In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Hoverboard Test 2019 • Die 9 besten Hoverboards im Vergleich

Hoverboard Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

E-Mobilität liegt im Trend – das Hoverboard im Test

Was ist ein Hoverboard Test und Vergleich?Auf jeder Seite des Hoverboards befindet sich je ein Rad. Über einen zentralen Teil in der Mitte sind sie flexibel miteinander verbunden. Für maximale Flexibilität und für eine optimale Lenkfähigkeit können die beiden Seiten unabhängig voneinander bewegt werden. Um das Funsportgerät vorwärts zu bewegen, üben Sie mit Ihrem Körper und den Füßen dosiert Druck nach vorne aus. Möchten Sie rückwärts fahren, drücken Sie nach hinten. Auf die gleiche Weise fahren Sie Kurven. Angetrieben wird das Hoverboard von zwei Motoren.

Der unabhängige Test zeigt, in den Hoverboards sind mehrere Sensoren eingebaut, die in der Lage sind, diese Veränderungen zu erkennen. Die Signale werden in Steuerbefehle umgewandelt und an die Motoren weitergeleitet. Hört sich erst einmal kompliziert an, ist in der Praxis vergleichsweise einfach. Es bedarf lediglich einer guten Körperkoordination, bis Sie schon nach kurzer Zeit die volle Kontrolle über Ihr Hoverboard übernehmen. Wichtig ist eine geeignete Sicherheitsausstattung (Helm und evtl. Protektoren).

MEGAWHEELS Hover Board 6.5" mit max. Geschwindigkeit: 10 km/h

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ mit max. Geschwindigkeit: 10 km/h

Leistungsstarke Energiequellen für eine lange Nutzungsdauer – das Hoverboard im Vergleich

Damit das Mini-Segway funktioniert, benötigt es eine Stromquelle. Üblicherweise werden dazu Lithium-Ionen-Akkus verwendet. Sie erlauben abhängig von der Fahrweise, dem Untergrund oder dem Gewicht des Fahrers sowie der Akkukapazität, eine Fahrzeit von zwei bis drei Stunden.

Müssen die Speicher aufgeladen werden, sollten Sie dafür etwa die gleiche Zeit einplanen.

Einige Hoverboard-Modelle können zudem über eine passende App bedient werden. Sie können zum Beispiel die Parameter für die Höchstgeschwindigkeit festlegen. Das bietet die Möglichkeit, das Gerät an die jeweiligen Fähigkeiten und den jeweiligen Erfahrungsstand anzupassen.

Das Hoverboard im Vergleich – dafür können Sie das Funsportgerät verwenden

Besonders im städtischen Umfeld spielt das Hoverboard auf gut befestigten und ebenen Wegen seine Vorzüge und Stärken aus. Mit einem Gewicht zwischen 8 und 12 kg und einer kompakten Form ist das Gerät ideal, um damit zum Beispiel die letzten Meter zwischen den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem eigentlichen Zielort zurückzulegen. Der Weg zum Bäcker um die Ecke wird zum spaßigen Erlebnis und in großen Unternehmen lassen sich mit den wenigen Gefährten schnell größere Strecken – zum Beispiel von einer Ecke der Produktionshalle bis in die andere – bewältigen.

MEGAWHEELS Hover Board 6.5" mit optionalen Farben für Kinder

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ mit optionalen Farben für Kinder

Der Hoverboard Vergleich – welche Unterschiede gibt es?

Nach diesen Testkriterien werden Hoverboards bei uns verglichenDie Mini-Segways werden in unterschiedlichen Varianten angeboten. Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal ist die Radgröße. Der Klassiker unter den Boards hat Rollen in einer Größe von 6,5 oder 7 Zoll. Diese Radgröße erlaubt eine optimale Balance und überzeugt mit sehr großer Agilität, ohne dabei instabil zu wirken. Allerdings kommen die kleinen Räder schnell an ihre Grenzen, sind Sie damit auf gröberen oder weniger stabilen Oberflächen wie Kopfsteinpflaster oder Naturboden unterwegs.

Um auch auf diesen Untergründen problemlos zu meistern, empfehlen wir daher, die Geschwindigkeit zu reduzieren. Modellabhängig gehören Vollgummireifen oder aus verschleißarmem ABS Kunststoff zur Ausstattung. Weiterhin bringen viele Hoverboards zusätzliche Features wie Bluetooth, eine Musikwiedergabe oder eine trendige LED-Beleuchtung mit sich.

Verbesserte Stabilität durch größere Rollen – Hoverboards im Vergleich

Mittlerweile bietet der Markt neben den kleinrädrigen Varianten Produkte mit Radgrößen von 8 und 10 Zoll an. Sie überzeugen mit einer besseren Stabilität und werden auch mit schwierigen Untergründen wie Feldwege oder unebene Straßenbeläge besser fertig.

Gleichzeitig erreichen sie im Vergleich zu den kleineren Verwandten höhere Geschwindigkeiten. Für Kinder sind spezielle Modelle mit Radgrößen von 4,5 Zoll oder weniger verfügbar.
MEGAWHEELS Hover Board 6.5" - lernen der Benutzung

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ – lernen der Benutzung

Keine Zulassung für den Straßenverkehr – das Hoverboard im Test

Aktuell sind die Flitzer im Straßenverkehr verboten. Dennoch sind viele Nutzer meist sogar ohne Schutzausrüstung damit auf den Straßen und Gehwegen unterwegs. Selbst bei einer Nutzung auf privatem Grund sollte auf einen geeigneten Schutz nicht verzichtet werden. Wie bei vielen bewegungsintensiven Sportarten kann es auch hier in der Anfangszeit zu Stürzen kommen. Das Verletzungsrisiko lässt sich durch eine passende und gut sitzende Schutzausstattung reduzieren.

Training für die Sinne

Alle Fakten aus einem Hoverboard Test und VergleichUm eine gefahrlose Nutzung des Hoverboards sicherzustellen, müssen die Wahrnehmung für die Geschwindigkeit und der Gleichgewichtssinn und das Balancevermögen entsprechend ausgeprägt sein. Daher empfehlen die Hersteller dieser Geräte eine Nutzung ab einem Alter von 10 Jahren.

Hinzu kommt der Umstand, ist der Akku leer oder befindet sich Ihr Kind alleine auf unwegsamem Gelände, muss es in der Lage sein, das Hoverboard selbst tragen zu können. Besonders größere Modelle überschreiten schnell die 10 kg-Grenze und erfordert bei dem jungen Menschen ein entsprechendes Kräfteniveau.

Was sagt der Gesetzgeber zu Hoverboards?

Innerhalb der Bundesrepublik gelten die meisten Hoverboards als Kraftfahrzeug. Daher greifen die aktuellen Bestimmungen der StVZO und der FZO. Ebenfalls gilt somit eine entsprechende Versicherungspflicht. Sollen die wendigen Fahrzeuge im öffentliche Straßenverkehr genutzt werden, benötigen Sie dafür zudem eine Fahrerlaubnis. Eine Nutzung durch Kinder ist erst ab dem 14. Lebensjahr erlaubt. Eine weitere Voraussetzung ist das Bestehen der Mopedführerschein-Prüfung.

Beim Fahren ohne diesen Führerschein/Fahrerlaubnis ist durch die Strafverfolgungsorgane ein Belangen nach gemäß § 21 StVG (Fahren ohne Führerschein im öffentlichen Verkehrsraum) möglich.
Ebenso ist eine Nutzung ohne entsprechende Versicherung in Deutschland grundsätzlich strafbar. Weiterhin darf das Hoverboard nicht auf öffentlichen Straßen verwendet werden. Daher ist es lediglich auf privaten Straßen oder Grundstücken erlaubt, mit einem Hoverboard zu fahren.

Hoverboards im Test – Probleme mit Akkus

Häufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Hoverboard Test und Vergleich2016 gab es immer wieder Meldungen von Hoverboard-Akkus, die in Brand gerieten oder sogar explodierten. Doch wie kommt es zu solch drastischen Folgen? Die Akkus sind mit einer Ladeelektronik ausgestattet. Sie misst zum Beispiel den Ladestrom oder die angelegte Spannung. Anhand dieser Werte entscheidet sie über den Ladezustand des Akkumulators. Ist der Akku defekt, kann es zu eklatanten Abweichungen der Werte kommen. Obwohl der Speicher bereits voll ist, signalisieren die Werte einen weiteren Ladebedarf. Bei einer einfachen Ladeelektronik kann dies zu einer Fehlinterpretation führen, der Akku wird weiter geladen.

Mehr Sicherheit durch hochwertige Akkus

Hochwertige Akkus kosten nicht nur mehr, sie besitzen zudem eine ausgefeiltere Elektronik. Weiterhin sind verschiedene Sicherheitsmechanismen integriert. Sie erkennen einen defekten Akku und brechen den Ladevorgang sofort ab. Dafür kommt unter anderem eine Plausibilitätsprüfung zur Anwendung.

MEGAWHEELS Hover Board 6.5" - Max. Reichweite: ca. 5-8 km pro volle Ladung

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ – Max. Reichweite: ca. 5-8 km pro volle Ladung

Der Hoverboard Test – einheitliche Kriterien für einen unabhängigen Vergleich

Um die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Platzierungen im unabhängigen Vergleich der Hoverboards sicherzustellen, ist es wichtig, dass die Tests unter einheitlichen Bedingungen durchgeführt werden.

Der Hoverboard Vergleich – die technischen Daten im Test

Diese Testkriterien sind in einem Hoverboard Vergleich möglichFür jedes Hoverboard sind technische Daten verfügbar. So stehen bei diesem Kriterium im Test die Leistung, der Reifentyp und der Raddurchmesser im Mittelpunkt. Hier sind die größten Unterschiede zu finden.

In Sachen Leistung ist das „Je-höher-desto-besser-Prinzip“ bei den Tests weit verbreitet. Da Boards mit einem größeren Raddurchmesser breitere Anwendungsspektren bieten, gilt diese Vorgehensweise auch für diese Werte.

Obwohl die technischen Daten im Test zwar wichtig, aber für die reale Bewertung im Alltag weniger ausschlaggebend sind, spielen sie häufige eine eher untergeordnete Rolle. Sie können aber hilfreich sein, um verschiedene Modelle mit ansonsten übereinstimmenden Test Kriterien noch besser miteinander vergleichen zu können.

Der Lieferumfang im Test

Wie schon erwähnt, die technischen Daten ähneln sich in vielen Fällen. Daher wären sie als alleiniges Kriterium für einen Vergleich nicht ausreichend. Einen weiteren Hinweis, das beste Hoverboard zu finden, kann der Lieferumfang bieten. So gehört bei einigen Modellen eine robuste Tasche zur Aufbewahrung zum Angebot. Bei anderen hingegen muss sie zusätzlich erworben werden.

Daher messen viele Tester und Anwender dem Lieferumfang eine höhere Bedeutung bei.
MEGAWHEELS Hover Board 6.5" mit 2x250W Motor

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ mit 2x250W Motor

Ausstattungsmerkmale und Features beim Hoverboard Vergleich

Folgende Eigenschaften sind in einem Hoverboard Test wichtigWelches Board genau das Beste ist, hängt von den individuellen Anforderungen des Anwenders ab. Hier kommen die Ausstattungsmerkmale der verschiedenen Self Balance Boards ins Spiel. Verfügt es über eine zusätzliche LED-Beleuchtung? Ist es Bluetooth-fähig, können wir es mit einer App bequem über das Smartphone konfigurieren? Daher erhalten Modelle mit einer reichhaltigen Ausstattung meist eine bessere Nutzerbewertung als Segways mit Standardausstattung.

Im Test: Die Akkus und die Sicherheit

Brennende und gar explodierende Akkus bei den Mini-Segways, wer hat davon noch nicht gehört. Damit Sie davor möglichst sicher sind, ist es wichtig, auf hochwertige Komponenten zu setzen. Die Geräte sollten alle aktuellen und anwendbaren Sicherheitsrichtlinien entsprechen. Um die Aufladung so sicher wie möglich zu gestalten, sollten alle erdenkliche Maßnahmen dazu durchgeführt worden sein, die verwendete Ladeelektronik hochwertig sein. Eine Hilfestellung hierzu bieten Zertifikate und Siegel wie das CE-Zeichen oder eine TÜV-Zertifizierung. Sind sie vorhanden, fließt dies positiv in den unabhängigen Test mit ein.

Im Test und in der Praxis: Darauf sollten Sie beim Kauf achten

Der Fahrspaß steht bei den Self Balance im Mittelpunkt. Damit Sie auch wirklich das beste Gerät für sich finden, haben wir die wichtigsten Punkte für den Kauf zusammengefasst.

  • Die Bodenbeschaffenheit: Asphaltierte/geteerte Untergründe oder leicht befestigte Wege sind ideal für einen ungetrübten Fahrspaß.
  • Steigungen: Leistungsstarke und hochwertige Geräte meistern Steigungen zwischen 15 und 30 Grad.
  • Akku: Achten Sie bei Ihrer Auswahl auf die Verwendung hochwertiger Akkus namhafter Hersteller. Einen weiteren Hinweis liefern Sicherheitszertifizierungen wie UL2272.
  • Geräteausstattung: Welche Anforderungen stellen Sie an Ihr neues Board?
  • Zubehör: Meist gehören ein Tragegurt und/oder eine Tragetasche zum Lieferumfang. Einige Modelle warten zudem mit Stützrädern zum Üben oder einer Fernbedienung auf.
MEGAWHEELS Hover Board 6.5" - im Lieferumfang: Schwebeflugbrett, Adapter, Benutzerhandbuch, Fernbedienung, Tragetasche

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ – im Lieferumfang: Schwebeflugbrett, Adapter, Benutzerhandbuch, Fernbedienung, Tragetasche

Die wichtigsten Hersteller im Test

  • BLUEWHEEL
  • ROBWAY
  • Wheelheels
  • Mega Motion
  • Viron
  • Cool&Fun
  • SMARTWAY
  • NILOX
  • CAT

Bluewheel ist eine Marke der InnovaMaxx GmbH mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen vertreibt Elektroartikel. 2019 führt der Anbieter insgesamt vier verschiedene Self Balance Boards. Elektroscooter und E-Bikes ergänzen das Sortiment. Sicherheit spielt bei dem Berliner Unternehmen eine tragende Rolle. Das spiegelt sich auch in den verbauten Komponenten wider. Sie bieten eine lange Lebensdauer und überzeugen mit hoher Qualität.

Im Jahr 2006 gründeten Manfred und Michael Weichert die Actionbikes GmbH mit Sitz in Baunach. 2008 wechselte der Hersteller nach Breitengüßbach. Nur zwei Jahre später folgte eine Erweiterung des Lagers. Aufgrund der ständigen Umsatzzuwächse wuchs das junge Unternehmen kontinuierlich, 2014 waren schon mehr als 30 Mitarbeiter dort beschäftigt. 2016 musste die Lagerfläche erneut vergrößert werden. Im selben Jahr kam es zur Umfirmierung. Daraus ging die miweba GmbH hervor.

beschäftigt das Unternehmen mehr als 65 Mitarbeiter am Hauptstandort.

Das Unternehmen Wheelheels gehört zu den noch sehr jungen Marktteilnehmern. Die Firmengründung erfolgte 2014 im mittelfränkischen Alfeld. Ziel des Herstellers war es von Beginn an, innovative und sichere eMobility-Produkte zu entwickeln, um dem Verbraucher so eine hochwertige Alternative zu den chinesischen Scootern und Boards zu bieten.

Alle Produkte werden in Deutschland entwickelt und von unabhängigen Prüfunternehmen hierzulande zertifiziert. Die Self Balance Boards sind mit Soft- und Hardware ausgestattet, die aus eigener Entwicklung stammen. Gleiches gilt für den aufwendig konzipierten Akku. Dazu arbeitet die Wheelheels GmbH & Co. KG eng mit Unternehmen und Organisationen wie dem TÜV oder dem VDE zusammen.

Hinter der Marke Mega Motion steht das Unternehmen Qingdao Hei Senlin Dianzi Shangwu Ltd. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung leistungsstarker und fortschrittlicher Schwebeboards spezialisiert. Dabei kann der Hersteller auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen und arbeitet außerdem mit einer Reihe von Branchenexperten zusammen.

Viron ist eine Marke der EveMotion GmbH. Das Unternehmen wird von den Geschäftsführern Michael und Stephan Wendorf geleitet und ist in der Bundeshauptstadt ansässig. Neben den E-Balance Scootern führt der Anbieter Pocket Bikes, weitere Elektrofahrzeuge sowie Gartengeräte, Gewächshäuser und ein umfangreiches Produktportfolio aus dem Bereich Sport und Freizeit. Die Viron Balance Scooter zeichnen sich durch eine hochwertige Verarbeitung und einer soliden Ausstattung aus. Leistungsstarke Motoren erlauben modellabhängig Geschwindigkeiten bis zu 15 km/.

Hier ist der Markenname Programm. Das Unternehmen gehört zu den Pionieren im Bereich dieser Fahrzeuge. Trotz einem eher niedrigen Preisniveau legt der Anbieter Wert auf eine entsprechende Qualität. Daher werden laufend Verbesserungsmaßnahmen durchgeführt. Kunden-Feedbacks fließen ebenfalls in die Produkt-Optimierung ein. Dafür sprechen auch die Zertifikate der CE, RoHS und FCC. Verstärkte Glasfasermembrane und ein isolierter Batterieschutzbügel halten den Stromspeicher sicher an Ort und Stelle. Dank leistungsstarker Motoren sind die Scooter für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geeignet.

Wie die Marke Viron gehört auch das Label SMARTWAY zur EveMotion GmbH in Berlin. Alle Scooter werden nach europäischen Vorgaben herstellt und entsprechen den gültigen Sicherheitsstandards. Damit der Verbraucher jederzeit sicher sein kann, sicher mit seinem Gefährt unterwegs zu sein, werden nur Komponenten verbaut, die CE, FCC oder TÜV-geprüft sind.

Die Geburtsstunde von NILOX schlug 2005 in Italien und Spanien, als die Esprinet-Gruppe das Label gründete. Die Unternehmensgruppe setzt jährlich rund 3 Milliarden Euro um und beschäftigt mehr als 1.000 Menschen. Das Unternehmen setzt auf kontinuierliche Investitionen in Forschung und ist auch im Bereich des Produktmarketings sehr aktiv. Das führte dazu, dass die Marke im Bereich der Sport- und Outdor-Technologie eine führende Stellung einnimmt. Neben einem umfangreichen Hoverboard-Angebot gehören außerdem E-Bikes, Elektroroller und Skateboards sowie Wearables und Actioncams zum Produktportfolio.

Berlin ist nicht nur die Bundeshauptstadt. Die Metropole ist auch ein wichtiger Technologie- und Innovationsstandort. Hier sind auch die S4 Handelsgruppe und die Marke CAT ansässig. Das Sortiment des Anbieters setzt sich aus Self Balance Scootern, E-Scootern und dem Cat Droid Bike zusammen.

Eindrücke aus unserem Hoverboards - Test

Der Test –aktuelle Bestseller bei Amazon

RCB Smart Self Balance Roller mit LED-Beleuchtung

Die Bestseller aus einem Hoverboard Test und VergleichDer Versand erfolgt bei Amazon durch einen Drittanbieter. Ein Highlight des 6,5-Zoll-Boards ist die bunte LED-Beleuchtung zu beiden Seiten der Räder. Angetrieben wird es von zwei 350 Watt starken Elektromotoren und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit zwischen 12 und 15 km/h. Die Ladezeit der Lithium-Batterie beträgt ca. zwei bis drei Stunden. Das Bluetooth-fähige Gerät meistert bis zu 18°-Steigungen und ist mit verschleißarmen ABS-Reifen ausgestattet.

Bluewheel HX510 Premium Offroad

Auch hier erfolgt der Versand durch einen Drittanbieter bei Amazon. Die 8,5 Zoll großen Offroad Profilreifen aus Vollgummi werden mit den Anforderungen auf und abseits befestigter Wege fertig. Dank des integrierten Gyrosensors ist es besonders einfach, das Fahren zu erlernen. Somit ist das Fahrzeug für Erwachsene und Kinder ab sieben Jahren nutzbar. Zwei starke Motoren sorgen für einen zügigen und langen Fahrspaß. Inkl. eingebauter Lautsprecher und LED-Scheinwerfer.

Mega Motion Self Balance Board UL2272 zertifiziert

Versand erfolgt durch Amazon, Verkauf durch einen Drittanbieter. Modell E-Shine mit 6,5 Zoll großen Rädern und LED-Beleuchtung.

Antrieb: 2 x 350 Watt, Höchstgeschwindigkeit 12 km/h. Nettogewicht 12,5 kg. Die Ladezeit der 4,4 Ah Lithiumbatterie beträgt zwei bis drei Stunden. Bluetooth-Kompatibilität mit IOS und Android.

Viron Balance Scooter Crossover mit App Funktion

Die aktuell besten Produkte aus einem Hoverboard Test im ÜberblickVerkauf und Versand erfolgt durch einen Drittanbieter bei Amazon. Zertifizierte und TÜV-geprüfte Ladeelektronik. Angetrieben wird der Scooter mit der 10 Zoll Bereifung von zwei 400 Watt starken Motoren. Damit sind Geschwindigkeiten von bis zu 15 km/h möglich. Inkl. Smart Connect und App Funktion für eine individuelle Fahrer-Profilanpassung.

Mega Motion E1 Elektro Scooter

Versand erfolgt durch Amazon, der Verkauf durch einen Drittanbieter. Zwei leistungsstarke E-Motoren treiben den E1 auf eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 15 km/h. Besonders widerstandsfähige und zertifizierte Batterie für eine Reichweite von bis zu 15 km. Inkl. Bluetoothfunktion sowie IOS- und Android-Kompatibilität, mit eingebauten Lautsprechern in Stereoqualität.

FAQ

Was genau ist ein Hoverboard?

Alles wissenswerte aus einem Hoverboard TestDer korrekte Begriff für dieses Trendsportgerät müsste eigentlich Self Balance Scooter oder Mini-Segway lauten. Hierbei handelt es sich um ein zweirädriges Fahrzeug, das von Elektromotoren angetrieben wird.

Wie funktioniert das Board?

Um das Fahrzeug zu bewegen und zu steuern, verlagern Sie Ihren Schwerpunkt bzw. Ihr Gewicht in die gewünschte Richtung. Ein elektrisches Gyroskop misst die sich verändernde Druckbelastung. Ein eigenes Stabilitätssystem verhindert, dass Sie dabei einfach umfallen.

Für wen sind die Boards geeignet?

Um das Board sicher nutzen zu können, benötigen Sie lediglich einen entsprechenden Gleichgewichtssinn und die Fähigkeit, die Geschwindigkeiten richtig einschätzen zu können.

Weiterhin ist ein sicherer Stand auf beiden Beinen notwendig. Dann ist es bereits ab dem 10. Lebensjahr geeignet.
MEGAWHEELS Hover Board 6.5" - Maximales Klettern: 15 °

MEGAWHEELS Hover Board 6.5″ – Maximales Klettern: 15 °

Wo darf/kann man mit dem Hoverboard fahren?

In Deutschland gelten die meisten Boards als Kraftfahrzeuge, besitzen aber keine Zulassung für den öffentlichen Straßenverkehr. Daher ist lediglich eine Nutzung auf Privatwegen und Grundstücken erlaubt.

Gibt es Unterschiede zwischen China-Importe und dem Hoverboard nach europäischen Standards?

Ja! Bei den besonders günstigen Geräten aus Asien werden häufig Bauteile und Komponenten von minderer Qualität verbaut. Möchten Sie auf Nummer sichergehen, setzen Sie bei Ihrem neuen Gerät auf einheitliche und europäische Sicherheitsstandards.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen. Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...