In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Schallschutzfenster Test 2019 • Die besten Schallschutzfenster im Vergleich

Was ist ein Schallschutzfenster?

Was ist ein Schallschutzfenster Test und Vergleich?Die Fenster in Haus und Wohnungen erfüllen heute einen vielseitigen Zweck. Nicht nur ermöglichen sie ausschließlich die Sicht nach draußen und das Lüften der Räume, sie sind in der Bauart auch dazu gedacht, den Innenraum zu dämmen, schall- und bruchsicher zu sein und die Heizungskosten erheblich zu senken. Moderne Varianten sind Schallschutzfenster, die den gezielten Schutz vor allen störenden Außengeräuschen gestatten. Sie steigern den Wohn- und Lebekomfort und zeichnen sich durch innovative Technologien aus. Es gibt sie als Holz-, Alu-, Alu-Holz- und Kunststofffenster. Teilweise kann der Einbau mit Fördermitteln finanziert werden.

Ein Schallschutzfenster hat die Aufgabe, die Geräuschkulisse der Straße und des Außenbereichs erheblich zu dämmen. Das ist im Test immer dann notwendig, wenn das Haus oder die Wohnung sich in einer lauten Gegend oder in der Nähe einer stark befahrenen Verkehrsstraße befindet. Auch Flugzeuglärm oder Zug- und Bahngeräusche tragen dazu bei und können durch ein hochwertiges Schallschutzfenster gut gedämmt oder ganz beseitigt werden.

Ein hoher Geräuschpegel stört das Wohlbefinden des Menschen. Es gibt einige Philosophen und Mediziner, die sich mit der Wirkung von Lärm auf den Menschen und das menschliche Gehör auseinandergesetzt haben.

Die Lärmbelästigung kann nicht nur das Gehör schädigen, sondern auch zu anderen Beschwerden führen. Dazu gehören Schlafstörungen, Unruhe, Gereiztheit, Stress und Konzentrationsschwierigkeiten, auch erweiterte Probleme wie Kreislauf- und Herzbeschwerden.

Gesünder ist es immer, ein Fenster schließen zu können und den Lärm außen vor zu lassen, während in der Wohnung selbst die Geräuschkulisse reduziert ist und nur das zu hören bleibt, was selbst verursacht wird. Heutige moderne Schallschutzfenster ermöglichen die Dämmung in verschiedenen Schutzklassen und Dämmeffekten. Der Einbau lohnt daher gerade in Großstädten.

Wie funktioniert ein Schallschutzfenster?

Wie funktioniert ein Schallschutzfenster im Test und Vergleich?Die Funktionsweise der Schallschutzfenster ergibt sich durch den Aufbau der Fensterscheiben und die Stärke des Glases. Ähnlich wie bei Modellen für die Dämmung bestehen auch Schallschutzfenster im Test aus einer Anzahl mehrerer aufeinander liegender Scheiben mit einer unterschiedlichen Dicke des Glases. Je nachdem, welcher Abstand und welche Glasscheibendicke im Vergleich gewährleistet sind, erfolgt die Dämmung in einer bestimmten Schallschutzklasse mit Abstand zur Straße. Die Lücke zwischen den Scheiben bewirkt dabei im Test den Schallschutz.

Bei Lärm und dem Auftreffen der Geräusche auf die Scheibe in Form von Schallwellen, wird das Glas des Fensters in Schwingungen versetzt. Diese wird von Scheibe zu Scheibe weitergegeben, so dass der Schall selbst bei normalen Fenstern mit einem gleichen Abstand zwischen den Scheiben nicht erheblich reduziert wird. Erst der unterschiedliche Abstand und die unterschiedliche Glasdicke bewirken durch die Asymmetrie und den Zwischenraum, dass die Schwingung nach und nach abgemildert wird. Der Schall wird gebrochen und der Geräuschpegel stark reduziert.

Bei einem typischen Schallschutzfenster im Test liegt die dickste Scheibe meistens direkt auf der Außenseite des Fensters. Dieses kann auch für höhere Schallschutzwerte aus Verbundglas bestehen. Zwischen den einzelnen Scheiben ist Schallschutzfolie angebracht, die den Schall zusätzlich reduzieren soll. Die Aneinanderreihung mehrerer Scheiben mit unterschiedlicher Dicke und Zwischenraum und der dehnbaren und elastischen Folie bewirkt den eigentlichen Dämmeffekt.

Gleich wichtig ist auch die Glasfüllung im Fensterscheibenzwischenraum. Meistens besteht dieses für die Isolierung im Vergleich aus einem Edelgasgemisch. Für ein hochwertiges Schallschutzfenster wird ein guter und stabiler Fensterrahmen verwendet, der dann die gesamte Abdichtung gestattet.

Was für Schallschutzklassen gibt es?

Welche Schallschutzklassen für ein Schallschutzfenster gibt es?Eine wichtige Rolle spielen die Schallschutzklassen für ein Schallschutzfenster. Unterteil werden diese in sechs unterschiedliche, die nach DIN 4109 und VDUI 2719 darüber Auskunft geben, wieviel Lärm über das Fenster gedämmt wird. Die Angabe erfolgt in Dezibel. Je höher die Schallschutzklasse ausfällt, desto besser ist die Schalldämmung am Fenster. Durch Messung kann daher genau bestimmt werden, welches Schallschutzfenster für das eigene Haus notwendig ist. Günstig ist immer, wenn so wenig Dezibel wie möglich in den Innenraum dringen. Das lohnt sich besonders bei Häusern an verkehrsreichen Straßen.

Der Schallschutz und die Schallschutzklasse werden durch mehrere Faktoren bestimmt. Das betrifft auch den Abstand zur Straße und die Anzahl der vorüberfahrenden Autos und Fahrzeuge. Das lässt sich im Test durch die Anzahl pro Stunde berechnen, so dass der benötigte Schallschutz besser definiert werden kann.

Hier lohnt ein umfangreicher Test. Der Abstand von Wohnung und Straße und die Anzahl der fahrenden Autos werden in 10 Minuten festgehalten, dann auf eine Stunde berechnet, indem sie mit 6 multipliziert werden. Je nach Lärmpegel kann dann im Test das geeignete Schallschutzfenster ausgewählt werden. Modelle der Schutzklasse 1 sind für einen Lärmpegel zwischen 25 bis 29 Dezibel gedacht, Modelle der Schallschutzklasse 6 dann für einen Pegel, der deutlich über 50 Dezibel liegt. Eine stark befahrene Verkehrsstraße zeichnet sich meistens durch einen Lärmpegel von 80 Dezibel aus, während einfache Dorf- und Landstraßen auch unter 20 Dezibel liegen können.

Berücksichtigt werden sollte dabei immer, dass die Straßenverhältnisse sich mit der Zeit ändern können und das Fenster für einen längeren Zeitraum eingesetzt und gekauft wird. Schallschutzfenster mit einer Schallschutzklasse zwischen 4 und 5 sind für etwa 3000 Fahrzeuge pro Stunde geeignet, wenn der Abstand im Test zwischen Haus und Straße etwa 100 Meter beträgt.

Anwendungsbereiche für ein Schallschutzfenster

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Schallschutzfenster TestvergleichWer in einer belebten Straße wohnt oder ständig durch Lärm belästigt wird, kennt die Problematik und Belastung und wird sicherlich über den Austausch der Fenster durch Isolier- und Schallschutzfenster nachdenken. Wenn eine Dämmung vorab nicht ausreicht, sind diese eine gute Alternative und können helfen, den Lärmpegel um einiges zu senken, damit in den Innenräumen wieder Ruhe eingekehrt und nicht das Gefühl entsteht, mitten auf der Straße oder auf dem Flughafen zu leben.

Schallschutzfenster bieten den Lärmschutz in verschiedenen Schallschutzklassen. Möglich ist daher auch eine leichtere Isolierung und Dämmung oder eine starke, die in der Lage ist, Flugzeug-, Bahn- und Verkehrslärm ausreichend auszugrenzen. Dabei ist ein sachgemäßer Einbau zu empfehlen. Auch die Auswahl an verschiedenen Fensterarten spielt eine Rolle. Schallschutzfenster ermöglichen durch ihre Funktionalität die Lärmreduktion auf hohem Niveau. Lärm wird dabei nicht nur durch Verkehr erzeugt, sondern entsteht aus etlichen Quellen, die eine starke Belastung werden können. Der Einbau solcher Fenster trägt dann erheblich zur Steigerung der Lebensqualität bei.

Das betrifft Gebiete in verkehrsreichen Gegenden, in der Nähe von Flughäfen, Bahngleisen und Bahnhöfen, in der Nähe von Autobahnen oder Krankenhäusern, in der Nähe von Bauernhöfen und Schlachthöfen, in Großstädten allgemein und in der Nähe von Fabriken und Militärzonen.
Hubschrauber sind eine starke Lärmbelästigung, ähnlich wie zu laut aufgedrehte Musik aus Diskotheken. Der Lärmpegel wird dabei am Tag anders bemessen als in der Nacht. Sind beide Grenzbereiche überschritten, ist ein Schallschutzfenster im Vergleich die beste Wahl. Meistens wird der Einbau bei Modernisierungen oder Sanierungen in Angriff genommen. Aber auch beim Neubau kann bereits eine Planung mit Schallschutzfenstern im Test erfolgen.

Welche Schallschutzfenster gibt es im Handel?

Welche Arten von Schallschutzfenstern gibt es in einem Testvergleich?Unterschieden werden die Schallschutzfenster durch ihre Bauweise, die Scheibenanzahl und Dicke, den asymmetrischen Aufbau und durch die Rahmenmaterialien. Es gibt typische Kastenfenster und Flügelfenster, aber auch eine Einteilung der Schallschutzfenster nach der entsprechenden Schallschutzklasse. Weniger für diesen Zweck werden Rundbogenfenster oder bodentiefe Varianten verwendet. Dennoch bieten einige Unternehmen im Test auch Dreiecksfenster, Rechteckfenster mit Sprossen oder asymmetrische Fenster für den Seiteneinbau. Es gibt Fenster zum Schwingen, Schieben und Koppen, mit Flügeltüröffnung oder mit Drehflügel. Weitere Unterschiede betreffen das Material selbst.

Kunststofffenster

Die günstigsten Schallschutzfenster sind Kunststofffenster. Sie bieten einen stabilen und leichten Rahmen, sind witterungsbeständig, langlebig, pflegeleicht und weisen im Test immer hervorragende Dämmeigenschaften auf. Das betrifft auch neben dem Schallschutz auch andere Kriterien, z. B. den Schutz vor Sonneneinstrahlung oder Kälte.

Holzfenster

Holzfenster sind im Test auch für den Schallschutz eine gute Wahl und gehören zu den klassischen Modellen. Sie verleihen dem Haus eine natürliche und freundliche Optik, sind besonders stabil und dämmen hervorragend.

Das Material ist allerdings etwas pflegeaufwendiger, gerade auch, was die Witterungseinflüsse und die den Schädlingsbefall betrifft. Holzfenster müssen häufiger saniert, abgeschliffen, gesäubert und lackiert werden.

Aluminiumfenster

Modern sind Alufenster, die stabil und leicht sind, dabei leicht gepflegt werden können und jeder Witterung standhalten. Unter den Schallschutzfenstern gibt im Test es auch Varianten, die aus einer Mischung aus Holz und Alu bestehen. Alufenster bieten im Vergleich immer gute Dämm- und Isoliereigenschaften und ergänzen die Asymmetrie der Schallschutzglasscheibenfunktion. Die Wärmedämmung ist dabei nicht ganz so gut wie bei Holz- und Kunststoffmodellen.

So ist ein Test und Vergleich mit einem Schallschutzfenster aufgebaut

Worauf muss ich beim Kauf eines Schallschutzfensters Testsiegers achten?Für eine Empfehlung der besten Schallschutzfenster und dazugehörigen Dienstleistungsunternehmen, die den Einbau und Verkauf der Modelle anbieten, dreht sich ein Test und Vergleich um verschiedene Herstellermodelle und Firmen, die bestimmte Kriterien und Anforderungen im Test erfüllen müssen.

Entscheidend bleiben für den Test und die Auswahl der besten Schallschutzfenster natürlich immer der Aufbau und die Gewährleistung eines nachvollziehbaren Schallschutzes, ebenso ein einfacher Einbau und die entsprechende Beratung durch den Fachmann.

Im Vergleich werden sowohl teure als auch günstige Angebote berücksichtigt, ebenso die Vermarktung durch den Hersteller selbst bewertet. Die Fenstermodelle werden im Test einander gegenübergestellt und in den einzelnen Merkmalen und Attributen untersucht. Eine Liste der besten Modelle, die auch einen Vergleichssieger enthält, wird erstellt und dem interessierten Verbraucher vorgestellt. Das soll helfen, die Kaufentscheidung zu erleichtern und das geeignete Fenster einfacher zu finden.

Kriterien für einen Schallschutzfenster Test

Schallschutzfenster tragen vielversprechend für die Verbesserung der Lebensbedingungen bei und können helfen, den störenden Lärm stark zu vermindern. Wichtig sind hochwertige Schutzscheiben, wobei die Isolierung und Dämmung immer berücksichtigt werden. Die Lärmreduktion und der gewünschte Schallschutz durch ein Schallschutzfenster werden im Vergleich anhand folgender Kriterien untersucht:

Scheibengewicht und Scheibendicke

Nach diesen Testkriterien werden Schallschutzfenster bei uns verglichenIm Test bewertet werden die Scheibendicke und das Gewicht der Glasscheiben. Die Trägheit jedes Glasmaterials nimmt immer mit der Masse zu. Je dicker die Scheibe entsprechend im Vergleich ist, desto besser werden Geräusche ausgegrenzt und die Schwingungen geschluckt. Dabei zählt im Test auch die Zusammensetzung verschiedener Glasstärken.

Zwischenabstände und Aufbau

Entscheidend als Testkriterium sind die Zwischenräume und das eingefüllte Edelgas. Meistens zeigt der Vergleich eine Füllung mit Krypton oder Argon. Einige Füllungen im Test bestehen auch aus Schwefelhexafluorid SF6, die jedoch für den Vergleich nachteilig sind, da es sich hierbei um ein Treibhausgas handelt. Die Zwischenabstände spielen eine Rolle für den Schallschutz und bestimmen diesen durch ihren Aufbau mit.

Scheibenelastizität

Wichtig für die Wirkung eines Schallschutzfensters ist auch die Elastizität der Glasscheibe. Gerade bei Verbundglas und der dazugehörigen Mittelschicht durch eine Schallschutz- und Isolierfolie ist die Elastizität wichtig und erlaubt durch die Flexibilität auch mehr Stabilität und Schallschutz im Test. Untersucht wird diese daher im direkten Vergleich aller Modelle.

Glasscheibenasymmetrie

Verschieden dicke Glasscheiben und verschiedene Abstände dazwischen bestimmen im Test die gesamte Eigenschwingung und damit verbundene Reduktion des Lärmpegels in einem gemessenen Frequenzbereich.

Die Übertragung der Schwingung auf die einzelnen Scheiben kann im Test, je nach Aufbau des Schallschutzfensters, besser oder schlechter stattfinden. Der Vergleich untersucht und misst diese Übertragung anhand der Asymmetrie und anhand der Variation aus Gasfüllung und Verglasung.

Fensterdichte und Dämmung

Schallschutzfenster tun das, was sie sollen, wenn die geeignete Schutzklasse gewählt und an den Umgebungslärm angepasst ist und wenn sie dicht sind und leicht geschlossen und geöffnet werden können. Das ist auch darum wichtig, damit die Lüftung der Räume normal erfolgen kann, die dafür sorgt, dass die Luftfeuchtigkeit konstant bleibt. Untersucht im Vergleich wird daher durch Einbau und Test, wie gut und dicht die Fenster wirklich sind.

Worauf kann beim Kauf eines Schallschutzfensters geachtet werden?

Diese Testkriterien sind in einem Schallschutzfenster Vergleich möglichBeim Kauf eines Schallschutzfensters kommt es im Test weniger auf die Baugröße an oder ob ein Fenster besonders teuer ist, sondern um die Fensterart, die Schallschutzklasse und die Anpassung des Fensters an die Schalldämmgrenze. Ein übertriebener Schallschutz kann auch zu einem starken Isoliergefühl führen oder wichtige Geräusche ausgrenzen, die z. B. im Vergleich vor Gefahr warnen.

Auch kann ein erhöhter Schallschutz dazu führen, dass die Geräusche der Neben- und Nachbarswohnungen innerhalb des Hauses stärker werden. Ein ähnlicher Effekt tritt durch Heizungsrohe oder Wasserleitungen, durch Kühlschrankkompressoren oder Waschmaschinengeräusche auf. Schlafräume oder Wohnzimmer benötigen im Test meistens andere Schallschutzvoraussetzungen und entsprechend unterschiedliche Scheiben. Auch gibt es mittlerweile einige Isolier- und Wärmescheiben, die ebenfalls durch ihren Aufbau die Lärmreduktion gewährleisten und der Schutzklasse 2 zugeordnet werden. Der Schallschutz durch das eingebaute Fenster muss entsprechend immer an die Bausituation und Umgebung angepasst sein.

Fensterscheibe und Fensterrahmen

Hochwertige Glasscheiben und eine Vorderscheibe aus Verbundglas gewährleisten meistens eine bessere Isolierung und den gewünschten Schallschutz. Wichtig ist aber auch der dazugehörige Fensterrahmen oder vorhandene Rollladen- oder Jalousienkästen. Sie können, bei ungünstiger Zusammensetzung, den Schallschutz im Vergleich einschränken.

Angepasste Fensterrahmen ermöglichen dagegen im Test meistens mehrere Dichtungsebenen, die ebenfalls dazu gedacht sind, den Lärm zu reduzieren. Das Fenster muss immer luftdicht abgeschlossen sein, um seine gewünschte Wirkung zu erzielen.

Glasscheibendicke und Zwischenraum

Ein Schallschutzfenster unterscheidet sich im Test bereits durch den Aufbau von anderen Fenstern, wobei auch andere eine gewisse Reduzierung des Geräuschpegels ermöglichen. Beim Schallschutzfenster sorgen aber die Scheibendicke und die verschiedenen Abstände zwischen den Glasscheiben für das Reduzieren der Lärmschwingung und des Geräuschpegels. Die Schwingung wird so von Scheibe zu Scheibe abgefangen und abgeschwächt. Der richtige Aufbau trägt dazu bei, z. B. durch Verbundglasscheiben, Isolierglasscheiben, Isolierschichten, Klebefolien und eine asymmetrische Anordnung der Abstände und Scheibendicke.

Fensterart und Aufbau

Folgende Eigenschaften sind in einem Schallschutzfenster Test wichtigKastenfenster und Flügelfenster sind in Sachen Schallschutz die besten und gestatten in der Isolierung der Verglasung ein sinnvolles Öffnen und Schließen mit dem gewünschten Lärmschutz. Die Konstruktion bestimmt dabei die Schallschutzdämmung und die sinnvolle Nutzung des Fensters.

Der Geräuschpegel sollte im Test nie ganz beseitigt sei, damit es nicht zu unangenehmen Nebenwirkungen kommt, z. B. zu einem Isoliergefühl oder zur Verstärkung der Geräusche im Inneren.

Schallschutzklasse

Für den Kauf eines Schallschutzfensters wichtig bleibt natürlich die geeignete Schallschutzklasse. Sie bestimmt, wie stark der Geräuschpegel durch das Fenster reduziert wird und welches Fenster für welche Umgebung notwendig ist, um die Lärmbelastung zu minimieren. Moderne Schallschutzfenster gibt es in 6 verschiedenen Schutzklassen. Je höher diese ausfällt, desto größer ist die Schalldämmung.

Beim Kauf kann sich an Schallschutzklassenlisten orientiert werden. Diese sind nach DIN 4109 festgelegt und beginnen mit der Schutzklasse 1 für 25 bis 29 Dezibel, mit der Schallschutzklasse 2 für 30 bis 34 Dezibel, mit der Schutzklasse 3 für 35 bis 39 Dezibel, über die Schutzklasse 4 für 40 bis 44 Dezibel, bis zu den Schutzklassen 5 und 6 für 45 bis 49 Dezibel und über 50 Dezibel.

Schalldämmmaß

Jedes Schallschutzfenster gewährleistet den Schutz nur mit entsprechender Verglasung und einem speziell abgestimmten Schalldämmmaß. Dieses muss im Test beim Kauf ebenfalls berücksichtigt werden und unterscheidet sich durch das Einsatzgebiet jedes Fensters. Bei sehr hoher Lärmbelastung und einer erforderlichen Ruhenotwendigkeit sollte das Schalldämmmaß etwa 5 Dezibel höher liegen.

Fenster mit einer größeren Front zwischen 20 und 30 Meter sind bei weniger befahrenen Straßen mit einem Schalldämmwert von etwa 20 bis 30 Dezibel sinnvoll. Die Entfernung zwischen Haus und Straße wird dabei im Vergleich immer mit einbezogen.

Führenden Hersteller und Dienstleister für den Kauf und Einbau von Schallschutzfenstern

  • Deutscher Fensterbau
  • Fenster-Preise.net
  • Aroundhome
  • Fensterversand.com
  • Rehau
  • Energie-Experten.org
  • Haritz und Röhring GmbH
Das Unternehmen „Deutscher Fensterbau” bietet nicht nur eine umfangreiche Beratung für Schallschutzfenster, sondern übernimmt auch den Einbau und die Planung vor Ort. Angeboten werden verschiedene Fensterarten, wobei die Bestellung und Beratung online oder telefonisch erfolgt. Geachtet wird auf die gewünschte Wärmedämmung, den Schallschutz, die Stabilität und Langlebigkeit der Fenster. Preislich variiert das Angebot für Schallschutzmodelle zwischen 50 Euro pro Quadratmeter Fensterfläche bei der Schutzklasse 3 und bei 150 bis 200 Euro pro Quadratmeter bei der Schutzklasse 5. Die Schalldämmung steht dabei im Vordergrund bei allen energieeffizienten Fenstern.
Eine empfehlenswerte Website mit einem Angebot für verschieden Verglasungstechniken, Fenster und Rahmen ist „Fenster-Preise.net”. Hier umfasst die Beratung die Auswahl und den Einbau, die Planung bei Neu- und Altbauten, auch die Verglasung von Wintergärten. „Fenster-Preise.net“ bietet einen umfassenden Service und die Beratung in Sachen Fördergelder. Ein Fenster-Rechner und ein Preisvergleich stehen ebenfalls zur Verfügung.
Der Hausbau, die Hausdämmung, die Verglasung und das Fensterzubehör bietet das Unternehmen “Aroundhome” mit einem Angebot verschiedener Fenstertypen und einer umfassenden Beratung für den Kauf und den Einbau. Vermittelt werden dabei verschiedene Dienstleistungsunternehmen, die Schallschutzfenster im Angebot haben oder den Einbau in der Region Ihrer Wahl vornehmen. Die Vermittlung erfolgt kostenfrei, während das Unternehmen die verschiedenen Wunschfenster zur Verfügung stellt. Dafür kann der Kunde z. B. einen Fragebogen ausfüllen oder einen Fenster-Rechner nutzen.
Auf dieser Website des Unternehmens werden verschiedene energieeffiziente Fenster, Türen, Terrassentüren, Balkontüren, Vordächer, Rollladen und das passende Zubehör vermarktet. Schallschutzfenster werden zum Teil mit einer Preisermäßigung bis zu 35 Prozent angeboten und sollen das „Schöne Wohnen“ gestatten, entsprechend Ruhe und Erholung. Auch berät das Unternehmen in Hinblick auf die finanziell möglichen Förderungen und bietet eine Auswahl hochwertiger Fenstertypen. Preise und Angebot stehen für den Neubau und das Modernisieren und Nachrüsten zur Verfügung. Ein Konfigurator ermöglicht die einfachere Planung und Bestellung.
Das Unternehmen „Rehau“ bietet eine Auswahl an Fenstern, Fußbodenheizungen, Möbeln, Poolabdeckungen, Wohnraumbelüftungen und Trinkwasserleitungen. Unter den Fenstertypen gibt es auch hervorragende und hochwertige Schallschutzvarianten, besonders im Bereich für verkehrsreiche Straßen und lärmende Nachbarn. Geboten sind u. a. Modelle mit einer 22-fachen Lärmreduktion. Ebenso wird über die firmeneigene Website in Sachen Schallschutzklassen, Förderung und Anbietersuche beraten. Fenster sollen energieeffizient, schallsicher, dämmend, pflegeleicht und einbruchsicher sein. Das große Produktspektrum gestattet die individuelle Auswahl und Suche.
Dieser Dienstleister hilft beim Bauen und Sanieren und vermarktet dabei sowohl die Materialien, Fenster und Fachkräfte für den Einbau. Informiert wird gleichzeitig in umfassender Beratung über das Baurecht, die benötigten Baustoffe, über die Förderungsgelder, über Maßnahmen für die Sanierung oder den Neubau. Angeboten werden Schallschutzfenster mit spezieller Verglasung und Dicke. Unterschiede betreffen auch die Scheibengröße, die Zwischenräume, die Gasfüllung oder das Rahmenmaterial. Der Verbraucher hat auf der firmeneigenen Website die Möglichkeit, sich über Hersteller, Fenstertechnik und Fensterbau, über Fensterschutz und andere Bereiche zu informieren.
Das Unternehmen ist spezialisiert auf den Gebäude- und Schallschutz. Das betrifft das Material, die Bautechnik ebenso wie die gesamte Dämmung des Wohnobjekts. Es werden integrale Lösungen bereitgestellt, die auch die Energieeffizienz im Haus erhöhen. Bereit steht ein Fachteam für die Fertigung und Montage, ebenso einige Vertriebspartner, die alle benötigten Baumaterialien zur Verfügung stehen oder auch fertige Türen und Fenster. Das Unternehmen besteht seit über 40 Jahren und hilft auch bei der Sanierung und Instandsetzung. Zu den angebotenen Lösungen gehören auch hochwertige Schallschutzfenster und Verglasungen.

 

Fachhandel oder Internet – wo ist der Kauf eines Schallschutzfensters am besten?

Für den Einbau eines Schallschutzfensters ist im Test einiges an Planung notwendig. Ausgewählt werden müssen nicht nur das Fenster selbst, das Material und die Größe des Fensters, sondern auch die Schallschutzklasse und der Fensterrahmen. Es gibt im Handel natürlich fertige Fenster, die jedoch nicht immer passend sind. Eine Beratung ist vor Ort möglich, besser ist der Blick ins Internet, wo eine Vielzahl an Dienstleistern zur Auswahl steht, die nicht nur die Planung durch Fachkräfte gestatten, sondern auch beim Kauf beraten.

Die Bestellung im Internet bringt einige Vorteile, die z. B. die Bequemlichkeit und die Preisfrage betreffen. Angebote sind hier etwas günstiger als im Handel. Dazu kann direkt auf den Service jedes Herstellers und Dienstleisters zurückgegriffen werden.

Vor- und Nachteile eines Schallschutzfensters

Lärm ist eine starke Belastung für das Wohlempfinden und die Gesundheit des Menschen. Er verursacht innerlichen Stress und kann Anspannung, Nervosität, Erschöpfung, Aggression, einen hohen Blutdruck und die Beeinträchtigung des Leistungsvermögen und der Konzentration nach sich ziehen. Schallschutzfenster ermöglichen einen sicheren Schutz vor der Geräuschkulisse der Umgebung.

Der Schallschutz und die Dämmung betreffen auch andere Gebäudebereiche, z. B. das Dach, die Türen, die Rollläden, die Lüftungseinrichtungen und Außenwände. Die Fenster sind dabei allerdings eines der wichtigsten Schallschutzmaßnahmen und erhöhen durch gedämmte Schalldämmwerte den Lebenskomfort erheblich. Das ist von außen nach innen besonders sinnvoll.

Vorteile im Überblick

  • Vorteile aus einem Schallschutzfenster TestvergleichGeräusche dringen nicht mehr in den Innenraum vor.
  • Das Schallschutzfenster bietet Schallschutz und Wärmeisolierung.
  • Der Aufbau ist asymmetrisch und durchdacht.
  • Der Schallschutz kann in verschiedenen Schutzklassen ausgewählt werden.
  • Der Lärm wird erheblich reduziert und das Wohlempfinden gesteigert.
  • Durch ein Schallschutzfenster im Schlafzimmer ist der gesunde und ausgeruhte Schlaf wieder möglich.
  • Straßen-, Flugzeug- und Bahnlärm, auch Baustellenlärm und andere Geräusche werden effektiv abgefangen und reduziert.
  • Schallschutzfenster gestatten in hochwertiger Ausführung und hoher Schallschutzklasse die komplette Lärmbeseitigung.
  • Schallschutzfenster bieten verschiedene Schallschutzklassen und können vor leisen und lauten Geräuschen schützen.
  • Schallschutz ist auch bei lauten Nachbarn notwendig, wobei die Fenster hier eine gute Lösung sind.

Nachteile im Überblick

  • Schallschutzfenster mit zu hoher Schallklasse können ein Isolationsgefühl auslösen.
  • Es können sich raumklimatische Nachteile ergeben, darunter die Lüftung betreffend, so dass z. B. Schimmel entsteht oder sich Stockflecken bilden.
  • Die Kosten sind teilweise hoch, und nicht alle Maßnahmen werden staatlich gefördert.
  • Die Schallschutzklasse kann zu gering gewählt sein.
  • Der Aufbau der Scheibe ist nicht gut abgestimmt.
  • Nicht für alle Schallschutzfenster gibt es den passenden Rahmen.
  • Die Dämmung ist teilweise unzureichend.
  • Für Schwingfenster gibt es nicht immer einen Fenstermotor.
  • Der Einbau von Lüftungseinrichtungen wird bei einigen Schallschutzfenstern notwendig.
  • Die Handhabung ist durch hochschalldämmende und damit sehr schwere Fenster etwas schwieriger.

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte des Schallschutzes

Die Geschichte aus einem Schallschutzfenster Test und VergleichUnter die Bezeichnung „Schallschutz“ fallen alle notwendigen Maßnahmen, die helfen, die Lärmbelastung und Schallübertragung zu reduzieren. Schallquellen gibt es viele. Geeignete Maßnahmen zeigen sich z. B. durch elastische Flächen und die Trennung von Bauteilen, wie es beim Schallschutzfenster auch der Fall ist. Die Übertragung der Schallschwingungen soll damit über die Bauteile nach und nach gemindert und ganz beseitigt werden.

Der Schall ist, gegenüber dem Lärm, eine klar messbare Größe. Lärm kann teilweise auch sehr subjektiv empfunden werden, während der Schall im Test in Dezibel gemessen wird und so als mechanische Schwingung und Druckwelle hörbar und eingeteilt wird. Die Schallschwingung findet im Frequenzbereich zwischen 20 bis 20.000 Hertz statt. Der Bereich zwischen 200 bis 5.000 Hertz ist für den Schallschutz besonders wichtig.

Dieser wird vom menschlichen Gehör besonders intensiv im Test wahrgenommen und kann bei einer Schwelle über 100 Dezibel auch Schmerz auslösen. Die Hörschwelle variiert dabei zwischen 10 und 120 Dezibel. Der Geräuschpegel wird durch verschiedene Absorptionsvorgänge reduziert, z. B. durch den Bodenbelag, ein Schallschutzfenster, durch dämmende Vorhänge oder andere Maßnahmen für Wohnungen und Häuser.

Ein störender Schall wird in Körper- und Luftschall eingeteilt. Bei einem Körperschall kann z. B. eine Wand als Feststoff durch Schwingung Geräusche reflektieren. Der Luftschall erfolgt durch die Luft als Längswelle mit einer bestimmten Geschwindigkeit.

Maßnahmen zur Schallbeseitigung oder Absorption können bereits den Hausbau selbst betreffen, u. a. durch die asymmetrische Gestaltung der Räume und Fenster oder den Aufbau der Möbel, wodurch Schallbrücken im Test vermieden werden. Wird wiederum die Schallreflexion selbst optimiert, kann auch eine Verbesserung der Raumakustik erreicht werden, was sich z. B. auf ein Echo oder einen ähnlichen Nachhall auswirkt.

Gesetzliche Regelungen für den Schallschutz werden beim Hochbau nach DIN 4109 festgelegt. Diese beinhalten dann auch die sechs verschiedenen Schallschutzklassen für Alt- und Neubau. Nicht nur Fenster, auch Türen und Zwischengänge können zum Schallschutz in Häusern und Wohnungen beitragen. Reduziert werden der Körper- und Luftschall, Geräusche durch Außenlärm und haustechnische Anlagen. Die Mindestanforderungen für den notwendigen Schallschutz sind dabei genau bestimmt. Das betrifft natürlich nicht nur Privathäuser, sondern auch öffentliche Gebäude oder Spitale und Krankenhäuser. Je höher im Vergleich die Lärmempfindlichkeit ist, desto höher sind der Störungsgrad und die Anforderung für den Schallschutz.

Interessante Fakten zum Thema „Schallschutzfenster“

Alle Fakten aus einem Schallschutzfenster Test und VergleichLärm belastet und kann krank machen. Gemessen wird der Geräuschpegel in Dezibel, wobei eine Schmerzgrenze für die Ohren etwa bei 100 bis 120 Dezibel liegt, die permanente Belastung aber auch schon bei 80 Dezibel eine direkte Auswirkung auf die Gesundheit hat. Eine normal befahrene Verkehrsstraße oder Autobahn hat einen Lärmpegel von 80 bis 90 Dezibel. Die Hörschwelle des Menschen beginnt bei 1 Dezibel und kann bei hoher Belastung von 110 bis 130 Dezibel dann ernsthafte Hörschäden nach sich ziehen.

Flugzeuglärm hat einen Lärmpegel von 130 Dezibel. Ab 120 Dezibel wird die Schwelle als belastend empfunden. Viele Menschen fühlen sich auch bei geringerer Lärmbelastung schon gestört, reagieren teilweise auch unbewusst darauf, z. B. durch Gereiztheit oder Aggressivität. Besonders lästig werden Flugzeuglärm, Schienenverkehrslärm und Straßenlärm empfunden. Ähnlich unangenehm ist für viele Menschen die Lärmbelästigung durch Nachbarn.

Nützliche Tipps für den Einbau eines Schallschutzfensters

Auf diese Tipps müssen bei einem Schallschutzfenster + Testsiegers achten?Bevor der Einbau erfolgt, ist es ratsam, sich über Fördergelder zu informieren, die der Staat unter bestimmten Voraussetzungen in einer Höhe bis zu 90 Prozent der Kostenübernahme vergibt. Allgemein ist für das Einsetzen von Schallschutzfenstern im Test immer die Dichtung, die Glas- und Rahmenkonstruktion und der asymmetrische Bau und Zwischenraum entscheidend, wie gut die Geräusche ausgegrenzt werden können. Der passende Rahmen dämmt die Glasscheibe zusätzlich.

Sehr gut eignen sich für den Lärmschutz im Test Kastenfenster und bestimmte Fenstertypen mit zwei Flügeln, die in verschiedenen Bereichen und Ebenen liegen. Sie lassen sich getrennt öffnen und schützen vor dem Außenlärm, wenn der Rahmen innen mit schallisolierenden Materialien ausgekleidet wird. Bewährt haben sich auch Verbundglasfenster, bei denen nur ein Fensterflügel bewegt und geöffnet wird.

Das Schalldämmmaß ist dabei immer ein in Dezibel gemessener Wert und beim Kauf eines Schallschutzfensters vorab berücksichtigt werden. Die Isolierung und der Schallschutz hängen dabei im Test immer von der Fensterart ab. Der Einbau empfiehlt sich immer durch einen Fachmann oder durch ein Dienstleistungsunternehmen, da dieser aufwendiger ist und bestimmten Anforderungen unterliegt, damit der Schallschutz gewährleistet ist.

Stiftung Warentest Schallschutzfenster Test – Vergleich und Test Ergebnisse

Bei der Stiftung Warentest wurden verschiedene Fenstersicherungen und Wärmeschutzfenster in einem Vergleich näher untersucht. Berücksichtigt wurden auch Sonnenschutzgläser, Rollläden, Jalousien, Sonnensegel und Markisen.

Bisher gibt es jedoch keinen Test mit Schallschutzfenstern, da diese eine moderne Variante sind und auch ein Test und Vergleich erst sporadisch auf verschiedenen Testseiten gestartet wurde oder vom Dienstleister und Anbieter direkt vorgestellt wird.

FAQ

Kann bei dem Einbau von Schallschutzfenstern mit Fördergeldern gerechnet werden?

Alles wissenswerte aus einem Schallschutzfenster TestIst eine unannehmbare Lärmbelastung gegeben, hat der Wohnungsinhaber Anspruch auf eine staatliche Förderung. Für diese gelten gesetzliche Höchstgrenzen, so dass der Lärm deutlich über 67 Dezibel liegen muss. In Wohngebieten gilt am Tag ein Grenzwert von 59 Dezibel durch Verkehr, in der Nacht von 49 Dezibel. Liegt die Lärmbelastung darüber, ist die Anschaffung von Schallschutzfenstern empfohlen, wobei für den Einbau Fördergelder beantragt werden können.

Wie hoch ist die Förderung für Schallschutzfenster?

Die Höhe der Fördergelder hängt von dem Förderprogramm und dem Bundesland ab. In besonders lauten Gegenden kann die Förderung bis zu 90 Prozent betragen, ist jedoch auf 6.000 Euro pro Wohneinheit im Test begrenzt. Fenster und Türen werden mit einer Fördergeldhöhe bis zu 250 Euro pro Quadratmeter Einbaufläche berücksichtigt, wenn die Schallschutzklasse 4 erreicht ist. Bei der Schallschutzklasse 5 gibt es 350 Euro im Vergleich.

Wo können Fördergelder für Schallschutzfenster beantragt werden?

Informationen darüber können in der „Förderdatenbank“ des Bundesministeriums für Energie und Wirtschaft eingeholt werden. Die zuständigen Behörden unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Für Schienenstecken und Autobahn ist meistens der „Bund für Lärmsanierung“ zuständig.

Wo lohnt der Einbau von Schallschutzfenster sich am meisten?

Scheiben, die den Schall erheblich dämmen, sind in Gebieten mit Bahnstrecken, in der Nähe von Autobahnen und Flughäfen oder in der Nähe einer stark befahrenen Verkehrsstraße sinnvoll und ermöglichen so den Lärmschutz für die eigenen Wohnräume.

Hier ist dann auch eine höhere Scheibenstärke notwendig, um den Geräuschpegel in geeigneter Schutzklasse zu reduzieren.

Was ist eine Verbundglasscheibe?

Die Verbundglasscheibe besteht aus zwei aufeinander liegenden, dickeren Scheiben und dient beim Schallschutzfenster als Außenfensterscheibe zur Lärmdämmung. Zwischen beiden Glasscheiben ist eine Schallschutzfolie eingeklebt, die meistens aus Kunststoff besteht und im Test eine isolierende Wirkung hat. Die Verbundglasscheibe ist entsprechend im Vergleich die dickste Scheibe an einem Schallschutzfenster und sitzt immer außen.

Wie hängt der Schallschutz mit dem Scheibenzwischenraum zusammen?

Die Asymmetrie im Fensteraufbau durch verschiedene Zwischenräume bewirkt den gesamten Schallschutz. Je größer der Zwischenraum zwischen Verbund- und Isolierglas ist, desto höher ist die Reduktion der Lärmemission.

Was bewirkt die Dicke der Schallschutzglasscheibe?

Die Dicke der Schallschutzglasscheibe: was ist das?Neben dem Abstand zwischen den Scheiben bestimmt die Glasdicke die Dämmung und Schallreduzierung. Je dicker das Glas ist, desto besser können Geräusche reduziert werden. Für Schallschutzfenster wird entsprechend im Test eine bestimmte Konstruktion aus dickeren Fensterglasscheiben und einem höheren Anteil an Glas verwendet, wobei der Scheibenzwischenraum mit Edelgas gefüllt ist und die Dämmung verbessert.

Wo kann man sich über den Einbau von Fenstern beraten lassen?

Das ist im Internet auf verschiedenen Test- und Vergleichseiten möglich, bei den Dienstleistern und Anbietern direkt oder bei Beratungsstellen des „Deutschen Fensterbaus“.

Was sind Akustikbilder?

Zusätzlich zu den besten Schallschutzfenstern können Akustikbilder innerhalb des Raums einen besseren Schallschutz im Test bieten. Diese sind so konzipiert, dass sie in der Lage sind, den Nachhall eines Geräuschpegels zu dämmen und z. B. die Sprachverständlichkeit und Konzentration im Raum zu fördern. Akustikbilder dienen in Büros oder Produktionsstätten als Hilfsmaßnahme. Sie bestehen aus einem Leinwandbild mit Motiv und einer Holzfaserplatte, sind als Wandbild im Vergleich etwas größer.

Warum mindert Lärm die Lebensqualität?

Wird der Mensch im Test über einen längeren Zeitraum mit Lärm konfrontiert, werden im Vergleich nicht nur der Schlaf und die Konzentration gestört, die Auswirkungen zielen direkt auf die Gesundheit. Lärm stresst den Körper. Störende Geräusche versetzen das Gehirn permanent in Alarmbereitschaft.

Das führt zu einer zu hohen Belastung und Erschöpfung. Dabei werden Stresshormone ausgeschüttet, die Einfluss auf das Herz-Kreislauf-System, den Blutdruck und die Emotionen haben. Diese Nebenwirkungen können sich dann bis zu Beschwerden und Krankheiten auswachen.

Die besten Alternativen zu einem Schallschutzfenster

Die besten Alternativen zu einem Schallschutzfenster im Test und VergleichWenn die Lärmbelästigung zwar vorhanden ist, jedoch in einem geringeren Rahmen erfolgt, gibt es einige Alternativen zu einem Schallschutzfenster, dessen Einbau etwas teurer ist. So genügen zum Teil auch Isolierscheiben oder Dämmfenster mit Doppel- oder Dreifachglas. Einige Wärmedämmscheiben fallen unter die Schallschutzklasse 2. Auch einfache Sicherheits- und Verbundglasscheiben oder Panzerglas verhelfen zur Lärmreduktion.

Bewährt haben sich auch Gummi- und Abdichtungen oder einfaches Isolierband. Eine weitere Möglichkeit im Test ist ein Lärmdämm- oder Lärmschutzvorhang, der nicht nur am besten gegen Geräusche hilft, sondern auch Kälte und Licht vermeidet. Meistens sind die Vorhänge aus dickerem und abgedunkeltem Stoff bestehen. Moderner sind Thermo- und Akustikbilder mit der besten Schallschutzleinwand oder Gardinen und Jalousien mit Wabenplissee und Schallschutzfunktion.

Interessante Links und Quellen