In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Deckenventilator Test 2019 • Die 6 besten Deckenventilatoren im Vergleich

Deckenventilator Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Deckenventilator?

Was ist ein Deckenventilator Test und Vergleich?Ein Deckenventilator ist ein Ventilator, der fest an der Decke installiert ist. Es handelt sich technisch gesehen um eine Strömungsmaschine, die die Luftzirkulation unterstützt. Auf diese Weise wird ein Luftstrom erzeugt, der das Gefühl von kühler Luft erzeugt. Im Gegensatz zum Standventilator entsteht jedoch keine Zugluft. Deckenventilatoren werden in diversen Ausführungen hergestellt. Es gibt Deckenventilatoren mit einer unterschiedlichen Anzahl an Flügeln.

Gefertigt werden die Deckenventilatoren beispielsweise aus Kunststoff, aus Metall oder auch aus Holz. Einige Deckenventilatoren werden komplett mit einer Beleuchtung ausgestattet, sodass ein Deckenventilator unter Umständen die Raumbeleuchtung ersetzen kann.

Wie funktioniert ein Deckenventilator?

Ein Deckenventilator funktioniert, indem er Luftmasse in Bewegung setzt. Das Gefühl kühler Luft entsteht durch Verdunstungskälte auf der Haut, die durch den Luftstrom erzeugt wird. Das heißt, dass die Raumluft im Vergleich zur Klimaanlage nicht tatsächlich abgekühlt wird, sondern durch den Luftzug auf der Haut lediglich der Eindruck entsteht.

Ein Deckenventilator lässt sich aber auch nicht mit einem Tischventilator vergleichen, da jener nur in der Richtung, auf die er ausgerichtet ist, einen kühlenden Luftzug erzeugt.

Ein Deckenventilator sorgt hingegen aufgrund seiner Position an der Decke für eine gleichmäßige Umwälzung der Luft, sodass trotz hoher Temperaturen ein angenehm kühles Gefühl erzeugt wird, dass weder dem punktuell wirkenden, starken Luftzug von einem Tischventilator, noch der trockenen Kälte einer Klimaanlage entspricht.

Anwendungsbereiche

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Deckenventilator TestvergleichDeckenventilatoren werden sowohl in Wohnräumen als auch in Geschäftsräumen sowie in öffentlichen Gebäuden eingesetzt. In tropischen Gebieten gehören Deckenventilatoren bereits seit langer Zeit zum festen Bestandteil der Wohnungseinrichtungen oder an den Decken von öffentlichen Gebäuden. Insbesondere in Hotels, der Gastronomie oder anderen künstlerisch kulturellen Einrichtungen dienen die Deckenventilatoren in warmen Ländern auch der Dekoration, sodass deren Design mit Bedacht gewählt wird.

In den vergangenen Jahren haben Deckenventilatoren auch in Deutschland eine größere Bedeutung erlangt. Besonders praktisch ist ein Deckenventilator in Deutschland, da sich im Praxis-Test gezeigt hat, dass die Geräte nicht nur im Sommer einen angenehm kühlen künstlichen Windhauch erzeugen, sondern außerdem im Winter die warme Luft, die sich unter der Decke staut, mit der restlichen kalten Luft im Raum vermischt. Heizkosten können auf diese Weise gespart werden.

Welche Arten von Deckenventilatoren gibt es?

Outdoor-Deckenventilator

Outdoor Deckenventilator im Test und VergleichEin Outdoor Deckenventilator eignet sich beispielsweise für eine überdachte Terrasse oder sonstige geschützte Outdoor-Bereiche. Die Deckenventilatoren sind aus unterschiedlichen, widerstandsfähigen Materialien gefertigt. Die Ventilatoren eignen sich auch für staubige Ambiente.

Deckenventilator mit Beleuchtung

Deckenventilatoren mit Beleuchtung werden oft verwendet, da sie einfach an die vorherige Lichtquelle anzuschließen sind. Die vorherige Lampe wird hierbei vollständig ersetzt. Während früher häufig ein Zugbändchen zum Ein- und Ausschalten der Deckenventilatoren genutzt wurde, können insbesondere die Deckenventilatoren mit Beleuchtung heute über einen Schalter bedient werden, der zuvor der Lichtschalter war. In der Regel lassen sich über diesen Schalter das Licht und der Ventilator getrennt voneinander einschalten.

Hallenventilator

Ein Deckenventilator für eine Halle eignet sich für Industrie und Gewerbe sowie für die Landwirtschaft. Er gilt als besonders potent und wird in Größen mit einem Durchmesser von 120 cm bis zu 300 cm oder mehr verkauft.

So werden Deckenventilatoren getestet

Nach diesen Testkriterien werden Deckenventilator bei uns verglichenDeckenventilatoren werden einem Produkt-Test mit einem Experiment getestet, bei dem sich die Ventilatoren in unterschiedlichen Kontrollen und Inspizierungen beweisen muss. Solche Produkt-Tests werden in der Regel von Instituten wie der Stiftung Warentest oder dem Öko-Test durchgeführt. Die beiden Institute haben jedoch noch keinen Deckenventilator-Test durchgeführt. Lediglich Stiftung Warentest hat einen allgemeinen Test realisiert, bei dem es jedoch in erster Linie darum ging, herauszufinden, welche Maßnahmen allgemein gegen die Sommerhitze erfolgreich sind.

Ventilatoren – es war kein einziger Deckenventilator dabei – waren hierbei nur ein Untersuchungsgegenstand. Im Test wurden zum Beispiel Aspekte wie der tatsächliche Kühleffekt unter Analyse gestellt. Denn eine praktische Untersuchung mit Testpersonen sagt mehr aus über die Leistungsfähigkeit von einem Deckenventilator als ein paar Zahlen und Nummern, die von dem Hersteller angegeben werden.

Auch der Energie-Verbrauch wird in einer Analyse verglichen, sodass in einer Nebeneinanderstellung der Energiesieger gekürt werden kann.

Weiterhin ist auch der Aspekt der Sicherheit relevant, wobei geschaut werden kann, inwiefern die Ventilatoren mit den offiziellen Sicherheitsbestimmungen Übereinstimmungen aufweist.

Mögliche Test-Kriterien

Diese Testkriterien sind in einem Deckenventilator Vergleich möglichEinem jedem Test oder jedem Vergleich müssen bestimmte Test-Kriterien als Basis zur Verfügung stehen, da nur so wirklich verglichen und ein Vergleichssieger anhand stichfester Anhaltspunkte ausgemacht werden kann. So sieht man vor allem bei einer Gegenüberstellung der Test-Kriterien, welche Deckenventilatoren eine Kongruenz oder Ähnlichkeit aufweisen. Die Test-Kriterien sollten darüber hinaus möglichst mit denjenigen Aspekten übereinstimmen, die bei der Entscheidung eines Kaufs von einem Deckenventilator ebenfalls von Bedeutung sind.

Auf diese Weise kann der Test-Vergleich dabei helfen, dem Verbraucher die Entscheidung für einen oder für einen anderen Deckenventilator einfacher zu gestalten. Wir erachten die folgenden Test-Kriterien bei einem Deckenventilator-Vergleich für besonders wichtig:

Test-Kriterium Umdrehungen pro Minute

Je schneller sich der Ventilator dreht, desto mehr Luft wirbelt er auf und wälzt sie um. Das heißt, dass in der Regel davon auszugehen ist, dass die Deckenventilatoren umso mehr kühlen, je mehr Umdrehungen pro Minute sie in ihrer höchsten Stufe aufweisen. Natürlich muss der Motor auch eine dementsprechend gute Leistung aufweisen. Im Test-Vergleich 2019 sollten Sie also auf dieses Test-Kriterium achten, wenn Sie sich auch in den heißesten Monaten eine ausreichende Abkühlung erhoffen.

Test-Kriterium Leistungsstufen

Leistungsstufen Deckenventilator im Test und VergleichWas im Hochsommer bei 30 Grad und mehr angenehm kühl ist, kann bei 25 Grad im Schatten schon wieder als zu kühl empfunden werden. Unterschiedliche Leistungsstufen sind die Garantie dafür, immer das passende Wohlfühl-Ambiente mit dem Deckenventilator erstellen zu können. Drei verschiedene Stufen sollte der Deckenventilator mindestens besitzen. Einige Modelle verfügen jedoch sogar über fünf Stufen oder lassen sich gar stufenlos einstellen.

Test-Kriterium Energieverbrauch

Die meisten aktuellen Deckenventilatoren haben einen sehr geringen Energieverbrauch, der bei der jährlichen Rechnung kaum ins Gewicht fällt. Sie sollten also darauf achten, dass Ihr Deckenventilator diesbezüglich nicht aus dem Rahmen fällt. Einen etwas höheren Energieverbrauch weisen die Deckenventilatoren auf, die über eine integrierte Lampe verfügen. Zwar kann man hier eine Sparglühbirne einsetzen, allerdings darf hierfür der Deckenventilator über keine Dimm-Funktion verfügen.

Außerdem sind Deckenventilatoren im Test-Vergleich 2019 positiv aufgefallen, die explizit als Energiesparventilator ausgezeichnet sind.

Test-Kriterium Bauhöhe und Montage

Montage eine Deckenventilator im Test und VergleichSie sollten unbedingt darauf achten, wie hoch Ihre Decken sind und wie hoch der Ventilator gebaut ist. Sollten Ihre Decken sehr niedrig sein, können Sie auf einen Ventilator ausweichen, der relativ flach gebaut ist und wenig Platz im Raum einnimmt. Sonst kann der Deckenventilator für unschöne Zusammenstöße mit Köpfen sorgen. Bei einigen Deckenventilatoren ist die Montage allerdings auch flexibel möglich. So lässt sich die Länge der Deckenstange variieren und der Deckenventilator lässt sich sogar drehen.

Test-Kriterium Anzahl der Flügel

Mehr Flügel bedeutet nicht gleich mehr Leistung. Was viel bedeutender ist, ist die Gesamtfläche aller Flügel insgesamt. Auch der Winkel, in dem die Flügel zur Decke stehen, hat Einfluss auf die Leistung des Deckenventilators. Das heißt, dass Sie bei dem Kriterium der Flügelanzahl auch die Ästhetik mitentscheiden lassen können. Auch ein Deckenventilator mit nur zwei Flügeln kann ordentlich Wind machen, wie im Test-Vergleich deutlich wird! Es sind jedoch auch Deckenventilatoren mit drei, vier oder mehr Flügeln erhältlich.

Test-Kriterium Durchmesser

Bei dem Durchmesser gilt Ähnliches wie schon bei dem Test-Kriterium der Flügelanzahl: Nicht nur die Größe ist entscheidend. Der Durchmesser sagt also nicht unbedingt etwas darüber aus, wie kraftvoll der der Ventilator der Luft umwälzt. Vielmehr sagt der Durchmesser des Ventilators etwas über die Reichweite aus.

Bei einem Raum von etwa 15 qm genügt ein Deckenventilator mit einem Durchmesser von knapp einem Meter.

Bei größeren Hallen etc. sollten Sie dementsprechend größere Geräte erwerben. Daher sind für diese Anwendungen Deckenventilatoren mit einem Durchmesser von 300 cm und mehr erhältlich. Normalerweise finden Sie bei den Herstellerangaben die nötigen Informationen, die Sie benötigen, um einen Deckenventilator mit passendem Durchmesser auszuwählen.

Test-Kriterium Beleuchtung

Beleuchtung Deckenventilator im Test und VergleichVentilatoren mit Beleuchtung haben sich in den vergangenen Jahren zu beliebten Modellen entwickelt. Denn die Ventilatoren stellen somit zwei in eins dar. Sowohl aus dekorativem Wert, als auch der Praktikabilität halber ist eine solche doppelte Lösung beliebt. Denn die Ventilatoren lassen sich an dem Lampenanschluss anschließen. Nur der Lichtschalter muss umgebaut werden, da man in der Regel von ihm aus das Licht und den Deckenventilator getrennt anschließen kann. Das heißt, dass Sie auch im Schlafzimmer problemlos einen Deckenventilator mit Beleuchtung einbauen können.

Nachts können Sie das Licht ausschalten und den Ventilator bei Bedarf einfach laufen lassen. Einige Lampen verfügen auch über die Möglichkeit, das Licht zu dimmen, was bei einem romantischen Abend ideal sein kann.

Test-Kriterium Lautstärke

Wer einen Deckenventilator im Schlafzimmer aufbaut, sollte zuvor in einem Praxis-Test überprüfen, ob die Lautstärke ein problemloses Schlafen zulässt. Aber auch bei einem Deckenventilator im Wohn- oder Esszimmer sollte man natürlich sein eigenes Wort noch verstehen können.

Empfohlen wird eine maximale Lautstärke von ca. 50 Dezibel.

Allerdings ist das Lautstärkeempfinden subjektiv, sodass einige Personen sich bereits von einem Deckenventilator gestört fühlen könnten, auch wenn er im Vergleich sehr leise ausfällt.

Worauf muss ich beim Kauf eines Deckenventilators sonst noch achten?

Qualität

Qualität beim Deckenventilator im Test und VergleichBeim Kauf eines Deckenventilators sollten Sie auf jeden Fall die Qualität der einzelnen Ventilatoren miteinander vergleichen. Ist hochwertiges und beständiges Material verwendet worden oder ist der Deckenventilator aus billigem Plastik gefertigt? Wirkt der Deckenventilator robust genug, um die hohe Drehgeschwindigkeit auszuhalten? Sind stabile Schrauben mitgeliefert worden? Überprüfen Sie diese Kriterien entweder vor Ort oder – wenn Sie im Internet bestellen – schauen Sie sich zuvor die Bewertungen und Rezensionen zu dem Deckenventilator Ihrer Wahl an!

Design

Mittlerweile sind so viele Deckenventilatoren auf dem Markt, dass die Ästhetik nicht auf der Strecke bleiben muss. Wählen Sie einen Deckenventilator, der Ihrem persönlichen Geschmack entspricht und der zu Ihrer Wohnungseinrichtung passt. Im Deckenventilator-Test 2019 kann man sehen, dass heutzutage Deckenventilatoren aus Holz, Metall, Kunststoff und außerdem in unterschiedlichsten Farben erhältlich sind. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Deckenventilator mit bunten Flügeln für das Kinderzimmer?

Vorstellung der führenden 10 Herstellern/Marken

  • Faro Barcelona
  • Lucci air
  • Fanaway
  • Klarstein
  • Globo
  • Westinghouse
  • Vortice
  • CasaFan
  • Fanimation
  • Hunter Fan
Das Unternehmen Faro Barcelona wurde im Jahr 1945 in Barcelona in Spanien gegründet. Zunächst konzentrierte man sich auf die Herstellung von Tischlampen, änderte jedoch bald die Unternehmensstrategie und weitete das Angebot aus. In erster Linie designt und produziert das Unternehmen Lösungen aus dem Bereich Beleuchtung und Ventilatoren mit höchsten ästhetischen Ansprüchen. Auch über einen Showroom verfügt das Unternehmen, der über 11.000 qm umfasst und sich ebenfalls in Barcelona befindet. Das Unternehmen ist jedoch nicht nur in Spanien, sondern auch international bekannt. In über 90 Ländern werden die Produkte von Faro Barcelona vertrieben.
Bei Lucci air handelt es sich um eine Marke des australischen Unternehmens Beacon Lighting. Der Hauptsitz von dem Unternehmen liegt in Australien, wo Beacon Lighting eine Tradition von mehr als 50 Jahren vorweisen kann. Zum Sortiment gehören Artikel aus dem Bereich der Beleuchtung und Ventilatoren. In Deutschland wurde im Jahr 2016 die Beacon Lighting Europe GmbH gegründet, die ihren Sitz in Krefeld hat. Auch in Hong Kong und in den USA verfügt die Beacon Lighting über einen Sitz. Die Marke Lucci air setzt den Schwerpunkt auf Deckenventilatoren mit hohem technologischen Innovationscharakter kombiniert mit stilvollem Design. Lucci air wirbt damit, für jedes Budget den passenden Deckenventilator zu bieten.
Bei Fanaway handelt es sich um eine australische Marke von Beacon Lighting, die im Jahre 2004 von Joe Villella und Neil Waldbaum gegründet wurde. Die Gründung der Marke basierte auf der Idee, eines ganz besonderen Deckenventilators. Der Deckenventilator erscheint zunächst nur als Lampe. Erst, wenn man den Ventilator einschaltet, öffnen sich die Flügel aus Acryl nach und nach durch den Windzug der Drehbewegung. Das Konzept ging auf und das Unternehmen konnten nicht nur große Verkaufserfolge verbuchen, sondern auch zahlreiche Preise für das innovative Design der Deckenventilatoren gewinnen. Mittlerweile sind die Deckenventilatoren in Australien, Neu Seeland, Kanada, Mexiko, Europa, den USA, Indien und Südafrika erhältlich.
Klarstein gehört zur Berlin Brands Group. Die Marke repräsentiert das moderne und junge Leben in innovativem Design. Zu dem Sortiment gehören Haushaltsgeräte, Küchengeräte, Artikel zur Klimaregulierung sowie weitere Produkte für das “Modern Living”. Das Sortiment zeichnet sich insbesondere durch seine Farbenfreude aus. Die Deckenventilatoren sind jedoch eher in schlichten Farben gehalten und fallen durch ihre innovative Formgebung auf.
Im Jahr 1998 wurde die GLOBO Handels GmbH gegründet. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Österreich. Globo konzentriert sich auf die Entwicklung dekorativer Wohnbeleuchtung, die weltweit vertrieben wird. Etwa 80 Prozent aller Produkte werden in mehr als 50 Länder verkauft. Zu den Vertriebspartnern gehören zahlreiche Baumärkte, Handelsketten und Möbelhäuser. Aber auch bei regionalen Distributoren sowie im Fachhandel – traditionell und digital – sind die Produkte erhältlich. Die Produktpalette umfasst etwa 4.000 Artikel. Die Deckenventilatoren sind in diversen Farben und Designs erhältlich. Auch spezielle Deckenventilatoren für Kinder sind im Programm.
Die Westinghouse Electric Company wurde im Jahr 1886 in Pennsylvania von George Westinghouse mit dem Ziel gegründet, elektrische Beleuchtung zu produzieren. Die Westinghouse Electric Company entwickelte außerdem zahlreiche Lösungen im Bereich der Fern- und Hochspannungsübertragung von Strom. Als größter Konkurrent von Westinghouse galt General Electric. Die beiden Unternehmen stritten sich in den 1890er Jahren um die Versorgung der USA mit Wechselstrom oder Gleichstrom. Westinghouse, der über ein Patent für die Wechselstromübertragung innehatte und mit seinem Unternehmen dementsprechend für Wechselstrom plädierte, konnte die Diskussion für sich entscheiden. In den folgenden Jahrzehnten etablierte sich Westinghouse auf dem Markt mit nahezu sämtlichen elektrischen und elektrotechnischen Artikeln, die zu jener Zeit erhältlich waren. 1945 wurde das Unternehmen in Westinghouse Electric Corporation umbenannt. Im Jahr 1995 übernahm das Unternehmen das Medienunternehmen CBS und veräußerte in den Folgejahren die ehemaligen Kerngeschäfte, um sich auf das Mediengeschäft zu konzentrieren. Damit man nach wie vor die Marke Westinghouse nutzen konnte, wurde im Jahr 1998 die Westinghouse Licensing Corporation gegründet.
Vortice wurde in Mailand von Attilio Pagani gegründet, der im Jahr 1954 als 16-Jähriger im Keller der Metallwerkstatt seines Vaters, wo er aus günstigen Materialien eine Abzugshaube bastelte. Diese Idee sollte dem Unternehmen später seinen Namen geben: Vortice, was so viel bedeutet wie “Wirbel”. Der Jungunternehmer entwickelte im gleichen Jahr noch einen Tischventilator und kreierte ein Firmen-Logo. Heute ist Vortice eine multinationale Unternehmensgruppe, die Lösungen für Ventilation in jeglicher Hinsicht anbietet. Sowohl für die Industrie als auch für den Handel und Privathaushalte hält Vortice verschiedenste Produkte bereithält. Die Deckenventilatoren werden unter der Sparte “Sommer Ventilation” geführt. Die Unternehmensgruppe beschäftigt etwa 300 Mitarbeiter und verfügt über Standorte in Italien, Frankreich, im Vereinigten Königreich, in China und Costa Rica.
Wolgang Kissling gründete im Jahr 1984 das Unternehmen CasaFan in Hasselroth in Hessen. Das Unternehmen war somit das erste, das in Deutschland Deckenventilatoren herstellte. Zunächst waren zwei Deckenventilatoren im Angebot. Zum Sortiment gehören mittlerweile aber auch andere Lösungen aus der Lüftungs- und Heiztechnik, die in Privathaushalten, im Gewerbe und in der Industrie genutzt werden. Den Meilenstein für den Erfolg legte CasaFan mit einem Kombi-System, das es erlaubt, die Flügel der Deckenventilatoren auszutauschen. Auf diese Weise wurden zahlreiche Designs möglich, die nach Bedarf ausgetauscht werden konnten. CasaFan war weltweit das erste Unternehmen, das ein solches System anbot.
Der ehemalige Mitarbeiter von Casablanca Fan, Tom Frampton, verlässt im Jahr 1984 das Unternehmen, um Fanimation in Kalifornien zu gründen. Bereits im Jahr 1978 hatte Frampton einen Ventilator entwickelt, der sich ein Vorbild an traditionellen Ventilatoren genommen hatte, die aus blätterförmigen Wedeln bestanden. Die Ventilatoren, die in den kommenden Jahren designt wurden, stellten eine absolute Neuheit auf dem Markt dar, da sie von natürlicher Ästhetik inspiriert wurden. Später vertrieb Fanimation dann auch Deckenventilatoren, die Ähnlichkeit mit dem gewohnten Stil aufweisen. Die neueste Innovation von Fanimation stammt aus dem Jahr 2016. Bei myFanimation können Kunden seither ihren eigenen Deckenventilator aus den einzelnen Bestandteilen zusammenstellen.
John und sein Sohn James Hunter kauften im 19. Jahrhundert Anteile der Tuerk Water Meter Company in New York. Dort erfinden sie den ersten wasserbetriebenen Deckenventilator mit zwei Flügeln, der von einem Riemen angetrieben wurde. Im Jahr 1896 kauft die Familie die restlichen Anteile der Firma auf und benennt das Unternehmen in Hunter Fan & Motor Company. Bereits in den 1920er Jahren war das Unternehmen auf dem Markt mit seinen elektrischen Deckenventilatoren etabliert. In den 1980er Jahren geriet das Unternehmen in eine Krise. Im Rahmen von Unternehmensverkäufen wurde die Produktlinie um Klimaanlagen, Beleuchtung und ähnliche Artikel erweitert. Heute verfügt die Hunter Fan Company über zahlreiche Ventilatoren, die in Privathaushalten und der Industrie Verwendung finden. Das Unternehmen beschäftigt 450 Mitarbeiter.
 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Deckenventilator am besten?

Wo kaufe ich einen Deckenventilator Test- und Vergleichssieger am besten?Wer einen Deckenventilator kaufen möchte, hat die Wahl zwischen dem Fachhandel vor Ort oder dem Internet. Im Fachhandel bietet sich der Vorteil, dass man direkt mit dem Verkäufer sprechen kann und diesem seine Bedürfnisse schildern kann. Im Internet verfügt man zwar nicht über diese Möglichkeit, allerdings kann man sich hier vollkommen unabhängig informieren und einen unabhängigen Deckenventilator-Test 2019 oder einen aktuellen Deckenventilator-Vergleich mit einer Vergleichstabelle aufrufen, in denen Test-Noten aufgeführt und ein Test-Sieger benannt wird. Manchmal finden Sie auch die Ergebnisse von einer Eignungsprüfung oder einer Studie, die eine Kontrolle zu der Funktion von Produkten durchgeführt hat.

Problematisch ist im Fachhandel außerdem, dass der im Test-Vergleich am besten abgeschnittene Deckenventilator vielleicht gar nicht dort erhältlich ist, da die Auswahl im Fachhandel im Vergleich zum Internet meist recht klein ist. Ein weiterer Punkt, der für das Internet spricht, ist der Preis.

Im Internet können Sie in einer Gegenüberstellung die unterschiedlichen Preise für den besten Deckenventilator vergleichen und den günstigsten Online-Shop auswählen.

Im Fachhandel fehlt eine solche Möglichkeit zur Abwägung völlig. Der Nachteil im Internet ist, dass Sie ein paar Tage auf Ihren Deckenventilator warten müssen. Aber wenn Sie diese Geduld aufbringen können, ist der Kauf im Internet die beste Alternative.

10 häufige Nachteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Häufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Deckenventilator Test und Vergleich

  • Zu laut

Der Deckenventilator erweist sich im Praxis-Test als so laut, dass man nicht schlafen kann. Sogar die Nachbarin von oben beschwert sich.

  • Bedienungsanleitung unverständlich

Die Bedienungsanleitung erklärt den Aufbau so schlecht, dass es fast unmöglich ist, den Deckenventilator zusammenzubauen.

  • Schrauben zu lang

Die mitgelieferten Schrauben sind zu lang und somit nicht zu benutzen.

  • Kühlt kaum

Der Deckenventilator ist so schwach, dass er im Sommer vollkommen unzureichend ist.

  • Läuft unruhig

Die Stange, an der der Deckenventilator befestigt ist, bewegt sich bei jeder Drehung mit. Es wirkt alles ein wenig klapprig.

  • Keine Ersatzteile

Es gibt für den Ventilator keine Ersatzteile. Wenn etwas defekt ist, muss man den Ventilator entsorgen.

  • Lampenqualität mangelhaft

Die Fertigung der Lampe ist minderer Qualität. Beim Wechseln der Glühbirne ist die Lampe schon bei leichtem Druck zerbrochen.

  • Bereits nach kurzer Zeit defekt

Der Motor des Ventilators war bereits nach wenigen Monaten defekt und konnte nicht mehr repariert werden.

  • Teile nicht mitgeliefert

Es haben Teile des Ventilators gefehlt, sodass dieser erst gar nicht montiert werden konnte.

  • Motor knackt

Der Motor knackt teilweise bei jeder Umdrehung und hört dann wieder für eine Zeit lang damit auf.

10 häufige Vorteile anhand der Kundenrezensionen auf Amazon

Vorteile aus einem Deckenventilator Testvergleich

  • Schöne Form

Die Formgebung des Deckenventilators ist gut gelungen und passt sich ins Ambiente ein.

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis

Der Ventilator war sehr günstig. Für diesen Preis hätte die Qualität durchaus schlechter sein können. Aber er läuft einwandfrei.

  • Leichte Montage

Die Montage war in weniger als einer halben Stunde erledigt und der Ventilator läuft einwandfrei.

  • Super mit Fernbedienung

Der Deckenventilator verfügt über eine Fernbedienung, die das Regulieren sowie Ein- und Ausschalten sehr komfortabel macht. Auch das Licht lässt sich mit der Fernbedienung dimmen sowie ein- und ausschalten.

  • Angenehme Brise

Der Deckenventilator kühlt schön und ist dabei deutlich angenehmer als Tischventilatoren.

  • Überraschend leise

Der Deckenventilator ist sehr leise, er ist sogar so gut wie gar nicht zu hören.

  • Schönes Licht

Die Lampe in dem Deckenventilator verbreitet ein sehr angenehmes Licht im Raum.

  • Schönes Design nach Wahl

Die Flügel haben auf der Vorder- und der Rückseite jeweils ein anderes Design, sodass man frei wählen kann, was einem besser gefällt.

  • Winterfunktion optimal

Der Deckenventilator verteilt die Wärme im Winter optimal. So ist er, anders als erwartet, im ganzen Jahr im Einsatz.

  • Edel und hochwertig

Nicht nur das Design des Deckenventilators ist edel, sondern das Gerät ist auch aus hochwertigen Materialien gefertigt. Er ist richtig schwer und die Flügel wirken sehr robust.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der Deckenventilatoren

Geschichte vom Deckenventilator im Test und VergleichDie Geschichte der Deckenventilatoren beginnt bereits im zweiten Jahrhundert nach Christus. Zu diesem Zeitpunkt soll Historikern zufolge in China ein Deckenventilator genutzt worden sein, der ausschließlich mit Muskelkraft betrieben wurde. Im Nahen Osten wurden Deckenventilatoren seit dem 18. Jahrhundert verwendet. Auch diese waren jedoch noch nicht elektrisch, sondern funktionierten auf der Basis von Wasserkraft.

In den USA wurden seit dem 19. Jahrhundert ebenfalls Deckenventilatoren eingesetzt, die jedoch auf einer recht komplizierten Konstruktion basierten und mit Dampfturbinen angetrieben wurden. Als Erfinder des elektrischen Deckenventilators gilt schließlich Philip Diehl, der ebenfalls die Glühlampe erfunden hat. Der Deckenventilator wurde im Jahr 1887 zum Patent angemeldet.

Diehl, der ebenfalls einen Nähmaschinenmotor erfunden hatte, befestigte an diesem Motor ein Flügelrad. Dieses Gerät montierte er an die Decke und ließ es patentieren. Diehl gründete daraufhin seine eigene Firma und arbeitete auch weiter an der Entwicklung der Deckenventilatoren. So baute er bereits Leuchten in die Ventilatoren ein oder entwickelte einen Ventilator mit Schwenkarm. Auch der Motor wurde stetig verbessert.

Zahlen, Daten, Fakten rund um Deckenventilatoren

Alle Zahlen und Daten aus einem Deckenventilator im Test und VergleichDeckenventilatoren werden meistens gekauft, damit man im Sommer die Hitze in den Räumen ein bisschen erträglicher gestalten kann. Allerding sind Deckenventilatoren ebenfalls für den Winter geeignet. Denn mit einem Deckenventilator können Sie richtig Heizkosten sparen und außerdem im ganzen Raum wohlige Wärme erzeugen. Da warme Luft nach oben steigt, sammelt sich dort die Wärme, während unten am Boden die kalte Luft verbleibt. Das ist besonders ärgerlich, da man sich ja schließlich eher in Bodennähe als in Deckennähe befindet.

Mit einem Deckenventilator können Sie die Raumluft umwälzen. Das bedeutet, dass Sie beim Einschalten des Deckenventilators die warme Luft in Bewegung bringen. Diese vermischt sich mit der kalten Luft und wird durch die Luftbewegungen im Raum verteilt. Statt einer unausgeglichenen Wärmeverteilung ist es dann im gesamten Raum gleichbleibend warm.

Ohne den Deckenventilator zu nutzen, würde die warme Luft hingegen so lange an der Decke bleiben, bis sie sich abkühlt, nach unten sackt, durch die Heizung wieder aufgewärmt wird und wieder nach oben steigt.

Die Folge ist, dass wir die Heizung immer höher drehen, bis auch die unteren Luftschichten sich erwärmen. Durch die angenehme ausgeglichene Wärme, zu der der Deckenventilator verhelfen kann, wird es hingegen auch am Boden eher warm.

Tipps zur Pflege von Deckenventilatoren

Tipp 1 - Von der Energiequelle trennen

Tipp 1 - Von der Energiequelle trennen

Bevor Sie Ihren Deckenventilator reinigen, sollte dieser von der Energiequelle getrennt werden, um Unfälle zu vermeiden. Hierfür können Sie kurzfristig die Sicherung ausschalten.

Tipp 2 - Regelmäßige Reinigung

Tipp 2 - Regelmäßige Reinigung

Auf einem Deckenventilator häuft sich mehr Staub an, als man vermuten mag. Damit der Staub sich nicht festsetzt oder durch die Luft gewirbelt wird, sobald Sie das Gerät einschalten, sollten Sie den Deckenventilator regelmäßig reinigen. Bei einer häufigen Reinigung lässt sich diese normalerweise in wenigen Augenblicken durchführen.

Tipp 3 - Geeignete Materialien

Tipp 3 - Geeignete Materialien

Für die Reinigung eignet sich sehr gut ein Staubwedel, da dieser dank seines Stiels das Erreichen des Ventilators an der Decke vereinfacht. Sollten Sie eine intensive Reinigung vornehmen, können Sie hierfür eine weiche Bürste, ein Mikrofasertuch, ein Fleece-Tuch oder einen weichen, leicht angefeuchteten Lappen mit Spülmittel verwenden. Der Lappen sollte jedoch auf keinen Fall zu nass sein. Raue Schwämme und harte Borsten können den Ventilator zerkratzen.

Tipp 4 - Jährliche Grundreinigung

Tipp 4 - Jährliche Grundreinigung

Mindestens einmal im Jahr sollten Sie zusätzlich zu der regelmäßigen Reinigung eine Grundreinigung durchführen, bei der Sie auch die Ritzen und Kanten des Ventilators säubern. Bei intensiver Verschmutzung können Sie den Ventilator für diese Zwecke auch abnehmen und auseinanderbauen.

Nützliches Zubehör

Anbauleuchten

Das beste Zubehör für Deckenventilator im TestWer seinen Deckenventilator mit einer besonders schönen Lampe ausstatten möchte, hat bei einigen Modellen die Möglichkeit, die Lampe auszutauschen. Es sind zahlreiche Anbauleuchten in den verschiedensten Formen, Farben und Materialien erhältlich. Allerdings ist gerade bei günstigeren Deckenventilatoren die Option des Lampenwechsels nicht vorgesehen. Achten Sie also vor dem Kauf darauf, ob Sie die Leuchte austauschen können.

Deckenstangen

Je nach Höhe der Decke können unterschiedliche Längen von Deckenstangen nötig sein. Nach einem Umzug muss man eventuell die Deckenstange austauschen. Teurere Markenmodelle bieten hierzu eine Möglichkeit, indem man die Deckenstangen einzeln dazu kaufen kann. Auch ein Wechsel des Designs ist somit möglich, da die Stangen in unterschiedlichen Farben und Materialien angeboten werden.

Flügel

Wenn Sie sich an einem Flügeldesign satt gesehen haben oder sich eine neue Raumeinrichtung gekauft haben, können Sie bei Markenmodellen auch die Flügel neu kaufen und austauschen. Auch hier warten zahlreiche Designs auf Sie.

Flügelhalter

Flügelhalter Deckenventilator im Test und VergleichDie Flügelhalter können schlicht oder auch verschnörkelt mit unterschiedlichen Motiven sein. Wenn Ihr alter Flügelhalter defekt sein sollte oder Sie ein neues Design wählen möchten, bieten einige Hersteller den passenden Ersatz.

Wandregler

Bei einigen Modellen haben Sie sie Option, einen Wandregler zu Ihrem Ventilator zu kaufen. Mit diesem können Sie den Ventilator von der Wand aus bedienen und die unterschiedlichen Stufen einstellen. Es gibt auch stufenlose Wandregler, mit denen besonders feine Einstellungen gelingen.

Fernbedienung

Einige Deckenventilatoren können nachträglich mit einer Fernbedienung ausgestattet werden, die es Ihnen erlaubt, den Deckenventilator bequem von dort aus zu bedienen, wo Sie sich gerade befinden. Auch die Leuchte lässt dich mit den Fernbedienungen reguieren.

Stiftung Warentest Deckenventilatoren Test – die Ergebnisse

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Deckenventilator im ÜberblickDie Stiftung Warentest hat bislang noch keinen speziellen Test für Deckenventilatoren durchgeführt. Allerdings findet man auf der Seite der Stiftung Warentest einen Artikel zu Hitzeschutz, in dem die Stiftung in einer Erhebung unterschiedliche Methoden testen wollte, die gegen Hitze effektiv sind. In dem Testlauf wurden nicht nur Ventilatoren, sondern auch Klimageräte und Jalousien sowie Sonnenschutzfolien einer Probe unterzogen. Bei der Auswertung des Testergebnisses sind die Klimageräte und Ventilatoren getrennt voneinander behandelt worden. Es handelt sich jedoch nicht um einen richtigen Test, sondern mehr um den Eindruck, den die Geräte in Bezug auf Ihren Kühleffekt vermitteln.

In dem Versuch wurden drei Ventilatoren verglichen, von denen keiner ein Deckenventilator war. Stattdessen wurden ein herkömmlicher Standventilator von Honeywell für etwa 100 Euro, ein Turmventilator von Honeywell für etwa 100 Euro und ein Ringventilator von Dyson für etwa 400 Euro miteinander verglichen. Alle Ventilatoren sorgten schnell für einen Kühleffekt. Der Standventilator eignet sich laut Stiftung Warentest eher für große Räume, die anderen beiden für kleinere Räume.

FAQ

Welcher Deckenventilator ist der beste?

FAQ Deckenventilator im Test und VergleichDie Frage, welcher Deckenventilator der beste ist, können Sie am besten mit einem Deckenventilator-Test 2019 oder mit einem Vergleich von Deckenventilatoren aus dem Internet klaren. Hier werden die Testsieger ausgezeichnet und Sie können die Kategorien miteinander vergleichen.

Welchen Deckenventilator soll ich kaufen?

Am besten schauen Sie sich in einer Gegenüberstellung eines Deckenventilator-Tests 2019 oder eines Vergleichs die einzelnen Test-Kriterien genau an. Sie können entweder den Test-Sieger kaufen oder einen Ventilator wählen, der mit Ihren Bedürfnissen übereinstimmt.

Wie viele Flügel hat ein Deckenventilator?

Es gibt Deckenventilatoren mit einem, zwei, drei, vier oder noch mehr Flügeln. Die Anzahl der Flügel entscheidet nicht unbedingt darüber, wie effektiv ein Ventilator ist. Auch die Größe und die Umdrehungen pro Minute sind entscheidend.

Wie kann man einen Deckenventilator anschließen?

Viele Deckenventilatoren kann man wie ein Lampe anschließen. Allerdings werden oft mehrere Drähte benötigt. Schauen Sie am besten in der Bedienungsanleitung Ihres Deckenventilators nach. Im Zweifelsfall ist es immer besser, einen Elektriker zu beauftragen.

Wie groß sollte ein Deckenventilator sein?

Die Größe eines Deckenventilators sollte immer auf die Zimmergröße angepasst sein. Für ein durchschnittliches Zimmer mit einer Größe von 10-15 qm ist ein Deckenventilator mit einem Durchmesser von einem Meter vollkommen ausreichend.

Welcher Deckenventilator ist der leiseste?

In einem Ventilator-Vergleich 2019 können Sie Informationen über die Geräuschentwicklung von Deckenventilatoren finden. Die Lautstärke wird in Dezibel angegeben und sollte 50 nicht überschreiten. Außerdem können Sie die Rezensionen in Online-Shops miteinander vergleichen.

Wo sollte man den Deckenventilator platzieren?

Am sinnvollsten ist es, den Deckenventilator in der Mitte des Raumes zu platzieren, vor allem wenn er außerdem eine Lampe enthält. So können sich Luft und Licht am gleichmäßigsten verteilen.

Was bringt ein Deckenventilator?

Ein Deckenventilator kühlt die Zimmerluft im Gegensatz zur Klimaanlage nicht ab. Stattdessen wird ein angenehmes kühles Gefühl durch einen Windhauch erzeugt.

Was ist besser: ein Deckenventilator oder ein Standventilator?

Ein Standventilator wälzt in der Regel nicht die gesamte Luft im Zimmer um, sondern bläst einen Luftstoß aus, der eher punktuell wirkt. Mit einem Standventilator kann man daher nur in eine Richtung Wind erzeugen.

Was kostet ein Deckenventilator?

Die Preise von Deckenventilatoren variieren stark. Es sind bereits einige Modelle für unter 100 Euro erhältlich. Andere kosten hingegen 500 Euro und mehr. Oft spielt die Exklusivität des Designs beim Preis eine Rolle.

Alternativen zum Deckenventilator

Klimaanlage

Die besten Alternativen zu einem Deckenventilator im Test und VergleichEine Klimaanlage ist eine ideale Alternative für einen Deckenventilator, wenn man den Ventilator primär für den Sommer nutzen möchte, um die Wohnung abzukühlen. Allerdings kühlt die Klimaanlage die Luft tatsächlich ab und erzeugt nicht nur einen kühlenden Wind. Klimaanlagen gelten außerdem als weniger umweltfreundlich, da sie einen sehr hohen Energieverbrauch haben. Des Weiteren neigen die Anlagen dazu, die Luft auszutrocknen.

Standventilator und Tischventilator

Möchte man einen punktuell ausgerichteten Windstoß erzeugen, sind Stand- und Tischventilatoren sehr gut geeignet. Allerdings muss man sich immer an einer Stelle im Raum befinden, auf die der Ventilator ausgerichtet ist, um von dem Wind zu profitieren. Die Luft erinnert außerdem an Zugluft und wirkt daher etwas aufdringlicher.

Weiterführende Links und Quellen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...