In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Barfußschuhe Test 2019 • Die 4 besten Barfußschuhe im Vergleich

Barfußschuhe Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Was sind Barfußschuhe?

Als Barfußschuhe gelten alle Schuhe, die die Fußmuskulatur wenig oder nicht unterstützen. Die Schuhe haben eine dünne Sohle, sind nicht mit Fußbett ausgestattet und sollten keine Erhöhung an der Ferse haben. Verschiedene Modelle sind entweder für den Sport oder für den Alltag geeignet, und einige Hersteller produzieren inzwischen auch Barfußschuhe, die mit Business Look kombiniert werden können. Anhänger/-innen eines natürlichen Lebensstils schwören darauf, dass Barfußschuhe die beste Lösung für einen gesunden Bewegungsapparat sind. Sogar als Laufschuhe für Jogger werden sie empfohlen.

Wie funktionieren Barfußschuhe?

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Barfußschuhe TestvergleichBarfußschuhe sind eine extrem simple Konstruktion, das zeigt der Vergleich mit herkömmlichem Schuhwerk: Sie sind lediglich eine Hülle, die den Fuß beim Laufen vor Abnutzung und Verletzungen schützt. Im Vergleich mit anderen Schuhen, insbesondere Sportschuhen, fallen sie sehr leicht aus. Es gibt nur eine dünne Sohle unter dem Schuh, die keine dämpfenden Eigenschaften hat.

Wenn Laufschuhe dahingehend konzipiert sind, dass sie unter dem Gewicht des Läufers oder der Läuferin federn, sind Barfußschuhe so konstruiert, dass die Fußmuskulatur diese Federung übernehmen muss. Das soll einen gesunden Gang fördern, soll Muskulatur aufbauen und helfen, Skelett und insbesondere Gelenke gesund zu erhalten. Ziel ist es, den Menschen wieder in eine natürliche gehende Position zu bringen, was von der Muskulatur der Zehen und des Mittelfußes aus aufwärts geschehen muss.

Anfangs laut Test extrem anstrengend

Die aktuell besten Produkte aus einem Barfußschuhe Test im Überblick Wer an HighTech-Schuhe mit Gel- oder Luftkammersohle gewöhnt ist, normalerweise Fußbett trägt und dessen Schuhe leicht erhöhte Fersen haben, der wird sich mit Barfußschuhen anfangs schwer tun. Die Schuhe erfordern beim Laufen ganz andere Anstrengungen und generieren erst einmal Muskelkater. Im Vergleich mit herkömmlichen Laufschuhen werden sie daher von vielen Menschen als unangenehm empfunden. Das gibt sich aber nach einer Weile. Empfohlen wird, die Barfußschuhe anfangs ein bis zwei Stunden täglich im normalen Gang zu tragen und die Tragezeit nur langsam zu steigern.

Joggen sollte man erst einmal gar nicht, weil das auf dem harten Boden westlicher Städte die Gelenke zu sehr beansprucht. Erst wenn die stützende Muskulatur soweit aufgebaut ist, dass die Füße die Erschütterungen beim Laufen abfedern können, dürfen die Barfußschuhe auch zum Joggen getragen werden. Aber selbst dann sollte man noch auf einen eher weichen Untergrund achten.

Fußgesund gleich Rücken gesund?

Die Bestseller aus einem Barfußschuhe Test und VergleichFans von Barfußschuhen vergleichen die im Alter auftretenden Beschwerden der Menschen in westlichen (schuhtragenden) Ländern mit denen, die in anderen (barfußgehenden) Zivilisationen auftreten. Menschen, die 40 km oder mehr am Tag in einfachen Flipflops, ohne Schuhe oder nur mit dünnem Fellschutz an den Füßen laufen, haben auch im fortgeschrittenen Alter weniger Rückenschmerzen, kaum Probleme mit Hüften oder kaputten Knien. Diese Menschen pflegen einen anderen Lebensstil, verbringen insgesamt weniger Zeit im Sitzen – und habe durch das viele Laufen ohne stützende Kleidung (insbesondere an den Füßen) eine viel besser ausgeprägte Muskulatur.

Haltungsschäden sind nahezu unbekannt. Da der Fuß der Punkt ist, an dem der menschliche Körper den intensivsten und ersten Kontakt mit dem Boden hat, und zwar bei nahezu jeder Haltung und Form der Fortbewegung, muss umfassende Gesundheit des Bewegungsapparats hier ansetzen. Die besteStrategie scheint zu sein, den Fuß zu stärken statt zu schützen.

Anwendungsbereiche

Barfußschuhe kamen vermutlich zuerst im Freizeitbereich auf. Die bunten Treter mit den weichen Noppensohlen und den Fächern für die einzelnen Zehen sehen recht peppig aus und fallen im Vergleich mit anderen Freizeitschuhen sofort auf. Schnell gab es hier einen Test und dort einen Bericht: Wer sich ohnehin viel mit Bewegung und Gesundheit beschäftigt, unterzog die Barfußschuhe einem Test, meist wurden sie für gut befunden.

Aus dem Freizeitjoggerbereich schafften die Schuhe es schnell in die Läuferszene und weiter in den Alltag all jener, die auf Gesundheit achten, bewegungsfreudig sind, aber keinem beruflichen Dress Code folgen müssen. Barfußschuhe sind bis heute allerdings ein Nischenprodukt geblieben.

Allein der Vergleich verschiedener Schuhmodelle Barfußschuhe versus Laufschuhe zeigt, dass Barfußschuhe noch lange nicht Mainstream sind.

Von fetzig und auffällig über sportlich bis hin zu edel

Was ist ein Barfußschuhe Test und Vergleich?Nichtsdestotrotz ist die Fangemeinde der Barfußschuhe im Laufe der letzten Jahre gewachsen. Inzwischen sind die Schuhe nicht nur in auffälligen, aufmerksamkeitsheischenden Designs verfügbar, sondern auch als einfache Lederschuhe und in eleganten oder schlichten Gestaltungsformen. Wer im Alltag, im Büro und sogar im Kundendienst etwas für seine Fußgesundheit tun will, kann das also machen. Im Vergleich mit einfachen Sneakern sind Barfußschuhe immer noch kostenintensiv.

Und wer sich ausführlich informieren will, findet in verschiedenen Fachmedien im Internet wie auch in traditionellen Druckmedien Berichte und Besprechungen. Der ein oder andere Test erwähnt Barfußschuhe aus dem Segment Businesslook. Trotzdem wird sich der Test immer mit Barfußschuhen für Freizeit und Sport beschäftigen. Schon in diesem Segment haben wir für unseren Vergleich nur wenige Hersteller für Barfußschuhe gefunden – im Segment eleganten Schuhwerks werden es noch weniger.

Welche Arten von Barfußschuhen gibt es?

Was ist denn ein Barfußschuhe Test und Vergleich genau? Da Barfußschuhe immer noch nicht zum Mainstream gehören und ein Dasein als Nischenprodukt fristen, ist die Auswahl eher klein. Ein paar verschiedene Bauarten haben sich trotzdem etabliert, die hier kurz vorgestellt werden sollen. Barfußschuhe mit einzelnen Fächern für jeden Zeh sind im Vergleich mit anderen Schuhen noch anstrengender zu tragen. Der Vergleich der verschiedenen Besprechungen zeigt auch, dass bei diesen auffälligen Schuhen die Hemmschwelle, sie auszuprobieren, höher ist als bei unauffälligerem Schuhwerk.

Noch ein Nachteil: Die Haut zwischen den Zehen ist im Vergleichzu Fußsohle und Spann sehr empfindlich. Die meisten Menschen empfinden das nicht so weiche Außenmaterial der Barfußschuhe hier erst einmal als extrem störend bis schmerzhaft.

Barfußschuhe in herkömmlicher Schuhform

Weniger auffällig sind im Vergleich dazu die Barfußschuhe mit einem großen Fach für den gesamten Fuß inklusive Zehen. Die Schuhe sitzen wie eine Socke am Fuß, schützen vor spitzen Steinen und Scherben, stützen aber beim Laufen nicht. Da sie weniger auffällig gestaltet sind und die empfindliche, verwöhnte Haut nicht so sehr reizen, werden sie in der Regel im Vergleich mit den oben beschriebenen Schuhen als angenehmer empfunden. Allerdings stimulieren sie die Fußmuskulatur durch die Zusammenfassung der Zehen auch anders.

Kein Test, nur Erwähnungen: Nischenprodukte innerhalb der Nische Barfußschuhe

Auch innerhalb des Segments der Barfußschuhe gibt es noch weitere Einteilungen. Ein Vergleich der Produkte verschiedener Hersteller bringt Barfußschuhe für Kinder, vegane Barfußschuhe, Barfußschuhe nur für den Indoor-Bereich (Hausschuhe), Barfußschuhe aus Leder zum Vorschein. Die Vor- und Nachteile dieser sehr speziellen Barfußschuhe muss jeder im Test für sich selbst herausfinden – abgesehen von den Kinderschuhen (kleine Größen) liegen sie eher im ideologischen denn im praktischen Bereich.

So werden Barfußschuhe getestet

Wir haben die Barfußschuhe nicht selbst einem Test unterzogen. Den Test haben wir den Experten und Expertinnen überlassen. Unsere Aufgabe sehen wir darin, Ihnen die verschiedenen Berichte, Erfahrungen, Studien, Testergebnisse und Gegenüberstellungen im Vergleich zu präsentieren. Sie finden hier also keinen Test, der von uns selbst durchgeführt wurde, sondern ein Vergleich zwischen Tests und Ergebnissen, die im Internet oder in Fachzeitschriften frei zugänglich sind. Für Sie erleichtert das die Suche nach dem richtigen Barfußschuh, denn Sie müssen nicht mehr nach Berichten suchen.

Und wir denken, dass noch ein Test, noch eine Produktstudie und noch ein Erfahrungsbericht gar nicht nötig ist, da die Barfußschuhe (so wenige eben auf dem Markt verfügbar sind) schon ausgiebig besprochen wurden.

Unsere Informationen stammen aus Fachmedien, von Blogs und aus Erfahrungsberichten

Wie funktioniert ein Barfußschuhe im Test und Vergleich? Für unseren Vergleich haben wir ganz unterschiedliche Medien durchkämmt. Erste Anlaufstelle ist natürlich immer eine Suchmaschine: Welche Informationen finden wir überhaupt zum Thema? Von da ausgehend haben wir gezielt nach einem Test für Barfußschuhe gesucht. Die Schuhe werden in erster Linie von Bloggern und Freizeitläufern besprochen. Aber auch der ein oder andere Test von Physiotherapeuten, Orthopäden und Sportmedizinern lässt sich finden.

Wenn nicht im Original, dann ist der Test zumindest zitiert oder erwähnt. Das gibt an sich schon eine sehr breite Informationsbasis, aus der wir für unseren Vergleich die wichtigsten Aussagen für Sie zusammengestellt haben.

Herstellerinformationen sind ebenfalls wichtig

Aber nicht nur ein Test ist aussagekräftig. Auch das, was die Hersteller über ihre Barfußschuhe mitteilen, sollte Erwähnung finden. Denn vieles, was als “Werbung” gerne überlesen wird, basiert letzten Endes doch auf Studien oder einem Test im Labor der Hersteller. Informationen zu verschiedenen Materialien und deren Vorzüge im Vergleich mit anderen Materialien sind wichtig.

Mögliche Test-Kriterien

Die genaue Funktionsweise von Barfußschuhen im Test und Vergleich? Welche Kriterien spielen bei Barfußschuhen im Test überhaupt eine Rolle? Ist es möglich, das beste Paar Barfußschuhe im Test zu finden? Letzteres würden wir tendenziell eher verneinen, aber die Kriterien, die Stiftung Warentest, Ökotest und ander unabhängige Verbraucherportale im Test anwenden, sind doch recht interessant. Während der Konsument häufig nur auf Preis und Expertenempfehlung achtet, werden für den Vergleich in Sachen Produktsicherheit hier ganz andere Faktoren überprüft.

Leider haben weder Stiftung Warentest, noch Ökotest bisher Barfußschuhe einem Vergleich unterzogen, so dass wir ihnen keine derartige Hilfe an die Hand geben können.

Das sind unsere Kriterien im Test

Wir haben allerdings beim Sichten der verschiedenen Studien und Tests online bemerkt, dass ein paar Kriterien immer wieder vorkommen.

Vorteile aus einem Barfußschuhe Testvergleich

  • Da ist zum einen der Aspekt des Schnitts. Barfußschuhe sollen im Vergleich mit herkömmlichem Schuhwerk im Zehenbereich breiter geschnitten sein (der Fußform entsprechend), außerdem sollen sie leicht am Fuß liegen, ohne zu stützen. Es muss also auch bei einem Hersteller, mitunter beim gleichen Modell, verschiedene Passformen geben.
  • Der nächste Punkt ist das Gewicht. Barfußschuhe sollen im Vergleich mit herkömmlichem Schuhwerk leicht sein, um das Laufgefühl nicht zu beeinträchtigen. Dazu trägt die dünne Sohle bei, aber auch ein sehr sparsamer Umgang mit Materialien wie Polsterung und dergleichen rund um den Schaft senkt das Gewicht.
  • Der dritte wichtige Aspekt ist das Material: Emden Schuh für den Alltag tauglich zu machen, sollte das Material atmungsaktiv sein. Barfußschuhe aus Neopren beispielsweise erfüllen diesen Anspruch nicht.
  • Worauf muss ich beim Kauf eines Barfußschuhe Testsiegers achten?Als vierten wichtigen Punkt wollen wir noch einmal das Material ansehen. Barfußschuhewerden oft ohne Socken getragen, liegen also direkt auf der Haut. Ds Material muss schadstofffrei sein und darf keine Chemikalien an die Haut abgeben.
  • Fünfter Punkt: die Sohle. Rutschfest, mit gerade ausreichend Profil, aber ohne Erhöhung unter der Ferse (auch keine minimale Erhöhung) und vor allem weich muss sie sein.
  • Unser sechstes Anliegen für den Verglbeichist der Preis, denn der muss auch bei aller Rücksicht auf Gesundheit und Umwelt stimmen.
  • Als siebten Punkt würden wir die Waschbarkeit der Schuhe untersuchen, denn aus hygienischen Gründen muss das Schuhwerk regelmäßig gereinigt werden. Auch das beste Material, atmungsaktiv oder nicht, wird irgendwann Fußschweiß aufnehmen und zum Nährboden von Erregern werden.
  • Und der letzte Punkt ist die Nachhaltigkeit. Gut verarbeitete Schuhe aus hochwertigen Materialien sollten einige Jahre getragen werden – aber was ist danach? Und wie sehen die Produktionsbedingungen aus? Alle diese Kriterien sollten beim Kauf der Schuhe eine Rolle spielen.

Hersteller stellen Informationen bereit, Händler ebenfalls

Die meisten dieser Informationen werden bereits vom Hersteller in der Produktbeschreibung zur Verfügung gestellt. Kundenrezensionen und Produkttests geben ebenfalls Aufschluss darüber. Und wenn das nicht ausreicht, finden sich auf den Internetseiten der Hersteller weitere Angaben, beispielsweise zu der Verarbeitung der einzelnen Materialien, der Entsorgung der Schuhe und der Umweltverträglichkeit des Unternehmens. Werden die Schuhe mit Zusätzen wie “vegan” oder “aus nachhaltiger Herstellung” beworben, können Hersteller ihre Produkte auch entsprechend zertifizieren lassen.

Diese Siegel und Zertifikate sind normalerweise schon in der Produktbeschreibung sichtbar, immerhin handelt es sich dabei um eine Art Auszeichnung.

Worauf muss ich beim Kauf von Barfußschuhen sonst noch achten?

Die wichtigsten Kriterien, die Sie beim Kauf Ihrer Barfußschuhe beachten sollten, sind bereits aufgeführt. Trotzdem lohnt es, die vom Hersteller zur Verfügung gestellten Informationen wirklich gründlich zu lesen. Denn Füße sind nun einmal individuell. Und nicht jeder Fuß fühlt isch in jedem Schuh wohl – das gilt auch dann, wenn es um Minimalschuhe geht. Um eine genauere Idee von der Passform zu bekommen, sollten Sie möglichst viele verschiedene Modelle anprobieren und darin Probe laufen. Die Modelle, die sich gut anfühlen, sollten Sie vergleichen. Sie werden feststellen, dass diese Modelle einiges gemeinsam haben – das ist die Passform, die Sie für Ihre Füße benötigen.

Eine Frage der Definition: Barfußschuhe, Minimalschuhe oder Zehenschuhe?

Nennenswert Vorteile aus einem Barfußschuhe Testvergleich für KundenDie meisten Hersteller und Händler bewerben ihre Schuhe online und setzen nicht alleine auf den Vertrieb in lokalen Fachgeschäften. Damit die Schuhe im Internet auch gefunden werden, sollten sie mit allen möglichen Suchbegriffen, die den Menschen dazu einfallen, versehen sein. Wer nach Barfußschuhen sucht, wird also unter Umständen auch Schuhwerk angezeigt bekommen, das bei einer strengen Abgrenzung gar nicht unter die Kategorie Barfußschuhe fällt, sondern den Anforderungen für Minimalschuhe entspricht.

Minimalschuhe sind noch eher wie herkömmliches Schuhwerk aufgebaut und lassen den Füßen nicht die volle Freiheit. Was erst einmal wie ein grober Versuch, die Verkaufszahlen hochzutreiben aussieht, macht sogar Sinn: Gerade Menschen, die noch nie in Barfußschuhen gelaufen sind und nur herkömmliches Schuhwerk besitzen, die selten in Socken oder tatsächlich barfuß unterwegs sind, sollten langsam die Fußmuskulatur trainieren. Ein Paar Minimalschuhe vor den “richtigen” Barfußschuhen ist also eine gute Idee.

Das schont den Bewegungsapparat und beugt Überforderung, Schmerzen und Verletzungen vor. Achten Sie also darauf, ob es sich bei dem Schuhpaar in Ihrer Trefferliste um Barfußschuhe handelt, oder ob es doch eher ein Paar Minimalschuhe wie beispielsweise der “Free” von Nike ist.

Den Preis beachten – aber anders als gedacht

Auf diese Tipps müssen bei einem Barfußschuhe Testsiegers Kauf achten? Hohe Qualität hat ihren Preis, das ist bei allen Produkten so. Auch Barfußschuhe sind da keine Ausnahme. Wenn Ihnen aber auffällt, dass Sie den einen bestimmten Schuh von dem einen bestimmten Hersteller, der Ihnen so ausnahmslos gut gefällt, von einem Händler zu einem ungewöhnlich niedrigen Preis angeboten wird, sollten Sie die Finger von dem Produkt lassen.

Denn aller Wahrscheinlichkeit nach handelt es sich nicht um neuwertige Markenware. Es könnte sich um ein gefälschtes Produkt handeln, das im Vergleich mit dem Original wirklich schlecht ausfällt. Oder es handelt sich schlicht um Betrug, und der Händler existiert gar nicht. Leider kommt das im Onlinehandel immer wieder vor.

Eine andere Angelegenheit sind Barfußschuhe von unbekannten Herstellern aus Fernost. Auch in China hat man den Trend inzwischen entdeckt, und viele Hersteller befassen sich mit minimal gestaltetem Schuhwerk. Am Preis sieht man sofort den Unterschied, und oft auch im Design. Aber im Test erweisen sich die Barfußschuhe aus Fernost gelegentlich doch als sehr gut.

Sie schneiden im Vergleich mit den bekannten westlichen Herstellern zwar nicht besser ab, bieten aber weit mehr, als die Kosten erwarten lassen. Um da keinen Reinfall zu erleben, sollte man aber doch die Kundenrezensionen und den ein oder anderen Test sorgfältig lesen. Und vor allem sollten Test und Berichte aktuell sein, denn die Hersteller verändern ihre Modelle auch immer wieder.

Schuhe sind Mode, und Mode ist eine saisonale, schnelllebige Angelegenheit. Das gilt auch für ein Nischenprodukt wie Barfußschuhe.

Sommers wie winters? Barfußschuhe mit Blick auf die Jahreszeiten kaufen

Was an milden Sommertagen noch angenehm ist, kann im heißen Hochsommer zur Tortur werden und im Winter für erfrorene Zehen sorgen. Barfußschuhe sind zwar minimalistisch gehalten und vor allem mit wenig Material ausgestattet. Es gibt aber dennoch Schuhe, die im Winter die Füße warm halten. Und Schuhe, die im Sommer atmungsaktiv sind und nicht für Kochkäse auf der Innensohle sorgen, sondern für ein angenehmes Hautgefühl. Achten Sie also beim Kauf nicht nur auf Passform und Materialien, sondern auch darauf, für welche Jahreszeit der Schuh konzipiert ist.

Vorstellung der führenden 10 Herstellern/Marken

Barfußschuhe sind ein Nischenprodukt. Finden wir für unseren Vergleich überhaupt zehn Hersteller, die wir Ihnen vorstellen können? Wir haben gezweifelt, aber wir haben es tatsächlich geschafft. Die Vorstellungen der einzelnen Marken sind kurz gehalten, denn die Markengeschichte und -herkunft sagt letzten Endes wenig über den Schuh selbst aus. Zumal einige der Hbersteller nur eine sehr spezifische Zielgruppe innerhalb der Nische Barfußschuhe bedienen.

  • Adidas
  • Ballon
  • Freet Shoes
  • Leguano
  • Lizard
  • Merrell Barefoot
  • New Balance
  • Nike
  • Vibram FiveFingers
  • Vivobarefoot
Aktuelle Modelle gibt es von dem traditionellen Sportschuhhersteller nicht, denn Adidas hat sich vom Barfußschuhebeziehungsweise Minimalschuh verabschiedet. Die größeren Händler, insbesondere im Internethandel, haben aber noch Restbestände. Und die Schuhe sind qualitativ hochwertig, sie sehen sportlich aus und lassen sich angenehm tragen.
Die Schuhe von Ballop gehen eher in Richtung Minimalschuhe. Im Vergleich mit anderen Barfußschuhen fehlen einige Eigenschaften. Allerdings überzeugen die Schuhe im Test doch, denn für den Sport, im Studio oder einfach mal zwischendurch für eine halbe Stunde oder Stunde getragen können sie den Fuß entspannen und für ein annähernd barfußartiges Gefühl sorgen. Wer umsteigt, wird den Modellen von Ballon anfangs ausreichend gefordert, das ultimative Barfuß-Gefühl fehlt aber.
Freet Shoes stellt Barfußschuhe für Freizeit und Sport her, hat ein eigenes Sortiment für Kinder Barfußschuhe und zeichnet sich sogar durch besondere Modelle aus. Denn dieser Hersteller hat Barfußschuhe im Angebot, bei denen der große Fußzeh ein eigens Fach bekommt (die anderen Zehen aber zusammengefasst werden). Das ist ein Mittelding zwischen Barfußschuh und Zehenschuh und im Design schon sehr cool. Die Schuhe sind qualitativ hochwertig, werden im Test immer wieder gut bewertet und punkten als Freizeitschuhe. Für das Büro sind sie weniger geeignet.
Die Kultmarke Leguano darf in keinem Vergleich für Barfußschuhe fehlen. Der Hersteller hat sich auf eigenwillige und oft sehr bunte Designs spezialisiert, verwendet flexible und bunte Materialien und fällt einfach auf. Leguano hat ein im Vergleichmit anderen marken sehr großes Sortiment, das Sommer- wie auch Winterschuhe umfasst, aber alle Designs eher im Bereich Freizeit und Sport verrotte. Kinderschuhe gibt es ebenfalls. Im Test bekommen die Schuhe von Leguano in der Regel ein gutes bis sehr gutes Resultat.
Der zweite Hersteller, der im Namen an Reptilien erinnert, ist Lizard. Die Schuhe dieser Marke sind allerdings eher Minimalschuhe als Barfußschuhe und fallen auch im Vergleich mit Wander-Barfußschuhen anderer Hersteller nicht so minimalistisch aus, wie man sich das vielleicht wünscht. Trotzdem: Der Kompromiss zwischen stützendem Wanderschuh und totalem Barfußgefhl ist gelungen, die Schuhe schneiden in Sachen Qualität im Test gut ab und sehen dezenter aus als andere Modelle.
Merrell hat mit der Produktlinie Barefoot Barfußschuhe im Programm, die insbesondere für das Segment Sport ausgelegt sind. Die Schuhe punkten auf der Straße und überzeugen im Test beim Trailrunning. Außerdem sind sie im Vergleich mit anderen Marken kostengünstig bei hochwertiger Verarbeitung und qualitativ einwandfreien Materialien.
Wer auf Sneaker und Laufschuhe steht, kommt an New Balance nicht vorbei. Vor einigen Jahren hatte der Hersteller schon einmal minimalistisch gestaltete Schuhe im Programm, hat sich aber zwischenzeitlich von der Idee verabschiedet. Das Segment war einfach nicht lohnend, passte derzeit nicht zum Image der Marke. Das Modell new Balance Minimus Trail ist trotzdem nach wie vor im Programm, der Schuh bietet einen im Vergleich sehr gut bewerteten Tragekomfort.
Den Nike Free haben wir bereits erwähnt. Der Laufschuh ist eher ein Minimalschuh als ein Barfußschuh, was insbesondere bei der Sohle auffällt. Die ist im Vergleich mit herkömmlichen Laufschuhen durchaus dünn gehalten, fällt aber etwas steifer und dicker aus als das bei einem Barfußschuh der Fall sein sollte. Gutes Laufgefühl, höhere Beanspruchung der Muskulatur und hochwertige Materialien sind bei Nike selbstverständlich, der Free ist im Test keine Ausnahme.
Als Hobbitschuhe sind sie bekannt geworden: Die Vibram FiveFingers sind die vielleicht bekanntesten Barfußschuhe, die in keinem Test und keinem Vergleich fehlen dürfen. Beste Barfußschuhe, liest man bisweilen. Die Zehentechnologie der Schuhe ist einzigartig, die dünne und flexible Sohle generiert ein unvergleichliches Barfußgefühl. Aber es dürfte in erster Linie die gewöhnungsbedürftige Optik der Zehenschuhe sein, wegen der die Vibrams in keinem Test fehlen. Trotzdem: Hinsichtlich des Tragegefühls halten die Schuhe jedem Vergleich stand und werden immer wieder empfohlen.
Vivobarefoot ist der dritte sehr bekannte Hersteller der Barfuß-Szene. In Großbritannien verortet, sehen die Schuhe sportlich aus und fallen im Vergleich mit anderen Sneakern und Laufschuhen nicht großartig auf. Beim Tragegefühl dagegen schon: Die Barfußschuhe werden im Test immer wieder empfohlen, denn so ein unauffälliges Design bei so guten Barfußeigenschaften muss man erst einmal finden. Das Sortiment ist abwechslungsreich und deckt Sportschuhe, Wanderschuhe, Freizeitschuhe und sogar Schuhe für Business ab.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meine Barfußschuhe am besten?

Die wichtigsten Vorteile von einem Barfußschuhe Testsieger in der Übersicht Barfußschuhe sind im lokalen Fachhandel kaum zu finden. Normale Schuhgeschäfte haben sie normalerweise nicht im Programm, und sogar in Sanitätshäusern und im Fachhandel für Sport- und Laufschuhe findet man normalerweise ein Modell, selten mehr. Verschiedene Modelle von zahlreichen Herstellern? Fehlanzeige. Es gibt in Deutschland allerdings inzwischen einige Schuhgeschäfte, die sich auf den Handel mit Barfußschuhen spezialisiert haben und gar keine anderen Schuhe führen. Die sind in den größeren und mittelgroßen Städten zu finden.

Wer sich die lange Anreise ersparen will und Schuhe lieber zu Hause an- und ausprobiert, sollte unbedingt im Internet bestellen. Hier ist die Auswahl größer, die Preise sind meist attraktiver, und die Beratung sowie der Service sind gut. Allebrdings empfiehlt es sich, auf die großen Handelsplattformen zu verzichten, die von Windeln über Elektronik bis hin zu Büchern alles verkaufen.

Besser: der kleine Fachhändler. Denn der ist inzwischen auch online, ohne geht es gar nicht mehr. Hier ist die Beratung im Vergleich zum Fachgeschäft vor Ort genauso gut, die Auswahl größer und im Test schneiden diese Händler in Sachen Support und Service sehr gut ab.

Tipp: Bestellen Sie als Einsteiger/-in nicht nur ein Modell in verschiedenen Größen, sondern wirklich verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern. So haben Sie eine gute Übersicht und finden ein Paar Schuhe, das wirklich gut sitzt und Ihnen lange Freude bietet.

Die meisten Händler übernehmen sogar die Rücksendung. Sollte das nicht der Fall sein, liegen die Kosten in der Regel trotzdem niedriger als das, was Sie für einen Besuch in der Nachbarstadt inklusive Parkgebühren an Geld ausgeben würden.

10 häufige Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Barfußschuhe TestvergleichNicht alle Schuhe halten, was der Hersteller verspricht. Vor allem bei einem Kauf im Internet ist es oft schwer, Material und Verarbeitung vor dem Kauf umfassend zu begutachten. Um Ihnen eine Idee zu geben, was beim Kauf von Barfußschuhen zu Problemen führen kann, haben wir hier die besonders häufig von Kunden bemängelten Punkte für Sie zusammengestellt.

Am häufigsten wird bemängelt, dass nicht das im Paket ist, was bestellt wurde. Das liegt allerdings weder am Hersteller, noch am Schuh, sondern kommt bei unserem Vergleich insbesondere bei den großen Handelsplattformen vor. Hier sorgt die Masse des Geschäfts einfach dafür, dass öfters etwas schief geht. Falsch deklarierte Produkte bis hin zum völlig falschen Produkt und offensichtlich gebrauchter und kaputter Ware kommen hin und wieder vor. Nicht ärgern, zurücksenden.

Immer wieder fällt auf, dass die Sohle der Barfußschuhe im Test den tatsächlichen Anforderungen nicht gerecht wird. Die Sohle ist zu dünn, schnell durchgelaufen, löst sich oder ist schlicht nicht rutschfest. Das sind Mängel, die an Material und Verarbeitung liegen und bei Kontakt mit Wasser verstärkt werden. Einige Modelle werden auch kritisiert, weil die versprochene weiche Sohle nur im Bereich der Zehen vorne wirklich weich ist, hinten aber hart wie bei gewöhnlichen Schuhen.

Das fällt aber in der Regel erst beim Test in der Praxis auf, wenn der Schuh einem Vergleich mit herkömmlichem Schuhwerk unterzogen werden kann.

Wissenswertes & Ratgeber

Tipps zur Pflege

Die verschiedenen Einsatzbereiche aus einem Barfußschuhe TestvergleichIm Vergleich mit anderen Schuhen sind Barfußschuhe in der Pflege recht leicht zu handhaben, was materialabhängig ist:

  • Wenig Material heißt einfach wenig Pflege.
  • Schuhe nach Gebrauch gut lüften
  • Bei Bedarf und nach Möglichkeit zum Lüften und Trocknen Innensohle herausnehmen
  • Schuhe immer nach dem Gebrauch von grobem Schmutz befreien
  • Textile Barfußschuhe können meist in der Waschmaschine gewaschen werden – Herstellerangaben beachten!

Stiftung Warentest Barfußschuhe Test – die Ergebnisse

Wir würden Ihnen gerne an dieser Stelle einen Test der Stiftung Warentest präsentieren und Ihnen sagen “Das sind besteBarfußschuhe!” Leider hat Stiftung Warentest keinen Barfußschuhe Test durchgeführt. Auch von Ökotest gibt es keinen Vergleich verschiedener Barfußschuhe. Wir müssen uns daher (wie Sie) in unserem Vergleich auf das verlassen, was Blogger, Fachmagazine, Journalisten und Physiotherapeuten an Meinungen und Studien mitteilen.

Beim Durchforsten der verschiedenen Quellen fiel uns aber auf, dass es so etwas wie “beste Barfußschuhe” ohnehin nicht gibt.
Ob ein Schuh im Test gut, mittelmäßig oder gar schlecht abschnitt, hing immer davon ab, wer den Test mit welcher Zielsetzung durchgeführt hat. Der beste Schuh ist folglich immer der, der Ihren Ansprüchen genügt.

FAQ

Gibt es Barfußschuhe für den Winter?

Gibt es von verschiedenen Herstellern.

Unterschied Barfußschuhe und Zehenschuhe?

Barfußschuhe sollen ein Laufgefühl wie barfuß generieren, bei Zehenschuhen haben die einzelnen Zehen dagegen einzelne Fächer. Oft kommen beide Ansprüche zusammen, so dass die Schuhe wieder Vibram FiveFingers im Test einfach gut abschneiden.

Sind Barfußschuhe für Kinder sinnvoll?

Die Schuhe gibt es, und natürlich können auch Kinder von den Schuhen profitieren.

Beste Barfußschuhe?

Gibt es nicht, zumindest nicht pauschal und ultimativ. Denn ob Schuhe im Test genügen, hängt von Ihren Ansprüchen ab. Jeder Vergleich muss erst einmal die Ziele definieren, sonst macht er keinen Sinn.

Alternativen zu Barfußschuhen

Zehenschuhe und Minimalschuhe sind eine gute Alternative zu Barfußschuhen. Wer sich häufig im häuslichen Bereich bewegt, kann auch einfach so barfuß gehen, ganz ohne Schuhe. das ist die beste, weil kostengünstigste Alternative. Im Freien sind Schuhe allerdings ratsam, weil sie den Fuß vor Verletzungen durch Steine, Scherben et cetera schützen.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...