In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Smoothie Maker Test 2019 • Die 7 besten Smoothie Maker im Vergleich

Smoothie Maker Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Köstliche und gesunde Drinks zaubern – mit dem Smoothie Maker kein Problem!

Schon seit einigen Jahren sind die Smoothies in aller Munde. Es handelt sich um gesunde Säfte, die aus Obst oder Gemüse hergestellt werden können. Im Vergleich zum Standmixer ist der Smoothie Maker also in erster Linie dazu konzipiert, cremige Shakes und Säfte herzustellen. Diese können Sie aus Obst und Gemüse Ihrer Wahl in Verbindung mit Wasser, Milch, Joghurt oder Buttermilch zubereiten. Entsprechende Rezepte finden Sie im Internet genügend.

Einige der Smoothie Maker im Test werden Ihnen auch mit einem Rezeptbuch geliefert. Es handelt sich um ein Standgerät, das elektrisch betrieben wird. Die Wattzahl ist im Vergleich zum leistungsstärkeren Mixer geringer.

Darum sollten Sie sich einen Smoothie Maker zulegen!

Was ist ein Smoothie Maker Test und Vergleich?Der Smoothie Maker ist ein unverzichtbarer Küchenhelfer, wenn Sie sich gerne gesund ernähren. In Obst- und Gemüsesmoothies stecken eine Vielzahl an gesunden Vitaminen und Mineralstoffen. Doch moderne Smoothiemaker können noch viel mehr: Je nach Ausstattung ist es beispielsweise möglich, in diesen Pesto oder Suppen zuzubereiten. In den Sommermonaten bietet sich de Smoothiemaker an, um eine Gazpacho, eine kalte italienische Gemüsesuppe, zu kreieren. Die besten Modelle im Test bieten Ihnen sogar eine Ice Crush Funktion; mit dem gestoßenen Eis können Sie Cocktails und Drinks im Sommer servieren. Babybrei sowie Muse aller Art sind weitere Möglichkeiten, die Ihnen ein guter Smoothie Maker im Test offeriert.

Einsteiger- oder Profigerät?

Vom Grundaufbau her sind alle Smoothie Maker im Vergleich identisch. Diese unterscheiden sich lediglich von Ihrer Leistung und der Funktionsvielfalt. Je mehr Leistung das Gerät bietet, desto überzeugender sind die Ergebnisse im Test. Bevorzugen Sie die so beliebten grünen Smoothies, sollten Sie sich für einen Hochleistungsmixer entscheiden. Diesem gelingt es spielend, auch die Fasern von grünen Blättern zu zerkleinern. Ganz wichtig: Dabei sollten die wertvollen Inhaltsstoffe nicht zerstört werden, was einem Profimixer im Vergleich zum Discountmodell gut gelingt.

Kaufkriterien für Ihren Smoothie Maker Kauf

Nach diesen Testkriterien werden Smoothie Maker bei uns verglichenWenn Sie sich zum Kauf eines Smoothie Makers entscheiden, sollten Sie einige wesentliche Dinge beachten. Eines der wichtigsten Kriterien in Ihrem Test sollte die Leistung des Mixers sein. Nicht nur die Wattzahl spielt hier eine entscheidende Rolle, sondern auch die Anzahl der Umdrehungen in der Minute. Je höher beide Werte sind, desto sämiger werden Ihre fertigen Smoothies ausfallen. Eine Leistung zwischen 300 und 600 Watt ist ausreichend. Die Anzahl der Umdrehungen in der Minute sollte dagegen bei mindestens 20.000 liegen, damit auch harte Zutaten zerkleinert werden. Ist die Umdrehungszahl geringer, würde der Mixer einfach zu lange brauchen. Dies wiederum hätte zur Folge, dass er überhitzt und wichtige Vitamine zerstört werden.

Der Mixbecher: Das sollte ihn auszeichnen

Neben dem Motor ist der Mixbecher das Herzstück eines jeden Smoothie Makers. Die Größe des Mixbehälters variiert teilweise stark. Überlegen Sie sich vor dem Kauf, wie viele Personen in Ihrem Haushalt den Mixer nutzen möchten. Beinahe noch wichtiger als die Größe ist das verwendete Material. Die meisten der Behälter in den unabhängigen Tests sind BPA-frei. BPA, auch unter dem Namen Bisphenol A bekannt, ist eine chemische Verbindung. Diese steht im Ruf, gesundheitsgefährdend zu sein.

Mixbehälter aus Glas sind dagegen unbedenklich und noch dazu sehr robust. Gut gefallen jene Modelle im Vergleich, bei denen man den Mixbehälter gleichzeitig als Trinkflasche nutzen kann.

Benutzerfreundliche Modelle führen die Bestenliste an

Je einfacher die Bedienung des Smoothie Makers ist, desto häufiger wird dieser genutzt. Dies gilt natürlich auch für die Reinigung. Achten Sie darauf, dass bestenfalls alle abnehmbaren Teile des Küchengerätes in der Spülmaschine gesäubert werden können. Die Bedienung eines Smoothie Makers ist meist nicht sehr kompliziert. Die meisten Modelle im Vergleich kommen mit nur einem Bedienknopf aus.

Wichtige Testkriterien für Ihren Smoothie Maker Kauf

Diese Testkriterien sind in einem Smoothie Maker Vergleich möglichWir möchten Ihnen nun die wichtigsten Kriterien aufzeigen, die beim Kauf eines Smoothie Makers eine Rolle spielen. Wie vorweg bereits erwähnt, spielen die Leistung in Watt und die Anzahl der Umdrehungen in der Minute eine wesentliche Rolle im Smoothiemaker Vergleich. Darüber hinaus sollten Sie sich das Material des Mixbehälters ansehen. BPA-freie Modelle sind dabei die Variante, die wir Ihnen ans Herz legen können.

Auf dem Boden des Mixbehälters befinden sich die Messer. Diese sollten bestenfalls aus gehärtetem Edelstahl bestehen. Nicht vergessen sollten Sie, einen Blick auf die Lautstärkeangaben zu machen. Externe Tests haben ergeben, dass einige Smoothie Maker unerträglich laut sind.

Weitere Kaufkriterien

Sind Sie bereit, ein wenig tiefer in die Tasche zu greifen, können diverse Zusatzfunktionen sinnvoll sein. Beliebte Sonderausstattungen eines Smoothie Makers sind die Ice Crush- und die Pulsefunktion. Zu guter Letzt entscheiden Sie sich am besten für einen namhaften Hersteller, dem Sie Vertrauen schenken. Mit Marken wie Russell Hobbs, Philips oder WMF machen Sie grundsätzlich keinen Fehler.

Diese Hersteller sind allesamt für einen sehr guten Kundenservice bekannt. Haben Sie Fragen oder Probleme, können Sie diesen telefonisch oder via E-Mail erreichen.

Diesen Herstellern können Sie vertrauen

Smoothie Maker sind von zahlreichen Herstellern erhältlich. Damit Sie nicht die Übersicht verlieren, haben wir die zehn bekanntesten kurz für Sie zusammengestellt:

  • Philips
  • Severin
  • WMF
  • Clatronic
  • Russell Hobbs
  • Nutri Bullet
  • Bianco forte
  • Vitamix
  • Omniblend
  • Profi Cook
Philips ist einer der Marktführer im Bereich der Smoothie Maker. Die leicht bedienbaren Modelle dieses Herstellers sind für gesunde Smoothies ebenso geeignet wie für Suppen und Mus. Neben den Modellen für Einsteiger sind die Hochleistungsmixer von Philips sehr beliebt. Diese bieten Ihnen einen 2.000 Watt starken Motor und 45.000 Umdrehungen in der Minute; ein absoluter Spitzenwert im Test. Dank dieser hohen Leistung schaffen es die Geräte, selbst Nüsse zu pulverisieren oder Eis zu crushen.
Severin: Fit for fun
Die Severin “Fit for fun” Smoothiemaker können Sie recht preisgünstig erstehen, so dass diese auch für Einsteiger geeignet sind. Gut gefällt in unabhängigen Tests, dass man den Mixbehälter gleichzeitig als Trinkflasche nutzen kann. Ein weiteres Highlight: Gesunde und leckere Rezepte können Sie einfach über den QR-Code aufrufen. Gut gefällt aber auch die Pulse Funktion: Wird diese aktiviert, werden bis zu 24.000 Umdrehungen in der Minute erreicht.
WMF: Hochwertige Modelle aus Edelstahl
Wenn Sie in Ihrer Küche Wert auf eine edle Optik legen, sollten Sie sich für einen WMF Smoothie Maker entscheiden. Die Küchengeräte dieses Herstellers punkten im Test mit einer ansprechenden Edelstahloptik. Bei WMF erhalten Sie sowohl Smoothie Maker für den kleinen Geldbeutel als auch leistungsstarke Standmixer. Ein Mixbehälter aus hochwertigem Tritan sowie eine automatische Sicherheitsabschaltung sind nur zwei der nennenswerten Ausstattungsmerkmale. Kleiner Tipp: Melden Sie sich für den kostenfreien Newsletter von WMF an, denn dann bekommen Sie bei Ihrer ersten Bestellung einen Rabatt in Höhe von zehn Prozent.
Clatronic: Für alle Sparfüchse
Clatronic ist ein Hersteller, der Ihnen nicht nur besonders farbenfrohe Smoothie Maker anbietet. Auch sind diese für ihre moderaten Preise bekannt. Die günstigsten Modelle im Test erhalten Sie bereits für weniger als 20 Euro. Für den Einsteiger sind diese Geräte hervorragend geeignet.
Immerhin zwölf verschiedene Standmixer und Smoothie Maker bietet Ihnen der Hersteller Russell Hobbs an. Im Test fiel diese Marke besonders durch ihre Vielseitigkeit auf: Smoothie Maker im angesagten Retro Look erhalten Sie bei Russell Hobbs ebenso wie modern gestaltete Modelle aus Edelstahl. Auch die Farbvielfalt kann bei dieser Marke überzeugen. Die Smoothie Maker werden Ihnen mitsamt einer Trinkflasche geliefert, die in jede Autohalterung passt.
Nutri Bullet ist ein empfehlenswerter Hersteller, wenn Sie auf der Suche nach einem Hochleistungsmixer sind. Allerdings müssen Sie für Geräte dieser Marke ein wenig tiefer in die Tasche greifen; etwa 90 Euro kostet ein Smoothie Maker von Nutri Bullet. Dafür profitieren Sie von 20.000 Umdrehungen in der Minute und einem leistungsstarken 600 Watt Eco Motor. Absolutes Highlight aber sind die verbauten Kreuzklingen, die nicht nachgeschliffen werden müssen.
Bianco forte Smoothie Maker sind die Modelle für den gehobenen Anspruch. In unabhängigen Tests werden diese stets als beste Gerät angepriesen. Tatsächlich bieten Ihnen diese Mixer nicht nur 30.000 Umdrehungen in der Minute, sondern noch zahlreiche weitere Zusatzfunktionen. Innovativ ist vor allem das Display, an welchem Sie alle erforderlichen Einstellungen vornehmen. Mit dem erhältlichen Zusatzset kann man sogar Kaffee und Getreide mahlen. Leider ist dieser Hersteller einer der preisintensivsten; 300 Euro sollten Sie für die Anschaffung eines solchen Smoothie Makers einplanen.
Preislich etwa in die selbe Kategorie wie Bianco forte kann man die Vitamix Smoothie Maker einordnen. Dieser Hersteller gehört zu den führenden Marken im Bereich der Hochleistungsmixer weltweit. Die US-amerikanische Traditionsmarke bietet drei verschiedene Serien für jeden Bedarf an.
Robuste Technik und eine starke Leistung zeichnen die Omniblend Mixer aus. Alle Hochleistungsmixer sind BPA-frei und dank einem 6-Messer-System aus Edelstahl für die Verarbeitung von nassen und trockenen Zutaten geeignet. Mit einer Geräuschkulisse von 85 Dezibel sind die Mixer zudem deutlich leiser als die meisten Konkurrenzprodukte.
Zu guter Letzt sollte Profi Cook nicht unerwähnt bleiben. “Höchste Qualität im innovativen Design” – mit diesem Slogan wirbt der Hersteller für seine Produkte. Diesem können wir voll und ganz zustimmen.

 

Die Kundenlieblinge bei Amazon

Philips Standmixer überzeugen auf ganzer Linie

Die Bestseller aus einem Smoothie Maker Test und VergleichAmazon ist für seine riesige Auswahl ebenso wie für günstige Preise bekannt. Dies gilt auch für die Standmixer. Wir haben festgestellt, dass sich gleich zwei Modelle aus dem Hause Philips in der Liste der beliebtesten Smoothie Maker von Amazonkunden befinden. Der 900 Watt starke Philips HR3556/00 Standmixer etwa punktet im Test mit einem 2 Liter fassenden Glasbehälter und ist somit auch für die vierköpfige Familie geeignet. Eine ansprechende Edelstahloptik und die innovative Pro Blend6Technologie zeichnen dieses beliebte Modell aus.

Gut gefällt auch, dass man mehrere Geschwindigkeitsstufen auswählen kann. Auch der Philips HR3655/00 Standmixer, der Ihnen gleich mit zwei Trinkflaschen geliefert wird, kann mit einem leistungsstarken Motor und 35.000 Umdrehungen in der Minute punkten. Beide Vergleichssieger werden direkt von Amazon geliefert, so dass Sie Ihren neuen Smoothie Maker möglichst schnell erhalten.

WMF – der Preissieger im Test

Ein weiteres beliebtes Amazonprodukt, das auch in externen unabhängigen Tests punkten konnte, ist der WMF Kult X Standmixer.

Der Mini Standmixer mit einer Leistung von 300 Watt und einem 600 Milliliter fassenden Mixbehälter punktet im Test vor allem durch seinen erstaunlich günstigen Kaufpreis: Bei Amazon ist dieses Modell für weniger als 30 Euro erhältlich.

Gibt es einen Test der Stiftung Warentest?

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Smoothie Maker im ÜberblickDer letzte Test der Stiftung Warentest ist noch gar nicht so alt und stammt aus dem Jahr 2016. Den Vergleich mussten 19 verschiedene Modelle überstehen. Sowohl das günstige Modell für 20 Euro als auch der Hochleistungsmixer für stattliche 900 Euro wurden im Test auf ihre Funktion hin geprüft. Leider konnten nur die wenigsten Modelle den Dauertest überstehen. Cremige Smoothies aus Kräutern und Gemüse schaffen alle Geräte recht gut. Unterschiede gibt es in der Verarbeitung. Auffällig: Ein Modell des Herstellers KitchenAid versagte im Test zuerst. Dies verwundert, denn diese Marke ist nicht unbedingt für ihre günstigen Preise bekannt.

Welche Hersteller wurden zum Sieger gekürt?

Der Smoothie Maker Vergleich der Stiftung Warentest liefert weiterhin das Ergebnis, dass alle Küchengeräte sehr laut sind. Einige entwickeln eine so hohe Geräuschkulisse, dass selbst Gespräche nicht mehr möglich sind. Die besten Ergebnisse liefern zwei Modelle der Hersteller Nutribullet und AEG. Beide erhalten die Gesamtnote 1,9, wobei der AEG SB2500 Smoothie Maker in punkto Sicherheit und Handhabung im Vergleich etwas besser ist.

FAQ

Welche Hersteller sind empfehlenswert?

Alles wissenswerte aus einem Smoothie Maker TestKeinen Fehler machen Sie, wenn Sie sich für einen namhaften Hersteller wie WMF, Russell Hobbs oder Philips entscheiden. Im Bereich der Profimixer sind Nutri Bullet und Omniblend die Marktführer.

Was ist der Unterschied zwischen Smoothie Maker und Standmixer?

Der Smoothie Maker wird häufig auch als Personal Blender bezeichnet. Im Grunde ist der Smoothie Maker eine Variante des Standmixers. Im Vergleich zu diesem ist er allerdings etwas kleiner und hat eine geringere Leistung.

Welcher Smoothie Maker eignet sich auch für hartes Gemüse?

Möchten Sie vorrangig harte Gemüsesorten zu einem Smoothie verarbeiten, sollten Sie sich für einen Hochleistungsmixer entscheiden. Dieser zeichnet sich durch eine hohe Anzahl an Umdrehungen in der Minute aus; der Wert sollte bei mindestens 30.000 liegen.

Interessante Quellen zum Nachlesen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...