In Kooperation mitExpertenTesten
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Hundefahrradanhänger Test 2019 • Die 6 besten Hundefahrradanhänger im Vergleich

Hundefahrradanhänger Bestenliste 2019

Letzte Aktualisierung am:

Was ist ein Hundefahrradanhänger?

Was ist ein Hundefahrradanhänger Test und Vergleich?Wie die Bezeichnung bereits verrät, handelt es sich bei dem Hundefahrradanhänger um einen Anhänger für das Fahrrad, der speziell auf den Transport von Hunden ausgelegt ist.

Im Handel findet sich eine große Anzahl verschiedener Modelle. Ein Hundefahrradanhänger Test oder Vergleich kann dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Wie funktioniert ein Hundefahrradanhänger?

Der Hundefahrradanhänger wird mit dem Fahrrad verbunden und bei der Fahrt mitgezogen. Der Anhänger selbst kann verschlossen werden und verfügt im Inneren meist über Befestigungsmöglichkeiten für die Hundeleine.

Der Aufbau ist speziell auf Hunde ausgelegt – der Anhänger kann aber natürlich auch für den Transport von Gegenständen eingesetzt werden.

Anwendungsbereiche des Hundefahrradanhängers

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Hundefahrradanhänger TestvergleichIn erster Linie dient der Hundefahrradanhänger dem Transport von Hunden. Das kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn der Hund zu jung, zu alt oder gesundheitlich eingeschränkt ist und daher nicht (mehr) am Fahrrad mitlaufen kann. Bei längeren Touren kann er zudem dazu eingesetzt werden, dem Hund stellenweise Pausen zu bieten.

Zudem ist der Hundefahrradanhänger natürlich auch dann ideal, wenn kein Auto zur Verfügung steht, der Hund aber beispielsweise zum Tierarzt muss oder die Temperaturen zu hoch sind, um den Hund neben dem Rad laufen zu lassen.

Welche Arten von Hundefahrradanhängern gibt es?

Welche Arten von Hundefahrradanhänger gibt es in einem Testvergleich?Verschiedene Arten der Hundefahrradanhänger gibt es an sich nicht. Es finden sich bei den Modellen jedoch durchaus erhebliche Unterschiede. Zum einen in der Größe und Belastbarkeit und damit in der Auslegung für die Hundegröße beziehungsweise die Anzahl der Hunde, die darin transportiert werden sollen.

Zum anderen darin, ob eine Federung vorhanden ist oder nicht. Die Fahrt in einem gefederten Hundefahrradanhänger ist selbstverständlich deutlich komfortabler und für den Hund damit auch angenehmer. Gerade bei älteren Hunden, Hunden mit Gelenkproblemen oder auf sehr unebenen Strecken bieten sie durch die Federung einen erheblichen Vorteil.

In der Regel sind sie jedoch auch teurer. Hinzu kommt, dass es bei der Art und Effektivität der Federung Unterschiede gibt, im Hundefahrradanhänger Test sollte daher genau auf diesen Punkt geachtet werden.Hundefahrradanhänger ohne Federung sind meist etwas günstiger in der Anschaffung.

Sofern sie aber nicht nur auf sehr ebenen Strecken eingesetzt werden, kann die Fahrt für die Hunde darin sehr schnell ungemütlich werden. Sie eignen sich daher hauptsächlich für Fahrten in der Stadt, sofern entsprechende Radwege vorhanden sind.

Worauf muss ich achten?

Welche Hundefahrradanhänger Modelle gibt es in einem Testvergleich?Ein Hundefahrradanhänger Test kann sehr hilfreich dabei sein, sich zunächst zu orientieren und die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Damit er wirklich die erwünschte Hilfe darstellt, muss jedoch auf verschiedene Faktoren geachtet werden. Bei diesen handelt es sich um:

Transparenz:

Von wem wurde der Hundefahrradanhänger Test durchgeführt? Wie fließen die einzelnen Ergebnisse und Faktoren in die Gesamtbewertung ein? Diese Fragen sollten sich schnell beantworten lassen und der Aufbau insgesamt transparent sein.

Hundefahrradanhänger Test oder Vergleich?

Die Begriffe Hundefahrradanhänger Test und Vergleich werden häufig synonym verwendet. Im Grunde handelt es sich dabei jedoch um zwei verschiedene Verfahren. Bei einem Hundefahrradanhänger Test sollten die Modelle tatsächlich getestet und die Angaben der Hersteller somit überprüft werden.

Handelt es sich nicht um einen Hundefahrradanhänger Test, sondern einen Vergleich, reichen die Angaben des Herstellers aus. Diese Angaben werden einander gegenübergestellt, sodass die unterschiedlichen Eigenschaften, Vorzüge und Nachteile sehr einfach miteinander verglichen werden können.

praxisrelevante Kriterien:

Einen guten Hundefahrradanhänger Testsieger online im Angebot kaufenBei dem Hundefahrradanhänger Test sollten zur Bewertung Kriterien verwendet werden, die relevant für den Einsatz in der Praxis sind. Dabei kann es sich beispielsweise um die Art und Effektivität der Federung handeln, aber auch um die maximale Belastbarkeit und die Verschlüsse an dem Hundefahrradanhänger.

umfassende Angaben:

Für die erste Orientierung ist es ausgesprochen praktisch, eine kurze Übersicht und Stichpunkte zu den jeweiligen Modellen zur Verfügung zu haben. Es sollten jedoch auch ausführliche Angaben vorhanden sein, damit ein umfassendes Bild des jeweiligen Modells entstehen kann. Wichtig ist dabei unter anderem, dass sowohl auf Vorzüge als auch auf potenzielle Nachteile und Schwachstellen eingegangen wird.

Mögliche Kriterien im Hundefahrradanhänger Test

Damit der Hundefahrradanhänger Test und Vergleich bei der richtigen Kaufentscheidung helfen können, müssen entsprechende Kriterien angesetzt werden. Dazu gehören unter anderem:

Material als Kriterium im Hundefahrradanhänger Test

Gängige Materialien für den Rahmen des Hundefahrradanhängers sind Aluminium und Stahl. Aluminium ist im Vergleich sehr leicht. Stahl dafür ausgesprochen beständig. Im Hundefahrradanhänger Test sollte zumindest erwähnt werden, um welches Material es sich handelt.

Befestigung als Faktor im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Günstig einen Hundefahrradanhänger Testsieger im Online-Shop bestellenIn der Regel wird der Hundefahrradanhänger an der Hinterachse angebracht. Es finden sich allerdings auch alternative Befestigungsmöglichkeiten. In dem Hundefahrradanhänger Test oder Vergleich sollte in jedem Fall erwähnt werden, um welche Befestigungsvariante es sich handelt und wie gut sich der Anhänger anbringen und wieder abnehmen lässt, wenn er nicht benötigt wird.

Räder als Bewertungspunkt im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Größere Reifen kommen leichter über Hindernisse, als kleinere Reifen. Vollgummireifen sind in der Regel weniger anfällig für Schäden, können aber für ein härteres Fahren sorgen. Eine Luftbereifung kann durch spitze oder scharfe Gegenstände beschädigt werden und erfordert geringfügig mehr Aufwand bei der Pflege. Dafür kann der Füllstand jedoch zumindest in geringem Maße an den eigenen Bedarf angepasst werden.

In jedem Fall sollten Hundefahrradanhänger Test und Vergleich anführen, um welche Art der Bereifung es sich handelt und wobei die jeweiligen Vorzüge und Nachteile liegen.

Gewicht als Faktor im Hundefahrradanhänger Test

Die Preise vom Hundefahrradanhänger Testsieger im Preisvergleich überprüfenDas Gewicht hat gleich auf mehrere Bereiche einen entscheidenden Einfluss und sollte daher in jedem Fall im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich erwähnt werden. Zum einen hat es eine Auswirkung darauf, wie einfach sich der Hundefahrradanhänger am Fahrrad ziehen lässt.

Je leichter das Modell, umso einfacher gestaltet sich das Ziehen. Zum anderen lässt sich ein leichter Anhänger mit kleinen, leichten Hunden jedoch auch schneller aus der Bahn lenken. Bereits kleine Hindernisse können zur “Stolperfalle” werden und somit zum Kippen des Hundefahrradanhängers führen.

Schwere Hundefahrradanhänger lassen sich hingegen auch schwerer am Fahrrad ziehen. Zudem erfordert es mehr Aufwand, sie zu tragen. Beispielsweise um sie in einem geschützten Bereich zu verstauen, wenn sie gerade nicht benutzt werden. Dafür bieten sie jedoch meist eine bessere Haftung.

Gesamtgewicht beziehungsweise Belastbarkeit als Kriterium im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Das Gesamtgewicht – also das Gewicht des Hundefahrradanhängers inklusive dem Gewicht des Hundes – beziehungsweise die maximale Belastbarkeit ist ein entscheidendes Kriterium im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich sowie für die Kaufentscheidung.

Die Belastbarkeit muss selbstverständlich zum jeweiligen Hund beziehungsweise den Hunden passen, die in dem Anhänger befördert werden sollen. Ein 30 Kilogramm schwerer Labrador benötigt natürlich ein anderes Modell als zwei Pudel, die jeweils nur 5 Kilogramm schwer sind.

Innenmaße als Punkt im Hundefahrradanhänger Test

Wo kaufe ich einen Hundefahrradanhänger Test- und Vergleichssieger am besten?Damit der Hundefahrradanhänger auch zum jeweiligen Hund passt, müssen die Innenmaße natürlich stimmen. Ein kleiner Hund kann in einem sehr großen Anhänger regelrecht durchgeschüttelt und geschleudert werden.

EIn großer Hund kann sich in einem kleinen Anhänger hingegen kaum bequem hinlegen geschweige denn die Position wechseln, wenn die Lage unbequem ist.

Daher sollten die Maße nicht nur in dem Hundefahrradanhänger Test oder Vergleich erwähnt werden, sondern auch eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung spielen.

Boden als Bewertungspunkt im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Der Boden beziehungsweise die Schale des Anhängers sollten in dem Hundefahrradanhänger Test unter die Lupe genommen werden. Material, Art, Beschaffenheit und Belastbarkeit spielen dabei eine Rolle. Gängig sind Schalen aus Kunststoff oder auch Antirutschmatten.

Eine Schale aus Kunststoff lässt sich einfach reinigen und wie gewünscht bestücken.Antirutschmatten bieten hingegen bereits den Vorteil, dass sie dem Tier in dem Anhänger einen gewissen Halt verleihen.

Federung als Faktor im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Beste Hersteller aus einem Hundefahrradanhänger TestvergleichIn dem Hundefahrradanhänger Test sollte erwähnt werden, ob der Hundefahrradanhänger über eine Federung verfügt und wie gut diese funktioniert. In einem Hundefahrradanhänger Vergleich reicht es aus, die Ausstattung mit einer Federung und gegebenenfalls deren Art aufzuführen.

Eine Federung ist immer dann zu empfehlen, wenn der Anhänger nicht nur auf komplett ebenen Strecken bewegt wird. Bereits bei normalen Bordsteinkanten oder kleineren Hindernissen könnte es für den mitfahrenden Hund ansonsten unangenehm bis schmerzhaft werden. Vor allem bei empfindlichen oder kranken Hunden sollte daher ein Modell mit Federung bevorzugt und im Hundefahrradanhänger Test genau darauf geachtet werden, dass diese auch eine komfortable Fahrt ermöglicht.

Einstieg als Bewertungspunkt im Hundefahrradanhänger Test

Wie groß der Einstieg ist und wie er gestaltet wurde, hat in der Praxis große Relevanz. Vor allem bewegungseingeschränkte, kleinere oder ältere Hunde können oftmals nicht mehr problemlos springen. Daher sollte es für sie sehr einfach möglich sein, in den Anhänger einzusteigen. Im Hundefahrradanhänger Test sollte daher der Einstieg beschrieben und auch getestet werden.

Sonstige Ausstattung als Kriterium im Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Reflektoren, Anbindungsmöglichkeiten für Leinen, ein Regenschutz – zusätzliche Ausstattungen sollten in jedem Hundefahrradanhänger Test erwähnt werden. Dabei ist nicht nur die Ausstattung an sich wichtig, sondern auch, ob und wie diese funktioniert und einen Vorteil darstellt.

Worauf muss ich beim Kauf eines Hundefahrradanhängers sonst noch achten?

Wie viel Euro kostet ein Hundefahrradanhänger Testsieger im Online ShopEs muss hauptsächlich darauf geachtet werden, dass der Hundefahrradanhänger zum eigenen Bedarf und zum eigenen Hund passt.

Dringt in das Modell sofort Wasser ein, weil die entsprechende Schutzvorrichtung fehlt – eignet es sich lediglich für kurze Ausflüge bei gutem Wetter.

Ist die Belastbarkeit eher gering, können darin weder mehrere kleine Hunde noch ein großer Hund befördert werden. Vor allem entscheidend ist also, dass der Anhänger zum eigenen Bedarf passt.

Vorstellung der führenden 10 Hersteller und Marken von Hundefahrradanhängern

Bei zehn der führenden Hersteller von Hundefahrradanhängern handelt es sich um:

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Hundefahrradanhänger am besten?

Hundefahrradanhänger Testsieger im Internet online bestellen und kaufenWenn ein Hundefahrradanhänger gekauft werden soll, sollten zunächst einige Fragen beantwortet werden. Darunter auch, wo der Anhänger gekauft werden soll. Internet oder stationärer Fachhandel? Beide Möglichkeiten bieten jeweils ihre eigenen Vorzüge und Nachteile. Bei diesen handelt es sich um:

Auswahl

Im Fachhandel ist die Auswahl begrenzt, da Lagerraum und Verkaufsfläche ebenfalls nur in begrenztem Maße zur Verfügung stehen.

Online findet sich hingegen jeder erdenkliche Hundefahrradanhänger. Der Kauf online bietet hier also einen deutlichen Vorteil.

Beratung

Ein Vorteil des Fachhandels ist, dass hier eine direkte Beratung in Anspruch genommen werden kann. Die Beratung im Internet ist ebenfalls möglich,beispielsweise telefonisch, via E-Mail oder Chat. Auch Ratgeber können genutzt werden, um eine informierte Kaufentscheidung zu treffen.

Hundefahrradanhänger Test und Vergleich

Wo einen günstigen und guten Hundefahrradanhänger Testsieger kaufenDie Ergebnisse aus Hundefahrradanhänger Test und Vergleich können dabei helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Sie zeigen auf, ob sich ein Modell für den eigenen Bedarf eignet, wo die Vorteile und die Nachteile liegen. Online sind sie sehr einfach einsehbar. Im stationären Fachhandel stehen sie hingegen nicht zur Verfügung.

Kundenrezensionen

Neben dem Hundefahrradanhänger Test und Vergleich stellen auch Kundenrezensionen eine wertvolle Informationsquelle dar.

Vor allem bei typischen Schwachstellen eines Modells können sie wertvolle Hinweise bieten. Wiederum sind sie online sehr einfach und in großer Anzahl zu finden. Im stationären Fachhandel stehen sie hingegen nicht zur Verfügung.

Preisvergleich

Hundefahrradanhänger können mehrere hundert Euro kosten. Es empfiehlt sich daher, im Vorfeld einen Preisvergleich durchzuführen. Online ist es sehr einfach und schnell möglich, einen Preisvergleich zwischen verschiedenen Händlern durchzuführen. Lediglich eine kurze Internetsuche und wenige Klicks sind dafür erforderlich.

Im Fachhandel ist selbst das Vergleichen zwischen zwei oder drei Händlern mit einem immensen Aufwand verbunden. Auch hier bietet das Internet also einen erheblichen Vorteil gegenüber dem Kauf vor Ort.

10 häufige Nachteile, typische Schwachstellen und Fehler beim Hundefahrradanhänger

So praktisch der Hundefahrradanhänger auch ist, er kann abhängig vom Modell dennoch typische Fehler, Schwachstellen und Mängel aufweisen. Bei diesen häufigen Problemen kann es sich um die folgenden Punkte handeln:

  • schlechte Verarbeitung
  • minderwertige Materialien
  • schnelles Kippen
  • schwierige Anbringung
  • nur teilweises Öffnen möglich
  • schwieriger Einstieg
  • unzureichende Federung
  • schlechtes Fahrverhalten
  • schwierige Reinigung
  • kein Regenschutz

Wissenswertes & Ratgeber rund um den Hundefahrradanhänger

Nützliches Zubehör für den Hundefahrradanhänger

Alles wissenswerte aus einem Hundefahrradanhänger TestFür den Hundefahrradanhänger sind vor allem Wetterschutz und eine Einlage sinnvoll. Der Wetterschutz verhindert, dass Regen das Material durchtränken kann. In der Regel handelt es sich hierbei um eine Hülle aus Kunststoff. Diese sollte jedoch nur dann über den Anhänger gezogen werden, wenn es regnet. Anderenfalls könnte die Temperatur in dem Hundefahrradanhänger sehr schnell stark ansteigen.

Einlagen dienen der Polsterung und können damit den Fahrkomfort erhöhen. Empfehlenswert sind Hundeliegekissen, die sich einfach reinigen lassen und zudem dazu beitragen, dass der Hund in dem Anhänger nicht hin- und herrutscht.

Für den Sommer, wenn der Hundefahrradanhänger hauptsächlich genutzt wird und mit hohen Temperaturen gerechnet werden muss, sollte zudem an die entsprechende Belüftung und Abkühlung gedacht werden.

Spezielle kühlende Unterlagen aber auch Kühlwesten für Hunde können dann sinnvoll sein. Zudem sollte natürlich darauf geachtet werden, dass der Hundefahrradanhänger gut belüftet ist, damit sich die Wärme darin nicht stauen und für den Hund gefährlicher werden kann.

Stiftung Warentest Hundefahrradanhänger Test – die Ergebnisse

Bisher findet sich noch kein Hundefahrradanhänger Test der Stiftung Warentest

FAQ

Auf die häufigsten Fragen rund um den Hundefahrradanhänger bieten wir hier Antworten.

Gibt es auch Hundefahrradanhänger mit Joggerfunktion?

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie HundefahrradanhängerJa, es gibt durchaus Modelle, die sich sowohl als Jogger beziehungsweise Hundewagen zum Schieben benutzen lassen, als auch als Hundefahrradanhänger dienen können. Gerade bei älteren, kranken oder anderweitig eingeschränkten Hunden kann das ein entscheidender Vorteil sein.

Kann ich auch mehrere Hunde im Hundefahrradanhänger befördern?

Ja – allerdings ist das natürlich abhängig von der Größe und dem Gewicht der Hunde sowie der Größe und Belastbarkeit des Anhängers. Wer mehrere Hunde befördern möchte, sollte auf ausreichend Platz in dem Anhänger achten

Was ist der beste Hundefahrradanhänger für mich?

Der beste Hundefahrradanhänger ist der, der optimal zum eigenen Bedarf und Hund passt. Ein Hundefahrradanhänger Test und Vergleich können wertvolle Anhaltspunkte sein, ebenso wie Kundenrezensionen.

Worauf muss ich bei dem Hundefahrradanhänger im Straßenverkehr achten?

Wie langlebig ist ein Hundefahrradanhänger Testsieger im DauereinsatzIdeal ist es, wenn der Hundefahrradanhänger über Reflektoren verfügt und in einer gut sichtbaren Farbe gehalten ist. Zudem sollten die Hunde in dem Hundefahrradanhänger gesichert sein und auch bei einem Erschrecken nicht daraus flüchten oder den Anhänger umwerfen können.

Wie kann ich meinen Hund an den Hundefahrradanhänger gewöhnen?

Abhängig von dem jeweiligen Hund ist das an sich sehr einfach – kann jedoch auch etwas Geduld erfordern. Zunächst sollte der Hund lediglich in den Anhänger einsteigen und sich darin hinlegen. Durch Futter, Leckerli oder ein Spielzeug kann der Aufenthalt darin verschönert werden. Wurde diese Übung mehrfach wiederholt und steigt der Hund freiwillig in den Anhänger, kann der Hundefahrradanhänger verschlossen werden.

Im nächsten Schritt wird er langsam ein paar Meter gerollt. Danach kann die Strecken länger und die Geschwindigkeit höher werden. Vor der ersten Tour sollte sichergestellt werden, dass sich der Hund wirklich ruhig in dem Anhänger verhält und problemlos darin liegen bleibt. Gerade bei größeren und schwereren Hunden besteht ansonsten die Gefahr, dass der Hundefahrradanhänger samt Hund umkippt.

Weiterhin sollte beim Fahren mit dem Hundefahrradanhänger natürlich darauf geachtet werden, dass nicht zu nah an anderen Hunden vorbeigefahren wird. Denn auch hierbei besteht das Risiko, dass sich die Hunde aufregen und dabei der Hundefahrradanhänger umkippt.

Wie sollte ich den Hundefahrradanhänger aufbewahren?

Wie lang ist die garantie bei einem Hundefahrradanhänger TestsiegerDer Hundefahrradanhänger sollte trocken und geschützt stehen und möglichst keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt sein. Wird er für längere Zeit nicht benötigt, beispielsweise im Winter, können Modelle zum Zusammenklappen platzsparend in Keller oder Garage verstaut werden

Wichtig ist, dass weder Feuchtigkeit noch direkte UV-Strahlung auf den Hundefahrradanhänger treffen. Die Feuchtigkeit könnte zu Rost führen. Die Sonnenbestrahlung kann hingegen dazu führen, dass das Material der Reifen und des Bezugs sowie der Kunststoffbodenwanne porös wird.

Gibt es auch zusammenklappbare Hundefahrradanhänger?

Ja. Einige Modelle lassen sich problemlos zusammenklappen, wodurch sie einerseits platzsparend verstaut werden können. Andererseits lassen sie sich so auch einfacher transportieren – beispielsweise wenn der Hundefahrradanhänger mit in den Urlaub genommen werden soll.

Kann ich den Hundefahrradanhänger auch an einem E-Bike befestigen?

Alle Fakten aus einem Hundefahrradanhänger Test und VergleichAbhängig von dem jeweiligen Modell ist es durchaus möglich, den Hundefahrradanhänger auch an einem E-Bike anzubringen. Es sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass nicht mit einer zu hohen Geschwindigkeit gefahren wird. Je schneller das Rad, desto schneller können auch kleine Hindernisse dafür sorgen, dass der Anhänger kippt.

Wie kann ich den Hundefahrradanhänger pflegen?

Die Reifen können mit einem speziellen Pflegespray behandelt werden, das den Gummi länger elastisch hält und verhindert, dass das Material porös wird. Die Bodenwanne kann ausgewischt werden. Der textile Überzug kann ebenfalls mit einem feuchten Lappen gereinigt werden.

Die Achsen und beweglichen Bauteile profitieren zudem davon, wenn sie regelmäßig mit einem Schmiermittel behandelt werden. Das beugt zum einen Rost vor und erleichtert zum anderen das Rollen.

Worauf muss ich bei der Befestigung des Hundefahrradanhängers achten?

Hierbei ist den Angaben des Herstellers zu folgen, da die Befestigung abhängig vom jeweiligen Modell leicht unterschiedlich ausfallen kann. Vor dem Kauf sollte zudem darauf geachtet werden, dass sich der Hundefahrradanhänger für das eigene Fahrrad eignet. Gegebenenfalls kann er direkt an der Hinterachse montiert werden. In einigen Fällen ist hingegen ein Adapter notwendig.

Alternativen zum Hundefahrradanhänger

Die besten Alternativen zu einem Hundefahrradanhänger im Test und VergleichMögliche Alternativen zum Hundefahrradanhänger sind zum einen Hundewagen und zum anderen Kinderfahrradanhänger.

Hundewagen dienen ähnlich Kinderwagen dazu, Hunde in einem Wagen zu befördern. Vor allem die Halter von sehr kleinen, kranken oder alten Hunden nutzen diese Möglichkeit mittlerweile zunehmend.

Kinderfahrradanhänger sind nahezu vergleichbar mit Hundefahrradanhängern. Der Unterschied besteht oftmals nur in dem Einstieg und darin, dass Hundefahrradanhänger keinen Sitz aufweisen.

Weiterführende Links und Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradanh%C3%A4nger

https://www.pinterest.com/elke1090/hund/

http://www.hundeboxen.de/index.cfm?rubrik=112

http://www.hunde-zone.at/unterwegs-auf-urlaub-mit-hund/hundefahrradanhaenger.html

https://www.easy-dogs.net/home/blog/der_hund_zucht_haltung/gastautoren/hundefahrradanhaenger_bacher.html

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (es liegen noch keine Bewertungen vor)
Loading...