut in Deutschland ist ohne Zweifel die Stiftung Warentest, die seit der Gründung im Jahr 1964 umfangreiche Produkttests durchführt. Das erste Test-Heft erschien im Jahr 1966 und seither ist ein Test & Vergleich der Stiftung Warentest für viele Käufer ein wichtiger Faktor für die Entscheidungsfindung vor dem Kauf eines neuen Produktes. Dank des hohen Bekanntheitsgrades ist die Stiftung Warentest im Laufe der Jahre zu einer renommierten Institution geworden.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Test-Experten zählt der objektive Vergleich unterschiedlicher Produktmerkmale in Bezug auf Nutzung, Gebrauchswert und Umweltverträglichkeit. Bei jeder Studie gehört eine Gegenüberstellung anhand einer Vergleichstabelle unverzichtbar zum Rahmen des Tests.

Planung & Test-Vorbereitung

Vor dem eigentlichen Produkttest entscheiden die Experten der Stiftung Warentest, welches Produkt einem strengen Test und Vergleich unterzogen werden soll. Dazu werden mehrere Leservorschläge berücksichtigt und im Dialog mit den Test-Mitarbeitern erörtert. Wenn zu bestimmten Produkten viele Leservorschläge vorliegen, kann dies maßgeblich die Entscheidung für einen entsprechenden Test und Vergleich beeinflussen. Zusätzlich werden in der Vorbereitungsphase Daten mit anderen Test-Organisationen verglichen und bei der Auswahl der zu testenden Produktgruppe werden neben Leservorschlägen auch Marktforschungsergebnisse berücksichtigt.

Zudem folgen die Erstellung eines Publikationsplans und die Behandlung des Themas im Kuratorium. Wenn die Planungsphase abgeschlossen ist, folgt im nächsten Schritt die Erarbeitung des Prüfprogramms.

Dieser Punkt umfasst neben dem Programm-Entwurf auch die Beratung im Fachbeirat zur Festlegung des endgültigen Prüfprogramms. Bei der Auswahl der zu prüfenden Produkte spielen das Marktangebot und die Festlegung der Produktauswahl eine wichtige Rolle.

Letzte Schritte vor dem Praxis-Versuch

Schritte für einene Kinderwagen TestvergleichAlle Prüfmuster werden anonym im regulären Handel eingekauft. Die Stiftung Warentest legt großen Wert auf einen möglichst praxisnahen Vergleich der unterschiedlichen Produkte, daher werden zu keinem Zeitpunkt Artikel getestet, die von den Herstellern selbst zur Verfügung gestellt wurden. Nur so ist zu jedem Zeitpunkt gewährleistet, dass die Test-Ergebnisse von den Herstellern nicht beeinflusst werden können. Würden speziell von den Herstellern zur Verfügung gestellte Produkte im Test berücksichtigt, könnte dies das Ergebnis verfälschen.

Grundsätzlich ist verständlich, dass die Hersteller an einer möglichst positiven Darstellung ihrer Produkte interessiert sind, die Stiftung Warentest sieht sich jedoch den Verbrauchern verpflichtet und legt großen Wert auf eine unabhängige Test-Durchführung. Das Institut wählt ein renommiertes Prüfinstitut aus und vergibt den Auftrag zur Durchführung der Untersuchung. Alle Produkte werden vor dem eigentlichen Experiment einer eingehenden Inspizierung unterzogen, um Unterschied und mögliche Übereinstimmung in Hinblick auf Produktqualität und Funktionalität zu erfassen.

Produkte im Praxistest

Nach der Kontrolle folgt der eigentliche Praxis-Test, bei dem die Test-Experten jedes Produkt in einem Testlauf testen. Dabei stehen immer die jeweiligen Test-Kriterien im Vordergrund, die in der Planungsphase für jede Produktgruppe individuell festgelegt werden. Dies ist unverzichtbar, da sich nicht alle Produkte nach dem gleichen Schema vergleichen lassen.

Im Vordergrund eines Tests stehen immer die Funktionalität und die Ansprüche der Verbraucher an das jeweilige Produkt. Meist achten die Tester darauf, wie gut ein Produkt gehandhabt werden kann, welche Produkteigenschaften geboten werden und wie es um die Sicherheit und die Umwelteigenschaften bestellt ist. Alle diese Test-Faktoren fließen letztendlich in die abschließende Bewertung ein.

Auswertung durch Stiftung Warentest

Auswertung durch einen Kinderwagen Test und VergleichDas Prüfinstitut erstellt nach den durchgeführten Prüfungen ein umfassendes Prüfgutachten und sendet es an die Stiftung Warentest. Bei der anschließenden Analyse der Daten werden von den Test-Experten auch Informationen der Anbieter zu den ermittelten Daten berücksichtigt. Die Prüfungsergebnisse werden bewertet und unterschiedlich gewichtet, anschließend folgt die Besprechung der Testdarstellung. Ein wichtiger Punkt ist hier die Benotung der jeweiligen Produkte, bei der die Test-Kriterien sowie mögliche Auf- oder Abwertungen relevant sind. Jedes Produkt erhält eine Testnote und anhand der Auswertung wird das beste Produkt zum Vergleichssieger gekürt.

Die Veröffentlichung: Testergebnis und Vergleichssieger

Anhand einer Nebeneinanderstellung der Test-Ergebnisse wird eine redaktionelle Aufarbeitung der Vergleichstabelle vorgenommen und ein Testbericht verfasst. Nach der Verifikation der Veröffentlichung werden die Test-Ergebnisse verbreitet und sind neben Publikationen der Stiftung Warentest auch online abrufbar. Zur Verbreitung der Test-Ergebnisse dienen Pressemitteilungen, Interviews in TV und Hörfunk sowie Veröffentlichungen in Zeitungen, Zeitschriften und Internet.

Wichtige Kriterien für den Kinderwagen-Test

Größe:

Hier spielt das Alter des Kindes entscheidend. Neugeborene sollten in einer Babytrage liegen und ab einem Alter von sechs Monaten können die meisten Kinder in einem speziellen Sitz Platz nehmen.

Gewicht:

Kinderwagengewicht im Test und VergleichWenn Sie den Kinderwagen häufig tragen müssen, sollte er möglichst nicht zu schwer sein. Wählen Sie in diesem Fall ein möglichst leichtes Modell aus.

Räder:

In der Stadt ist ein wendiger Kinderwagen mit kleinen Rädern sinnvoll. Im Wald oder auf unebenem Gelände sind diese Räder jedoch nicht empfehlenswert, hier ist ein Kinderwagen mit großen Rädern deutlich komfortabler.

Zubehör:

Je nach Anbieter kann das mitgelieferte Zubehör etwas variieren. Besonders umfangreich ist in der Regel der Lieferumfang bei einem Kombi-Kinderwagen, den Sie für Kinder von 0 bis 3 Jahren nutzen können.

Autokindersitz:

Bei einigen Modellen gehört ein Autokindersitz zum Lieferumfang. Bei diesem Kombi-Kinderwagen können Sie den Kindersitz mit dem schlafenden Kind auf dem Auto nehmen und mit wenigen Handgriffen auf dem Gestell befestigen.

Handhabung:

Der Kinderwagen sollte bei Bedarf zusammenklappbar sein und problemlos im Kofferraum eines Autos verstaut werden können. Wichtig ist auch, dass die unterschiedlichen Aufsätze bei einem Kombi-Kinderwagen schnell und problemlos gewechselt werden können.

Sicherheit:

Das Kind sollte im Kinderwagen sicher transportiert werden können, hier sind Faktoren wie Anschnallgurte und eine mögliche Kippgefahr zu beachten.

Schadstoffe:

Dieser Punkt wird von den Test-Experten überprüft und im Test-Ergebnis veröffentlicht.

Darauf sollten Sie beim Kauf ebenfalls achten

Kinderwagen Testsieger suchen und kaufenIn erster Linie sind Ihre individuellen Anforderungen an Design, Ausstattung, Funktionalität und Handhabung entscheidend. Wenn Sie beispielsweise nur in der Stadt unterwegs sind und einen möglichst leichten und wendigen Kinderwagen für ein Kleinkind suchen, ist der Buggy eine gute Wahl. Für Ausflüge in den Wald ist dieser Kinderwagen jedoch ungeeignet. Achten Sie vor dem Kauf daher darauf, wo der Kinderwagen überwiegend genutzt werden soll.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie vor dem Kauf eines Kinderwagens eine Liste mit wichtigen Faktoren erstellen. Hier sollten Sie alle Punkte auflisten, die für Sie relevant sind. Dazu zählen beispielsweise Aspekte wie Dauer und Häufigkeit der Nutzung, Anforderungen an die Ausstattung und überwiegender Nutzungsort. Achten Sie hier beispielsweise auch darauf, ob Sie häufig öffentliche Verkehrsmittel benutzen. Mit einem großen Jogger ist dies in der Regel eher beschwerlich. Auch die Größe des Kofferraums ist relevant, wenn Sie den Kinderwagen häufiger ein- und ausladen müssen.

Das sind die 10 führenden Hersteller

  • ABC-Design
  • Bergsteiger
  • Bugaboo
  • Gesslein
  • Hauck
  • Hartan
  • Knorr-Baby
  • Maxi Cosi
  • Stokke
  • Teutonia
Gegründet wurde das deutsche Unternehmen ABC-Design im Jahr 1989 vom Ehepaar Evi und Dietmar Fischer. In der Anfangszeit führte das junge Familienunternehmen die italienische Kinderwagen-Marke Monbebe auf dem deutschen Markt ein. Die erste eigene Kollektion von ABC-Design wurde 1991 präsentiert und 1993 führte das Unternehmen mit dem Tech-Rider den ersten Sport-Kinderwagen mit Schwenkschieber. Ende der 1990er Jahre waren die Produkte von ABC-Design bereits in mehr als 26 Ländern erhältlich. In den folgenden Jahren expandierte das Unternehmen weiter und bietet neben unterschiedlichen Kinderwagen-Modellen auch Autositze, Taschen und weitere Zubehör an. Im Jahr 2018 stellte ABC-Design die exklusive Diamond Special Edition mit edlen Lederapplikationen, Melange-Stoff, Chromgestell und Weißwandreifen vor.
Das deutsche Unternehmen Bergsteiger hat sich im Laufe der Jahre zu einem der führenden Kinderwagen-Marken in Deutschland entwickelt. Im Fokus stehen in erster Linie Aspekte wie Produktqualität, Sicherheit und Funktionalität. Die Produkte des Unternehmens sind inzwischen in mehr als 46 Ländern weltweit erhältlich. Bergsteiger bietet hochwertige Kombi-Kinderwagen in unterschiedlichen Ausführungen sowie Ersatzteile und passendes Zubehör an. In erster Linie zeichnen sich die Produkte durch problemlos auswechselbare Aufsätze, gute Produktqualität und einfache Handhabung aus. Derzeit umfasst das Produktportfolio die Kinderwagen-Modelle Capri, Venedig, Milano und Rio. Zur Ausstattung gehören beispielsweise Features wie diverse Aufsätze, Wickeltasche, Regenschutz und mehr.
Das niederländische Unternehmen Bugaboo wurde 1996 in Amsterdam von Max Barenburg und Eduard Zanen gegründet. 1999 wurde mit dem Bugaboo Classic das erste Kinderwagen-Modell des Unternehmens präsentiert. Inzwischen werden die Produkte in mehr als 50 Ländern weltweit angeboten. Bugaboo beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter und unterhält neben dem Hauptsitz in Amsterdam weitere Niederlassungen in zahlreichen Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Schweden, Italien, Australien, Japan und den USA. Das Produktangebot wurde im Laufe der Jahre kontinuierlich erweitert und von Bugaboo sind Auto-Kindersitze, diverse Kinderwagen-Modelle sowie Ersatzteile und Zubehör erhältlich.
Ende der 1940er Jahre tüftelte der erfindungsreiche Korbflechter in einem alten Hühnerstall an der Erfindung eines Kinderwagens, der vom Säuglings- bis ins Kleinkindalter verwendet werden konnte. 1950 gründete er schließlich in Mannsgereuth ein Unternehmen und begann mit der Kinderwagen-Produktion. Der Durchbruch kam mit der Erfindung des Panorama-Kinderwagens, der Babys erstmals einen Blick in die Welt erlaubte. Dieses Modell wurde in Deutschland zum Verkaufsschlager der 1960er und 1970er Jahre. Das Familienunternehmen wird bereits von der dritten Generation der Gründerfamilie geführt. Zum Konzern gehören neben den Gesslein-Produkten auch die Marken Indy, Babies Smiloo und Bubou.
Die Unternehmensgeschichte von Hauck beginnt im Jahr 1923, als der Urgroßvater des heutigen Firmenbesitzers mit der Unternehmensgründung den Grundstein für das heutige Familienunternehmen legte. Felix Hauck eröffnete damals in Sonnefeld eine kleine Korbmacherei. In den 1970er Jahren startete Hauck die Produktion von Kinderbetten und Kinderwagen. Die Produktpalette wird im Laufe der Jahre immer wieder erweitert und inzwischen werden zusätzlich Produkte wie Auto-Kindersitze, Kinderwagen-Zubehör, Laufgitter, Hochstühle, Babywippen und ähnliche Produkte aus der Kategorie Babybedarf angeboten. Hauck wird bereits in der vierten Generation von der Gründerfamilie geführt. Die Produkte des erfolgreichen Kinderwagen-Herstellers sind inzwischen bereits in mehr als 86 Ländern weltweit erhältlich.
Ebenso wie beim Konkurrenten Hauck steht am Anfang der Unternehmens Hartan ebenfalls die Gründung einer Korbmacherei. Ab 1892 wurden unterschiedliche Korbwaren hergestellt und 1920 wurde das Sortiment des kleinen Unternehmens um Korbmöbel erweitert. Seit den 1950er Jahren konzentriert sich der Unternehmensfokus auf die Produktion von Kinderwagen. Hartan ist ein familiengeführtes Unternehmen und blickt auf eine lange Firmentradition zurück. Die Kinderwagen des Herstellers werden komplett in Deutschland gefertigt und überzeugen mit hoher Produktqualität. Derzeit sind von Hartan die Kinderwagen-Serien Racer, Skater GTS, Sky, Topline, VIP und Xperia erhältlich. Das Unternehmen wird regelmäßig ausgezeichnet, beispielsweise 2018 mit dem Plus X Award für höchste Kundenzufriedenheit und 2019 von “Welt” als Produktchampion der Kinderwagen-Hersteller.
Das deutsche Unternehmen Knorr-Baby GmbH mit Sitz in Niederfüllbach blickt bereits auf eine lange Firmengeschichte zurück. Bereits seit mehr als 70 Jahren stehen für das fränkische Traditionsunternehmen Design und hohe Produktqualität im Vordergrund. Das des vielfältigen Produktsortiments können Sie aus unterschiedlichen Modellvarianten, das beste Kinderwagen-Modell für Ihre Ansprüche auswählen. Das Angebot reicht von klassischen Kinderwagen und Buggys über Auto-Kindersitze bis zu praktischen Kombi-Kinderwagen. Zusätzlich bietet Knorr-Baby auch passendes Zubehör an. Als offizieller Lizenzpartner von Volkswagen und Head bietet Knorr-Baby zusätzlich entsprechend lizenzierte Produkte aus dem Bereich Babybedarf an.
Die meisten Eltern kennen Maxi Cosi als eine der führenden Marken im Bereich Auto-Kindersitze. Inzwischen gehören auch Kinderwagen zum Produktportfolio und zusätzlich werden Ersatzteile und passendes Zubehör für die Maxi-Cosi-Produkte angeboten. Maxi Cosi ist eine Marke des kanadischen Konzerns Dorel Industries mit Hauptsitz in Montreal. Gegründet wurde der Mischkonzern bereits im Jahr 1962 und ist in die drei Konzernsparten Dorel Juvenile, Dorel Sports und Home Furnishings aufgeteilt. Maxi Cosi ist Teil des Segments Dorel Juvenile. Dorel betreibt in Columbus im US-Bundesstaat Indiana ein eigenes Forschungszentrum, gleichzeitig befindet sich hier auch die größte Produktionsstätte des Unternehmensbereichs Dorel Juvenile.
Gegründet wurde das Unternehmen Stokke AS im Jahr 1932 im norwegischen Ort Alesund. Damals produzierte der Hersteller in erster Linie Möbel und Bussitze, zum Angebot gehörten beispielsweise Home-Office-Systeme, ergonomische Stühle und Sessel. Im Jahr 1972 wurde mit dem legendären Hochstuhl Tripp Trapp erstmals ein Möbelstück für Kinder verkauft. Ende der 1990er Jahre erweiterte das Kinderbett Stokke Sleepi das Produktsortiment und seit 2003 bietet das Unternehmen auch Kinderwagen an. Im Jahr 2006 wurde das Sortiment vollständig auf den Bedarf von Babys und Kindern umgestellt und seither bietet Stokke Ausschließlich Produkte wie Kinderwagen, Hochstühle und Babytragen an. Im Kinderwagen-Segment sind derzeit die Modelle Stokke Xplory 6, Stokke Beat und Stokke Trailz sowie passendes Zubehör erhältlich.
Das Unternehmen Teutonia mit Sitz in Hiddenhausen wurde bereits im Jahr 1947 gegründet und nach vielen Jahren musste das Traditionsunternehmen Teutonia Vertriebs GmbH im Jahr 2017 Insolvenz anmelden. 2018 verkündete der schwedische Konzern Emmaljunga-Group, dass die Marke Teutonia übernommen wurde und somit der Markenname gerettet werden konnte. Das Familienunternehmen Emmaljunga führt die Teutonia Vertriebs GmbH nicht weiter und auch das Produktsortiment wird komplett umgestellt. Zukünftig kommen die Teutonia-Kinderwagen aus Schweden und die bisherigen Produktlinien werden nicht mehr angeboten. Das neue Teutonia-Modell ist der innovative Kinderwagen TRIO, der im Jahr 2019 vorgestellt wurde und gleichermaßen für die City und unebenes Gelände geeignet ist.

 

Internet oder Fachhandel: Tipps für den Kinderwagen-Kauf

Einen Kinderwagen Testsieger im Internet finden und kaufenIm Fachhandel können Sie die unterschiedlichen Kinderwagen-Modelle in Augenschein nehmen – allerdings ist dies einer der wenigen Vorteile gegenüber dem Kauf im Internet. Wenn Sie beispielsweise die Preise unterschiedlicher Läden in Augenschein nehmen möchten, müssen Sie lange Wege und einen hohen Zeitaufwand einplanen.

Im Vergleich dazu können Sie im Internet innerhalb weniger Minuten die Preise zahlreicher Online-Shops vergleichen und mit wenigen Klicks das passende Angebot auswählen. Ein weiterer Pluspunkt für das Internet sind die deutlich günstigeren Preise im Vergleich zum Fachhandel.

Auch das Transportproblem wird beim Kauf im Internet ohne Probleme gelöst, denn Ihr neuer Kinderwagen wird Ihnen nach der Bestellung einfach zugeschickt.

Diese Vor- und Nachteile von Kinderwagen schildern Kunden

Ein von Profis durchgeführter Test und Vergleich ist ohne Zweifel eine große Hilfe, wenn Sie das beste Kinderwagen-Modell für Ihre Ansprüche suchen. Eine weitere Hilfestellung bieten Kundenbewertungen zu bestimmten Modellen, da Sie hier Einblicke in die praktische Nutzung eines Kinderwagens erhalten.

Wenn Sie sich die Beschreibungen der Nutzer ansehen, erfahren Sie, welche Mängel geschildert werden, wie der Aufbau klappt und für welche Untergründe das jeweilige Modell geeignet ist. So können Sie sich umfassend informieren und entscheiden, welcher Kinderwagen das beste Modell für Ihre Anforderungen ist. Nachstehend geben wir Ihnen einen Überblick zu häufigen Vor- und Nachteilen, die von Käufern unterschiedlicher Kinderwagen-Modelle geschildert wurden:

Vorteile

  • großer Lieferumfang
  • gute Wendigkeit
  • schnell zusammenklappbar, spart Platz
  • Einstellung
  • viel Stauraum für Zubehör
  • Vorderräder sind schwenkbar und bei Bedarf feststellbar
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Aufsätze können schnell und problemlos gewechselt werden
  • tolles Design
  • sehr gute Produktqualität

Nachteile

  • Zusammenbau des Buggys war etwas umständlich
  • hohe Kippgefahr bei Fahrt über höhere Bordsteinkanten!
  • Einstellung der Rückenlehne ist schwergängig
  • keine Möglichkeit zur Nachrüstung von Vollgummireifen
  • mäßige Wendigkeit, sehr unhandlich
  • Bremse ist etwas schwach
  • geklappter Kinderwagen ist zu groß für den Kleinwagen-Kofferraum
  • kein höhenverstellbarer Griff
  • ruckelt stark auf unebenem Untergrund
  • ungenügende Polsterung der Sitzfläche (mäßiger Sitzkomfort

Ratgeber & Fakten rund um den Kinderwagen

Ein Blick in die Historie des Kinderwagens

Fakten aus einem Kinderwagen Test und VergleichIm Mittelalter wurden in Europa etwa zwischen 1170 und 1250 Schubkarren genutzt, mit denen die Menschen neben Waren auch ihre Kinder transportierten. Basierend auf diesem Transportmittel soll nach einigen Quellen in der Mitte des 16. Jahrhunderts ein Tischler erstmals ein Transportwägelchen für ein Kleinkind entwickelt haben. Meist wurden Kleinkinder jedoch in Körben oder Tüchern getragen. Der in der heutigen Zeit genutzte Kinderwagen wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Großbritannien erfunden und entwickelte sich aus dem Stubenwagen.

Ursprünglich konnten nur Kinder transportiert werden, die bereits sitzen konnten. Die ersten Modelle für den Liegendtransport wurden 1880 entwickelt. Dabei handelte es sich um ein Gestell mit vier Rädern und einem Korbaufsatz aus Weidengeflecht. In Deutschland gründete der Unternehmer Ernst Albert Naether Mitte des 19. Jahrhunderts in Zeitz eines der ersten Kinderwagen-Unternehmen in Deutschland, er gilt daher als Begründer der deutschen Kinderwagenindustrie. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dieses Unternehmen in der DDR in den volkseigenen Betrieb Zekiwa umgewandelt. Viele deutsche Kinderwagenhersteller entwickelten sich daher aus einem Korbmachergeschäft. Dazu zählt auch die Firma Brennabor, die vor 1945 größter Kinderwagen-Hersteller in Deutschland war. Im Laufe des 20. Jahrhunderts besaß der Automobilbau großen Einfluss auf die Entwicklung des Kinderwagens.

Zahlen, Daten, Fakten rund um den Kinderwagen

Der Kaufpreis eines Kinderwagens hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Es gibt günstige Modelle, die Sie bereits für einen Preis von weniger als 100 Euro kaufen können, für Luxusmodelle werden hingegen durchaus Preise von 2.000 Euro oder mehr aufgerufen. Neugeborene sollten ausschließlich liegend transportiert werden, der Buggy ist hier nicht geeignet.

Der Rücken ist noch sehr empfindlich und eine zu frühzeitig und über einen längeren Zeitraum eingenommene Sitzhaltung kann langfristig zu Haltungsschäden führen. Den Sitzaufsatz eines Kinderwagens sollten Sie daher erst nutzen, wenn Ihr Kind bereits sitzen kann. Dies ist je nach individueller Entwicklung des Kindes ab etwa 6 Monaten der Fall. Laut Statista wurden in Deutschland im Jahr 2017 rund 844.000 Kinderwagen verkauft.

Kinderwagen in 3 Schritten richtig montieren

Grundsätzlich sollten Sie bei der Montage des Kinderwagens die Anleitung des jeweiligen Herstellers beachten. In der Regel sind für die Montage eines Kinderwagens nur wenige Schritte erforderlich:

Schritt 1

Schritt 1

Geklapptes Gestell aufstellen und einrasten lassen.

Schritt 2

Schritt 2

Gewünschten Aufsatz auf das Gestell stellen.

Schritt 3

Schritt 3

Aufsatz wie vom Hersteller vorgegeben am Gestell befestigen. Fertig!

10 Tipps zur Pflege des Kinderwagens

Tipp 1

Tipp 1

Nehmen Sie eine regelmäßige Reinigung des Kinderwagens vor.

Tipp 2

Tipp 2

Waschbare Textilien können Sie meist abnehmen und in der Waschmaschine reinigen (Herstellerangaben beachten).

Tipp 3

Tipp 3

Verwenden Sie ein mildes Waschmittel, ideal sind beispielsweise Sensitiv-Produkte.

Tipp 4

Tipp 4

Flecke auf nicht-maschinenwaschbaren Textilien können meist einfach mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel abgewischt werden.

Tipp 5

Tipp 5

Nach dem Waschgang sollten die Textilien ausreichend trocknen.

Tipp 6

Tipp 6

Rückenlehne und Sitzpolster werden mit warmem Wasser, einem weichen Schwamm und einem milden Flüssigwaschmittel gereinigt.

Tipp 7

Tipp 7

Bei kleineren Flecken können Feuchttücher helfen.

Tipp 8

Tipp 8

Befreien Sie die Räder regelmäßig von grobem Schmutz und spritzen Sie diese mit dem Gartenschlauch ab.

Tipp 9

Tipp 9

Für längere Haltbarkeit sollten Sie die Räder regelmäßig mit Silikonspray einsprühen.

Tipp 10

Tipp 10

Im Handel sind spezielle Fleckensprays erhältlich (beispielsweise von NUK), mit denen hartnäckige Flecken vor dem Waschen eingesprüht werden können.

Nützliches Zubehör

Viele Kombi-Kinderwagen sind bereits mit einem umfangreichen Zubehör-Paket ausgestattet. Die meisten Hersteller bieten passendes Zubehör für den Kinderwagen an, dazu gehören beispielsweise Accessoires wie:

  • Windeltasche im Wagendesign
  • Fußsack für die kalte Jahreszeit
  • Unterstellkorb für den Einkauf
  • Getränkehalter
  • Sonnenschirm oder Sonnensegel
  • Moskitonetz
  • Regenschutz
  • Abdeckhaube
  • zusätzliche Reflektoren

Auch Ersatzteile wie eine Matratze oder Ersatzräder sind von den meisten Herstellern erhältlich. Für ältere Geschwister haben sich die praktischen Kinderwagen-Trittbretter bewährt, mit denen das große Geschwisterkind zum Mitfahrer werden kann. Das Brett besitzt Rollen und wird mit wenigen Handgriffen einfach angeklemmt.

Stiftung Warentest: Kinderwagen im Test und Vergleich – die Ergebnisse

Der letzte Test und Vergleich zum Thema Kinderwagen stammt aus dem Jahr 2017. Bei diesem Test & Vergleich nahmen die Test-Experten insgesamt 12 Modelle von unterschiedlichen Herstellern genauer unter die Lupe.

Nach einem umfassenden Test und einem Vergleich der unterschiedlichen Produkteigenschaften wählten die Test-Experten letztendlich einen Test-Sieger. Grundsätzlich wurde kritisiert, dass viele Modelle im Vergleich große Mängel aufwiesen. Leider konnten nur zwei der getesteten Exemplare wirklich überzeugen und die beiden schlechtesten Modelle fielen auf ganzer Linie durch.

Bedenkliche Test-Ergebnisse im Vergleich von Stiftung Warentest

Ergebnisse aus einem Kinderwagen Stiftung Warentest und VergleichBei einem Wagen wurden bedenkliche Weichmacher im Material des Griffs und in der Regenhaube gefunden und der Sitz kann bei falscher Montage leicht kippen. Zudem eignet sich der Sitz aufgrund der niedrigen Anordnung erst für Kinder ab 15 Monaten, für größere Kinder ist die Rückenlehne jedoch viel zu kurz. Dies ist keinesfalls die beste Wahl für optimalen Sitzkomfort. Im Gesamtergebnis wurde dieses Modell daher nur mit der Gesamtnote 4,8 (mangelhaft) bewertet.

Noch schlechter wurde nur die letztplatzierte Variante bewertet, hier vergaben die Test-Experten im Vergleich die Note 5,0 (mangelhaft). Dies wird begründet mit einer Verletzungsgefahr für das Baby, weil der Sitz falsch montiert werden kann. Zudem gibt es an einigen Stellen eine Gefahr, dass das Kind sich Finger einklemmen kann. Auch Schadstoffe wie Naphthalin fanden die Test-Experten der Stiftung Warentest und die Rückenlehne wurde ebenfalls als zu niedrig bewertet.

Beste Modelle: Test-Sieger mit guten Noten

Deutlich besser wurden die beiden Sieger im Test und Vergleich der Stiftung Warentest bewertet. Das beste Modell im Vergleich erhielt die Gesamtnote 2,1 (gut) und überzeugte mit gutem Sitz, hochwertiger Tragetasche und einer problemlosen Be- und Entladung. Das beste Modell im Test kann laut Hersteller von der Geburt bis zu einem Alter von rund drei Jahren genutzt werden und ist für unterschiedliche Untergründe geeignet.

Auch der zweitplatzierte Kinderwagen im Test überzeugte die Test-Experten und erhielt in der Gesamtwertung die Note 2,2 (gut). Er bietet ebenfalls eine gute und vielfältige Ausstattung, besitzt eine gute Bremse und bietet ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

FAQ

Welche Eigenschaften sind für einen Kinderwagen wichtig?

Wichtig ist, dass das Kind beste Sitzbedingungen vorfindet und ausreichend Platz hat.

 Wie hoch sollte die Rückenlehne sein?

Fragen aus einem Kinderwagen Test und VergleichDie Test-Experten von Stiftung Warentest empfehlen, dass die Rückenlehne mindestens 50 cm lang sein sollte, um beste Sitzbedingungen für das Kind zu bieten.

Welche Größe sollte die Liegefläche besitzen?

Das hängt individuell von der Größe des Kindes ab. Grundsätzlich sollte ausreichend Platz vorhanden sein, damit das Kind nicht die Begrenzungen der Liegefläche berührt.

Wann kann das Kind im Sportsitz sitzen?

Dies sollte erst dann der Fall sein, wenn sich Ihr Kind selbstständig aufsetzen kann.

Sind Modell mit starrem Sitzwinkel empfehlenswert?

Nein, denn hier wird dem Kind eine zu starre Körperhaltung aufgezwungen und die Bewegungsfreiheit ist erheblich eingeschränkt.

Ist die Anschaffung eines Kinderwagens mit verstellbaren Fußstützen sinnvoll?

Ja – die “mitwachsenden Fußstützen” können individuell an die Körpergröße des Kindes angepasst werden und bieten dem Kind zu jeder Zeit optimalen Halt.

Welche Schadstoffe hat die Stiftung Warentest beim Test und Vergleich gefunden?

Bei einem Modell wurden kurzkettige Chlorparaffine gefunden, die als krebserregend gelten. Die Test-Experten fanden bei sechs weiteren Exemplaren zudem im Material der Griffe mittel- und lang­kettige Chlorparaf­fine. Ebenfalls gefunden wurden das Flammschutzmittel TCPP sowie die Schadstoffe Naph­thalin, DEHP und DINP.

Gibt es ein Mittel gegen mögliche Schadstoffe?

Generelle Tipps gibt es nicht, viele Schadstoffe verflüchtigen sich bei Raumtemperatur. Belastete Griffe und Regenhauben sollten ausgetauscht werden, alternativ bietet sich der Umtausch des Kinderwagens an (innerhalb der Gewährleistung).

Warum ist ein höhenverstellbarer Schiebegriff sinnvoll?

Dieser Griff kann an die unterschiedlichen Körpergrößen wechselnder “Kinderwagenschieber” angepasst werden.

Welchen Vorteil bieten schwenkbare Vorderräder?

Sie verbessern die Wendigkeit des Kinderwagens und sind insbesondere bei Spaziergängen in der Stadt oder in engen Gassen sinnvoll.

Alternativen zum Kinderwagen

Bei Neugeborenen hat sich das Tragetuch als Alternative bewährt. Das Binden des Tuchs erfordert etwas Übung, geht mit entsprechender Routine jedoch schnell von der Hand. Viele Experten sehen es als praktischste und sicherste Möglichkeit des Babytransports an und zudem profitiert das Kind von der körperlichen Nähe zu Mutter oder Vater. Ähnlich sieht es mit den modernen Babytragen aus, die nach dem gleichen Prinzip wie das Tragetuch funktionieren.

Sie können im Vergleich zum Tuch einfacher und schneller angelegt werden, beschränken sich auf der anderen Seite jedoch meist auf eine vorgegebene Trageposition. Wenn die Kinder größer werden, können Sie auf einen Buggy umsteigen. Einige Eltern tragen die Kinder in Tragetuch oder Babytrage bis zu einem Alter von etwas zwei Jahren. Wenn die Kleinen später gerne laufen und partout nicht im Kinderwagen sitzen möchten, sind häufigere Pausen sinnvoll, damit sich die kleinen Beinchen etwas erholen können.

Interessante Links und Quellen

https://www.windeln.de/magazin/familie/familienleben/den-kinderwagen-richtig-reinigen-und-pruefen.html

https://www.mamikreisel.de/foren/zum-austausch-uber-alles-andere/534856-ehrliche-erfahrungsberichte-uber-kinderwagen-gesucht

https://www.babyclub.de/mybabyclub/forum/themen/15834158.1.der-richtige-kinderwagen.html

https://www.babyone.de/ratgeber+zu+kinderwagen/kinderwagen_ratgeber.html

http://www.familienbande.com/magazin/tipps-zur-reinigung-kinderwagen/

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...