In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Eiskratzer Test 2019 • Die 10 besten Eiskratzer im Vergleich

Eiskratzer Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Eiskratzer?

Vor allem in den Wintermonaten gehört der Eiskratzer zum unverzichtbaren Zubehör eines jeden Autofahrers. Mit etwas körperlichem Einsatz entfernt man in wenigen Minuten das hartgefrorene Eis von Front-, Heck- und Seitenscheiben. Im großen Eiskratzer Vergleich 2019 wird nicht nur der beste Eiskratzer im Test gekürt, sondern es erfolgt eine umfassende Kaufberatung zum Themengebiet.

Wie funktioniert ein Eiskratzer?

Folgende wichtige Hinweise müssen bei einem Eiskratzer+ Testsiegers Kauf beachtet werden?Die Funktionsweise eines Eiskratzer ist denkbar einfach. Der Eiskratzer besteht im Test aus einem Griff, der am anderen Ende in eine leicht versetzte Klinge übergeht. Dabei weist die Klinge heutzutage zwei verschiedene Seiten auf. Eine der beiden Kunststoffflächen ist mit scharfen Eiszacken versehen. Diese eignen sich im Vergleich sehr gut zum Aufbrechen von hartgefrorenem Eis.

Anschließend kann man mit der glatten Fläche die gelösten Eispartikel von der Glasscheibe des Autos entfernen. Zuweilen verfügen die Eiskratzer im Vergleich über einen Handschuh. Dieser soll verhindern, dass die Eispartikel auf die Handfläche fallen.

Anwendungsbereiche

Eiskratzer sind generell für alle Verkehrsteilnehmer empfehlenswert. Sie ermöglichen es schließlich, dass man die Kontrolle im Straßenverkehr behält. Eine freie Sicht auf mögliche Gefahren und Hindernisse ist beim Autofahren unabdingbar. Im Testzeigt sich, dass die Ähnlichkeit zwischen den Eiskratzern dabei sehr hoch ist. Sie unterscheiden sich nur bei kleineren Details voneinander. Deshalb sollte man sich am Besten eine Gegenüberstellung anschauen, die alle wichtigen Merkmale auflistet. Danach kann man einen Vergleich der verschiedenen Hersteller und Produkte vornehmen.

Mehr als eine Untersuchung legt dabei nahe, dass man besonders vor der Wintersaison vorsorgen sollte. Billige Alternativen taugen in der Regel kaum, hinterlassen Schäden am Glas oder brechen bei Belastung.

Welche Arten von Eiskratzer gibt es?

Die Handhabung vom Eiskratzer Testsieger im Test und VergleichBeim Eiskratzer wird im Vergleich eigentlich nur zwischen zwei Arten unterschieden. Es wird zwischen normalen Eiskratzern und Kombi-Eiskratzern verglichen. Die Kombi-Eiskratzer verfügen im Vergleich zu den normalen Eiskratzern noch über einen strapazierfähigen Schneebesen. Dieser eignet sich im Vergleich hervorragend, um die abgebrochenen Eisstücke von der Scheibe zu wischen. Mit wenigen Handgriffen bekommt so seine Scheibe wieder eisfrei. Manche Modelle verfügen außerdem über einen integrierten Handschuh.

Im Test zeigt sich, dass der Handschuh gut vor Eispartikeln schützt und so dafür sorgt, dass die eigenen Hände beim Eiskratzen trocken bleiben. Für welche Sorte Eiskratzer man sich entscheidet, hängt letztlich von der persönlichen Präferenz ab. Denn beide Sorten müssen in den Kernpunkten überzeugen können, wenn sie den Vergleichssieger stellen wollen.

So werden Eiskratzer getestet

Wie funktioniert ein Eiskratzer im Test und Vergleich?Fachzeitschriften wie AUTO BILD untersuchten für ihren Vergleich in der Vergangenheit mehrere Eiskratzer. Um diese bei konstanten Bedingungen testen zu können, wurde ein besonderer Versuch unternommen. Ein Audi A4 wurde in einem Frachtcontainer über eine Nacht lang bei minus 15 Grad heruntergekühlt. Front-, Heck- und Seitenscheiben wurden mit Wasser besprüht, so dass sich Eis bildete.

Im Test des Fachmagazines wurden dann 14 verschiedene Eiskratzer im Praxistest getestet. Besonders gut schnitt der Schneebesen Nigrin im Test ab. Mehrere Merkmale wurden im Test näher beleuchtet, die auch vor jedem Kauf getestet werden können. Zum Beispiel ob der Eiskratzer über Eiszacken verfügt, ob der Griff gummiert ist, ob ein Handschuh dazu gehört oder ob es sich um einen Kombi-Eiskratzer handelt.

Mögliche Test-Kriterien

Das Eiskratzen ist schlichtweg das wichtigste Kriterium bei einem Eiskratzer. Hierbei zeigt sich beim Vergleichen, welches Produkt am Besten abschneidet. Auf den ersten Blick ist die Übereinstimmung zwischen den Modellen sehr groß. Lässt sich das Eis leicht aufbrechen? Sind die Zacken so angebracht, dass das Eis sich gut schneiden lässt? Der besteEiskratzer muss hinsichtlich dieser Fragen im Test überzeugen können. Auf keinen Fall möchte man vor der Fahrt zur Arbeit allzu lange aufgehalten werden. Eine schnelle Entfernung von Eisresten ist deshalb eine Hauptpriorität bei einem Kratzer. Hinsichtlich des Preises gibt es zwischen den Modellen keine allzu großen Unterschiede. Einige Kratzer werden jedoch als Werbegeschenk bei bestimmten Anlässen verschenkt.

Wie der Test der Fachmagazine zeigt, schneiden allzu billige Modelle im Vergleich oft sehr schlecht ab. Ein Faktor, bei dem diese Billigprodukte schlecht aussehen, ist die Verarbeitungsqualität. Manche Modelle überleben nicht einmal den ersten Einsatz.
Die Zacken brechen einfach ab oder der Griff verbiegt sich. Ein weiterer Punkt, der im Vergleich eine Rolle spielt, ist der Grip. Viele Modelle verfügen über einen gummierten Griff, der ein Abrutschen unmöglich macht. Ebenso sind viele Griffe ergonomisch geformt, so dass sie gut in der Hand liegen. Diese Faktoren spielen im Test eine Rolle, da man den Eiskratzer nicht bloß über eine Wintersaison einsetzen möchte.

Lieferumfang prüfen

Nennenswert Vorteile aus einem Eiskratzer Testvergleich für KundenVor dem Kauf ist es ratsam, wenn man im Vergleich den gesamten Lieferumfang prüft. Einige Griffe bieten nämlich allerlei Extras an. Sie haben zum Beispiel einen integrierten Schneebesen, der über weiche Borsten verfügt. Er macht eine Entfernung von Eis auf den Lackstellen möglich. Zusätzlich haben manche Griffe einen eigenen Handschuh. Dieser verhindert, dass Eispartikel auf die Hand fallen können. Gelegentlich bieten einige Modelle unterschiedliche Spezialklingen an. Ein wichtiger Aspekt ist die Handhabung. Gerade bei Kombi-Kratzern kann der Schneebesen manchmal beim Aufbrechen des Eises im Weg sein.

Ein guter Eiskratzer muss immer passabel in der Hand liegen. Die Arbeit mit Kante und Eiszacken darf nicht schwerfallen. Materialverträglichkeit ist ein weiterer Punkt im Test, der nicht unter den Tisch fallen darf. Gerade Modelle mit einer Metallklinge und Billigmodelle können auf dem Auto Kratzer hinterlassen. Im Vergleich der verschiedenen Modelle sollte man sich deshalb genau Kundenerfahrungen durchlesen, um zu sehen, welcher Kratzer zu solchen Schäden führt. Zu guter Letzt muss der Eiskratzer über Stabilität verfügen. Immerhin wird während des Einsatzes Kraft aufgewendet und Druck auf die Klinge ausgeübt. Die Kratzkante darf nicht wackeln, sondern muss über die gesamte Einsatzdauer zuverlässig funktionieren. Nimmt man alle Punkte zusammen, so findet man im Vergleich den Sieger unter den Produkten.

Worauf muss ich beim Kauf eines Eiskratzer sonst noch achten?

Eines der größten Probleme, das im Test vieler Kunden genannt wird, gilt der Materialverträglichkeit. Gerade Klingen aus Metall können leicht zu Schäden auf Lack oder Glasscheiben führen. Ein Vergleich der verschiedenen Klingen ist aus diesem Grund unbedingt ratsam. Ein weiterer Punkt, der gerne übersehen wird, ist die Griffergonomie. Einige Modelle zeigen im Testbei diesem Kriterium große Schwächen.

Bei Billigprodukten kommt es im Test oft vor, dass man die Kanten auf der Haut spürt, wenn man mit dem Eiskratzer arbeitet. Das ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu kleineren Blessuren führen. Auf eine ausreichende Qualität sollte deshalb beim Vergleich immer geachtet werden.

Vorstellung der führenden 10 Herstellern

  • Nigrin
  • Max4car
  • Kungs
  • APA
  • Jet
  • Murska
  • Hama
  • Wolf-Garten
  • ADAC
  • Auto-Teile-Unger
Die Marke Nigrin ist dem Erfindungsreichtum ihres Gründers, dem Chemiker Dr. Carl Friedrich Gentner zu verdanken. Dieser brachte 1896 zum ersten Mal die Schuh- und Lederglanzcreme Nigrin auf den Markt. 1901 erfolgte die Eintragung als Markenname. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges änderte sich die Strategie des Unternehmens. Die steigende Bedeutung des Autos in den Wirtschaftswunderjahren sorgte dafür, dass 1963 das erste Sortiment an Autopflegeartikeln unter dem Namen Nigrin eingeführt wurde. Dazu zählten früh Eiskratzer. 1973 folgte die Übernahme durch die MTS GmbH & Co. KG. Bis zum heutigen Tag wird das Warensortiment stetig erweitert.
Max4Car ist eine eingetragene Marke der Südpfalzwerkstatt gemeinnützige GmbH. Es handelt sich dabei um eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung nach § 142 SGB IX. Sie hat ihren Sitz in der baden-württembergischen Stadt Offenbach. Zur Unternehmensphilosophie gehört es, hochwertige Winter-Artikel zu produzieren, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten. Zum Produktsortiment gehört ein großes Angebot an Winter-Artikeln, zu denen im Vergleich Schneebesen, Schneeschaufeln und Eiskratzer gehören.
Die Marke Kungs gehört zum finnischen Familienunternehmen Sinituote Oy, das sich auf die Herstellung von Haushalts- und Pflegeprodukten spezialisiert hat. Nach eigenen Angaben ist das Unternehmen der führende Hersteller von Autopflegeprodukten im skandinavischen Bereich. Es vertreibt nicht nur die Produkte von Kungs, sondern ebenso werden Waren unter den Markennamen Sini und Rörets in aller Welt angeboten. Die Fabriken befinden sich sowohl in Finnland als auch in Polen.
Seit dem Juni 2009 gehört die bekannte Marke APA zur EAL GmbH. Das inhabergeführte Unternehmen beliefert SB-Warenhäuser, Fachhandel und den Online-Versandhandel. Mehr als 80 Mitarbeiter arbeiten am Standort in Wuppertal. Seit mehr als 50 Jahren werden unter dem Markennamen APA Produkte zur Autopflege vertrieben. Zum Produktsortiment gehören unter anderem Schwämme, Autowascher, Bürsten, Eiskratzer und Sonnenschutzfolien. Zusätzlich werden noch Automatten und Teppiche für das Auto angeboten.
Mehr als 800 Tankstellen werden in Deutschland von der JET betrieben. Erstmals wurde der Name Jet im Jahr 1953 als Markenname verwendet, als der Brite Bill Roberts ein Tankstellenunternehmen gründete. Früh verfolgte das Unternehmen eine Discounter-Strategie. Bereits in den 1960er Jahren wurden die ersten Tankstellen in Deutschland eröffnet. Federführend war hierfür der amerikanische Ölmulti Conoc. Dieser wurde in den 1980er Jahren vom amerikanischen Chemie-Konzern DuPont übernommen. Die Jet-Tankstellen bieten in ihren Shops ein Sortiment an Autopflegeprodukten an, zu denen auch Eisschaber gehören.
Die Eisentferner von Murska werden unter den arktischen Bedingungen gefertigt, die im hohen Norden Finnlands herrschen. Sie müssen im Test viele Merkmale aufweisen, zu denen etwa die Verwendung kältebeständiger Materialien gehört. Zur Unternehmensphilosophie gehört die Achtung des Umweltschutzes. Im Vergleich einmalig ist etwa, dass man die Schabkanten bei den Kratzern austauschen kann. Ebenfalls achtet die Firma auf eine hohe Langlebigkeit der Produkte.
Der Fotograf Martin Hanke gründete das Unternehmen Hama in Dresden im Jahr 1923. Ein Neuaufbau folgte in den Jahren nach dem Krieg, da die Produktionsstätte zerstört worden war. Seither ist der Hauptsitz der Firma im bayerischen Monheim. Eines der ersten Erfolge der Firma war der Vertrieb eines synchronisierten Pulverblitzgerätes. Im Laufe der Jahrzehnte hat Hama das Warensortiment stetig ausgeweitet. Lag der Fokus zu Anfang im Vergleich noch auf Fotozubehör, so gehören mittlerweile eine Vielzahl von Haushalts- und Pflegeprodukten zum Warenkatalog des Unternehmens. Weltweit arbeiten rund 2500 Mitarbeiter für die Firma.
Im Jahr 1922 gründete August Wolf zusammen mit seinen Söhnen Gregor und Otto die Firma Wolf-Garten. Eine Eisenwarenfabrik wurde im rheinland-pfälzischen Heimatort Betzdorf aufgebaut. Im Laufe der Jahrzehnte wuchs die Wolf-Garten zu einem der größten Unternehmen im Bereich Gartenzubehör. 2009 wurde das Unternehmen vom Gartengerätehersteller MTD Products übernommen.
Bereits im Jahr 1903 wurde der Allgemeine Deutsche Automobil-Club e.V. gegründet. Der Automobil-Club sieht es als vorrangiges Ziel die Förderung des Kraftfahrwesens, Motorsports und Tourismus in Deutschland voranzutreiben. Als bekannteste Dienstleistung gilt die Pannenhilfe. Allerdings betreibt der ADAC auch Fahrsicherheitszentren, vertreibt Stadtpläne und Autoatlanten. Zur Produktpalette gehören ebenfalls Autopflegeprodukte, unter die auch die Eiskratzergerechnet werden.
1985 gründete Peter Unter die Firma Auto-Teile-Unger. Inzwischen arbeiten mehr als 10.000 Mitarbeiter in über 600 Filialen für das Unternehmen. Kernpunkt der Firma ist die Herstellung von Kraftfahrzeugzubehör, Autoersatzteilen, Pflegeprodukten und Reifen. In den Filialen befinden sich in der Regel eine angeschlossene Kraftfahrzeug-Werkstatt. 2018 übernahm Michelin ein Fünftel der Firmenanteile von A.T.U.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Eiskratzer am besten?

Vor dem Kauf eines Eiskratzers steht man vor der Frage, wo man diesen am Besten erwirbt. An vielen Tankstellen kann man einen Eiskratzer kaufen. Gelegentlich wird er sogar als Werbegeschenk beigelegt. Ob diese Eiskratzer dann im Test tatsächlich etwas taugen, ist doch eher zweifelhaft. Die beste Auswahl hat man natürlich im Internet. Mittels einer Vergleichstabelle hat man binnen einen Augenblicks alle Vorzüge eines Produktes erfasst. Ist die Kongruenz zwischen den Eiskratzern im Vergleichhoch, so gibt es dennoch kleine Unterschiede.

Im Internet findet man nicht nur schnell das beste Produkt, sondern kann den Eiskratzer bequem nach Hause bestellen. Schon nach wenigen Tagen erhält man das Paket und kann dem Winter getrost entgegensehen. Das Internet geht im Vergleich mit dem Fachhandel aus diesen Gründen als klarer Sieger hervor.

Zehn häufige Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Diese Vor-und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Was ist ein Eiskratzer Test und Vergleich?Anhand der Kundenrezensionen auf Amazon kann man sich schon vorab des Kaufes über die Eiskratzer informieren. Die Kunden beschreiben ausführlich die Erfahrungen, die sie mit dem Produkt gemacht haben. Insbesondere die Nachteile stechen im Test oftmals heraus. Beim LP A054 Eiskratzer von Murska berichten Käufer zum Beispiel davon, dass kleine Kratzer auf der Scheibe nach der Nutzung entstanden sind. Ein Kunde bemängelt, dass ihm die Grifflänge im Vergleich zu anderen Eiskratzern zu kurz ist. Im Testlauf eines weiteren Kunden war es nicht möglich, hartnäckiges Eis aufzubrechen. Der Griff wird im Test eines anderen Kunden ebenfalls als Negativpunkt herausgegriffen. Dieser sei nämlich nicht ergonomisch geformt.

Außerdem wäre die Klinge zu schmal. Trotzdem schneidet der LP A054 von Murska in der Auswertung vieler Kunden äußerst positiv ab. Insbesondere die Messingklinge wird im Produkttest der Kunden mehrfach als beste Klinge unter den Eiskratzern beschrieben. Der Nigrin 6190 ist ein Kombi-Eiskratzer mit integriertem Schneebesen. Zu den Nachteilen, die Kunden bei ihrer Abwägung machten, gehört die schlechte Handhabung.

So würde der Schneebesen zuweilen beim Eiskratzen stören, da der Griff zu kurz ist. Ebenfalls wäre die Leistung des Eiskratzers nur durchschnittlich. Härtere Eisstücke ließen sich im Vergleich mit anderen Eiskratzern nur mühsam entfernen. Bei einem anderen Kunden brach der Kratzer sogar im Test ab.

Eiskratzer nicht stabil genug

Vorteile aus einem Eiskratzer TestvergleichÜber den Eiskratzer von Nasharia berichtet eine Kundin im Test, dass dieser nach der Anwendung abgebrochen wäre. Mangelnde Qualität gegenüber anderen Eiskratzern im Vergleich sieht ein weiterer Kunde als Faktor für seine Abwertung. Zwei weitere Kunden teilen die Einschätzung, dass der Eiskratzer über eine minderwertige Klinge verfügt. Hierdurch wird das Aufbrechen des Eises im Vergleich zu anderen Produkten erheblich erschwert.

Positiv hebt immerhin ein Kunde hervor, dass beim Eiskratzen sich der Druck gut verteilen ließe und er gut in der Hand liege. Ein anderes Problem wird im Test eines Kunden beim Lyvanas Eiskratzer beschrieben. Der Eiskratzer würde nicht durchgehend die Scheibe vom Eis befreien, sondern nur rillenartig. Zudem dürfe man laut Anleitung nur in eine Richtung kratzen, was im Vergleich zu anderen Eiskratzern ausgesprochen mühselig ist. Als vorteilhaft wird der gefütterte Griff beschrieben und die hohe Stabilität.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Eiskratzer

Die allerersten Fahrzeuge wurden noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts offen gebaut. Es ist deshalb fraglich, wann genau der erste Eiskratzer auftauchte. Der Rumbler-Tropfenwagen, der 1921 zum ersten Mal erschien, gilt als das erste Fahrzeug mit gewölbten Glasscheiben. Man muss sich allerdings vor Augen führen, dass der Markt im Vergleich zur heutigen Zeit noch sehr klein war. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg sorgten die Wirtschaftswunderjahre dafür, dass das Automobil zu einem Massenprodukt wurde. Hersteller wie Nigrin erkannten zu Beginn der 1960er Jahre das Potenzial, das in diesem Wachstumsmarkt steckte.

Im Test zeigte sich, dass die Kundschaft nach Autopflegeprodukten verlangte. Eine freie Sicht auf den Straßenverkehr war nicht nur lebensnotwendig, sondern wurde Teil der Gesetzgebung. Der Eiskratzer wurde zu einem festen Begleiter von Autofahrern.

Zahlen, Daten, Fakten rund um die Eiskratzer

Die wichtigsten Vorteile von einem Eiskratzer Testsieger in der ÜbersichtEine erschreckende Zahl lieferte unlängst der Deutsche Verkehrssicherheitsrat. So sind laut der Studie des DVR alleine im Jahr 2019 pro Tag 9 Menschen im Straßenverkehr ums Leben gekommen. Die Polizei in Deutschland muss laut der Erhebung pro Tag 7.241 Unfälle aufnehmen. Etwa alle 12 Sekunden kommt es dabei zu einem Unfall. Eine freie Sicht gehört zu den Pflichten, die ein Fahrzeugführer nach der Straßenverkehrsordnung einzuhalten hat.

Vor jeder Fahrt sollte deshalb ein Testdes Fahrzeugs vorgenommen werden. Ein Vergleich der verschiedenen Scheiben ist notwendig, denn die Heckscheibe muss ebenso von Eis freigehalten werden. Erfreulicher ist hingegen der Analyse zufolge, dass die Anzahl der Unfallverletzten in den Wintermonaten im Vergleich zu den Vormonaten sinkt.

Tipps zur Pflege

Tipp 1

Tipp 1

nach erfolgtem Einsatz reinigen.

Tipp 2

Tipp 2

Eis immer schonend entfernen.

Tipp 3

Tipp 3

beim Einsatz nicht zuviel Kraft einsetzen.

Tipp 4

Tipp 4

Schneereste immer aus Besen entfernen.

Tipp 5

Tipp 5

auf richtige Lagerung achten.

Tipp 6

Tipp 6

vor Nutzung Eignungsprüfung machen.

Nützliches Zubehör

Falls man nicht einen der Kombi-Eiskratzer erworben hat, die im Test genannt werden, sollte man sich einen Schneebesen holen. Es ist das beste Pflegeprodukt, um den Schnee von der Autoscheibe zu entfernen. Erst dann kann im Vergleicherkennen, wie stark die Autoscheiben zugefroren sind. Ebenfalls nützlich ist ein Abzieher, der über eine Gummilippe verfügt. Dieser ermöglicht es im Vergleich die kleineren Eisreste einfach zu entfernen. Zuvor sollte man sich immer eine Nebeneinanderstellung der verschiedenen Kratzer ansehen.

Die Probe im Alltag zeigt dann, ob man sich nicht doch lieber gleich für einen Kombi-Eiskratzer entscheidet. Ein kurzes Experiment genügt meist, um zu sehen, welcher Kratzer am Ehesten zu den eigenen Bedürfnissen passt.

Stiftung Warentest Eiskratzer Test – die Ergebnisse

Auf diese Tipps müssen bei einem Eiskratzer + Testsiegers Kauf achten?Bislang hat Stiftung Warentest dem Thema Eiskratzer noch keinen eigenen Test gewidmet. Lediglich die Zeitschrift AUTO BILD hat im Jahr 2012 einen ausführlichen Test der verschiedenen Eiskratzer durchgeführt. Im Test schnitt der Nigirin Eisschaber mit integriertem Schneebesen als das beste Produkt ab und erhielt eine sehr gute Testnote. Die Zeitschrift nahm sich im Vergleich sowohl normale als auch Kombi-Eiskratzer vor.

Um den Test bei besten Bedingungen vornehmen zu können, wurde ein Kühlcontainer von Hapag Lloyd verwendet. In diesem wurde ein Audi A4 eine Nacht lang frostigen Temperaturen ausgesetzt. Anschließend wurde ein Vergleich mit verschiedenen Eiskratzern vorgenommen. Das Testergebnis war insgesamt eher ernüchternd. Nur vier der getesteten Kratzer konnten wirklich überzeugen, trotz der vorhandenen Ähnlichkeit zwischen den Produkten.

FAQ

Wo kann man Eiskratzer kaufen?

Die praktischen Eisentferner gibt es sowohl im Internet, im Baumarkt, als auch im Kfz-Fachhandel zu kaufen.

Wie schärft man einen Eiskratzer?

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Eiskratzer TestvergleichDavon ist eher abzuraten. Denn die meisten Kratzer bestehen aus Kunststoff. Es besteht die Gefahr, dass die Zähne abbrechen. Außerdem erhöht es die Gefahr, dass Kratzer auf der Scheibe entstehen.

Wie benutzt man einen Kratzer?

Zuerst mit dem Schneebesen den Schnee entfernen. Mit der gezackten Seite kann man hartgefrorenes Eis lösen. Anschließend kann man mit der Klinge das Eis von der Autoscheibe entfernen.

Wann sollte man einen Kratzer verwenden?

Sollte sich das Eis nicht durch Standheizung oder Scheibenenteiser gelöst haben, so ist der Griff zu den Eiskratzern unumgänglich.

Was zeichnet einen guten Eisentferner aus?

Er hinterlässt keine Kratzer auf der Scheibe, entfernt mühelos Eis, lässt sich gut handhaben und überzeugt im Test durch Stabilität.

Was tut man ohne Eiskratzer?

Als Alternative gibt es die Standheizung oder eine Eisschutzfolie. Helfen kann im Vergleich auch ein Scheibenenteiser. Hilfsmittel wie CD-Hüllen oder Karten eignen sich dagegen nicht.

Welchen Eisschaber soll man nehmen?

Die Bestseller aus einem Eiskratzer Test und VergleichWer sich in diesem Punkt unschlüssig ist, sollte sich die im Test genannnten Kombi-Eiskratzer ansehen. Diese haben zusätzlich einen Schneebesen und erweisen sich deshalb als sehr flexibel.

Kann der Eisschaber das Autoglas beschädigen?

Wie der Test von AutoBild zeigt, ist dies tatsächlich möglich.

Kann ein Eisschaber mit Metallklinge das Glas zerkratzen?

Tatsächlich zeigt der Test der Fachmagazine, dass die Gefahr bei einer Klinge aus Metall im Vergleich zu Kunststoff größer ist.

Wie entfernt man Kratzer, die der Eisschaber verursacht hat?

Die beste Wahl ist hier der Gang zur Autoreparaturwerkstatt. Diese kann fachmännisch Schäden beheben.

Alternativen zum Eiskratzer

Gleich mehrere Alternativen bieten sich an, wenn man sich das Kratzen des Eises sparen möchte. Eine im Test genannte Alternative ist der Scheibenenteiser. Das Alkohol-Wassergemisch wird in Sprühstößen auf die Scheibe aufgetragen. Anschließend bewirkt der enthaltene Alkohol ein Abschmelzen des Eises. Im Vergleich dazu bequemer ist die Standheizung, die vor der Fahrt aktiviert wird.

Sie heizt den Wagen im Winter vor dem Antritt der Fahrt auf. Sie ist die beste Alternative, aber auch etwas kostspielig. Eine günstigere Alternative ist im Test die Eisschutzfolie.
 Die Scheibenabdeckungen schützen vor einer Vereisung der Autoscheiben. Eine kurze Inspizierung des Autos ist dann in der Regel erforderlich. Schließlich muss die Folie richtig angebracht werden, um ihre Wirkung entfalten zu können.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...