In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Bergschuh Test 2019 • Die 10 besten Bergschuhe im Vergleich

Bergschuh Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was sind Bergschuhe?

Richtige Bergschuhe bringen Sie zuverlässig durch schwieriges Gelände. Im Test zeigt sich, wie wichtig die Trittfestigkeit und die Klimaeigenschaften dieser speziellen Wanderschuhe sind. Wir haben die Top-Marken verglichen und auf die relevanten Ausstattungsmerkmale der Berg– und Trekkingschuhe geachtet. Dafür haben wir uns mit den Testergebnissen der besten Schuhmodelle und der Standardschuhe befasst.

Typische Anwendungsbereiche für Bergschuhe

Das widerstandsfähige und schützende Schuhwerk aus dem Vergleich eignet sich je nach Qualität für matschigen und vereisten Untergrund, für steinigen Boden und für Schnee.

Bergschuhe mit hohem Schaft und besonders tiefem Profil bieten sich für schwere Bergtouren an. Die Schuhe der höheren Kategorien eignen sich sogar für Gletscherwanderungen. Für solche Einsätze sollten Sie auch auf die richtige Klimaausrüstung achten, die im Test eine vorrangige Rolle spielt.

Welche Art von Bergschuhen benötigen Sie?

Im Test der Wanderschuhe gibt es verschiedene Modelle. Die Bergschuhe mit höherem Schaft haben einen guten Halt und ein relativ hohes Gewicht. Sie lassen sich nach Kategorien aufteilen. Für Bergwanderungen sollten Sie zumindest die Kategorie B auswählen, auch wenn die echten Bergstiefel erst bei Kategorie C beginnen. Für Extrem-Touren über Geröll und Gletscher gibt es die Kategorie D: Hierbei handelt es sich um steigeisenfeste Bergstiefel.

Die Tests der Bergschuhe

Bergschuh im Test und VergleichBeim ersten Vergleich spielt das Meindl Kategoriensystem eine Rolle. Dieses hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Schuhmodells. Wie solide und trittsicher die Bergschuhe tatsächlich sind, finden Sie dann im Praxistest heraus. An der Kategorisierung erkennen Sie die Eignung der Bergschuhe. Wenn Sie alpine Klettertouren oder eine Gletscher-Expedition planen, sollten Sie zumindest zur Kategorie C greifen, wobei die Kategorie D noch mehr Sicherheit bietet.

Das Eigengewicht der Schuhe macht sich im leichten Gelände stärker bemerkbar. Hier freuen Sie sich über ein geringes Gewicht, doch wenn Sie durch die Berglandschaft wandern, wünschen Sie sich mehr Stabilität und auch bessere Klimaeigenschaften. Diese Ausstattung führt zu einem höheren Gewicht, dafür sind schwere Bergschuhe im Test deutlich zuverlässiger.

Auch der Komfort hängt unmittelbar mit der Gewichtsklasse zusammen. Zudem ist ein weiches, anpassungsfähiges Innenleben wichtig, damit Ihre Füße bei der Trekkingtour nicht vorzeitig ermüden und/oder schmerzen.

Klimaausrüstung und Flexibilität

Flexibilität der Bergschuhe im Test und VergleichFür den Komfort sollten die Bergschuhe eine moderne Klimaausstattung haben. Diese schützt ihre Füße bei winterlichen Temperaturen vor Kälte und reduziert im Sommer die Schweißbildung.

Einige Bergstiefel aus dem Vergleich sind speziell für die Wintersaison, also für Schneewanderungen, geeignet. Sie haben ein Innenfutter aus Daunen, Fleece, Wolle oder Kunstfaser. Für Bergtouren im Sommer bieten sich Schuhe mit atmungsaktiven Eigenschaften an.

In Kombination mit dem Fußkomfort spielt auch die Beweglichkeit eine Rolle. Die Experten sprechen vom Abrollverhalten der Schuhe. Dafür braucht die Sohle ausreichend Flexibilität. Im Optimalfall sind die Bergschuhe so konstruiert, dass sie einerseits einen starken Halt geben und andererseits beim Wandern sanft abrollen. Gerade beim Abstieg ist dieses Komfort-Extra sehr wichtig.

Sohle, Außenmaterial und Wetterschutz

Sohle der Bergschuhe im Test und VergleichEine griffige Schuhsohle mit tiefem Profil sorgt auf jedem Untergrund für einen verbesserten Halt. Mit seiner Stabilität hält das Sohlenprofil spitze Steine von den Füßen fern. Das ist in den Tests ein äußerst wichtiger Aspekt. Ebenso wie das Profil sollte auch das Obergewebe einen gewissen Schutz bieten.

Wenn Sie nach dem geeigneten Außenmaterial suchen, können Sie sich zwischen klassischen Lederschuhen und Synthetik entscheiden. Leder gilt als sehr bequem und hat sich als traditionelles, beständiges Material bewährt. Bergschuhe aus Synthetik haben dafür ein geringeres Gewicht und lassen sich einfacher pflegen.

Mit dem richtigen Wetterschutz halten die Bergschuhe aus dem aktuellen Vergleich die Kälte und Feuchtigkeit ab. Einige Tests basieren auf langfristigen Versuchen, bei denen geprüft wird, wie lange die Schuhe dem Wasser standhalten. Die besten Schuhmodelle aus dem Vergleich bleiben auch bei starkem, kontinuierlichem Regen bis zu 500 km trocken, bevor sie durchnässen.

Entscheidende Testkriterien

Denken Sie bei Ihrem Blick auf die Testergebnisse und Vergleiche daran, dass Ihre Bergschuhe zu Ihren persönlichen Bedürfnissen passen müssen. Dabei geht es zunächst um die Auswahl der richtigen Kategorie und des robusten Obermaterials. Auch die Klimaeigenschaften und die Art der Schnürung können eine Rolle spielen. Viele Bergschuhe verfügen über verstellbare Schnürzonen, die Ihnen das Anziehen erleichtern, einen guten Halt sicherstellen und den Komfort perfektionieren.

Abhängig von der geplanten Wanderstrecke sollten Sie die Beschaffenheit des Profils checken und die Steigeisentauglichkeit prüfen. Dieses Merkmal ist bereits an der Kategorie zu erkennen, doch im Test erkennen Sie, dass es verschiedene Optionen bei der Befestigung von Steigeisen gibt.

Was Sie bei den Bergschuhen sonst noch berücksichtigen sollten

Kategorien aus einem Bergschuh Test und VergleichWenn Sie zwischen zwei Kategorien schwanken, sollten Sie sicherheitshalber die stabilere Variante auswählen. Damit haben Sie sozusagen eine Reserve und müssen bei der Wanderung nicht den einfachen Weg nehmen.

Die besten Bergschuhe sind wasserfest, ob sie aus Synthetik oder Leder gefertigt sind. Für den beständigen Nässeschutz ist eine fachkundige Pflege erforderlich. Wie diese aussieht, erfahren Sie in der detaillierten Herstelleranleitung zu den Schuhen.

Für eine gute Strapazierfähigkeit lohnt es sich, Schuhe mit abriebfester Sohle zu tragen. Diese zeigen auch auf schwierigem, steinigem Boden kaum Verschleißspuren.

Die Top-Qualität erkennen Sie am Vibram-Etikett. Auch die Tests und Kundenmeinungen geben Aufschluss über dieses wichtige Qualitätsmerkmal.

Die 10 besten Marken

  • Mammut
  • Lowa
  • La Sportiva
  • Meindl
  • Scarpa
  • Dolomite
  • Patagonia
  • Hanwag
  • The North Face
  • Kayland
Das Unternehmen Mammut hält robuste Berg- und Trekkingschuhe für Sie bereit. Auch im Langzeittest bewähren sich die Mammut Schuhe aus der Schweiz. Neben Wanderschuhen gibt es noch viele weitere Outdoor-Produkte des renommierten Unternehmens. Entsprechend bekannt und beliebt sind die Artikel von Mammut. Ob Sie kleine Touren unternehmen oder eine mehrtägige Bergwanderung vor sich haben, die Bergschuhe von Mammut sind eine hervorragende Wahl.
Der Schuhhersteller Lowa existiert seit den 1920er Jahren. Der Firmengründer Lorenz Wagner setzte den Markennamen aus seinem eigenen Namen zusammen. Das Unternehmen wuchs von der kleinen Schuhmacherfirma zu einem der bedeutendsten Schuhherstellern in ganz Europa an. Mittlerweile ist Lowa Teil der Tecnica-Gruppe, die ihren Sitz in Italien hat. Die hochklassigen Wander- und Trekkingschuhe von Lowa überzeugen mit ihrer robusten Machart und einer ausgereiften Funktionalität. Hier zeigt sich einerseits das Traditionsbewusstsein, andererseits überzeugen die langlebigen Schuhe durch ihren hohen Innovationsgrad.
La Sportiva ist eine italienische Marke, die vor allem mit ihren zuverlässigen Berg- und Kletterschuhen sehr erfolgreich ist. Mit der ausgefeilten Technologie und einer hervorragenden Ausstattung können die Outdoor-Schuhe von La Sportiva in vielen Bereichen überzeugen. Daher hat die Marke viele Anhänger, nicht nur in Europa, sondern auch in den USA und in Kanada. In den verschiedenen Tests reihen sich die Schuhmodelle von La Sportiva auf den ersten Plätzen ein.
Der Schuhexperte Meindl hat das Kategoriensystem entwickelt, an dem sich inzwischen viele Hersteller orientieren. Der Hersteller von Berg-, Trekking- und Outdoor-Schuhen präsentiert eine umfangreiche Palette, die von leichtgewichtigen Wanderschuhen bis zu Stiefeln mit Steigeisenfestigkeit reichen. Einige Outdoor-Schuhe haben ein spezielles Belüftungssystem, welches im Test durch seine optimierten Klimaeigenschaften Pluspunkte sammelt. Der Schuh Air Revolution Pro gehört mit diesem Extra zu den besten Modellen von Meindl.
Das Unternehmen Scarpa wurde in den 1930er Jahren gegründet und hat sich mit beständigen Wander- und Bergschuhen einen Namen gemacht. Die italienische Marke steht für einen hohen Qualitätsstandard. Neben den beliebten Berg- und Trekkingschuhen finden Sie bei Scarpa auch Approach- und Skischuhe. Abhängig von Ihren Tourenplänen können auch die Spezialschuhe der beliebten Marke interessant für Sie sein. Mit den verschiedenen Schuhmodelle und der modernen Technologie gehört Scarpa im umfassenden Vergleich zu den bedeutendsten Herstellern.
Dolomite stammt, wie der Name andeutet, aus der Bergregion der Dolomiten. Die Experten kennen sich hier genau mit den Bedürfnissen der Bergwanderer aus und stellen robuste Outdoor-Schuhe und wetterfeste Bekleidung her. Hier erhalten Sie Ihre komplette Trekking-Ausstattung. Typische Kennzeichen für die zuverlässige Markenqualität sind die hohe Funktionalität und die perfekte, sorgfältige Verarbeitung. Auch das gelungene Design, das auf den italienischen Ursprung der Schuhe hinweist, wird in den Tests berücksichtigt.
Patagonia produziert Outdoor-Schuhe sowie Bekleidung und Accessoires für Abenteurer. Gegründet wurde die Marke von Yvon Chouinard, einem bekannten Klettersportler. Die große Begeisterung für Bergexpeditionen erkennen Sie an den ausgefeilten Details der Bergschuhe und anderen Artikel von Patagonia. Im Vergleich überzeugt der Hersteller durch die beständige Qualität und die vielen Einsatzmöglichkeiten der Trekking-Ausrüstung. Das Unternehmen aus Ventura in Kalifornien, USA, besteht seit 1973 und konnte sein Sortiment seitdem stark erweitern und neue Innovationen auf den Markt bringen.
Hanwag ist ein deutsches Traditionsunternehmen, das 1921 gegründet wurde. Der Firmensitz befindet sich im bayerischen Vierkirchen in der Nähe von München. Die Firma hat sich auf die Herstellung von zuverlässigen Trekking-, Berg- und Wanderschuhen fokussiert. In den Tests reiht sich die Marke mit hervorragenden Ergebnissen bei den Testsiegern ein. Inzwischen ist Hanwag ein Tochterunternehmen der Fenix Outdoor AB, ein schwedisches Unternehmen, das wiederum zum Konzern Fenix Outdoor International AG gehört.
Der Hersteller The North Face hält zuverlässige und bequeme Outdoor-Artikel für Sie bereit. Die US-amerikanische Firma besteht bereits seit den 1960er Jahren. Sie war anfangs eher ein Geheimtipp, hat sich aber in den letzten Jahren zu einem international renommierten Markenunternehmen entwickelt. Hohe Qualität und ein breites Sortiment zeichnen die Marke aus San Francisco in den USA aus. Entsprechend gut sind die Bewertungen im umfassenden Vergleich.
Der italienische Schuhhersteller Kayland befasst sich seit der Gründung im Jahr 1971 mit ausgereiften Wander-, Berg- und Trekkingschuhen. Im Test können nicht nur die trittfesten und schweren Bergstiefel überzeugen, sondern auch die leichteren Trekking-Modelle, die eher im flachen Gelände zum Einsatz kommen. Dafür sind die genauen Analysen von Dynamik und Anatomie verantwortlich, welche die Forschung von Kayland begleiten. Zudem arbeitet das Unternehmen mit Berg- und Kletterexperten zusammen, um die bestmöglichen Schuhe zu präsentieren..

 

Die Bergschuh-Topseller bei Amazon

Bergschuh Topseller im Test und VergleichZu den besten Berg- und Wanderschuhen aus dem Test gehört das Modell Salewa Ms Ultra-Flex Mid GTX. Diese Trekking- und Wanderhalbschuhe sind innen sowie außen mit Synthetik ausgestattet. Der flache Absatz und die stabile Ausführung betonen das funktionale und moderne Design. Diese Schnürschuhe sind robuste Begleiter für Ihre Bergtouren..

Die leichten Haix Bergschuhe haben als Obermaterial hydrophobiertes Waterproof-Leder. Sie überzeugen mit ihren atmungsaktiven und wasserbeständigen Eigenschaften. Innen profitieren Sie von dem vierlagigen Gore-Tex Laminat, zudem ist das weiche Fußbett mit einer anatomischen Einlegesohle ausgestattet, die Sie im Bedarfsfall auswechseln können. Der Haix Bergschuh entspricht der Bundeswehr-Norm und hat ein klassisches Bergsohlenprofil.

Die CMP Bergschuhe Rigel Mid Trekking sind außen mit Leder und innen mit Synthetik ausgestattet. Diese Materialkombination macht die Schuhe sehr robust und zugleich bequem. Mit seiner speziellen Konstruktion bietet sich der Schuh für trockenen und feuchten Untergrund an. Zudem kann er im Test mit seinem leichten Gewicht Pluspunkte sammeln.

Zwei weiteren Qualitätsschuhe

Der Guggen Mountain M008v2 Bergschuh für Herren hat eine stabile, abriebfeste Gummisohle. Beim Obermaterial setzt der erfahrene Hersteller auf Leder, während das Innenmaterial aus Textil gefertigt ist. Neben der hohen Qualität kann der Schuh im Test mit seiner modernen Optik und dem fairen Preis überzeugen.

Bei dem Hanwag Alaska GXT Trekkingstiefel kommt ebenfalls Leder als Obermaterial zum Einsatz. Das synthetische Innenmaterial und die ultradünne Gore-Tex-Membran sorgen für das ideale Fußklima. Für die Abdämpfung der Stöße und ein angenehmes Abrollverhalten sind diese Bergstiefel mit einer Vibram Fuora Sohle ausgestattet.

Stiftung Warentest Bergschuhe– wichtige Testergebnisse

Ergenbnisse aus einem Bergschuh Test und VergleichDie Stiftung Warentest testete alle wichtigen Kriterien, von der Haltbarkeit über den Komfort bis zu der Wasserdurchlässigkeit der Bergschuhe. Der Test bezog sich vorwiegend auf Schuhe aus der mittleren Preiskategorie bis zu 200 Euro. Unter anderem ging es darum, die richtige Ausstattung für die unterschiedlichen Routen auszuwählen. Nicht immer ist die Kategorisierung eindeutig, darum sollten Sie bei Ihrem Kauf genau auf die Empfehlungen des Herstellers achten.

Bei einem längeren Abstieg können die Zehen wiederholt von innen an die Vorderkappe stoßen, was die Blasenbildung begünstigt. Darum sollten die Bergschuhe ausreichend groß sein. Wenn Sie sich zwischen zwei Nummern entscheiden müssen, ist es also sinnvoll, wenigstens eine halbe Nummer größer zu nehmen.

Im unabhängigen Test steht auch die Entscheidung zwischen Leder und Synthetik auf dem Prüfstand. Leder gilt zwar als sehr beständig und komfortabel, dafür ist es schwerer und braucht länger zum Trocknen. Im Vergleich dazu sind die Schuhe mit synthetischem Obermaterial günstiger und leichter.

FAQ

Welche Größe sollten Sie auswählen?

Fragen aus einem Bergschuh Test und VergleichEs gibt keine durchgängige Norm für die Schuhgrößen, darum müssen Sie mit Unterschieden rechnen. Grundsätzlich können Sie sich an Ihrer normalen Schuhgröße orientieren. Tragen Sie Ihre Wandersocken, wenn Sie die Schuhe anprobieren, und greifen Sie im Zweifelsfall zur nächsten Größe.

Leder oder Synthetik-Material, was ist besser?

Beide Materialien überzeugen im Test mit ihren Vorzügen, haben allerdings auch gewisse Nachteile. Entscheiden Sie selbst, ob Sie schweres und komfortables Leder oder leichtes aber weniger anpassungsfähiges Kunstmaterial nehmen.

Welche Bergstiefel stehen zur Auswahl?

Im Test der Bergschuhe sind bereits die Bezeichnungen eine gute Orientierung. Es gibt klassische Bergschuhe, multifunktionale Trekking-Schuhe, leichte Wanderschuhe und stabile Alpinstiefel.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Bergschuh
https://www.bergzeit.de/magazin/kategorie-wanderschuhe-bergschuhe-info/
https://www.sport-conrad.com/outdoor/schuhe/bergschuhe/
https://www.alpinschule.de/service-und-infos/bergschuh–und-ausruestungscheck/
https://www.outdoor-renner.de/blog/kaufberatung-wanderschuhe.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...