In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Elektro Scooter Test 2019 • Die 6 besten Elektro Scooter im Vergleich

Elektro Scooter Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Elektro-Scooter

Was ist ein Elektro Scooter im Test und VergleichEin Elektro-Scooter ist die moderne, umweltfreundliche und klimaschonende Variante im Vergleich zu einem herkömmlichen Motorroller mit Verbrennungsmotor. Er fällt in die Kategorie motorisierte Zweiräder und ist mit einem Elektromotor ausgestattet. Dem Elektro-Scooter verdankt seine hohe Nachfrage vor allem der Klimawandel.

Durch den Wegfall des Verbrennungsmotors und Umstellung auf einen Stromantrieb, wird der CO2-Ausstoss auf Null Prozent reduziert. Lag einer der Hauptunterschiede zwischen benzinbetriebenen Modellen und einem Elektro-Scooter vor Jahren noch in der deutlich geringeren Reichweite, so kommen gute Elektro-Scooter mit hochwertigen Akkus heute mit bis zu 100/130 Kilometern pro Akkuladung fast an diese heran. Dieser Fakt macht die Elektro-Scooter in Kombination mit der hohen Umweltverträglichkeit zu einem immer beliebteren Zweirad für Jung und Alt.

Wie funktioniert ein Elektro-Scooter?

Wie funktioniert ein Elektro Scooter im Test und VergleichDas Funktionsprinzip eines Elektro-Scooter Modells aus dem Test-Vergleich ähnelt dem eines benzinbetriebenen Rollers. Beide verfügen über eine Schwinge, die durch den Motor mittels Direktantrieb, Riemen- oder Kettenantrieb betrieben wird. Einziger Unterschied ist, dass die Beschleunigungsregulierung bei einem Elektro-Scooter über ein Steuergerät erfolgt, welches empfangende Impulse durch Drehung des Gasgriffs elektronisch an den Elektromotor weitergeleitet werden. Beim Benzin-Roller liegt eine mechanische Funktionalität vor.

Energie erhält der Elektromotor eines E-Scooters aus dem Test-Vergleich über integrierte Akkus. Verwendet werden Blei-, Blei-Gel- oder Lithium-Ionen Akkus. Sie sorgen für die konstante Energieversorgung und Reichweiten zwischen 30 und 100 Kilometer pro Akku-Ladung. Selten liegt die Reichweite bei 130 Kilometer, wie in unserem Test-Vergleich herausgefunden wurde.

Ist die Akku-Kapazität verbraucht, müssen Sie eine Aufladung an einer Stromquelle vornehmen, um den Elektro-Scooter weiter fahren zu können.
Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS ist ein ideales Transportmittel für Schule, Arbeit, Fitness, Kurzstrecken und Freizeit

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS ist ein ideales Transportmittel für Schule, Arbeit, Fitness, Kurzstrecken und Freizeit

Anwendungsmöglichkeiten für einen Elektro-Scooter

Ersatzfahrzeug

Anwendungsmöglichkeiten für einen Elektro Scooter im Test und VergleichWenn der Partner mit dem Auto unterwegs ist und Sie ebenfalls Erledigungen zu machen haben oder Ihr Auto in der Werkstatt steht, bietet Ihnen ein Elektro-Scooter aus unserem Test-Vergleich die beste Lösung für einen fahrbaren Untersatz. Ein Elektro-Scooter ist deutlich günstiger in der Anschaffung sowie im Unterhalt eines zweiten Autos. Vor allem im Stadtverkehr kommen Sie mit dem Elektro-Scooter spürbar schneller und entspannter an Ihr Ziel.

Mehr Selbstständigkeit für Jugendliche

Fahren Sie regelmäßig Ihr Kind zur Schule, zum Sport oder müssen Sie von Freunden abholen? Die Zeit können Sie sich in Zukunft sparen, wenn Sie ihm einen Elektro-Scooter zu Verfügung stellen, mit dem alle Fahrten eigenständig gemacht werden können. Sie stehen nicht mehr unter Zeitdruck, Ihr Kind ist nicht mehr abhängig von Ihnen und vor allem erhält Ihr Kind mehr Selbstständigkeit und lernt Verantwortung für das Fahrzeug sowie im Straßenverkehr zu übernehmen.

Führerschein eingezogen?

Wurde Ihr Führerschein zum Fahren eines PKWs eingezogen, ist theoretisch Schluss mit der bequemen Mobilität und Fußgänge sowie öffentliche Verkehrsmittel sind gefragt.

Sind Sie vor 1965 geboren, können Sie in jedem Fall eines Führerscheinentzugs einen Mofa-E-Scooter fahren, weil Sie dafür keine(n) Führerschein/Prüfbescheinigung benötigen. 
Sind Sie nach 1965 geboren und bezieht sich der Führerscheinentzug lediglich auf das Führen von Kraftfahrzeugen, dürfen Sie in der Regel ebenfalls bei Besitz einer Prüfbescheinigung einen Mofa-Elektro-Scooter bis zu 25 Kilometer pro Stunde Höchstgeschwindigkeit fahren.

Arbeitswege

Arbeitswege mit Elektro Scooter im Test und VergleichTägliche Fahrten zur und von der Arbeitsstelle gehen ins Geld und verschmutzen die Umwelt, wenn ein PKW genutzt wird. Für Kurzstrecken eignet sich ein Elektro-Scooter, der deutlich günstiger ist und viele Nutzer zusätzlich positiv bewerten, dass sich damit auch das Parkplatzproblem löst, vor allem, wenn die Arbeitsstätte in der Stadtmitte liegt.

Mobilität im Wohnmobil-Urlaub

Reisen Sie gern mit einem Wohnmobil auf Campingplätze? Steht das Wohnmobil, womöglich mit Vorzelt davor, eignet sich es nicht mehr, um beispielsweise kurz zum Bäcker im Ort zu fahren. Hier bieten vor allem faltbare Elektro-Scooter, wie sie im Test-Vergleich genauer unter die Lupe genommen wurden, die ideale Lösung für Mobilität im Campingurlaub.

Verschiedene Elektro-Scooter Arten

Klassischer Trittbrett-Roller

Wenn sich bei einem Modell aus dem Test-Vergleich zwischen Sitz und Lenker eine offene Durchreiche sowie eine Trittfläche für das Abstellen der Füße befinden, handelt es sich um einen Elektro-Scooter der klassischen Art. Meist besitzen sie in der Front eine Verkleidung aus Kunststoff oder Blech, die Regen während der Fahrt von den Beinen abhält.

Vorteile

  • Geräuscharm
  • Wenig Energieverbrauch
  • Umweltfreundlich durch Vermeidung von CO2-Ausstoss
  • Für ein oder zwei Personen erhältlich
  • Zahlreiche Designs vom Retro- über Sport- bis hin zu eleganten Designs wählbar
  • RückwärtsgangEin klassischer Trittbrett-Roller im Elektro Scooter Test und Vergleich
  • E-Starter und teils zusätzlicher Kickstarter
  • Reichweiten je nach Modell und Akku-Kapazität zwischen 30 und 130 Kilometer
  • Mit verschiedenen Höchstgeschwindigkeiten zwischen 20 und 120 Kilometer pro Stunde Höchstgeschwindigkeit wählbar

Nachteile

  • Abnehmende Geschwindigkeit, wenn Akku nahe an den Leerstand reicht
  • Teils starker Geschwindigkeitsverlust bei Steigungsfahrten
  • Akku-Ladung benötigt mehrere Stunden
  • Schwerer als Benzin-Scooter
  • Akkus reagieren auf Kälte negativ (Entladung)

2-1 Modelle

Bei den 2-in-1 Elektro-Scooter Modellen handelt es sich im E-Roller, die eine maximale Motorleistung bei 45 Kilometer pro Stunde besitzen, aber auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde gedrosselt werden können beziehungsweise vom Werk bereits gedrosselt sind.

Vorteile

  • Können mit Drosselung ab 15 Jahren gefahren werden2-1 Modelle Elektro Roller im Test und Vergleich
  • Drosselung entfernbar (ab 16 Jahren fahrbar)
  • Geldersparnis, weil mit 16 kein schnelleres Modell angeschafft werden muss
  • Bietet alle Vorteile wie ein klassischer Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich
  • Höherer Wiederverkaufswert

Nachteile

  • Extra-Kosten für Drosselung und Rückdrosselung
Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS - max. Höchstgeschwindigkeit: 23km/h

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS – max. Höchstgeschwindigkeit: 23km/h

Faltbare Elektro-Scooter

Unter einem faltbaren Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich ist ein mit Elektromotor betriebenes Zweirad zu verstehen, das zusammenklappbar ist. Dies erfolgt mittels Klappfunktion des Hinterreifenbereichs oder in der Zweiradmitte, wie Sie es von einem herkömmlichen Klappfahrrad her kennen. Der Sinn hinter dieser Konstruktion basiert auf einer platzsparenden Aufbewahrung sowie einem unkomplizierten Transport im Kofferraum, Wohnwagen oder Wohnmobil.

Vorteile

  • Platzsparend zusammenklappbarFaltbarer Elektro Scooter im Test und Vergleich
  • Meist leichtes Gewicht
  • Transport in PKW oder Wohnmobil/-wagen möglich
  • In der Regel günstiger als Elektro-Scooter mit feststehender Konstruktion
  • Geringer Energieverbrauch

Nachteile

  • Vielfach instabiles Fahrgefühl
  • Oftmals kleine Reifen, die schlechteres Fahrverhalten verursachen
  • Nur als Einsitzer erhältlich

Hybrid-Scooter

Ein Hybrid-Scooter bietet Unentschlossenen und denjenigen, die auf Nummer sicher gehen wollen, eine Kombination aus Elektromotor und Verbrennungsmotor. Zwischen den beiden Motorarten kann jederzeit bei Bedarf umgeschaltet werden.

Vorteile

  • Deutlich mehr Reichweite
  • Weiterfahrt mit Benzin möglich, wenn Akku leer ist – oder umgekehrt
  • Gute Bodenhaftung durch mehr GewichtEin Hybrid-Scooter Elektro Scooter im Test und Vergleich
  • Mehr Freiheit in der Streckenplanung für Ausflügen, etc.
  • Steigungen sind mit Verbrennungsmotor besser/zügiger zu befahren

Nachteile

  • Deutlich schwerer durch zwei Motoren, deshalb schnellere Akku-Entladung
  • In der Regel geringeres Zuladegewicht
  • Höherer Wartungsaufwand
  • Überwiegend die teuerste Elektro-Scooter Art
Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS im Test

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS im Test

Wie werden Elektro-Scooter getestet?

Test-Vergleich

Wie werden Elektro Scooter im Testvergleich getestet?Wir bieten Ihnen einen Test-Vergleich, der auf der Analyse und Auswertung von Testergebnissen extern geführter Test-Verfahren von Dritten sowie Praxistest-Erfahrungen von Konsumenten/innen, die einen Elektro-Scooter bereits gekauft haben. Dabei beziehen wir uns für den Elektro-Scooter-Test auf verschiedene Testkriterien. Diese erstrecken sich vor allem auf Bewertungen bezüglich Qualität, Funktionalität, Ausstattung, Fahrkomfort- und Fahreigenschaften sowie Reichweiten und Akku-Details.

Des Weiteren überprüfen wir die Kongruenz, ob Herstellerangaben mit dem jeweiligen Testergebnis eine Übereinstimmung oder zumindest Ähnlichkeit aufweisen oder davon abweisen. Die Erfahrungen vom Testlauf der Konsumenten/innen vergleichen wir den externen Testergebnissen aus dem Warentest.

Ermittlung vom Testsieger/Vergleichssieger

Haben wir alle Informationen über Elektro-Scooter zusammengetragen, erfolgt eine Gegenüberstellung der einzelnen Modelle. In einer Art Punkteverteilung erfolgt eine einzelne Bewertung, woraus sich stets ein Vergleichssieger ergibt. In einem weiteren Vergleich werden basierend auf den Punkten, die Testnoten vergeben.

Der Elektro-Scooter, der am Schluss die beste Punktzahl, beziehungsweise die beste Testnote besitzt, geht als Testsieger hervor, belegt den ersten Platz im Test-Vergleich und führt diesen als Testsieger an.
Ihm folgen die die Nächstplatzierten entsprechend der jeweiligen Höhe der Testnote sortiert.

Wichtige Test-Kriterien für den Kauf

Reichweite

Kriterien für den Kauf von Elektro Scooter im im Test und VergleichWie weit mit einem vollgeladenen Akku gefahren werden kann, ist für die meisten Kaufinteressenten mit am Wichtigsten. Der beste Elektro-Scooter ist für Sie ungeeignet, wenn Sie diesen beispielsweise regelmäßig für längere Strecken benötigen, der Akku diese aber nicht an einem Stück bewältigen kann. Achten Sie dementsprechend auf das Test-Kriterium Reichweite, damit Ihr zukünftiger Elektro-Scooter Ihren Ansprüchen und Bedürfnissen gerecht wird.

Ladedauer des Akkus

Planen Sie, den Elektro-Roller täglich und/oder mehrmals am Tag für längere Strecken zu benutzen, sollten Sie dringend auf die Akku-Ladezeit achten. Es gibt Elektro-Scooter, welche zum Laden zwölf oder mehr Stunden in Anspruch nehmen. Damit würde Ihr neuer Elektro-Roller mehr stehen, als gefahren werden können. Beste Akku-Ladezeiten finden Sie bei einigen E-Scootern aus dem Test-Vergleich.

Verbauter oder herausnehmbarer Akku

herausnehmbarer Akku Elektro Scooter im Test und VergleichBevor Sie sich für einen Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich entscheiden, sollten Sie überlegen, ob Sie bei Ihrem neuen E-Roller mit einem fest eingebauten Akku gut zurecht kommen oder es ein herausnehmbarer Akku sein sollte. Letzteres ist empfehlenswert, wenn in der Nähe des Scooter-Abstellplatzes keine Stromversorgung vorhanden ist. Einen herausnehmbaren Akku können Sie mit ins Haus nehmen und unkompliziert an einer Haushaltssteckdose laden. Zusätzlich bietet Ihnen ein herausnehmbarer Akku Schutz vor Diebstahl.

Gewicht

Ein wichtiges Test-Kriterium zeigt sich im Bereich des E-Scooter-Gewichts. Faltbare Elektro-Scooter sind in der Regel am Leichtesten, damit sie problemlos in Kofferräume oder Campingfahrzeuge gehoben werden können. Allerdings macht diese Leichtigkeit sich negativ bei den Fahreigenschaften bemerkbar. Elektro-Scooter mit fester Bauweise, wie sie im Test-Vergleich ebenfalls zu finden sind, sind meist schwerer, variieren aber in ihrem Gewicht teils stark. Hier gilt grundsätzlich: je schwerer, desto eine höhere Bodenhaftung besteht, aber entzieht dem Akku mehr Ladekapazität.

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS - Batterie: Lithium-Ionen, 5,0 Ah, 25,2V, 5000Mah; Ladezeit: 2-3 Stunden

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS – Batterie: Lithium-Ionen, 5,0 Ah, 25,2V, 5000Mah; Ladezeit: 2-3 Stunden

Reifen

Im Test-Vergleich fielen vor allem faltbare Elektro-Scooter durch ihre oftmals kleine Reifengröße auf.

Der Praxistest externer Testpersonen zeigt, dass kleine Reifen das Fahrgefühl und die Fahrsicherheit deutlich negativ beeinflussen können. Schlaglöcher und kleinere Straßenunebenheiten sind deutlich zu spüren.
Größere Reifen haben sich im Experiment verschiedener externer Tests spürbar unempfindlicher präsentiert.

Bewegungsfreiheit

Bewegungsfreiheit beim Elektro Scooter im Test und VergleichBevorzugen Sie einen Elektro-Scooter mit Frontverkleidung und offener Beindurchreiche zwischen Sitz und Lenkung, sollten Sie berücksichtigen, dass hier nur beschränkt Platz besteht. Mit sehr langen Beinen ist oftmals kein sicherer, Bein-geschützter und komfortabler Sitz möglich. die Knie mussten im Test nach außen gedreht werden, so sie ungeschützt vor seitlichen Hindernissen wie beispielsweise Begrenzungspfosten oder zu nah vorbeifahrenden Fahrzeugen hinausragen.

Sitzkomfort

Für stabil und/oder übergewichtige Personen kann ein Elektro-Scooter mit einfachen Sitz zum Problem in puncto Sitzkomfort werden. Sie sind in der Regel zwar höhenverstellbar, aber das Platzangebot für das Gesäß ist beschränkt. Deutlich komfortabler zeigen sich Sitzbänke. Hier können Sie als Fahrer vollständig Platz nehmen und erhalten durch mehr Sitzplatz nach hinten, zusätzlich die Möglichkeit, längere, umfangreichere Beine besser auf die Trittplatte stellen zu können.

Zu berücksichtigen ist, dass es Elektro-Scooter mit Sitzbänken für ein und zwei Personen gibt.

Antrieb

Wer schnell vom Fleck kommen möchte, sollte sein Augenmerk auf den Kritikpunkt der Antriebsart legen. Zur Auswahl stehen Ketten-, Zahnriemen- und Direktantrieb, wobei der Kettenantrieb seltener vorkommt und meist nur bei E-Mofa-Rollern genutzt wird. Die beste Variante ist der Direktantrieb über das Hinterrad. Mit diesem ist die gewünschte Geschwindigkeit zügiger zu erreichen, als mit den anderen Antriebsarten, weil nicht erst die Kette oder der Riemen in Schwung gebracht werden muss.

Elektro-Scooter kaufen – darauf sollte zusätzlich geachtet werden

Für ein oder zwei Personen?

Einen Elektro-Scooter für zwei Personen im Test und VergleichNeben den bereits erwähnten Test-Kriterien sollten Sie beim Kauf auf weitere Details achten, wie zum Beispiel die Eignung für ein oder zwei Personen. Wenn Sie Ihr Kind mit dem Elektro-Scooter mitnehmen möchten, benötigt dieser eine Zulassung für die Beförderung von zwei Personen. Die Sitzbank sollte dementsprechend groß sein, dass zwei Personen bequem Platz finden. Diesbezüglich erweist sich auch eine Extra-Haltung für den Beifahrer als empfehlenswert, damit er nicht nur am Fahrer einen Haltepunkt findet.

Akku-Art

Erhältlich sind Elektro-Scooter mit Blei- oder mit Lithium-Ionen Akkus. Blei-Akkus haben den Vorteil, dass sie robuster sind und sich bei Kälte nicht so schnell entladen wie Lithium-Ionen Akkus. Allerdings wiegen sie mehr, sodass eine zusätzliche Belastung für die Akku-Reichweite entsteht und diese dementsprechend verkürzt. Lithium-Ionen Akkus sind empfindlicher, können aber bei guter Behandlung/Pflege deutlich öfter geladen werden, als Blei-Akkus. Kälte lässt diese entladen, während Blei-Akkus bei Nichtnutzung grundsätzlich eine kontinuierliche Entladung vorweisen.

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS - einfach und schnell zusammenklappbar in nur wenigen Sekunden mit ultra-bequemem 1-Sekunden-Klappmechanismus

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS – einfach und schnell zusammenklappbar in nur wenigen Sekunden mit ultra-bequemem 1-Sekunden-Klappmechanismus

10 führende Hersteller und Marken von Elektro-Scooter

  • BMW
  • EMCO
  • ENEWAY
  • GOVECS
  • Kreidler
  • Nova Motrors
  • Peugeot
  • Rolecktro
  • Scoody
  • Vespa Piaggio
BMW ist im Motor-Racing nicht wegzudenken und die Vorzüge sind auch bei den Straßenmodellen wiederzufinden, welche den Automobilhersteller aus Bayern zu den Top-Anbietern von Elektro-Scootern und Motorrädern macht. Sportlicher Fahrspaß, hohe Qualitätsstandards und leistungsstarke Motoren sowie Akkus lassen sie zu den beliebtesten Zweirädern werden. Angeboten werden sie ausschließlich mit einer Höchstgeschwindigkeit ab 120 Kilometer pro Stunde. Dazu ist ein Mindestalter von 18 Jahren und ein entsprechender Führerschein erforderlich.
Made in Germany, dafür steht der Hersteller für Elektroroller und E-Scooter. Gegründet wurde das Unternehmen 2011, das sich dem Thema Mobilität nicht nur im Bereich von Zweirädern widmet. In Großstädten steht der Name für E-Scooter-Sharing. Mit Höchstgeschwindigkeiten von 25 und 45 Kilometer pro Stunde sorgt EMCO für ein breit gefächerten Sortiment für jeden Bedarf und Geschmack.
ENEWAY ist bekannt für schlicht designte E-Scooter mit extra großen Rädern. Die faltbaren Modelle besitzen Tempomaten. Mit der Revoluzzi-Serie hat der Hersteller neue Maßstäbe in puncto Style und Kompaktheit gesetzt. Qualität und Funktionalität zeichnen ENEWAY Elektro-Scooter aus, sodass es selbstverständlich ist, dass sie zu den führenden Herstellern zählen.
Im Jahr 2009 wurde das Unternehmen GOVECS mit Firmensitz in München gegründet. Der Produktionsschwerpunkt liegt auf innovativen Mobilitätslösungen im Bereich von Elektro-Scootern und Transportfahrzeugen verschiedener Art. GOVECS besitzt seine Produktionsstandorte in Polen und Breslau, was Ihnen erlaubt, die Elektro-Scooter zu fairen Preisen anzubieten, ohne dass der Verbraucher auf Qualität und modernste Technologien verzichten muss. Im Test-Vergleich fallen vor allem die langen Reichweiten und Garantiezeiten positiv ins Gewicht.
Seit über 100 Jahren steht der Name Kreidler für qualitativ hochwertige Zweiräder. In den 70er Jahren erlebte das deutsche Unternehmen einen regelrechten Ansturm auf ihre Mofas und Leichtkrafträder mit Höchstgeschwindigkeiten bis 80 Kilometer pro Stunde. Heute ist das Fahrzeugbau-Unternehmen Kreidler Teil des Zweiradhersteller Prophete und vertreibt Elektro-Scooter mit gleichbleibendem Erfolg mit Höchstgeschwindigkeiten zwischen 25 und 45 Kilometer pro Stunde.
Nova Motors ist Teil der Nova Gruppe GmbH mit Firmensitz in Eppingen. Jeder Elektro-Scooter wird einer kurzen Testfahrt vor der Auslieferung unterzogen, damit Kunden sicher sein können, erstklassige Qualität und Funktionalität zu erhalten. Das Unternehmen konzentriert sich rein auf die Online-Vermarktung und agiert international. Die Auswahl an E-Scootern ist umfangreich und bietet für jedes Budget und jeden Anspruch das Passende.
Der französische Automobilhersteller Peugeot trägt einen großen Teil der Elektro-Scooter-Entwicklung bei, denn bei Peugeot nahm die einstige Grundidee eines elektrischen Rollers im Jahre 1996 realistische Formen an und der erste alltagstaugliche E-Roller lief vom Band. Dass das Unternehmen bei den heutigen Entwicklungen mit der Zeit geht und immer einen Schritt voraus ist, zeigt sich vor allem mit der aktuellen V-Vivacity-Serie im Retro-Style.
Im niederbergischen Erkrath sorgt die Soletek GmbH seit über zehn Jahren für die Entwicklung sowie Herstellung der revolutionären Marke “Rolektro“. Diese umfasst Elektro-Scooter, die international Absatz finden und sich durch Präzision sowie hohe Qualitätsstandards und eine breite Produktpalette für jeden Anspruch auszeichnet.
Für preiswerte Qualitätsprodukte und viel Fahrspaß steht das Unternehmen AGM GmbH, welches die Marke “Scoody” ins Leben erweckte. Die Produkte des im Odenwald ansässige Herstellers überzeugen mit langen Reichweiten und schnellen Ladezeiten der Akkus. Die Preise bewegen sich im unteren Segment und zeigen in vielen Test-Verfahren beste Bewertungen.
Beheimatet ist der Roller-Hersteller Vespa Piaggio in Italien. Spätestens seit den 60er Jahren ist der Name weltweit bekannt. Seit 1946 gehen Vespas über das Produktionsband und haben bis heute Millionen von Menschen ein zuverlässiges motorisiertes Zweirad bereitgestellt. Bis heute reißt die Nachfrage nicht ab und vor allem ältere Generationen schätzen “die gute, alte Qualität” samt Retro-Look, aber mit modernen Details und technischen Highlights. Seit 2017 finden sich auch Vespa Elektro-Scooter unter den Angeboten..

 

Elektro-Scooter online kaufen oder im Fachgeschäft Vorort?

Einen Elektro-Scooter online kaufen im Test und VergleichViele Verbraucher informieren sich bei einem Elektro-Scooter über den Test-Vergleich und anderweitig im Internet, aber sind sich nicht schlüssig, ob sie dort oder lieber bei einem ortsansässigen Händler kaufen sollen. Die Entscheidung liegt selbstverständlich bei jedem selbst, aber mehr Vorteile bringt Ihnen der Online-Kauf. Hier erhalten Sie jedes erdenkliche Modell. Meist sind diese günstiger, als im Vorort-Geschäft, weil Online-Händler in der Regel über geringere Betriebs- und Fixkosten verfügen.

Zusätzlich können Sie über Websites wie unseren Test-Vergleich, direkte Vergleiche zwischen verschiedenen Modellen vornehmen, während Sie sich beim lokalen Fachhandel auf die Beurteilung des Verkäufers verlassen müssen. Als Argument für den Vorort-Fachhandel könnte die persönliche Beratung sein. Diese erhalten Sie Online mittlerweile auch fast überall, wobei lediglich der persönliche Augenkontakt fehlt.

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS - kostengünstiger, bequemer, umweltfreundlicher und umweltfreundlicher als jedes andere Auto, Lastwagen oder Gasfahrzeug

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS – kostengünstiger, bequemer, umweltfreundlicher und umweltfreundlicher als jedes andere Auto, Lastwagen oder Gasfahrzeug

Wissenswerte Informationen und Kaufratgeber

Entstehungsgeschichte der Elektro-Scooter

Wissenwerte Informationen über Elektro Scooter im Test und VergleichDie Geschichte der Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich findet ihren Ursprung Anfang des 20. Jahrhundert. Hier wurde das erste elektrobetriebene Zweirad Roller entwickelt, das allerdings für die Alltagsnutzung keinen Gefallen fand. In den 50er Jahren nahmen sich Puch und Peugeot der Entwicklung von Rollern als Elektro-Zweirad an. Die Nachfrage war gering, weil auch hier immer noch keine Alltagstauglichkeit bestand.

Erst beim zweiten Versuch 1995 gelang Peugeot der erste Durchbruch mit dem Scoot-Elec, der für Kurzstrecken vor allem im Stadtgebiet geeignet war und heute noch als Klassiker auf französischen Straßen unterwegs ist. In Deutschland begann das Umdenken auf Elektro-Fahrzeuge nicht zuletzt durch Umwelt-Diskussionen und spürbare Veränderungen durch den Klimawandel.

Seit rund zehn Jahren steigt die Nachfrage an Elektro-Scootern und täglich kommen neue Kunden hinzu, die Wert auf kostengünstige und umweltschonende Mobilität legen.

Interessante Daten und Zahlen über Elektro-Scooter

Daten und Zahlen über Elektro Roller im Test und VergleichE-Scooter zeigen seit Jahren einen steigenden Absatz. Umweltbewusstsein, saubere Luftverhältnisse und eine bessere Zukunft für nachfolgende Generationen veranlassen die Menschen immer mehr, von klimaschädlichen Transportmöglichkeiten abzusehen und klimaschonende Fahrzeuge wie einen Elektro-Scooter vorzuziehen. Der Umsatz belief sich 2015 bei bereits 25 Milliarden US-Dollar. 2018 erhöhte er sich auf 40 Milliarden US-Dollar. In den nächsten fünf Jahren wird seitens der Experten ein weiterer Anstieg auf über 55 Milliarden US-Dollar erwartet.

Vormontage von Elektro-Scootern

Beziehen Sie einen Elektro-Scooter aus unserem Test-Vergleich, wird dieser in der Regel vollständig montiert und sofort fahrbereit geliefert. In manchen Fällen liegt eine Vormontierung vor. Das heißt, “oberflächlich” liegende Schrauben sind nachzuziehen. Das bezieht sich meist auf Schraubverbindungen von beispielsweise Verkleidung, Sätteln/Sitzbänke, Räder und Brems-/Gasgriffe. Tiefer liegende Schrauben, wie am Motor oder den Bremsen, werden im Werk bereits für den sofortigen Gebrauch montiert/befestigt.

Zehn Pflegetipps

Tipps 1

Tipps 1

Lack ausschließlich mit lackschondenden Pflegeprodukten waschen/säubern.

Tipps 2

Tipps 2

Schrauben regelmäßig mit Öl beträufeln – das schützt vor Rost.

Tipps 3

Tipps 3

Niemals Bremsscheiben mit ölhaltigen Produkten behandeln.

Tipps 4

Tipps 4

Mit Lackreiniger-Politur wird mattem, älteren Lack wieder zu neuem Glanz verholfen.

Tipps 5

Tipps 5

Regelmäßig Bremsflüssigkeit überprüfen, damit Bremsen ihre uneingeschränkte Funktionalität behalten.

Tipps 6

Tipps 6

Lithium-Ionen Batterien bei eisigen Temperaturen entnehmen, da sie entladen und geschädigt werden können.

Tipps 7

Tipps 7

Akku wöchentlich auf ausreichend Wasserstand kontrollieren – sichert die längere Haltbarkeit.

Tipps 8

Tipps 8

Blei-Batterien vor dem Aufladen vollständig entleeren lassen – erhöht die Lebensdauer.

Tipps 9

Tipps 9

Befreien Sie Ihren Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich immer von Salzresten nach Winterfahrten auf gestreuten Strecken.

Tipps 10

Tipps 10

Spülen Sie Shampoo-Reste immer gründlich ab, weil sie sonst Aluminium und Schrauben angreifen können.

Eindrücke aus unserem Elektro Scooter - Test

Praktisches Zubehör

Abdeckplane

Steht Ihr Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich viel unter freiem Himmel, empfiehlt sich die Anschaffung einer Abdeckplane, die den Elektro-Scooter vor Wind und Wetter schützt.

Topcase

Praktisches Zubehör Elektro Scooter im Test und VergleichBei einem Topcase handelt es sich um eine Transportbox, die an einem Elektro-Scooter anzubringen ist. In der Regel ist sie abschließbar und lässt Allerlei darin verstauen – vielfach auch den Helm.

Handy- und Navi-Halterung

Vor allem, wenn es in unbekannte Gefilde mit dem E-Scooter aus dem Test-Vergleich geht, kann eine Navigation über Handy oder einem speziellen Navigationsgerät hilfreich sein. Damit diese während der Fahrt sicher und sichtbar angebracht werden können, empfiehlt sich der Kauf einer passenden Halterung.

Elektro-Scooter im Test bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat sich bisher noch nicht mit dem Testen von E-Scootern befasst. Folglich liegen keine Testergebnisse seitens Stiftung Warentest vor. Alternativ würden wir Ihnen gern Testergebnisse von Öko-Test präsentieren. Leider liegt der letzte E-Roller-Test Jahre zurück und ist aus diesem Grund für aktuelle Modelle uninteressant.

Ebenso realistische und seriös ermittelte Testergebnisse können aber unserem Test-Vergleich entnommen werden. Dieser basiert auf zahlreichen externen Test-Verfahren und den Erfahrungen von Käufern und bietet Ihnen eine kompetente Hilfestellung auf der Suche nach dem idealen Elektro-Scooter.

Häufig gestellt Fragen

Was kostest ein guter Elektro-Scooter?

Gute Modelle sind bereits ab knapp über 1000 Euro erhältlich.

Wie ist der perfekte Elektro-Scooter zu finden?

FAQ Elektro Scooter im Test und VergleichDie beste Möglichkeit den idealen Elektro-Scooter für Sie zu finden, ist der Blick auf unseren Test-Vergleich. Hier finden Sie die aktuellsten Modelle mit den jeweiligen Eigenschaften, Stärken und Schwächen, sowie den Testsieger 2019.

Wie schwer sollte ein Elektro-Scooter maximal sein?

Das hängt von verschiedenen Faktoren ab und vor allem von der jeweiligen Modell-Art. Wie optimal oder suboptimal sich das Gewicht bei den unterschiedlichen Modellen erweist, können Sie im Test-Vergleich erfahren.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem Elektro-Mofa und einem Elektro-Scooter

Ein Elektro-Mofa weist eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde auf.

Ein Elektro-Scooter ist mit einer Höchstgeschwindigkeit zwischen 25 Kilometer pro Stunde und als E-Motorrad-Scooter mit weit über 100 Kilometer pro Stunde erhältlich.
Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS mit Antriebsradaufhängung Stoßdämpfersystem

Electric Scooter-S1 von MEGAWHEELS mit Antriebsradaufhängung Stoßdämpfersystem

Wo kann ich einen im Internet gekauften Elektro-Scooter reparieren lassen?

Reparaturen führt in der Regel jede Motorradwerkstatt durch. Da Sie Garantie auf Ihren Elektro-Scooter aus dem Test-Vergleich erhalten, sollten Sie Reparaturen ausschließlich über einen Vertragshändler beziehungsweise vom Hersteller empfohlenen Werkstattunternehmen durchführen lassen, um den Garantieanspruch nicht zu verlieren.

Linksammlung zu Elektro-Scootern

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen. Durchschnitt: 3,50 von 5)
Loading...